Bhagavad-Gîtâ, Kap. 11, Vishvarûpa-Darshana-Yoga, gram. Analyse

Bhagavad-Gita, indische Ausgabe
Indische Ausgabe der Bhagavad-Gita

(Vorläufige Übersetzung, die ab und zu verbessert wird.) Einleitung

Wort-für-Wort grammatische Analyse und Vokabeln des Sanskrittexts:

Gita-Dhyanam   Kap.1    2 (1.Teil)    2 (2.Teil)    3    4    5    6    7    8    9    10    11    12    13    14    15    16    17    18 


Nur Übersetzung:
mit Anmerkungen

 Kap.1    2 (1.Teil)   2 (2.Teil)   3    4    5    6    7    8    9    10    11    12    13    14    15    16    17    18  


Benutzte Hilfsmittel

Direkt zu Vers: 10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  26  27  28  29  30  31  32  33  34  35  36  37  38  39  40  41  42  43  44  45  46  47  48  49  50  51  52  53  54  55 

oṃ śrīparamātmane namaḥ |
athaikādaśo 'dhyāyaḥ ||

Om, dem glückverheißenden höchsten Selbst Verneigung.
Hier beginnt das elfte Kapitel.

arjuna uvāca |
mad-anugrahāya paramaṃ   guhyam adhyātma-saṃjñitam |
yat tvayoktaṃ vacas tena   moho ’yaṃ vigato mama || 11:1 ||

mat-anugrahāyadat sg mals Gefälligkeit/Gnade für mich
paramamnom sg nhöchste
guhyamnom sg ngeheim zu haltende, Geheimnis
adhi-ātma-sam-jñitamnom sg ndas Überselbst mitgeteilt/ bekannt gemacht (habende)
yatnom sg nwelches
tvayāinst sgvon dir
uktamnom sg n pppgesprochen, erklärt
vacaḥnom sg nWort, Rat, Rede
tenainst sg ndurch das
mohaḥnom sg mIllusion, Verwirrung
ayamnom sg mdiese
vi-gataḥnom sg m pppweggegangen
mamagen sgmeine

mad- pers-pron iic mein, von mir, für mich, zu mir

anu-graha m Gefälligkeit, Gunst, Gnade, Freundlichkeit

anu-√grabh halten, stützen, aufnehmen, jmd gütig aufnehmen, sich gnädig erweisen, gewogen sein, beglücken, pflegen, hegen, fördern, zu etw beitragen

anu präpos folgend, nacheinander, wiederholt, nach, entlang, der Länge nach, nahe, unter, untergeordnet zu (etym-> dt. nach)

√gra(b)h, gṛ(b)hṇāti, gṛ(b)hṇīte 9, ppp: gṛhīta, gṛbhīta, gṛbhita, abs: gṛhya ergreifen, fassen, einfangen, gewinnen, nehmen, sammeln, schöpfen, anziehen, betreten, fangen, für sich einnehmen, erkennen (etym->dt. greifen)

parama adj äußerstes, letztes, ausgezeichnetstes, höchstes, bestes, größtes, Höhepunkt, Hauptzweck, nur bedacht auf, in hohem Grade

guhya gerundiv, n geheim zu halten, zu verstecken, mysteriös, verborgen, n: Geheimnis, Mysterium

√guh, gūhati 1, ppp: gūḍha bedecken, verstecken, verbergen, geheim halten

adhi-ātma n, adj, adv (-m) das höchste Selbst, das Überselbst, adj: der Person angehörig, persönlich eigen, zum eigenen Selbst gehörend, adv: das Selbst betreffend, die invididuelle Persönlichkeit betreffend

adhi präpos, adv präfix: in Bezug auf, um willen, über, oberhalb von, ober, darüber hinaus, zusätzlich, adv: in der Höhe, in hohem Grade, inwendig, außerdem überdies

ātman m, refl-pron Selbst, selbst, im sg als refl.-pron für alle num+pers gebraucht, ifc: Geist, Verstand, die Person/ der Körper als Ganzes

saṃ-jñita adj ppp (jñita nur in diesem Zusammenhang) bekannt gemacht, kommuniziert, mitgeteilt, genannt, heißend

√jñā, jānāti, jānīte 9, ppp: jñāta kennen, wissen, erfahren, erkennen, halten für, billigen, genehmigen, sich erinnern

√vac, vivakti, vakti 3,2, fut: vakṣyati, pass: ucyate, ppp: ukta (aus)sprechen, (an)sagen, ankündigen, beschreiben, in Worte fassen, erklären, rezitieren, nennen, ppp: gesagt, gesprochen, erwähnt, angegeben, gelehrt, gemeint, angeredet, zu dem gesagt worden ist (Etym-> lt. vox, dt erwähnen)

vacas n Rede, Stimme, Wort, Rat, Befehl, Anordnung, Satz, Ausspruch, Geheiß

moha m (kaus ppp von √muh) Betörung, Verblendung, Verwirrung, Ablenkung, Irrtum, Verrücktheit, Hingerissenheit, Ohnmacht, Mangel an klarem Bewusstsein,

√+a m suffix √Voll/Hochstufe bildet m. Substantive, die Handlung, Zustand oder den Handelnden passend zur √ bezeichnen

√muh, muhyati 4, kaus: mohayati, ppp: mūḍha, mugdha irre, betäubt/bewusstlos/verwirrt werden, fehlschlagen, kaus: irre machen, verwirren, des klaren Bewusstseins berauben, betören

vi-√gam ppp: vigata auseinandergehen, weggehen, vergehen, verschwinden, ppp: verschwunden, gewichen, hingegangen, gestorben

vi präpos (vielleicht von dvi = in 2 Teilen) bezeichnet Trennung und Abstand, getrennt, auseinander, weg von

√gam, gacchati 1, ppp: gata kommen, (hin)gehen zu, gelangen zu, in eine Lage geraten, aufbrechen, vergehen, einen Gang/ Weg gehen, wahrnehmen, erkennen, (etym-> dt. kommen), ppp: gekommen, unter diesen Umständen, geraten in, sich befinden in, gerichtet auf, aufgebrochen, weggegangen

Arjuna sprach —
Durch das aus Freundlichkeit zu mir von dir gesprochene Wort über das höchste Geheimnis, das das höhere Selbst genannt wird, ist meine Verwirrung gewichen.

bhavāpyayau hi bhūtānāṃ   śrutau vistaraśo mayā |
tvattaḥ kamala-pattrākṣa   māhātmyam api cāvyayam || 11:2 ||

bhava-api-ayaunom du mder Ursprung und das Verschwinden
hienkl konjnämlich
bhūtānāmppp gen pl mder Gewordenen
śrutauppp nom du mgehört
vi-staraśaḥadvdetailliert
mayāinst sgvon mir
tvattaḥabl sgvon dir
kamala-patra-akṣavoko Lotus-Blatt-Äugiger
māhātmyamnom sg nMajestät
apiadvferner
caenkl konjund
a-vi-ayamnom sg nunvergänglich

bhava m existent werden, Entstehung, von da und da kommend, woraus etw entstanden ist, Geburt, Ursprung, Dasein, weltliche Existenz, Wohlfahrt, Göttername

√+a m suffix √Voll/Hochstufe bildet m. Substantive, die Handlung, Zustand oder den Handelnden passend zur √ bezeichnen

√bhū, bhavati 1, ppp: bhūta (zu etw) werden, entstehen, geschehen, eintreten, zu Stande kommen, sich [irgendwo] befinden, (da)sein, existieren, gedeien, geraten in, leben, bleiben, wohnen, passieren, stattfinden, erlaubt sein, +na: aufhören zu sein, vergehen, sterben (etym->eng. be)

apy-aya m (opp: prabhava, utpatti) das Eingehen in etw, Verschwinden, Ende, Einmündung, Zusammenfluss, Zusammenstoß, Fuge, Verbindungsstelle

api-√i ppp: apīta eintreten in, eingehen in, sich ergießenin, sich auflösen in, hingehen zu, hingehen in die anderer Welt, sterben, vergehen

api adv, präp adv: dazu, auch, ferner, desgleichen, sogar, dennoch, doch, aber, zumindest, sicherlich, gewiss, ergibt nach Interrogativum ein Indefinitum; präp: dicht an, hinein in, in, bei, vor (etym-> gr. ἐπί, dt. be-)

hi enkl adv 1) (begründend) denn, ja, nämlich, weil, wegen, 2) (aufmundernd) wohl, in der Tat, sicherlich, gerade, 3) allerdings, in der Tat, 4) bloßer Versfüller

bhūta ppp von √bhū, n ppp: geworden, erlangt, seiend, existierend, gegenwärtig n: Wesen, Wirklichkeit, Dasein, Wohlsein, Gedeihen, Element, Geist (gut oder schlecht), Geist eines Verstorbenen, Dämon, unheimliches Wesen, Wichtel, Kobold

√śru, śṛnoti, śṛṇute 5, ppp: śruta hören von, erfahren, auf etw achten, lernen studieren, Ātm/pass: bekannt sein als, gehört werden, [Wort] gebraucht werden

vistaraśas adv ausführlich, detailliert

-śas adverbenbildendes Suffix je, zu,(distributive Bedeutung gebend: eka-śaḥ einzeln, gaṇa-śaḥ scharenweise)

vi-stara adj, m adj: umfangreich, ausgedehnt, ausgebreitet, lang [Geschichte], umständlich, m: Ausdehnung, Menge, Detail, Breite, Einzelheit

stara m Schicht, Stratum, Strukturebene, Streu zum Sitzen oder Liegen

√stṛ, stṛṇāti, stṛṇīte, stṛṇoti, stṛṇute, starati 5,9,1, ppp: stīrṇa, stṛta ausbreiten, streuen (z.B. Opfergrass), bestreuen, hinstreuen, bedecken, niederstrecken, hinwerfen

kamala m Lotusblüte

pattra n (oft fehlerhaft patra geschrieben) Fittig, Flügel, Vogelfeder, Blütenblatt, Blatt, Papierblatt, beschriebenens Blatt, Brief, Vehikel, Wagen, Messer, (etym->lat. penna; Feder; eng. feather)

akṣa n 1) Würfel, 2) Wagenachse, 3) Auge (etym-> lat. axis, dt. Achse)

māhātmya n hohes Wesen, hoher Sinn, Größe, Majestät, Macht, Würde

mahātman adj eine edle Natur habend, edel, hochherzig, hochbegabt, hochstehend, vornehmen Geschlechts

api adv, präp adv: dazu, auch, ferner, desgleichen, sogar, dennoch, doch, aber, zumindest, sicherlich, gewiss, ergibt nach Interrogativum ein Indefinitum; präp: dicht an, hinein in, in, bei, vor (etym-> gr. ἐπί, dt. be-)

ca konj und, sowie, auch, sowohl als auch, sogar, sicherlich, oder (etym-> lat. que)

a-vi-aya adj f(ā) unveränderlich, unvergänglich

a, an präpos un-, -los, ohne

vi präpos (vielleicht von dvi = in 2 Teilen) bezeichnet Trennung und Abstand, getrennt, auseinander, weg von

aya m das Gehen, Bewegung, günstiges Schicksal

√i, eti, ayati, iyati 2,1,4, ppräs: yant, ppp: ita gehen, gelangen zu, geraten in, vergehen, beschäftigt sein mit

vi-√i ppp: vīta auseinander gehen, sich zerstreuen, sich verteilen, verschwinden, vergehen, verloren gehen, zu Grunde gehen, durchlaufen

Vom Entstehen und Vergehen der Wesen habe ich ausführlich von dir gehört, und auch von deiner, o Lotusäugiger, unvergänglichen Majestät.

evam etad yathāttha tvam   ātmānaṃ parameśvara |
draṣṭum icchāmi te rūpam   aiśvaraṃ puruṣottama || 11:3 ||

evamadvso
etatnom sg ndas
yathāadvin der Art
āttha2 sg perfdu hast erklärt, beschrieben
tvamnom sgdu
ātmānaṃakk sg mdich, dein Wesen, dein Selbst
parama-īśvaravoko höchster Herr
draṣṭuminfinitivzu sehen
icchāmi1 sg präsich wünsche
tegen sgdeine
rūpamakk sg nForm, Gestalt
aiśvaraṃakk sg nmajestätisch, herrschaftlich
puruṣa-uttamavoko höchste Wesenheit

evam adv so, auf diese Weise, so wie

etad pron, adv pron: dieser hier, dieser [weißt häufiger auf etwas Vorangehendes als auf etwas Folgendes hin], adv: auf diese Weise, so, also

yathā adv, konj adv: (gleich)wie, wie zum Beispiel, in der Art wie, so wie, gleichsam, je nach, entsprechend, konj: (so/auf) dass, damit, da, weil, als ob

√ah, nur perf āha unvollst. 2sg āttha, 3sg āha, 3du āhatuḥ, 3pl āhuḥ sagen, sprechen, von jmd/etw sagen, aussagen, ausdrücken, bedeuten, bezeichnen, jmd/etw irgendwie nennen, für etw halten, ansehen, erklären, anerkennen, zusprechen, für jmdes Eigentum erklären (etym-> lat. ad-ag-ium)

ātman m, refl-pron Selbst, selbst, im sg als refl.-pron für alle num+pers gebraucht, ifc: Geist, Verstand, die Person/ der Körper als Ganzes

parama adj äußerstes, letztes, ausgezeichnetstes, höchstes, bestes, größtes, Höhepunkt, Hauptzweck, nur bedacht auf, in hohem Grade

īśvara adj, m adj: vermögend, m: Besitzer, Gebieter, Meister, Fürst, König, vornehmer Herr, Gemahl, oberste Gottheit

√īś, īṣṭe, īśate 2,1 besitzen, zu eigen haben, gehören, verfügen über, herrschen über, können, gebühren, verfügen können über, Recht haben auf, können, vermögen, gebieten, herrschen, Gewalt haben über, Erlaubnis erteilen (etym-> dt. eigen)

√dṛś, pass: dṛśyate 4, präs->paśya, kaus: darśayati, ppp: dṛṣṭa sehen, betrachten, erkennen, untersuchen, pass: gesehen/sichtbar werden, (er)scheinen, gelten, kaus: (vor)zeigen, jmd etw sehen lassen, ppp: erkannt, vorhanden, gültig

√iṣ, icchati 6, ppp: iṣṭa (auf)suchen, herbeiwünschen, sich zu verschaffen suchen, wünsche, haben wollen, verlangen, belieben, ppp erwünscht, gern gesehen, beliebt, genehm, gütig, für gut erachtet, n: Wunsch, Verlangen (etym-> dt. heischen)

rūpa n äussere Erscheinung, Gestalt, Natur, Eigentümlichkeit

aiśvara adj (f:ī), n einem Gebieter/großen Herrn angemessen, mächtig, majestätisch, n: Herrschaft, Oberherrlichkeit

puruṣottama m bester der Männer, vorzüglicher Mann, bester/vorzüglichster Diener, höchste Person, hochster Geist

puruṣa, pūruṣa m Mann, Mensch, Person, das Beseelende im Menschen, Geist, Weltseele, der höchste Geist, das Urindividuum, aus welchem sich der Makrokosmos entwickelt

uttama adj, superlativ von ud, Gegenteil v. adhama die höchste Stelle einnehmend, der vorzüglichste, trefflichste, beste, äußerste, oberste, letzte, besser als,

ud präpos hinauf, auf, nach oben, über, hinaus, weg (von), getrennt

-tama adj suffix Zeichen des Superlativs

So wie du dich selbst beschrieben hast, höchster Gebieter, möchte ich deine majestäische Gestalt schauen, o höchstes Wesen.

manyase yadi tac chakyaṃ   mayā draṣṭum iti prabho |
yogeśvara tato me tvaṃ   darśayātmānam avyayam || 11:4 ||

manyase2 sg präsdu meinst, glaubst
yadikonjwenn
tatakk sg ndas
śakyamnom sg n gerundivmöglich, ausführbar
mayāinst sgvon mir
draṣṭuminfinitivzu sehen
itizitatmarkeralso
pra-bhovoko Herr
yoga-īśvaravoko Yoga-Gebieter
tataḥadvdann
medat sgmir, mich
tvamnom sgdu
darśaya2 sg kaus imperativlasse sehen
ātmānamakk sg mdas Selbst
a-vi-ayamakk sg mdas unvergängliche

√man, manyate, manute 4,8, ppp: mata, kaus: mānayati, des: mīmāṃsate meinen, glauben, sich einbilden, vermuten, dafürhalten, (aus-)denken, halten für, annehmen (etym-> dt. meinen), kaus: ehren, berücksichtigen, des: überlegen, bedenken, erwägen, prüfen, in Frage stellen, bezweifeln

yadi konj wenn, so wahr, ob, ob nicht vielleicht, vielleicht dass

śakya adj, gerundiv möglich, ausführbar

√śak, śaknoti 5, pass: śakyate, ppp: śakta können, pass: möglich sein, ppp: fähig zu

√dṛś, pass: dṛśyate 4, präs->paśya, kaus: darśayati, ppp: dṛṣṭa sehen, betrachten, erkennen, untersuchen, pass: gesehen/sichtbar werden, (er)scheinen, gelten, kaus: (vor)zeigen, jmd etw sehen lassen, ppp: erkannt, vorhanden, gültig

iti 1) adv, zitatmarker, 2) f 1) also [auf Ausgesprochenes oder Gedachtes hinweisend und am Ende oder Anfang stehend, aufgezählte Dinge zusammenfassend] 2) das einer Sache Nachgehen, das Gehen, Sichbewegen

pra-bhu adj, m hervorragend, vermögend, mächtig, m: Herr Gebieter, Fürst

pra präpos vor, voran, fort, weg, mit adj: sehr, höchst (etym-> lat. pro, dt. vor, engl. fore)

pra-√bhū, prabhavati hervorkommen, entspringen, entstammen, entstehen, sichtbar werden, zum Vorschein kommen, passieren, die Macht gewinnen, übertreffen, mehr werden

√bhū, bhavati 1, ppp: bhūta (zu etw) werden, entstehen, geschehen, eintreten, zu Stande kommen, sich [irgendwo] befinden, (da)sein, existieren, gedeien, geraten in, leben, bleiben, wohnen, passieren, stattfinden, erlaubt sein, +na: aufhören zu sein, vergehen, sterben (etym->eng. be)

yoga m Anschirren, Gespann, Gefährt, (schlaues, übernatürliches) Mittel, Zauber, Verbindung, Anwendung, Methode, Unternehmung, Gewinn, Profit, Reichtum, Eigentum, Gelegenheit, ein Anhänger des Yoga-Systems

√+a m suffix √Voll/Hochstufe bildet m. Substantive, die Handlung, Zustand oder den Handelnden passend zur √ bezeichnen

√yuj, yunakti, yuṅkte, yujate, yuñjati 7,2,6 pass: yujyate, fut: yokṣyati, ppp: yukta anschirren, anspannen, in Tätigkeit setzen, in Gebrauch nehmen, anbringen, anwenden, jmd beauftragen, befehlen, den Geist auf einen Punkt richten, sich etw vergegenwärtigen, verbinden, versehen mit, ppp: angeschirrt, beschäftigt mit, vertieft in,gesammelt

īśvara adj, m adj: vermögend, m: Besitzer, Gebieter, Meister, Fürst, König, vornehmer Herr, Gemahl, oberste Gottheit

√īś, īṣṭe, īśate 2,1 besitzen, zu eigen haben, gehören, verfügen über, herrschen über, können, gebühren, verfügen können über, Recht haben auf, können, vermögen, gebieten, herrschen, Gewalt haben über, Erlaubnis erteilen (etym-> dt. eigen)

tatas adv, abl sg du pl von tat adv: von dem Ort, daher, in dem Ort, dort, dorthin, danach, dann, darauf, alsdann, daher, darum

a-vi-aya adj f(ā) unveränderlich, unvergänglich

a, an präpos un-, -los, ohne

vi-√i ppp: vīta auseinander gehen, sich zerstreuen, sich verteilen, verschwinden, vergehen, verloren gehen, zu Grunde gehen, durchlaufen

√i, eti, ayati, iyati 2,1,4, ppräs: yant, ppp: ita gehen, gelangen zu, geraten in, vergehen, beschäftigt sein mit

Wenn du meinst, dass es mir möglich sei, dies zu schauen, o Herr, o Yogagebieter, dann lasse mich dein unvergängliches Wesen sehen.

śrī-bhagavān uvāca |
paśya me pārtha rūpāṇi   śataśo ’tha sahasraśaḥ |
nānā-vidhāni divyāni   nānā-varṇākṛtīni ca || 11:5 ||

paśya2 sg imperativsieh
megen sgmeine
pārthavoko Pṛthā-Sohn
rūpāṇiakk pl nGestalten
śataśaḥadvhundertfach
athaadvsodann, ferner
sahasraśaḥadvtausendfach
nānā-vidhāniakk pl nvielfältige
divyāniakk pl nhimmlische
nānā-varṇa-ākṛtīniakk pl nvon verschiedener Farbe und Machart
caenkl konjund

√paś, paśyati 4, nur präs.stamm sehen, erblicken, halten für, (er)finden, erwägen, erscheinen, sich vorstellen

pārtha adj, m von Pṛthā, einer der beiden Frauen des Pāṇḍu, stammend

rūpa n äussere Erscheinung, Gestalt, Natur, Eigentümlichkeit

śata m, adj ein Hundert, hundert

-śas adverbenbildendes Suffix je, zu,(distributive Bedeutung gebend: eka-śaḥ einzeln, gaṇa-śaḥ scharenweise)

atha adv [nach Konditional/Relativ/Temporal-Partikel:] darauf, dann, alsdann, da; und, sodann, ferner, aber jedoch, [am Anfang eines Werkes/ Abschnittes/ neuen Artikels:] von hier an, jetzt

sahasra n, m Tausend

nānā-vidha adj nur pl verschieden, mannigfach, mancherlei

nānā adv auf verschiedene Weise, mannigfach, verschieden(artig), disparat, an verschiedenen Orten

vidha adj f(ā), m,f, (von vi-√dhā) m: Maß, Form, Art, f: Abteilung, Sorte, adj: nach einem Zahlwort in der Bed. -fach, am Ende eines adj komp: -artig

divya adj, n himmlisch [Gegensatz: irdisch], göttlich [Gegensatz: menschlich], wunderbar, magisch, himmlisch schön, prachtvoll, prächtig, n: das Himmlische, himmlisches Gut, Gottesurtheil, Schwur,

div/ dyu/ dyo m, irr., nom: dyaus, lok: divi Himmel; Tag

varṇa m (etym viell. v. √vṛ) (Gesichts)Farbe, Malfarbe, Aussehen, Äußeres, Geschlecht, Gattung, Charakter, Kaste

ā-kṛti f Bestandteil, Form, äußere Erscheinung, Aussehen, (schöne) Gestalt, (Unter)art, Species

ā-√kṛ ppp: ākṛta herbeibringen, ~schaffen, zusammentreiben, zurechtmachen, bereiten, einrichten, dienen, opfern

kṛti f das Tun, Ausführung, Hervorbringung, Verfertigung, Handlung, Tätigkeit, Schöpfung, Werk, literarisches Produkt, Zauberin, Fee, Gebäude, Bauwerk, Verstellung, Affektation

√+ti, √+ni f suffix √Tiefstufe bildet Subst., die die von der Wurzel bezeichnete Handlung/ den bezeichneten Zustand ausdrücken.

√kṛ, karoti, kṛnoti, karti, karati 8,5,2,1, kaus: kārayati, ppp: kṛta machen, vollbringen, ausführen, verursachen, (an-)tun, anfertigen, bereiten, begehen, bearbeiten, tätig sein, ausrufen, erleben, ppp: gemacht, fertig, bereit, zweckmäßig (etym->dt. gar, lat. creo), kaus. machen lassen, zur Tätigkeit antreiben, veranlassen

ca konj und, sowie, auch, sowohl als auch, sogar, sicherlich, oder (etym-> lat. que)

Der Herrliche sprach —
Schau meine Gestalten, zu Hunderten und zu Tausenden, die vielfältigen, himmlischen, von verschiedener Farbe und Gestalt.

paśyādityān vasūn rudrān   aśvinau marutas tathā |
bahūny adṛṣṭa-pūrvāṇi   paśyāścaryāṇi bhārata || 11:6 ||

paśya2 sg imperativschau
ādityānakk pl mdie Ādityas
vasūnakk pl mdie Vasus
rudrānakk pl mdie Rudras
aśvinauakk du mdie beiden Aśvins
marutaḥakk pl mdie Maruts
tathāadvebenso
bahūniakk pl nviele
a-dṛṣṭa-pūrvāṇiakk pl nvorher nicht geschaute
paśya2 sg imperativschau
āścaryāṇiakk pl nWunder
bhāratavoko Bharata-Nachkomme

√paś, paśyati 4, nur präs.stamm sehen, erblicken, halten für, (er)finden, erwägen, erscheinen, sich vorstellen

āditya m Nachkomme der Aditi, sich auf Aditi beziehend, Name der 7 Götter der himmlischen Späre, vor allem der Sonne

vasu adj f(u,vī), n, m adj: exzellent, gut, süß, trocken, n: Gut, Besitztum, Habe, Reichtum, Gold, m: Götterklasse, oft 8 Vasus als Personifikationen von Naturkräften

rudra adj. m adj: heulend, mit Gebrüll laufend, schrecklich, m: Sturmgott

aśvin adj, m dual adj: mit Pferden versehen, zu Pferd sitzend, m: Bez. zweier Lichtgötter, die zuerst am Morgenhimel erscheinen. Ärzte der Devas

marut m Name der Götter des Windes, Gefährten Indras, Wind, Luft

tathā adv so, ebenso, auf die Weise, in dem Grad, in dem Maß, so auch, desgleichen, so auch, in demselben Sinne, in Einklang mit, nämlich, ja, gut, gewiss, so ist es

bahu adj f(vī,u) viel, zahlreich, häufig

a, an präpos un-, -los, ohne

√dṛś, pass: dṛśyate 4, präs->paśya, kaus: darśayati, ppp: dṛṣṭa sehen, betrachten, erkennen, untersuchen, pass: gesehen/sichtbar werden, (er)scheinen, gelten, kaus: (vor)zeigen, jmd etw sehen lassen, ppp: erkannt, vorhanden, gültig

pūrva adj f(ā), m, ~m adv adj: vorher, zuerst, früher, vorhergehend, vorher erwähnt, begleitet von, m: die Vorfahren, Altvorderen, die Alten, adv: vormals, ehemals, früher, so dass … vorangeht, vorher,

āścarya n (etym unklar, ā+car?) Seltenheit, wundervoll, Außergewöhnlichkeit, Wunder

bhārata adj sich auf Bharata beziehend, Nachkomme des Bharata, die Geschichte der Bharatas

Schau die Ādityas, die Vasus, die Rudras, die beiden Ashvins, die Maruts ebenso und viele vorher nie geschaute Wunder, Arjuna.

ihaikasthaṃ jagat kṛtsnaṃ   paśyādya sacarācaram |
mama dehe guḍākeśa   yac cānyad draṣṭum icchasi || 11:7 ||

ihaadvhier
eka-sthamakk sg nvereint, zusammenstehend
jagatakk sg ndas Universum
kṛtsnaṃakk sg ngesamte
paśya2 sg imperativschau
adyaadvnun, heute, jetzt
sa-cara-a-caramakk sg nmit Beweglichem und Unbeweglichem
mamagen sgmein
dehelok sg nKörper
guḍā-keśavoko Dickhaariger
yatakk sg nwas
caenkl konjund
anyatakk sg nanderes, sonst
draṣṭuminfinitivzu sehen
icchasi2 sg präsdu wünscht

iha adv hier, hierher, an diesem Ort, in dieser Welt, in diesem System/Buch/Fall, nun, im Folgenden

eka-stha adj in Einem vereint, ein Fach/Feld einnehmend, alleinstehend, selbständig

eka adj ein, einzig(artig), ein und derselbe, allein, einmalig, einzig hingegeben, pl: einige, manche

stha adj stehend in, befindlich in, beschäftigt mit, ifc: existierend in/unter

jagat adj, n (etym v. √gam) adj: beweglich, lebend, n: das Bewegliche, Lebendige, Menschen, Menschen und Tiere, die Welt, insbes. diese Welt, die Erde

kṛtsna adj ganz, gesamt, vollständig, alles

√paś, paśyati 4, nur präs.stamm sehen, erblicken, halten für, (er)finden, erwägen, erscheinen, sich vorstellen

adya adv heute, jetzt, +eva: schon heute/ jetzt, alsbald, +api: noch heute/ jetzt, schon heute/ jetzt

sa präpos [Meistens am Anfang eines Adj-Komp. Der zweite Teil bezeichnet etw, was in einem Andern haftet/enthalten ist/dasselbe tut, Gegenteil von a-], mit, samt, versehen mit, begleitet von, ebenso wie, gleich, Verbindung, Gemeinsamkeit oder Gleichheit bezeichnend

cara adj, m, f(ā) adj: beweglich, sich bewegend/aufhaltend, lebend (an einem best. Ort etc), übend, m: Späher, Kundschafter, f: Beweglichkeit

√car, carati 1, ppp: carita, cirṇa sich regen/ bewegen, umherstreifen, fahren, wandern, sich verbreiten, sich verhalten/ benehmen, sich beschäftigen mit, betreiben, ausüben, verursachen, verzehren, weiden, erkunden

a, an präpos un-, -los, ohne

deha m, n Körper, Form, Person, Erscheinungsform

guḍā-keśa m Dickhaarig (?), Beiname Arjunas

guḍa m, f(ā) Kugel, Ball zum Spielen, Pille, in runde Stücke sich ballender Zucker, gekochter Zuckerrohrsaft, Melasse, f: kleiner Ball, Pille, eine Schilf-Art, eine Euphorbia-Art

keśa m Haupthaar, Mähne

ca konj und, sowie, auch, sowohl als auch, sogar, sicherlich, oder (etym-> lat. que)

anya adj n: anyad ein anderer, der eine … der andere, ein anderer als, verschieden von

√dṛś, pass: dṛśyate 4, präs->paśya, kaus: darśayati, ppp: dṛṣṭa sehen, betrachten, erkennen, untersuchen, pass: gesehen/sichtbar werden, (er)scheinen, gelten, kaus: (vor)zeigen, jmd etw sehen lassen, ppp: erkannt, vorhanden, gültig

√iṣ, icchati 6, ppp: iṣṭa (auf)suchen, herbeiwünschen, sich zu verschaffen suchen, wünsche, haben wollen, verlangen, belieben, ppp erwünscht, gern gesehen, beliebt, genehm, gütig, für gut erachtet, n: Wunsch, Verlangen (etym-> dt. heischen)

Schau hier jetzt zu einem vereint das ganze Universum, mit belebtem und unbelebten Wesen, in meinem Körper, Arjuna, und was du sonst noch zu schauen wünscht.

na tu māṃ śakyase draṣṭum   anenaiva sva-cakṣuṣā |
divyaṃ dadāmi te cakṣuḥ   paśya me yogam aiśvaram || 11:8 ||

naadvnicht
tukonjaber
māmakk sgmich
śakyase2 sg präskannst du
draṣṭuminfinitivsehen, erkennen
anenainst sg nmit diesem
evaenkl advin der Tat
sva-cakṣuṣāinst sg neigenen Blick, eigener Sehkraft
divyaṃakk sg nhimmlisch
dadāmi1 sg präsgebe ich
tedat sgdir
cakṣuḥakk sg nBlick, Sehkraft
paśya2 sg imperativschau
megen sgmeine
yogamakk sg nyogische
aiśvaramakk sg nHerrlichkeit

√śak, śaknoti 5, pass: śakyate, ppp: śakta können, pass: möglich sein, ppp: fähig zu

√dṛś, pass: dṛśyate 4, präs->paśya, kaus: darśayati, ppp: dṛṣṭa sehen, betrachten, erkennen, untersuchen, pass: gesehen/sichtbar werden, (er)scheinen, gelten, kaus: (vor)zeigen, jmd etw sehen lassen, ppp: erkannt, vorhanden, gültig

eva enkl adv [das unmittelbar vorangehende Wort hervorhebend] (gerade) so, allerdings, wirklich, gerade, eben, nur, schon, in der Tat

sva präpos, adj f(ā), dekl wie sarva eigen, sein, dein, mein, meist mit Zurückbeziehung auf das nächste Subjekt, n,m: die eigene Person, das Selbst, das Ich, sich selbst, n: das Eigene , Eigentum, (etym-> dt. sich)

cakṣus n Licht, das Sehen, Anblick, Sehkraft, Blick, Auge

divya adj, n himmlisch [Gegensatz: irdisch], göttlich [Gegensatz: menschlich], wunderbar, magisch, himmlisch schön, prachtvoll, prächtig, n: das Himmlische, himmlisches Gut, Gottesurtheil, Schwur,

div/ dyu/ dyo m, irr., nom: dyaus, lok: divi Himmel; Tag

√dā, dadāti, datte, dadati 3,1, ppp: datta geben, schenken, darbringen, mitteilen, gestatten, vollziehen, hinzufügen, Ātm: empfangen

√paś, paśyati 4, nur präs.stamm sehen, erblicken, halten für, (er)finden, erwägen, erscheinen, sich vorstellen

yoga m Anschirren, Gespann, Gefährt, (schlaues, übernatürliches) Mittel, Zauber, Verbindung, Anwendung, Methode, Unternehmung, Gewinn, Profit, Reichtum, Eigentum, Gelegenheit, ein Anhänger des Yoga-Systems

√+a m suffix √Voll/Hochstufe bildet m. Substantive, die Handlung, Zustand oder den Handelnden passend zur √ bezeichnen

√yuj, yunakti, yuṅkte, yujate, yuñjati 7,2,6 pass: yujyate, fut: yokṣyati, ppp: yukta anschirren, anspannen, in Tätigkeit setzen, in Gebrauch nehmen, anbringen, anwenden, jmd beauftragen, befehlen, den Geist auf einen Punkt richten, sich etw vergegenwärtigen, verbinden, versehen mit, ppp: angeschirrt, beschäftigt mit, vertieft in,gesammelt

aiśvara adj (f:ī), n einem Gebieter/großen Herrn angemessen, mächtig, majestätisch, n: Herrschaft, Oberherrlichkeit

īśvara adj, m adj: vermögend, m: Besitzer, Gebieter, Meister, Fürst, König, vornehmer Herr, Gemahl, oberste Gottheit

√īś, īṣṭe, īśate 2,1 besitzen, zu eigen haben, gehören, verfügen über, herrschen über, können, gebühren, verfügen können über, Recht haben auf, können, vermögen, gebieten, herrschen, Gewalt haben über, Erlaubnis erteilen (etym-> dt. eigen)

Du kannst mich jedoch nicht mit diesem deinem eigenen Blick sehen. Ich gebe dir den himmlichen Blick, schau meine yogische Herrlichkeit.

saṃjaya uvāca |
evam uktvā tato rājan   mahā-yogeśvaro hariḥ |
darśayām āsa pārthāya   paramaṃ rūpam aiśvaram || 11:9 ||

evamadvso
uktvāabsolutivgesprochen habend
tataḥadvdann
rājanvoko König
mahā-yoga-iśvaraḥnom sg mder große Herr des Yoga
hariḥnom sg mHari
darśayām āsa3 sg periphr perfektzeigte
pārthāyadat sg mdem Pṛthā-Sohn
paramaṃakk sg ndie höchste
rūpamakk sg nGestalt
aiśvaramakk sg nmajestätisch, einem Gebieter angemessen

evam adv so, auf diese Weise, so wie

√vac, vivakti, vakti 3,2, fut: vakṣyati, pass: ucyate, ppp: ukta (aus)sprechen, (an)sagen, ankündigen, beschreiben, in Worte fassen, erklären, rezitieren, nennen, ppp: gesagt, gesprochen, erwähnt, angegeben, gelehrt, gemeint, angeredet, zu dem gesagt worden ist (Etym-> lt. vox, dt erwähnen)

tatas adv, abl sg du pl von tat adv: von dem Ort, daher, in dem Ort, dort, dorthin, danach, dann, darauf, alsdann, daher, darum

rājan m, f: rājñī, ifc: rāja Fürst, König, Anführer, ein Mann aus der Kriegerkaste (etym -> lat. rex, dt. Reich)

mahat adj (f: mahatī), präpos: mahā, vor ṛ->maha-r… groß, weit, lang, grobstofflich, umfangreich, zahlreich, mächtig, bedeutsam, intensiv, vornehm, edel, hochstehend, n: etwas Großes, Macht, Größe (etym-> lat. magnus)

yoga m Anschirren, Gespann, Gefährt, (schlaues, übernatürliches) Mittel, Zauber, Verbindung, Anwendung, Methode, Unternehmung, Gewinn, Profit, Reichtum, Eigentum, Gelegenheit, ein Anhänger des Yoga-Systems

√yuj, yunakti, yuṅkte, yujate, yuñjati 7,2,6 pass: yujyate, fut: yokṣyati, ppp: yukta anschirren, anspannen, in Tätigkeit setzen, in Gebrauch nehmen, anbringen, anwenden, jmd beauftragen, befehlen, den Geist auf einen Punkt richten, sich etw vergegenwärtigen, verbinden, versehen mit, ppp: angeschirrt, beschäftigt mit, vertieft in,gesammelt

īśvara adj, m adj: vermögend, m: Besitzer, Gebieter, Meister, Fürst, König, vornehmer Herr, Gemahl, oberste Gottheit

√īś, īṣṭe, īśate 2,1 besitzen, zu eigen haben, gehören, verfügen über, herrschen über, können, gebühren, verfügen können über, Recht haben auf, können, vermögen, gebieten, herrschen, Gewalt haben über, Erlaubnis erteilen (etym-> dt. eigen)

hari adj, m, adj: 1) fahl, blassgelb (Pferdefarbe), 2) tragend, m: Bezeichn. versch. gelb/hellbrauner Tiere, Name von Viṣṇu-Kṛṣṇa (von √hṛ? = Sündenwegnehmer)

√dṛś, pass: dṛśyate 4, präs->paśya, kaus: darśayati, ppp: dṛṣṭa sehen, betrachten, erkennen, untersuchen, pass: gesehen/sichtbar werden, (er)scheinen, gelten, kaus: (vor)zeigen, jmd etw sehen lassen, ppp: erkannt, vorhanden, gültig

√as, asti 2, ppräs: sant sein, existieren, leben, wohnen, sich aufenthalten, gehören zu, imstande sein

pārtha adj, m von Pṛthā, einer der beiden Frauen des Pāṇḍu, stammend

parama adj äußerstes, letztes, ausgezeichnetstes, höchstes, bestes, größtes, Höhepunkt, Hauptzweck, nur bedacht auf, in hohem Grade

rūpa n äussere Erscheinung, Gestalt, Natur, Eigentümlichkeit

aiśvara adj (f:ī), n einem Gebieter/großen Herrn angemessen, mächtig, majestätisch, n: Herrschaft, Oberherrlichkeit

īśvara adj, m adj: vermögend, m: Besitzer, Gebieter, Meister, Fürst, König, vornehmer Herr, Gemahl, oberste Gottheit

√īś, īṣṭe, īśate 2,1 besitzen, zu eigen haben, gehören, verfügen über, herrschen über, können, gebühren, verfügen können über, Recht haben auf, können, vermögen, gebieten, herrschen, Gewalt haben über, Erlaubnis erteilen (etym-> dt. eigen)

Sanjaya sprach —
Nachdem der große Herr des Yoga, Hari, so gesprochen hatte, o König, zeigte er dann dem Arjuna die höchste majestätische Gestalt.

aneka-vaktra-nayanam   anekādbhuta-darśanam |
aneka-divyābharaṇaṃ   divyānekodyatāyudham || 11:10 ||

an-eka-vaktra-nayanamakk sg nmit zahllosen Mündern und Augen
an-eka-adbhuta-darśanamakk sg nmit zahllosen wundervollen Anblicken
an-eka-divya-ābharaṇaṃakk sg nmit zahllosen himmlischen Schmuckstücken
divya-aneka-udyata-āyudhamakk sg nmit vielen himmlischen hochgehaltenen Waffen

an-eka adj mehr als Einer, vielfach, mehrere, verschiedene, viele

a, an präpos un-, -los, ohne

eka adj ein, einzig(artig), ein und derselbe, allein, einmalig, einzig hingegeben, pl: einige, manche

vaktra m Sprachorgan, Mund

nayana n das Hinführen, das Leiten, Auge

√+ana n suffix √Vollstufe bildet n. Substantive, die dauernden Zustand oder das Mittel angeben, wodurch die von der √ bezeichnete Handlung zustande kommt.

√nī, nayati 1, ppp: nīta führen, regieren, lenken

adbhuta adj (etym wohl von atibhūta) wundervoll, übernatürlich

darśana adj, n adj: sehend, (hin)schauend, zu sehen bekommend, n: (Ein-)Sehen, Erblicken, Wahrnehmen, Erfahren, Teilhaft werden, Erscheinung, Traumgesicht, Prüfen, Untersuchen, Auffassen einer Sache, Urteilen, Erkennen, Verstehen, Einsicht, Ansicht, Anschauungsweise

√dṛś, pass: dṛśyate 4, präs->paśya, kaus: darśayati, ppp: dṛṣṭa sehen, betrachten, erkennen, untersuchen, pass: gesehen/sichtbar werden, (er)scheinen, gelten, kaus: (vor)zeigen, jmd etw sehen lassen, ppp: erkannt, vorhanden, gültig

divya adj, n himmlisch [Gegensatz: irdisch], göttlich [Gegensatz: menschlich], wunderbar, magisch, himmlisch schön, prachtvoll, prächtig, n: das Himmlische, himmlisches Gut, Gottesurtheil, Schwur,

div/ dyu/ dyo m, irr., nom: dyaus, lok: divi Himmel; Tag

ā-bharaṇa n Dekorierend, Ornament, Schmuck

ā-√bhṛ, ābharati Aufmerksamkeit erregen, bringen zu,

√bhṛ, bibharti, bharati/e, bharti 3,2,1, ppp: bhṛta tragen, (er)halten, unterstützen, aufrechterhalten, dabringen, ppp: getragen, gehalten, erhalten, unterhalten ernährt, gemietet, erworben, beladen mit

ud-√yam ppp: udyata auf/erheben, (Arme/ Waffen) in die Höhe strecken, aufrichten, höher legen, hinaufbringen, die Stimme erheben, Opfergaben darbringen, jmd etw hinhalten/ darbeiten/ anbieten, zügeln, lenken, an's Werk gehen, sich bemühen, ppp: entschlossen zu, bereit

ud präpos hinauf, auf, nach oben, über, hinaus, weg (von), getrennt

√yam, yacchati, yamati 1, ppp: yata halten, erhalten, zurückhalten, hinhalten, darbieten, zeigen, präsentieren, unterdrücken, kontrollieren

ā-yudha n Waffe

ā-√yudh bekämpfen

√yudh, yudhyate/i, yodhati 4,1, ppp: yuddha (be)kämpfen, besiegen, im Kampf überwinden

Mit zahllosen Mündern und Augen, mit zahllosen wundervollen Anblicken, mit zahllosen himmlischen Schmuckstücken, mit vielen himmlischen hochgehaltenen Waffen.

divya-mālyāmbara-dharaṃ   divya-gandhānulepanam |
sarvāścarya-mayaṃ devam   anantaṃ viśvato-mukham || 11:11 ||

divya-mālya-ambara-dharamakk sg nhimmlische Girlanden und Gewänder tragend
divya-gandha-anulepanamakk sg nmit himmlischen Düften und Ölen
sarva-āścarya-mayamakk sg nbestehend aus allen Wundern
devamakk sg mden Gott, das Lichtwesen
an-antamakk sg nden unendlichen
viśvataḥ-mukhamakk sg nmit überallhin gewandtem Antlitz

divya adj, n himmlisch [Gegensatz: irdisch], göttlich [Gegensatz: menschlich], wunderbar, magisch, himmlisch schön, prachtvoll, prächtig, n: das Himmlische, himmlisches Gut, Gottesurtheil, Schwur,

div/ dyu/ dyo m, irr., nom: dyaus, lok: divi Himmel; Tag

mālya adj, n adj, auf Girlande bezüglich, n: Blumengirlande, Rosenkranz

mālā f (Rosen)Kranz, Halsband, Reihe

ambara n [keine Ableitung] Umkreis, Umgebung, Nähe, Umwurf, Kleidung, Gewand, Luftraum, Himmelszelt

dhara adj erhaltend, tragend, aufrechterhaltend, im Gedächtnis behaltend, versehen mit

√dhṛ, dharati/e, dhārayati 1,10, ppp: dhṛta, dhārita, kaus: dhārayati halten, tragen, stützen, in Ehren halten, sich vergegenwärtigen, aufrechterhalten, fest-/zurückhalten, nicht gehen lassen, die Zügel fest in der Hand halten, besitzen, haben, nutzen, praktizieren, ertragen, überleben, zurückhalten

gandha m Geruch, Duft, Parfüm

anu-lepana n Ölen des Körpers, dieses Öl, Creme

anu präpos folgend, nacheinander, wiederholt, nach, entlang, der Länge nach, nahe, unter, untergeordnet zu (etym-> dt. nach)

lepana n das Bestreichen, Salbe, Teig, Tünche

√+ana n suffix √Vollstufe bildet n. Substantive, die dauernden Zustand oder das Mittel angeben, wodurch die von der √ bezeichnete Handlung zustande kommt.

√lip, limpati/e 6, pass: lipyate, ppp: lipta beschmieren, salben, beflecken, beschmutzen, verunreinigen, verdrecken (etym-> dt. bleiben, leben, Leib), pass: kleben, haften an, beschmiert werden, geölt werden, ppp: klebend, haftend an, bestrichen, besudelt, verunreinigt

sarva adj all, jeder, ganz, allerlei, allerhand, m sg: jedermann, pl: alle, n: Alles, das All, der Kosmos

āścarya n (etym unklar, ā+car?) Seltenheit, wundervoll, Außergewöhnlichkeit, Wunder

-maya adj suffix f(ī) gebildet aus

deva adj f(ī), m himmlisch, göttlich, exzellent, m: ein Himmlischer, Gott(heit), himmliches Lichtwesen, ein Gott auf Erden/ unter den Menschen, König, Priester, Höchster, Götterbild

an-anta adj, m adj: endlos, unendlich, m: Beinahme des Śeṣa (des Fürsten der Schlangen)

a, an präpos un-, -los, ohne

anta m, adj Ende, Grenze, Schlussfolgerung, Tod, Entscheidung, Nähe, Gegenwart, Inneres, innerer Zustand, Natur (etym->dt. Ende, lat. ante), adj: nahe, angenehm

viśva-tas adv von/ an allen Seiten

viśva adj, m pl (viśve) jeder, all, sämtlich, ganz, m pl: alle Götter zusammen, bestimmte Klasse von Göttern, , nach Viṣṇu-Purāṇa: Söhne der Viśvā, Tocher des Dakṣa, 9-13 an der Zahl ja nach Quelle

-tas adv suffix von her [bildet Adverbien mit ablativischer Bedeutung]

mukha n Mund, Antlitz, Gesicht, Öffnung, (Gesichts-)Richtung, Front, Haupt, Anfang, Quelle

Himmlische Girlanden und Gewänder tragend, mit himmlischen Wohlgerüchen gesalbt, den aus allen Wundern bestehenden unendlichen Gott mit überallhin gewandtem Antlitz.

divi sūrya-sahasrasya   bhaved yugapad utthitā |
yadi bhāḥ sadṛśī sā syād   bhāsas tasya mahātmanaḥ || 11:12 ||

divilok sg mim Himmel
sūrya-sahasrasyagen sg mder Sonnentausendschaft
bhavet3 sg optwäre
yugapatadvgleichzeitig
ut-(s)thitānom sg f pppaufgegangen, hoch dastehend
yadikonjwenn
bhāḥnom sg fder Sonnenschein, Glanz
sa-dṛśīnom sg fvergleichbar
nom sg fdieser
syāt3 sg optwäre
bhāsaḥnom sg mder Glanz
tasyagen sgdieses
mahā-ātmanaḥgen sg mgroßen Wesens, Mahātmās

div/ dyu/ dyo m, irr., nom: dyaus, lok: divi Himmel; Tag

sūrya m Sonne, Sonnengott

sahasra n, m Tausend

√bhū, bhavati 1, ppp: bhūta (zu etw) werden, entstehen, geschehen, eintreten, zu Stande kommen, sich [irgendwo] befinden, (da)sein, existieren, gedeien, geraten in, leben, bleiben, wohnen, passieren, stattfinden, erlaubt sein, +na: aufhören zu sein, vergehen, sterben (etym->eng. be)

yuga-pad adv (im selben Joch angeschirrt sein) zusammen, gleichzeitig

yuga n Joch, Paar, Doppel, Geschlecht, Generation, Lebensperiode, Zyklus, Weltperiode, Weltalter

√yuj, yunakti, yuṅkte, yujate, yuñjati 7,2,6 pass: yujyate, fut: yokṣyati, ppp: yukta anschirren, anspannen, in Tätigkeit setzen, in Gebrauch nehmen, anbringen, anwenden, jmd beauftragen, befehlen, den Geist auf einen Punkt richten, sich etw vergegenwärtigen, verbinden, versehen mit, ppp: angeschirrt, beschäftigt mit, vertieft in,gesammelt

utthita ppp von ud-√sthā aufgestanden, aufgesprungen, sich erhoben habend, hoch angeschwollen, aufrecht stehend, aufgerichtet, hoch dastehend, emporragend (aus), herausgewachsen/gekommen/entstanden (aus), mit Energie sich einer Sache hingebend, obenan stehend

ud-√sthā, utthiṣṭhati abs: utthāya, ppp: utthita aufstehen, sich erheben, aufspringen, aufstehen und beenden, aufsteigen, sich zeigen, aufgehen, hervorkommen, tätig sein, ppp: aufgestanden, stehend, aufrecht, eingetreten, emporragend, entstanden aus

yadi konj wenn, so wahr, ob, ob nicht vielleicht, vielleicht dass

bhās f (n älter) Schein, Licht, Lichtstrahl, Leuchten, Glanz, Majestät. Sonne

√bhās, bhāsati 1, ppp: bhasita, kaus: bhāsayati scheinen, leuchten, erscheinen (asls), auftauchen, deutlich werden, einleuchten, ppp: leuchtend, kaus: leuchten machen, beleuchten, erhellen, erscheinen lassen, zeigen

sa-dṛś, sa-dṛśa adj (f: sadṛśī) wie, ähnlich zu, gleich, entsprechend, verglichen mit, vergleichbar, passend, richtig, angemessen, wert [das Wem im Gen, Instr, Lok od. Komp. vorangehend]

√as, asti 2, ppräs: sant sein, existieren, leben, wohnen, sich aufenthalten, gehören zu, imstande sein

bhāsas n Licht, Strahl

mahātman adj eine edle Natur habend, edel, hochherzig, hochbegabt, hochstehend, vornehmen Geschlechts

mahat adj (f: mahatī), präpos: mahā, vor ṛ->maha-r… groß, weit, lang, grobstofflich, umfangreich, zahlreich, mächtig, bedeutsam, intensiv, vornehm, edel, hochstehend, n: etwas Großes, Macht, Größe (etym-> lat. magnus)

ātman m, refl-pron Selbst, selbst, im sg als refl.-pron für alle num+pers gebraucht, ifc: Geist, Verstand, die Person/ der Körper als Ganzes

utthita ppp von ud-√sthā aufgestanden, aufgesprungen, sich erhoben habend, hoch angeschwollen, aufrecht stehend, aufgerichtet, hoch dastehend, emporragend (aus), herausgewachsen/gekommen/entstanden (aus), mit Energie sich einer Sache hingebend, obenan stehend

Würde am Himmel das Licht von tausend Sonnen gleichzeitig hoch dastehen, entspräche das dem Licht dieses großen Wesens.

tatraikasthaṃ jagat kṛtsnaṃ   pravibhaktam anekadhā |
apaśyad devadevasya   śarīre pāṇḍavas tadā || 11:13 ||

tatraadvdort
eka-sthamakk sg nin Einem vereinigt
jagatakk sg ndas Universum
kṛtsnaṃakk sg ndas ganze
pra-vi-bhaktamakk sg n pppunterteilt
an-ekadhāadvvielfältig
apaśyat3 sg imperfektsah er
deva-devasyagen sg mdes Göttergottes
śarīrelok sg nim Körper
pāṇḍavaḥnom sg mder Pāṇḍu-Sohn
tadāadvdann

tatra adv (lok von ta) da, dort, dorthin, bei dem Anlass, bei der Gelegenheit, in dem Fall, dann

eka-stha adj in Einem vereint, ein Fach/Feld einnehmend, alleinstehend, selbständig

jagat adj, n (etym v. √gam) adj: beweglich, lebend, n: das Bewegliche, Lebendige, Menschen, Menschen und Tiere, die Welt, insbes. diese Welt, die Erde

kṛtsna adj ganz, gesamt, vollständig, alles

pra-vi-bhakta ppp getrennt, getrennt verteilt

pra-vi-√bhaj ppp: pravibhakta trennen, verteilen, einteilen, (sich) teilen, scheiden, sondern, ppp: abgeteilt, geteilt, an verschiedenen Orten stehend

an-eka-dhā adv in viele Teile, auf vielfache Weise

an-eka adj mehr als Einer, vielfach, mehrere, verschiedene, viele

-dhā adv suffix bildet Adverbien mit Zahlwörten, -fach, -teilig, -artig

√paś, paśyati 4, nur präs.stamm sehen, erblicken, halten für, (er)finden, erwägen, erscheinen, sich vorstellen

deva adj f(ī), m himmlisch, göttlich, exzellent, m: ein Himmlischer, Gott(heit), himmliches Lichtwesen, ein Gott auf Erden/ unter den Menschen, König, Priester, Höchster, Götterbild

div/ dyu/ dyo m, irr., nom: dyaus, lok: divi Himmel; Tag

śarīra n (etym unklar) Leib, Körper, Person, fester Körper überhaupt, fester Bestandteil des Körpers, Knochengerüst

pāṇḍava adj von Pāṇḍu abstammend, zu Pāṇḍu gehörend

tadā adv zu der Zeit, dann, damals, alsdann

Arjuna sah dann das ganze vielfältig unterteilte Universum dort vereinigt im Körper des Gottes der Götter.

tataḥ sa vismayāviṣṭo   hṛṣṭaromā dhanaṃjayaḥ |
praṇamya śirasā devaṃ   kṛtāñjalir abhāṣata || 11:14 ||

tataḥadvdaraufhin
saḥnom sg mer
vi-smaya-āviṣṭaḥnom sg mvon Verwunderung erfüllt
hṛṣṭa-romānom sg mmit zu Berge stehenden Haaren
dhanam-jayaḥnom sg mder Preisgewinner
pra-ṇamyaabsolutivsich verneigt habend
śirasāinst sg nmit dem Kopf
devamakk sg mden Gott
kṛta-añjaliḥnom sg mAnjali gemacht habend
abhāṣata3 sg imperfektsprach er

tatas adv, abl sg du pl von tat adv: von dem Ort, daher, in dem Ort, dort, dorthin, danach, dann, darauf, alsdann, daher, darum

vi-smaya m Überraschung, Verwunderung

vi-√smi ppp: vismita betroffen, bestürzt werden, sich wundern, überrascht sein, erstaunt sein, stolz sein auf, ppp: betroffen, erstaunt, wunderbar, stolz, hochmütig

vi präpos (vielleicht von dvi = in 2 Teilen) bezeichnet Trennung und Abstand, getrennt, auseinander, weg von

√smi, smayate 1, ppp: smita (verschämt) lächeln, erröten, ppp: lächelnd, aufgeblüht

ā-√viś ppp: āviṣṭa eindringen in, sich bemächtigen, ppp akt. Bedeutg: hineingegangen, pass Bedeutg: bewohnt von, erfüllt, ergriffen, durchdrungen von

ā adv, präpos, interj adv: heran,herbei, dazu, ferner, auch, das vorangehende Wort steigernd und hervorhebend, gerad, recht, zumal, interj: Ausruf eines sich auf etw Besinnenden [kein saṃdhi!], präfix: bis zu, so weit bis, von, zu, hin, richtungsumkehrend (kommen statt gehen)

√viś, viśati 6, ppp: viṣṭa, kaus: veśayati eintreten, sich niederlassen, hineintreten, sich hineinbegeben, eindringen, versinken, aufgehen in, eintreten ins Haus, auftreten auf der Schaubühne, ercheinen, ppp: enthalten in, verbunden mit, kaus: zum eintreten bringen, setzen lassen

√hṛṣ, harṣati/e, hṛṣyati 1,4, ppp: hṛṣṭa, hṛṣita freudig/ungeduldig erregt sein, sich freuen in Erwartung auf, geil werden, starre Haare am Körper bekommen (etym lat: horreo=sich sträuben, schaudern, engl: horripilation)

roman n, in Komp roma Körperhaar

dhana n Gewinn eines Wettbewerbs/Wettkampfes, Wettkampfpreis, Beute, Einsatz, Wertgegenstand, Geld, Gut, Habe, Vermögen, Besitz

jaya adj ifc, m adj ifc: ersiegend, erbeutend, gewinnend, besiegend, m: Sieg, Gewinn

pra-√nam ppp: praṇata sich verneigen (vor), ppp: geneigt, gebückt, untertan

pra präpos vor, voran, fort, weg, mit adj: sehr, höchst (etym-> lat. pro, dt. vor, engl. fore)

√nam, namati/e 1, ppp: nata (sich) beugen, sich selbst unterziehen, (etym-> dt. nehmen)

śiras n Kopf. Haupt, Spitze, (etym->lat. cerebrum, dt. Hirn, eng. horn)

deva adj f(ī), m himmlisch, göttlich, exzellent, m: ein Himmlischer, Gott(heit), himmliches Lichtwesen, ein Gott auf Erden/ unter den Menschen, König, Priester, Höchster, Götterbild

kṛta adj ppp gemacht, vorhanden, zweckmäßig, mit inst/lok: wegen, für, an Stelle von

√kṛ, karoti, kṛnoti, karti, karati 8,5,2,1, kaus: kārayati, ppp: kṛta machen, vollbringen, ausführen, verursachen, (an-)tun, anfertigen, bereiten, begehen, bearbeiten, tätig sein, ausrufen, erleben, ppp: gemacht, fertig, bereit, zweckmäßig (etym->dt. gar, lat. creo), kaus. machen lassen, zur Tätigkeit antreiben, veranlassen

añjali m (etym v. √añj) die Hände hohl aneinander legen als Zeichen der Ehrerbietung, die beiden hohl und offen aneinander gelegten Hände, zwei Handvoll als Hohlmaß

√bhāṣ, bhāṣate 1, ppp: bhāṣita reden, sprechen , plaudern, sagen, anreden, zu jmd etw sagen, sich aussprechen über, etw melden, nennen, beim Sprechen anwenden

Daraufhin war Arjuna von Verwunderung erfüllt und seine Haare standen zu Berge. Er verneigte sein Haupt vor dem Gott, legte die Hände zum Gruß zusammen und sprach:

arjuna uvāca |
paśyāmi devāṃs tava deva dehe
sarvāṃs tathā bhūtaviśeṣasaṃghān |
brahmāṇam īśaṃ kamalāsanastham
ṛṣīṃś ca sarvān uragāṃś ca divyān || 11:15 ||

paśyāmi1 sg präsich sehe
devānakk pl mdie Götter
tavagen sgdeinem
devavoko Gott
dehelok sg mKörper
sarvānakk pl malle
tathāadvebenso
bhūta-viśeṣa-saṃghānakk pl mder Wesen untershiedliche Scharen
brahmāṇamakk sg mBrahmā
īśaṃakk sg mden Herrn
kamala-āsana-sthamakk sg mden auf dem Lotus-Sitz sich befindenden
ṛṣīnakk pl mdie Seher
caenkl konjund
sarvānakk pl malle
ura-gānakk pl mdie Brust-Geher (=Schlangen)
caenkl konjund
divyānakk pl mdie himmlischen

√paś, paśyati 4, nur präs.stamm sehen, erblicken, halten für, (er)finden, erwägen, erscheinen, sich vorstellen

deva adj f(ī), m himmlisch, göttlich, exzellent, m: ein Himmlischer, Gott(heit), himmliches Lichtwesen, ein Gott auf Erden/ unter den Menschen, König, Priester, Höchster, Götterbild

deha m, n Körper, Form, Person, Erscheinungsform

sarva adj all, jeder, ganz, allerlei, allerhand, m sg: jedermann, pl: alle, n: Alles, das All, der Kosmos

tathā adv so, ebenso, auf die Weise, in dem Grad, in dem Maß, so auch, desgleichen, so auch, in demselben Sinne, in Einklang mit, nämlich, ja, gut, gewiss, so ist es

bhūta ppp von √bhū, n ppp: geworden, erlangt, seiend, existierend, gegenwärtig n: Wesen, Wirklichkeit, Dasein, Wohlsein, Gedeihen, Element, Geist (gut oder schlecht), Geist eines Verstorbenen, Dämon, unheimliches Wesen, Wichtel, Kobold

√bhū, bhavati 1, ppp: bhūta (zu etw) werden, entstehen, geschehen, eintreten, zu Stande kommen, sich [irgendwo] befinden, (da)sein, existieren, gedeien, geraten in, leben, bleiben, wohnen, passieren, stattfinden, erlaubt sein, +na: aufhören zu sein, vergehen, sterben (etym->eng. be)

vi-śeṣa m, adj (f:ā) Besonderheit, Spezifik, Vorzüglichkeit, Unterschied, Verschiedenheit, adj: vorzüglich, ausgezeichnet

vi präpos (vielleicht von dvi = in 2 Teilen) bezeichnet Trennung und Abstand, getrennt, auseinander, weg von

śeṣa m/n, adj 1) Rest, das Übrige, Übriggelassene, Überschuss, Ende, Schluss, Nachtrag, lok: im Übrigen, adj: übrig, 2) Schlangendämon auf dem Viṣṇu schläft

√śiṣ, śinaṣṭi, śiṃṣati 7,6, pass: śiṣyate, ppp: śiṣṭa übrig lassen, pass: übrig bleiben

saṃ-gha m Schaar, Haufe, Menge, eine zu einem best. Zweck vereinigte größere Menge von Menschen, Gemeinde, Bruderschaft, Sekte

√han, hanti 2, 3pl ghnanti, 2sg imperativ jahi, ppr: ghnat, ppp: hata (nieder)schlagen, hämmern, verletzen, töten, zerstören, vernichten, beseitigen, aufgeben

sam-√han abs: saṃhatya, ppp: saṃhata zuklappen, zusammenballen, zusammenfügen, sich verbinden, zerschlagen, abs: in Gemeinschaft, im Verein mit

brahman n, m (v. √bṛh=stärken) n: die als Drang und Fülle des Gemüts auftretende und den Göttern zustrebende Andacht, frommes Gebet, heiliges Wort, spirituelles Wissen, Veda, der unpersönlich gedachte Gott, das Absolutum, m: Weltschöpfer

īśa adj, m adj: verfügen könnend über, m: Herr, Gebieter

kamala m Lotusblüte

āsana n n: das Sitzen, Stellung beim Sitzen, Verweilen an einem Ort, Sitz, Thron

stha adj stehend in, befindlich in, beschäftigt mit, ifc: existierend in/unter

ṛṣi m Sänger heiliger Lieder, Dichter, Heiliger der Vorzeit, eine durch Frömmigkeit und Weisheit geheiligte Person/ Einsiedler

ca konj und, sowie, auch, sowohl als auch, sogar, sicherlich, oder (etym-> lat. que)

sarva adj all, jeder, ganz, allerlei, allerhand, m sg: jedermann, pl: alle, n: Alles, das All, der Kosmos

ura-ga m Brust-Geher, Schlange, halbgöttliches Schlangenwesen

uras n Brust

divya adj, n himmlisch [Gegensatz: irdisch], göttlich [Gegensatz: menschlich], wunderbar, magisch, himmlisch schön, prachtvoll, prächtig, n: das Himmlische, himmlisches Gut, Gottesurtheil, Schwur,

div/ dyu/ dyo m, irr., nom: dyaus, lok: divi Himmel; Tag

Arjuna sprach —
Ich sehe alle Götter in deinem Körper, o Gott, ebenso die unterschiedlichen Scharen der Wesen, den Weltenschöpfer auf dem Lotusthron, alle Seher und die himmlichen Schlangenwesen.

aneka-bāhūdara-vaktra-netraṃ
paśyāmi tvām sarvato ’nanta-rūpam |
nāntaṃ na madhyaṃ na punas tavādiṃ
paśyāmi viśveśvara viśvarūpa || 11:16 ||

an-eka-bāhu-udara-vaktra-netramakk sg mmit vielen Armen, Bäuchen, Mündern, Augen
paśyāmi1 sg präsich sehe
tvāmakk sgdich
sarvataḥadvüberall
an-anta-rūpamakk sg nvon unendlicher Gestalt
naadvnicht
antamakk sg mEnde
naadvnicht
madhyamakk sg nMitte
naadvnicht
punaḥadvwiederum
tavagen sgdeinen
ādimakk sg mAnfang
paśyāmi1 sg prässehe ich
viśva-īśvaravokOh Herr des Alls
viśva-rūpavokvon der Gestalt des Alls

an-eka adj mehr als Einer, vielfach, mehrere, verschiedene, viele

bāhu m, f Arm, Unterarm, Elle

udara n Bauch, Mutterleib, Anschwellung des Leibes, der dicke Teil eines Dinges

vaktra m Sprachorgan, Mund

√vac, vivakti, vakti 3,2, fut: vakṣyati, pass: ucyate, ppp: ukta (aus)sprechen, (an)sagen, ankündigen, beschreiben, in Worte fassen, erklären, rezitieren, nennen, ppp: gesagt, gesprochen, erwähnt, angegeben, gelehrt, gemeint, angeredet, zu dem gesagt worden ist (Etym-> lt. vox, dt erwähnen)

√+tra, √+itra n (auch f: -trā, -trī) Primärsuffix √guṇa bildet n. Substantive, die Mittel/ Werkzeug bezeichnen, mit der die durch die Wurzel bezeichnete Handlung zustande kommt

netra n Leitend, Auge

√nī, nayati 1, ppp: nīta führen, regieren, lenken

√paś, paśyati 4, nur präs.stamm sehen, erblicken, halten für, (er)finden, erwägen, erscheinen, sich vorstellen

sarvatas adv von allen Seiten, nach allen Seiten hin, allerwärts, überall, allseits, ringsum, vollständig, vollkommen ganz und gar

sarva adj all, jeder, ganz, allerlei, allerhand, m sg: jedermann, pl: alle, n: Alles, das All, der Kosmos

-tas adv suffix von her [bildet Adverbien mit ablativischer Bedeutung]

a, an präpos un-, -los, ohne

anta m, adj Ende, Grenze, Schlussfolgerung, Tod, Entscheidung, Nähe, Gegenwart, Inneres, innerer Zustand, Natur (etym->dt. Ende, lat. ante), adj: nahe, angenehm

rūpa n äussere Erscheinung, Gestalt, Natur, Eigentümlichkeit

na adv konj nicht, damit nicht, auf dass nicht

madhya adj, m, n, adv(-m) adj, der mittlere, in der Mitte befindlich, mittlerer Art, von mittlerer Größe, mittelmäßig, zwischen zwei feindlichen Parteien stehend, neutral, m: Mittelfinger, n: Mitte, Zentrum, das Innere, adv: mitten in, zwischen (etym-> lat. medius, dt. mittel-)

punar adv zurück, wieder, von neuem, abermals, wiederum, ferner, nun, außerdem, weiterhin, zudem, noch, dagegen, aber

ādi m Anfang, Beginn, zuerst, Erstling, Anlaut, mit dem beginnend, und so weiter, und dergleichen

viśva adj, m pl (viśve) jeder, all, sämtlich, ganz, m pl: alle Götter zusammen, bestimmte Klasse von Göttern, , nach Viṣṇu-Purāṇa: Söhne der Viśvā, Tocher des Dakṣa, 9-13 an der Zahl ja nach Quelle

īśvara adj, m adj: vermögend, m: Besitzer, Gebieter, Meister, Fürst, König, vornehmer Herr, Gemahl, oberste Gottheit

√īś, īṣṭe, īśate 2,1 besitzen, zu eigen haben, gehören, verfügen über, herrschen über, können, gebühren, verfügen können über, Recht haben auf, können, vermögen, gebieten, herrschen, Gewalt haben über, Erlaubnis erteilen (etym-> dt. eigen)

Mit vielen Armen, Bäuchen, Mündern, Augen sehe ich dich überall von unendlicher Gestalt. Nicht Ende, noch Mitte noch wiederum deinen Anfang sehe ich, o Herr des Alls, von der Gestalt des Alls.

kirīṭinaṃ gadinaṃ cakriṇaṃ ca
tejo-rāśiṃ sarvato dīptimantam |
paśyāmi tvāṃ dur-nir-īkṣyaṃ samantād
dīptānalārka-dyutim aprameyam || 11:17 ||

kirīṭinaṃakk sg mDiadem tragend
gadinaṃakk sg mmit Keule
cakriṇaṃakk sg mmit Diskus
caenkl konjund
tejas-rāśiṃakk sg mGlanz/Glut-Masse seiend
sarvataḥadvüberall
dīpti-mantamakk sg mdurch Licht gekennzeichnet
paśyāmi1 sg präsich sehe
tvāṃakk sgdich
dur-nir-īkṣyaṃakk sg m gerundivschwer zu betrachten
sam-antātadvringsherum
dīpta-anala-arka-dyutimakk sg mstrahlende Feuer-Sonnen-Helligkeit
a-pra-meyamakk sg munermessliche

dyuti f Glanz, Helligkeit, Leuchten, Majestät, Erhabenheit.

kirīṭin adj mit einem Diadem geschmückt

kirīṭa n, m Diadem, Krone, Tiara etc.

-in, -vin, -ika adj suffix das habend, was dem Grundwort entspricht, dadurch (besonders) gekennzeichnet seiend

gada n Keule

cakra n Diskus, (Wagen)Rad, Topferscheibe, Öl-Mühle, Kreis, Zodiak, mystisches Diagramm, Jahreskreis, Chakra, Truppe, Distrikt

ca konj und, sowie, auch, sowohl als auch, sogar, sicherlich, oder (etym-> lat. que)

tejas n Feuer, Glanz, Licht, Glut, Hitze, Schärfe, Schneide, Kraft, Wirksamkeit, Energie, Lebenskraft, Hoheit, Würde

√tij, tejate 1, ppp: tejita, des: titikṣate scharf sein, schärfen, ppp: geschärft, gespitzt, voll von, des: scharf zu werden wünschen, mutig erdulden, ertragen mit Festigkeit

rāśi m (etym unklar) Haufen, Masse, Vielheit

sarvatas adv von allen Seiten, nach allen Seiten hin, allerwärts, überall, allseits, ringsum, vollständig, vollkommen ganz und gar

sarva adj all, jeder, ganz, allerlei, allerhand, m sg: jedermann, pl: alle, n: Alles, das All, der Kosmos

-tas adv suffix von her [bildet Adverbien mit ablativischer Bedeutung]

dīpti f Licht, Glanz, Schönheit

√+ti, √+ni f suffix √Tiefstufe bildet Subst., die die von der Wurzel bezeichnete Handlung/ den bezeichneten Zustand ausdrücken.

√dīp, dīpyate 4, ppp: dīpta, kaus: dīpayati, kaus ppp: dīpita strahlen, glänzen, brennen, kaus: anzünden, erleuchten

-mat adj suffix [für St. nicht auf -a] habend, besitzend, gekennzeichnet durch, nach Art von, wie, ähnlich wie [das vorangehende Wort im Kompositum]

√paś, paśyati 4, nur präs.stamm sehen, erblicken, halten für, (er)finden, erwägen, erscheinen, sich vorstellen

dur-nir-īkṣya adj schwer anzuschauen, schwer zu sehen

dus präpos schlecht, übel, böse, schwierig

nis-√īkṣ hinsehen, schauen nach, umhersehen, ansehen, betrachten, gewahren

nis präpos hinaus, weg von, fort, ohne, frei von

√īkṣ, īkṣate 1, ppp: īkṣita sehen, blicken, schauen, mit geistigem Auge schauen, wahrnehmen

samantāt adv ringsherum, vollständig

sam-anta adj angrenzend, benachbart, sämtlich, vollständig, kontinuierlich, ganz

sam präpos bezeichnet Vereinigung, Verbindung, Intensität, Gründlichkeit, Vollständigkeit

anta m, adj Ende, Grenze, Schlussfolgerung, Tod, Entscheidung, Nähe, Gegenwart, Inneres, innerer Zustand, Natur (etym->dt. Ende, lat. ante), adj: nahe, angenehm

dīpta adj ppp flammend, brennend, heiß, strahlend, glänzend, glanzvoll, erregt, schrill, der Sonne ausgesetzt

anala m (Verdauungs-)Feuer, Feuergott

alam adv genug, ausreichend, passend, competent, fähig

arka m (Blitz)Strahl, Sonne(ngott), Feuer, Lobgesang

dyuti f Glanz, Helligkeit, Leuchten, Majestät, Erhabenheit.

a-pra-meya adj unmessbar, unergründlich, unbeweisbar

a, an präpos un-, -los, ohne

pra-√mā, pra-mimīte messen, ausmessen, bereiten, verstehen,

√mā, māti, mimīte, mimāti 2,3, pass: miyate, ppp: mita (aus/ab/durch)messen, vergleichen, zuteilen

meya adj gerundiv messbar, bemessenwerdend, ermessbar, erkennbar, zu beweisen

Diadem, Keule und Diskus tragend, als Glanz-Masse, allseits Lichtvoll sehe ich dich, den schwer Anzublickenden, mit ringsherum unermesslich strahlender Sonnenfeuer-Helligkeit.

tvam akṣaraṃ paramaṃ veditavyaṃ
tvam asya viśvasya paraṃ nidhānam |
tvam avyayaḥ śāśvata-dharma-goptā
sanātanas tvaṃ puruṣo mato me || 11:18 ||

tvamnom sgdu
a-kṣaramnom sg ndas unzerstörbare
paramamnom sg mhöchste
veditavyamnom sg mzu wissenden
tvamnom sgdu
asyagen sgdes
viśvasyagen sgAlls
paramnom sg nnöchste
ni-dhānamnom sg nRuhestätte, Schatz
tvamnom sgdu
a-vi-ayaḥnom sg munvergänglicher
śāśvata-dharma-goptānom sg mewiger Dharma-Hürer
sanātanaḥnom sg mewig
tvamnom sgdu
puruṣaḥnom sg m(Ur-)Wesen, Wesensprinzip
mataḥnom sg mMeinung
megen sgme

goptṛ adj Beschützer, Hüter

mata ppp (√man), n gedacht, verstanden, respektiert, geltend als, angenommen, angesehen, n: Meinung, Glaube, Doktrin, Zweck, Ansicht,

a-kṣara adj. n adj: nicht zerinnend, unvergänglich, n: Silbe, Laut, Vokal, Wort, die heilige Silbe Om

a, an präpos un-, -los, ohne

kṣara adj was da zerrint, vergänglich

√kṣar, kṣarati 1, ppp: kṣarita fließen, zerrinnen, verschwinden, ppp: vergänglich

parama adj äußerstes, letztes, ausgezeichnetstes, höchstes, bestes, größtes, Höhepunkt, Hauptzweck, nur bedacht auf, in hohem Grade

√vid, vetti, vidati 2,4, perf: veda (präs Bedeutg), ppp: vidita, vitta etw/jmd kennen (lernen)/erkennen (als), wissen, begreifen, (richtig) verstehen, wahrnehmen, bewusst werden von, eine richtige Vorstellung haben von, merken, achten auf, empfinden, glauben, annehmen, ansehen als

√+(i)tavya, √+ya, √+anīya gerundivsuffix √guṇa drückt aus, dass etwas getan werden oder sein soll

viśva adj, m pl (viśve) jeder, all, sämtlich, ganz, m pl: alle Götter zusammen, bestimmte Klasse von Göttern, , nach Viṣṇu-Purāṇa: Söhne der Viśvā, Tocher des Dakṣa, 9-13 an der Zahl ja nach Quelle

para adj, m, f, n, adv(-m) entgegengesetzt, später, weit, vorher, jenseits, fremd, mehr als, höher, haupt, ganz bedacht auf, m: das Höchste, Widersacher, f: die Fremde, n: weiteste Ferne, Höhepunkt, adv: darauf, später, in hohem Grade, jedoch (->etym dt. fern, eng. far)

ni-dhāna n Ruhestätte, das Niedersetzen, Niederlegen, Aufbewahren, Behälter, Aufbewahrungsort, (verborgener) Schatz

ni präpos niederwärts, hinunter, nach unten, herunter, zurück, hinein, drinnen (etym->dt. nie-der, engl. be-neath, ne-ther)

dhāna adj, n adj: enthaltend, n: Gefäß, Behälter

√+ana n suffix √Vollstufe bildet n. Substantive, die dauernden Zustand oder das Mittel angeben, wodurch die von der √ bezeichnete Handlung zustande kommt.

√dhā, dadhāti 3,1,2, pass: dhīyate, fut: dhāsyati, ppp: (d)hita setzen, stellen, legen, bringen nach, richten auf, machen zu, einbringen, hinschaffen, denken an, ppp: gesetzt, geordnet, zugeteilt (etym-> engl. do, dt, tun)

ni-√dhā hinlegen, hinstellen, ablegen, zu Aufbewahrung ablegen, bewahren, verstecken, anvertrauen

a-vi-aya adj f(ā) unveränderlich, unvergänglich

vi-√i ppp: vīta auseinander gehen, sich zerstreuen, sich verteilen, verschwinden, vergehen, verloren gehen, zu Grunde gehen, durchlaufen

√i, eti, ayati, iyati 2,1,4, ppräs: yant, ppp: ita gehen, gelangen zu, geraten in, vergehen, beschäftigt sein mit

aya m das Gehen, Bewegung, günstiges Schicksal

śāśvata adj f:ī, n stetig, beständig, immerwährend, ununterbrochen, durchgängig, ewig, für immer, stets, n: Beständigkeit, Ewigkeit

dharma m Satzung, Ordnung, Gesetz, Brauch, Sitte, Vorschrift, Regel, Bestimmung, Rechtssache, Pflicht, Tugend, moralisches Verdienst, gute Werke; die Art und Weise eines Dinges, wesentliche/charakteristische Eigenschaft, Eigentümlichkeit, Attribut

goptṛ adj Beschützer, Hüter

√+tṛ, √+itṛ Primärsuffix, √guṇa (nom m: tā, n: tṛ) f:-trī √-tuend

√gup ohne Präs, ppp: gupita, gupta hüten, bewahren, schützen vor, bewachen, verheimlichen, gut verwahren, ppp: verborgen, gut verwahrt, geheim gehalten, versteckt

sanātana adj ewig, unvergänglich, beständig, dauernd, dauerhaft, uranfänglich, uralt

puruṣa, pūruṣa m Mann, Mensch, Person, das Beseelende im Menschen, Geist, Weltseele, der höchste Geist, das Urindividuum, aus welchem sich der Makrokosmos entwickelt

mata ppp (√man), n gedacht, verstanden, respektiert, geltend als, angenommen, angesehen, n: Meinung, Glaube, Doktrin, Zweck, Ansicht,

√man, manyate, manute 4,8, ppp: mata, kaus: mānayati, des: mīmāṃsate meinen, glauben, sich einbilden, vermuten, dafürhalten, (aus-)denken, halten für, annehmen (etym-> dt. meinen), kaus: ehren, berücksichtigen, des: überlegen, bedenken, erwägen, prüfen, in Frage stellen, bezweifeln

sātyaki m "zu Satyaka gehörend", Patronym des Yuyudhāna

Du bist das Unzerstörbare, Höchste, das es zu kennen gilt. Du bist des Alls höchste Ruhestätte, der unvergängliche Hüter des ewigen Dharmas, du bist das ewige Urwesen, das ist meine Überzeugung.

an-ādi-madhyāntam ananta-vīryam
ananta-bāhuṃ śaśi-sūrya-netram |
paśyāmi tvāṃ dīpta-hutāśa-vaktraṃ
sva-tejasā viśvam idaṃ tapantam || 11:19 ||

an-ādi-madhya-antamakk sg mohne Anfang, Mitte und Ende
an-anta-vīryamakk sg mvon unendlicher Heldenkraft
an-anta-bāhumakk sg mvon unendlichen Armen
śaśi-sūrya-netramakk sg mMond und Sonne deine Augen
paśyāmi2 sg prässehe ich
tvāṃakk sgdich
dīpta-huta-āśa-vaktraṃakk sg mLeuchtender Opferesser Mund
sva-tejasāinst sg nmit deinem eigenen Glanz
viśvamakk sg mdas All
idaṃakk sg mdieses
tapantamakk sg m ppräserleuchtend, bestrahlend, verbrennend

a, an präpos un-, -los, ohne

ādi m Anfang, Beginn, zuerst, Erstling, Anlaut, mit dem beginnend, und so weiter, und dergleichen

madhya adj, m, n, adv(-m) adj, der mittlere, in der Mitte befindlich, mittlerer Art, von mittlerer Größe, mittelmäßig, zwischen zwei feindlichen Parteien stehend, neutral, m: Mittelfinger, n: Mitte, Zentrum, das Innere, adv: mitten in, zwischen (etym-> lat. medius, dt. mittel-)

anta m, adj Ende, Grenze, Schlussfolgerung, Tod, Entscheidung, Nähe, Gegenwart, Inneres, innerer Zustand, Natur (etym->dt. Ende, lat. ante), adj: nahe, angenehm

an-anta adj, m adj: endlos, unendlich, m: Beinahme des Śeṣa (des Fürsten der Schlangen)

vīrya n Männlichkeit, Stärke, Kraft

bāhu m, f Arm, Unterarm, Elle

śaśin m der Mond [der durch den Hasen gekennzeichnete]

śaśa m Hase (etym-> dt. Hase)

sūrya m Sonne, Sonnengott

netra n Leitend, Auge

√+tra, √+itra n (auch f: -trā, -trī) Primärsuffix √guṇa bildet n. Substantive, die Mittel/ Werkzeug bezeichnen, mit der die durch die Wurzel bezeichnete Handlung zustande kommt

√nī, nayati 1, ppp: nīta führen, regieren, lenken

√paś, paśyati 4, nur präs.stamm sehen, erblicken, halten für, (er)finden, erwägen, erscheinen, sich vorstellen

dīpta adj ppp flammend, brennend, heiß, strahlend, glänzend, glanzvoll, erregt, schrill, der Sonne ausgesetzt

√dīp, dīpyate 4, ppp: dīpta, kaus: dīpayati, kaus ppp: dīpita strahlen, glänzen, brennen, kaus: anzünden, erleuchten

hutāśa m Opferungsesser, Feuer

huta n Opfergabe, das Geopferte, das Opfer

√hu, juhoti, juhute 3, 3pl juhvati, ppp: huta opfern, verehren, ins Feuer opfern, Opfergabe (akk) darbringen in (lok) mit (inst) für (dat)

āśa m Nahrung, Speise

√aś, aśnāti, kaus: āśayati 9, ppräs: aśnat, ppp: aśita, ppp kaus āśita essen, verzehren, zu sich nehmen, kosten, genießen, kaus: jemandem etwas zu essen geben, ppp kaus: Speise

vaktra m Sprachorgan, Mund

√vac, vivakti, vakti 3,2, fut: vakṣyati, pass: ucyate, ppp: ukta (aus)sprechen, (an)sagen, ankündigen, beschreiben, in Worte fassen, erklären, rezitieren, nennen, ppp: gesagt, gesprochen, erwähnt, angegeben, gelehrt, gemeint, angeredet, zu dem gesagt worden ist (Etym-> lt. vox, dt erwähnen)

sva präpos, adj f(ā), dekl wie sarva eigen, sein, dein, mein, meist mit Zurückbeziehung auf das nächste Subjekt, n,m: die eigene Person, das Selbst, das Ich, sich selbst, n: das Eigene , Eigentum, (etym-> dt. sich)

tejas n Feuer, Glanz, Licht, Glut, Hitze, Schärfe, Schneide, Kraft, Wirksamkeit, Energie, Lebenskraft, Hoheit, Würde

√tij, tejate 1, ppp: tejita, des: titikṣate scharf sein, schärfen, ppp: geschärft, gespitzt, voll von, des: scharf zu werden wünschen, mutig erdulden, ertragen mit Festigkeit

viśva adj, m pl (viśve) jeder, all, sämtlich, ganz, m pl: alle Götter zusammen, bestimmte Klasse von Göttern, , nach Viṣṇu-Purāṇa: Söhne der Viśvā, Tocher des Dakṣa, 9-13 an der Zahl ja nach Quelle

idam dempron nom+akk n, m: ayam, f: iyam, adv dempron: dieses (hier) [sich auf unmittelbar Folgendes/ dem Sprecher Nahes beziehend], adv: hier(her/mit), jetzt, so, in dieser Weise, im Folgenden, irdisch, n: dieses Universum,

√tap, tapati, tapyati 1, pass tapyate (aktivische Bedeut.) Wärme von sich geben, heiß sein, erhitzen, glühend machen, sich kasteien, Schmerz verursachen, verletzen, schädigen, pass: erhitzt werden, gereinigt werden durch Askese

Als ohne Anfang, Mitte und Ende, von unendlicher Stärke, mit unendlichen Armen, mit Mond und Sonne als Augen, sehe ich dich mit flammenden Opfer verzehrenden Mund, der du mit deinem Glanz dieses All glühend machst.

dyāvā-pṛthivyor idam antaraṃ hi
vyāptaṃ tvayaikena diśaś ca sarvāḥ |
dṛṣṭvādbhutaṃ rūpam ugraṃ tavedaṃ
loka-trayaṃ pra-vyathitaṃ mahātman || 11:20 ||

dyāvā-pṛthivyoḥgen du fvon/der Himmel und Erde
idamnom sg ndas, dies
antaramnom sg ndazwischen, Zwischenraum
hienkl konjjedoch, nämlich
vi-āptamnom sg nerlangt, ausgefüllt
tvayāinst sgvon dir
ekenainst sg mallein
diśaḥnom pl fdie Himmelrichtungen
caenkl konjund
sarvāḥnom pl falle
dṛṣṭvāabsolutivgesehen habend
adbhutamakk sg ndie wunderbare
rūpamakk sg nGestalt
ugramakk sg nheftige, grausame
tavāgen sgdeine
idamakk sg ndiese
loka-trayamakk sg ndie Welten-Dreiheit
pra-vyathitaṃakk sg n pppverzagt
mahā-ātmanvoko Mahātmā

dyāvā dual von div/dyu, meist zus. m. weiterem dual Himmel, Himmel und Erde

pṛthivī f (von pṛthu=weit) Erde, Erdboden

idam dempron nom+akk n, m: ayam, f: iyam, adv dempron: dieses (hier) [sich auf unmittelbar Folgendes/ dem Sprecher Nahes beziehend], adv: hier(her/mit), jetzt, so, in dieser Weise, im Folgenden, irdisch, n: dieses Universum,

antara adj, n 1) adj: im innern sein, nah, n: Inneres, Zwischenraum, Öffnung, Loch, Inhalt, Gelegenheit, 2) adj: ein anderer als, verschieden von, n: Unterschied, Besonderheit (etym-> lat. alter)

hi enkl adv 1) (begründend) denn, ja, nämlich, weil, wegen, 2) (aufmundernd) wohl, in der Tat, sicherlich, gerade, 3) allerdings, in der Tat, 4) bloßer Versfüller

vi-√āp ppp: vyāpta durchdringen, erfüllen, ausfüllen, reichen bis, ppp: durchdrungen, erfüllt, angefüllt, eingenommen, in Besitz genommen, behaftet mit

√āp, āpnoti 5, desid: īpsati/e, ppp: āpta erreichen, erlangen, in Besitz nehmen, bekommen, erleiden, antreffen, desid: versuchen zu erreichen oder zu erlangen

vi präpos (vielleicht von dvi = in 2 Teilen) bezeichnet Trennung und Abstand, getrennt, auseinander, weg von

eka adj ein, einzig(artig), ein und derselbe, allein, einmalig, einzig hingegeben, pl: einige, manche

diś f Richtung, Himmelsrichtung, Himmelsgegend, pl: alle Himmeslrichtungen und die ganze Welt; Gegend, Ort, Raum, die Fremde, Andeutung, Hinweis, Anweisung, Beispiel, Art und Weise, die Zahl 10

sarva adj all, jeder, ganz, allerlei, allerhand, m sg: jedermann, pl: alle, n: Alles, das All, der Kosmos

√dṛś, pass: dṛśyate 4, präs->paśya, kaus: darśayati, ppp: dṛṣṭa sehen, betrachten, erkennen, untersuchen, pass: gesehen/sichtbar werden, (er)scheinen, gelten, kaus: (vor)zeigen, jmd etw sehen lassen, ppp: erkannt, vorhanden, gültig

adbhuta adj (etym wohl von atibhūta) wundervoll, übernatürlich

rūpa n äussere Erscheinung, Gestalt, Natur, Eigentümlichkeit

ugra adj (etym unklar) gewaltig, heftig, über die Maßen stark, gross, streng., grausig

loka-traya n Weltendreiheit (Himmel, Erde, Luftraum oder H., E., niedere Regionen)

loka m Raum, Platz, Weltraum, Welt(getriebe), Weltlichkeit, Menschen, Leute, Versammlung von

√lok, lokate, lokayati 1,10 erblicken, gewahr werden, sehen, betrachten

tri adj pl, präpos, nom m trayas drei (etym-> lat. tres)

pra-√vyath, pravyathate ppp: pravyathita erbeben, verzagen, aus der Fassung kommen, außer Fassung bringen, ppp: aus der Ruhe/ aus der Fassung gekommen, verzagt

pra präpos vor, voran, fort, weg, mit adj: sehr, höchst (etym-> lat. pro, dt. vor, engl. fore)

√vyath, vyathate 1, ppp: vyathita, kaus: vyathayati schwanken, taumeln, fehltreten, zucken, zusammenfahren, vom Weg abkommen, aus der Ruhe/ Fassung kommen, seine Besonnenheit verlieren, außer sich geraten, verzagen, fallen, wirkungslos werden, unglücklich sein

mahātman adj eine edle Natur habend, edel, hochherzig, hochbegabt, hochstehend, vornehmen Geschlechts

mahat adj (f: mahatī), präpos: mahā, vor ṛ->maha-r… groß, weit, lang, grobstofflich, umfangreich, zahlreich, mächtig, bedeutsam, intensiv, vornehm, edel, hochstehend, n: etwas Großes, Macht, Größe (etym-> lat. magnus)

ātman m, refl-pron Selbst, selbst, im sg als refl.-pron für alle num+pers gebraucht, ifc: Geist, Verstand, die Person/ der Körper als Ganzes

Der Raum zwischen Himmel und Erde und alle Himmelsrichtungen werden von dir allein erfüllt. Beim Anblick dieser deiner wundervollen gewaltigen Gestalt, erbeben die drei Welten, o Mahātmā.

amī hi tvāṃ sura-saṃghā viśanti
ke cid bhītāḥ prāñjalayo gṛṇanti |
svastīty uktvā maharṣi-siddha-saṃghāḥ
stuvanti tvāṃ stutibhiḥ puṣkalābhiḥ || 11:21 ||

amīnom pl mjene dort
hienkl konjaber
tvāakk sgdich
sura-saṃghāḥnom pl mdie Götter-Scharen
viśanti3 pl prästreten ein
kenom pl mwer
cidadvauch immer
bhītāḥnom pl merschrocken
pra-añjalayaḥnom pl mmit dargebotenen Añjali-s
gṛṇanti3 pl präspreisen
svastiinterjHeil
itizitatmarkeralso
uktvāabsolutivgesagt habend
maha-ṛṣi-siddha-saṃghāḥnom pl mdie Scharen der Großrishis und Siddhas
stuvanti3 pl präspreisen
tvāmakk sgdich
stutibhiḥinst pl fmit Lobgesängen
puṣkalābhiḥinst pl fprächtigen

adaḥ, m: asau, f: asau dempron, adv dempron: jenes, adv: dort, dorthin

hi enkl adv 1) (begründend) denn, ja, nämlich, weil, wegen, 2) (aufmundernd) wohl, in der Tat, sicherlich, gerade, 3) allerdings, in der Tat, 4) bloßer Versfüller

sura m Gott, Gottheit, Deva

saṃ-gha m Schaar, Haufe, Menge, eine zu einem best. Zweck vereinigte größere Menge von Menschen, Gemeinde, Bruderschaft, Sekte

sam-√han abs: saṃhatya, ppp: saṃhata zuklappen, zusammenballen, zusammenfügen, sich verbinden, zerschlagen, abs: in Gemeinschaft, im Verein mit

sam präpos bezeichnet Vereinigung, Verbindung, Intensität, Gründlichkeit, Vollständigkeit

√han, hanti 2, 3pl ghnanti, 2sg imperativ jahi, ppr: ghnat, ppp: hata (nieder)schlagen, hämmern, verletzen, töten, zerstören, vernichten, beseitigen, aufgeben

√viś, viśati 6, ppp: viṣṭa, kaus: veśayati eintreten, sich niederlassen, hineintreten, sich hineinbegeben, eindringen, versinken, aufgehen in, eintreten ins Haus, auftreten auf der Schaubühne, ercheinen, ppp: enthalten in, verbunden mit, kaus: zum eintreten bringen, setzen lassen

kaś cid indef adv wer/was/welcher immer, jemand, irgendeiner, irgendwer, doppelt: der eine – der andere, mit neg: niemand, nichts, kein

√bhī, bibheti, bhayate 3,1 ppp: bhīta sich fürchten vor, besorgt sein, ppp: sich fürchtend, erschrocken, in Angst seiend

pra-añjali adj die hohl aneinander gelgten Hände ausstreckend

pra präpos vor, voran, fort, weg, mit adj: sehr, höchst (etym-> lat. pro, dt. vor, engl. fore)

añjali m (etym v. √añj) die Hände hohl aneinander legen als Zeichen der Ehrerbietung, die beiden hohl und offen aneinander gelegten Hände, zwei Handvoll als Hohlmaß

√añj, anakti, aṅkte 7, ppp: akta, kaus: añjayati, kaus ppp: añjita salben, bestreichen, beschmieren, schmücken, verherrlichen, ehren, offenbaren

√gṝ, gṛṇāti, gṛṇīte,... 9, ppp: gīrṇa ankündigen, anpreisen, lobend nennen, beloben, preisen, hersagen, verkünden (etym-> dt. Nachtigal)

svasti f, adv Wohlsein, Glück, Gelingen, adv: wohl, glücklich, am Anfang eines Briefes "meinen Gruß zuvor"

iti 1) adv, zitatmarker, 2) f 1) also [auf Ausgesprochenes oder Gedachtes hinweisend und am Ende oder Anfang stehend, aufgezählte Dinge zusammenfassend] 2) das einer Sache Nachgehen, das Gehen, Sichbewegen

√vac, vivakti, vakti 3,2, fut: vakṣyati, pass: ucyate, ppp: ukta (aus)sprechen, (an)sagen, ankündigen, beschreiben, in Worte fassen, erklären, rezitieren, nennen, ppp: gesagt, gesprochen, erwähnt, angegeben, gelehrt, gemeint, angeredet, zu dem gesagt worden ist (Etym-> lt. vox, dt erwähnen)

mahat adj (f: mahatī), präpos: mahā, vor ṛ->maha-r… groß, weit, lang, grobstofflich, umfangreich, zahlreich, mächtig, bedeutsam, intensiv, vornehm, edel, hochstehend, n: etwas Großes, Macht, Größe (etym-> lat. magnus)

ṛṣi m Sänger heiliger Lieder, Dichter, Heiliger der Vorzeit, eine durch Frömmigkeit und Weisheit geheiligte Person/ Einsiedler

siddha m, ppp m: Seher, Wahrsager, Zauberer, Vollendeter, Glückseliger, Klasse von Asketen mit übernat. Kräften, ppp: erfolgt, gelungen, erreicht, zu Stande gekommen, in Erfüllung gegangen, verfertigt, zubereitet, gekocht, aus Etwas sich ergebend, folgend, erwiesen

√sidh, sidhyati 4, ppp: siddha zum Ziel kommen, erfolgreich sein, gelingen, richtig sein, zutreffen, gelten, geheilt werden, vollendet werden, Seligkeit erreichen

√stu, stauti, stute, stavīti, stavate, stuvate, stunvanti 2,1,6,5, ppp: stuta loben, preisen, mit Gesängen lobpreisen, besingen, ppp: gelobt, als Lob hergesagt

stuti f Lob, Lobgesang, Verherrlichung, Lobeserhebung, Hervorhebung der guten Eigenschaften

√+ti, √+ni f suffix √Tiefstufe bildet Subst., die die von der Wurzel bezeichnete Handlung/ den bezeichneten Zustand ausdrücken.

puṣkala adj, m (etym unklar) reichlich, viel, reich, prächtig, herrlich, in voller Kraft seiend, voll tönend, laut, m: eine Art Trommel (auch puṣkara), ein best. Saiteninstrument

√puṣ, puṣyati, puṣṇāti, poṣati 4,9,1, ppp: puṣṭa gedeihen, in Wohlbefinden sein, aufziehen, ernähren, wachsen lassen, fördern, ppp: (wohl)genährt, gepflegt, reichlich

Dort treten Scharen von Göttern in dich ein, manche davon sind erschrockenen und preisen dich mit zusammengelegten Händen. „Svasti“ gesagt habend besingen dich Scharen großer Seher und Vollendeter in prächtigen Hymnen.

rudrādityā vasavo ye ca sādhyā
viśve ’śvinau marutaś coṣmapāś ca |
gandharva-yakṣāsura-siddha-saṃghā
vīkṣante tvām vismitāś caiva sarve || 11:22 ||

rudra-ādityānom pl mdie Rudras und Ādityas
vasavaḥnom pl mdie Vasus
yenom pl mwelche
caenkl konjund
sādhyāḥnom pl mSādhyas
viśvenom pl malle (Götter), eine bestimmte Götterklasse
aśvinaunom du mdie Aśvins
marutaḥnom pl mdie Maruts
caenkl konjund
ūṣmapāḥnom pl mdie Ūṣmapas
caenkl konjund
gandharva-yakṣa-asura-siddha-saṃghāḥnom pl mdie Gandharva-, Yakṣa-, Asura-, Siddha-Scharen
vi-īkṣante3 pl präs ātmbetrachten
tvāmakk sgdich
vi-smitāḥnom pl m ppperstaunt
ca evaenkl konj advund in der Tat
sarvenom pl malle

vi-√smi ppp: vismita betroffen, bestürzt werden, sich wundern, überrascht sein, erstaunt sein, stolz sein auf, ppp: betroffen, erstaunt, wunderbar, stolz, hochmütig

rudra adj. m adj: heulend, mit Gebrüll laufend, schrecklich, m: Sturmgott

āditya m Nachkomme der Aditi, sich auf Aditi beziehend, Name der 7 Götter der himmlischen Späre, vor allem der Sonne

vasu adj f(u,vī), n, m adj: exzellent, gut, süß, trocken, n: Gut, Besitztum, Habe, Reichtum, Gold, m: Götterklasse, oft 8 Vasus als Personifikationen von Naturkräften

sādhya adj, m adj: sich dienstbar machen, für sich zu gewinnen, gut zu machen, auszuführen, was noch in Erfüllung gehen soll, m: Klasse himmlischer Wesen [die Vervollkommnungsfähigen], aus dem Virāṭ [der ersten kosm. Manifestration] geboren

viśva adj, m pl (viśve) jeder, all, sämtlich, ganz, m pl: alle Götter zusammen, bestimmte Klasse von Göttern, , nach Viṣṇu-Purāṇa: Söhne der Viśvā, Tocher des Dakṣa, 9-13 an der Zahl ja nach Quelle

aśvin adj, m dual adj: mit Pferden versehen, zu Pferd sitzend, m: Bez. zweier Lichtgötter, die zuerst am Morgenhimel erscheinen. Ärzte der Devas

marut m Name der Götter des Windes, Gefährten Indras, Wind, Luft

ca konj und, sowie, auch, sowohl als auch, sogar, sicherlich, oder (etym-> lat. que)

ūṣma-pa m Klasse von Manen, die sich vom Dampf heißer Nahrung ernähren [Dampf-Trinker]

ūṣman m heißer Dampf, Zischlaut

gandharva m Name einer Klasse von Halbgöttern, die den himmlischen Soma bewachen, die gute Ärzte sind,, den Lauf der Sonnenpferde steuern und Menschen himmlische Geheimnisse anvertrauen.

yakṣa n, m n: ein lebendes oder übernatürliches Wesen, unkörperliche, geisterhafte Erscheinung, Ding, Spuckgestalt, m: Geister/Halbgötter im Gefolge des Kubera, Name des Kubera

asura adj, m adj: lebendig, göttlich, m: (böser) Geist, Dämon

siddha m, ppp m: Seher, Wahrsager, Zauberer, Vollendeter, Glückseliger, Klasse von Asketen mit übernat. Kräften, ppp: erfolgt, gelungen, erreicht, zu Stande gekommen, in Erfüllung gegangen, verfertigt, zubereitet, gekocht, aus Etwas sich ergebend, folgend, erwiesen

√sidh, sidhyati 4, ppp: siddha zum Ziel kommen, erfolgreich sein, gelingen, richtig sein, zutreffen, gelten, geheilt werden, vollendet werden, Seligkeit erreichen

saṃ-gha m Schaar, Haufe, Menge, eine zu einem best. Zweck vereinigte größere Menge von Menschen, Gemeinde, Bruderschaft, Sekte

sam-√han abs: saṃhatya, ppp: saṃhata zuklappen, zusammenballen, zusammenfügen, sich verbinden, zerschlagen, abs: in Gemeinschaft, im Verein mit

√han, hanti 2, 3pl ghnanti, 2sg imperativ jahi, ppr: ghnat, ppp: hata (nieder)schlagen, hämmern, verletzen, töten, zerstören, vernichten, beseitigen, aufgeben

vi-√īkṣ betrachten, ansehen (als), unterscheiden, sich versichern, verstehen, studieren

vi präpos (vielleicht von dvi = in 2 Teilen) bezeichnet Trennung und Abstand, getrennt, auseinander, weg von

√īkṣ, īkṣate 1, ppp: īkṣita sehen, blicken, schauen, mit geistigem Auge schauen, wahrnehmen

vi-√smi ppp: vismita betroffen, bestürzt werden, sich wundern, überrascht sein, erstaunt sein, stolz sein auf, ppp: betroffen, erstaunt, wunderbar, stolz, hochmütig

√smi, smayate 1, ppp: smita (verschämt) lächeln, erröten, ppp: lächelnd, aufgeblüht

eva enkl adv [das unmittelbar vorangehende Wort hervorhebend] (gerade) so, allerdings, wirklich, gerade, eben, nur, schon, in der Tat

sarva adj all, jeder, ganz, allerlei, allerhand, m sg: jedermann, pl: alle, n: Alles, das All, der Kosmos

Und jene Rudras, Ādityas, Vāsus, und Sādhyas, die Visve-Götter, die Ashvins, Maruts und die Dampftrinker, die Scharen der Gandharvas, Yakshas, Asuras, Siddhas, betrachten dich voller Verwunderung alle.

rūpaṃ mahat te bahu-vaktra-netraṃ
mahā-bāho bahu-bāhūru-pādam |
bahūdaraṃ bahu-daṃṣṭrā-karālaṃ
dṛṣṭvā lokāḥ pra-vyathitās tathāham || 11:23 ||

rūpamakk sg ndie Gestalt
mahatakk sg ndie große
tegen sgdeine
bahu-vaktra-netramakk sg nmit vielen Mündern und Augen
mahā-bāhovoko Stark/Groß-Armiger
bahu-bāhu-ūru-pādamakk sg nmit vielen Armen, Schenkeln/Beinen, Füßen
bahu-udaraṃakk sg nmit vielen Bäuchen
bahu-daṃṣṭrā-karālaṃakk sg nmit von vielen Fangzähnen klaffende/fürchterliche [Gestalt]
dṛṣṭvāabsolutivgesehen habend
lokāḥnom pl mdie Welten
pra-vyathitāḥnom pl m ppperbebend
tathāadvebenso
ahamnom sgich

rūpa n äussere Erscheinung, Gestalt, Natur, Eigentümlichkeit

mahat adj (f: mahatī), präpos: mahā, vor ṛ->maha-r… groß, weit, lang, grobstofflich, umfangreich, zahlreich, mächtig, bedeutsam, intensiv, vornehm, edel, hochstehend, n: etwas Großes, Macht, Größe (etym-> lat. magnus)

bahu adj f(vī,u) viel, zahlreich, häufig

vaktra m Sprachorgan, Mund

√+tra, √+itra n (auch f: -trā, -trī) Primärsuffix √guṇa bildet n. Substantive, die Mittel/ Werkzeug bezeichnen, mit der die durch die Wurzel bezeichnete Handlung zustande kommt

√vac, vivakti, vakti 3,2, fut: vakṣyati, pass: ucyate, ppp: ukta (aus)sprechen, (an)sagen, ankündigen, beschreiben, in Worte fassen, erklären, rezitieren, nennen, ppp: gesagt, gesprochen, erwähnt, angegeben, gelehrt, gemeint, angeredet, zu dem gesagt worden ist (Etym-> lt. vox, dt erwähnen)

netra n Leitend, Auge

√nī, nayati 1, ppp: nīta führen, regieren, lenken

bāhu m, f Arm, Unterarm, Elle

ūru m Schenkel

pāda m Fuß, auch in übertr. Sinn, Versfuß/viertel, Kapitel

udara n Bauch, Mutterleib, Anschwellung des Leibes, der dicke Teil eines Dinges

daṃṣṭra, daṃṣṭrā m, f Stoßzahn, Fangzahn,

√daṃś, daśati 1, ppp: daṣṭa, daṃśita, kaus: daṃśayati beißen

karāla adj [etym unklar] weit geöffnet, klaffend (Wunde), fürchterlich

√dṛś, pass: dṛśyate 4, präs->paśya, kaus: darśayati, ppp: dṛṣṭa sehen, betrachten, erkennen, untersuchen, pass: gesehen/sichtbar werden, (er)scheinen, gelten, kaus: (vor)zeigen, jmd etw sehen lassen, ppp: erkannt, vorhanden, gültig

loka m Raum, Platz, Weltraum, Welt(getriebe), Weltlichkeit, Menschen, Leute, Versammlung von

pra-√vyath, pravyathate ppp: pravyathita erbeben, verzagen, aus der Fassung kommen, außer Fassung bringen, ppp: aus der Ruhe/ aus der Fassung gekommen, verzagt

pra präpos vor, voran, fort, weg, mit adj: sehr, höchst (etym-> lat. pro, dt. vor, engl. fore)

√vyath, vyathate 1, ppp: vyathita, kaus: vyathayati schwanken, taumeln, fehltreten, zucken, zusammenfahren, vom Weg abkommen, aus der Ruhe/ Fassung kommen, seine Besonnenheit verlieren, außer sich geraten, verzagen, fallen, wirkungslos werden, unglücklich sein

tathā adv so, ebenso, auf die Weise, in dem Grad, in dem Maß, so auch, desgleichen, so auch, in demselben Sinne, in Einklang mit, nämlich, ja, gut, gewiss, so ist es

Nachdem sie deine große Gestalt gesehen haben, mit vielen Mündern und Augen, o Starkarmiger, mit vielen Armen, Beinen, Füßen, vielen Bäuchen und klaffend von vielen Fangzähnen, erbeben die Welten und ebenso ich.

nabhaḥ-spṛśaṃ dīptam aneka-varṇaṃ
vyāttānanaṃ dīpta-viśāla-netram |
dṛṣṭvā hi tvāṃ pravyathitāntarātmā
dhṛtiṃ na vindāmi śamaṃ ca viṣṇo || 11:24 ||

nabhaḥ-spṛśamakk sg mden Himmel/die Wolken berührend
dīptamakk sg mlodernd
an-eka-varṇaṃakk sg mvon zahllosen Farben
vi-ātta-ānanaṃakk sg mmit geöffnetem Mund
dīpta-viśāla-netramakk sg mmit lodernden riesigen Augen
dṛṣṭvāabsolutivgesehen habend
hienkl konjja, in der Tat
tvāmakk sgdich
pra-vyathita-antara-ātmānom sg merzitternd im innerern Selbst
dhṛtimakk sg fHalt, Mut
naadvnicht
vindāmi1 sg präsich finde
śamamakk sg nGeistesruhe
caenkl konjund
viṣṇovoko Viṣṇu

nabhas n Wolken, Dunst, Nebel, Himmel, Atmosphäre

spṛśa adj berührend

√spṛś, spṛśati 6, ppp: spṛṣṭa, kaus: sparśayati berühren, streicheln, fühlen, dringen bis zu, erreichen, es zu tun haben mit, treffen zu Teil werden, an sich erfahren, ppp: berührt, betroffen von, behaftet mit, kaus: berühren lassen, jmd etw geben, durch Berührung einen Eindruck empfangen, fühlen

√+a m suffix √Voll/Hochstufe bildet m. Substantive, die Handlung, Zustand oder den Handelnden passend zur √ bezeichnen

√dīp, dīpyate 4, ppp: dīpta, kaus: dīpayati, kaus ppp: dīpita strahlen, glänzen, brennen, kaus: anzünden, erleuchten

an-eka adj mehr als Einer, vielfach, mehrere, verschiedene, viele

varṇa m (etym viell. v. √vṛ) (Gesichts)Farbe, Malfarbe, Aussehen, Äußeres, Geschlecht, Gattung, Charakter, Kaste

√vṛ, vṛṇoti, vṛṇute, varati 5,9,1, pass: vriyate, ppp; vṛta bedecken, verstecken, verhüllen, (ver)schließen, versperren, abwehren, hindern (etym-> wehren, Wehr), ppp: bedeckt, verhüllt, eingeschlossen

vi-ātta ppp, n geöffnet, n: der geöffnete Mund, geöffnete Kiefer

vi-ā-√dā ppp: vyātta den Mund auseinandertun, aufsperren, öffnen, hineintun, hineinwerfen in

ā-√dā 1, ppp: ātta, ādatta [sich selbst geben] in Empfang nehmen, sich zueignen, jmd wegnehmen, herausnehmen, ergreifen, Fassen, sich merken, annehmen, gutheißen

vi präpos (vielleicht von dvi = in 2 Teilen) bezeichnet Trennung und Abstand, getrennt, auseinander, weg von

ā adv, präpos, interj adv: heran,herbei, dazu, ferner, auch, das vorangehende Wort steigernd und hervorhebend, gerad, recht, zumal, interj: Ausruf eines sich auf etw Besinnenden [kein saṃdhi!], präfix: bis zu, so weit bis, von, zu, hin, richtungsumkehrend (kommen statt gehen)

√dā, dadāti, datte, dadati 3,1, ppp: datta geben, schenken, darbringen, mitteilen, gestatten, vollziehen, hinzufügen, Ātm: empfangen

ānana n Mund, Gesicht, Eingang, Tür

dīpta adj ppp flammend, brennend, heiß, strahlend, glänzend, glanzvoll, erregt, schrill, der Sonne ausgesetzt

√dīp, dīpyate 4, ppp: dīpta, kaus: dīpayati, kaus ppp: dīpita strahlen, glänzen, brennen, kaus: anzünden, erleuchten

viśāla adj (etym viell. von √viś) ausgedehnt, breit, weit, mächtig, groß, vornehm, wichtig, berühmt, voll von

netra n Leitend, Auge

√+tra, √+itra n (auch f: -trā, -trī) Primärsuffix √guṇa bildet n. Substantive, die Mittel/ Werkzeug bezeichnen, mit der die durch die Wurzel bezeichnete Handlung zustande kommt

√nī, nayati 1, ppp: nīta führen, regieren, lenken

√dṛś, pass: dṛśyate 4, präs->paśya, kaus: darśayati, ppp: dṛṣṭa sehen, betrachten, erkennen, untersuchen, pass: gesehen/sichtbar werden, (er)scheinen, gelten, kaus: (vor)zeigen, jmd etw sehen lassen, ppp: erkannt, vorhanden, gültig

hi enkl adv 1) (begründend) denn, ja, nämlich, weil, wegen, 2) (aufmundernd) wohl, in der Tat, sicherlich, gerade, 3) allerdings, in der Tat, 4) bloßer Versfüller

pra-√vyath, pravyathate ppp: pravyathita erbeben, verzagen, aus der Fassung kommen, außer Fassung bringen, ppp: aus der Ruhe/ aus der Fassung gekommen, verzagt

antara adj, n 1) adj: im innern sein, nah, n: Inneres, Zwischenraum, Öffnung, Loch, Inhalt, Gelegenheit, 2) adj: ein anderer als, verschieden von, n: Unterschied, Besonderheit (etym-> lat. alter)

ātman m, refl-pron Selbst, selbst, im sg als refl.-pron für alle num+pers gebraucht, ifc: Geist, Verstand, die Person/ der Körper als Ganzes

dhṛti f (Fest-)Halten, Ergreifen, Unterstützen, Mut, Festigkeit, Entschlossenheit, Befehlsgewalt

√+ti, √+ni f suffix √Tiefstufe bildet Subst., die die von der Wurzel bezeichnete Handlung/ den bezeichneten Zustand ausdrücken.

√dhṛ, dharati/e, dhārayati 1,10, ppp: dhṛta, dhārita, kaus: dhārayati halten, tragen, stützen, in Ehren halten, sich vergegenwärtigen, aufrechterhalten, fest-/zurückhalten, nicht gehen lassen, die Zügel fest in der Hand halten, besitzen, haben, nutzen, praktizieren, ertragen, überleben, zurückhalten

na adv konj nicht, damit nicht, auf dass nicht

√vid, vindati, vitte 4,2, pass: vidyate, ppp: vitta, vinna finden, habhaft werden, antreffen, erwerben, pass: vorhanden/da sein

śama m Ruhe, Gleichmut, Leidenschaftslosigkeit, Geistesruhe, Gleichgültigkeit, Besänftigung, Beschwichtigung, Aufhören, Erlöschen

ca konj und, sowie, auch, sowohl als auch, sogar, sicherlich, oder (etym-> lat. que)

viṣṇu m (viell. v. √viś) [Alldurchdringer] Hauptgottheit, im Veda Assistent von Indra, daher: Upendra; in den Purāṇas höchste Gottheit, die sich in Avatāras irdisch inkarniert

Die Wolken berührend, lodernd, mit zahllosen Farben, mit geöffnetem Mund und strahlenden riesigen Augen, dich so sehend, erzittert mein innerstes Wesen und ich finde weder Halt noch Ruhe, o Vishnu.

daṃṣṭrā-karālāni ca te mukhāni
dṛṣṭvaiva kālānala-saṃnibhāni |
diśo na jāne na labhe ca śarma
prasīda deveśa jagan-nivāsa || 11:25 ||

daṃṣṭrā-karālāniakk pl nvor Fangzähnen klaffenden
caenkl konjund
tegen sgdeine
mukhāniakk pl nMünder
dṛṣṭvāabsolutivgesehen habend
evaenkl advin der Tat
kāla-anala-sam-ni-bhāniakk pl nvergleichbar dem Feuer [am Ende] der Zeit
diśaḥakk pl fdie Himmelrichtungen
naadvnicht
jāne1 sg präs ātmich (er)kenne
naadvnicht
labhe1 sg präs ātmich erlange
caenkl konjund
śarmaakk sg nSchutz
pra-sīda2 sg imperativwerde gnädig
deva-iśavokGötterherr
jagat-nivāsavokWohnstatt des Universums

daṃṣṭra, daṃṣṭrā m, f Stoßzahn, Fangzahn,

√daṃś, daśati 1, ppp: daṣṭa, daṃśita, kaus: daṃśayati beißen

karāla adj [etym unklar] weit geöffnet, klaffend (Wunde), fürchterlich

ca konj und, sowie, auch, sowohl als auch, sogar, sicherlich, oder (etym-> lat. que)

mukha n Mund, Antlitz, Gesicht, Öffnung, (Gesichts-)Richtung, Front, Haupt, Anfang, Quelle

√dṛś, pass: dṛśyate 4, präs->paśya, kaus: darśayati, ppp: dṛṣṭa sehen, betrachten, erkennen, untersuchen, pass: gesehen/sichtbar werden, (er)scheinen, gelten, kaus: (vor)zeigen, jmd etw sehen lassen, ppp: erkannt, vorhanden, gültig

eva enkl adv [das unmittelbar vorangehende Wort hervorhebend] (gerade) so, allerdings, wirklich, gerade, eben, nur, schon, in der Tat

kāla m (von √kal=zählen) Zeit(punkt), rechter Zeitpunkt, geeignete Zeit, Zeit-/Weltalter, Zeitrechnung, Zeitmaß, Endpunkt, der natürliche Tod, die alles beherrschende Zeit, die alles vernichtende Zeit, der Tod.

anala m (Verdauungs-)Feuer, Feuergott

an-alam adv nicht genug, nicht ausreichend

alam adv genug, ausreichend, passend, competent, fähig

saṃ-ni-bha adj vergleichbar, ähnlich

ni-bha adj, n ähnlich, vergleichbar, n: Schein, Vorwand

√bhā, bhāti 2, ppp: bhāta leuchten, scheinen, prangen, glänzen, strahlen, jmdm gefallen, aussehen wie, gelten für, erscheinen, sich zeigen (etym->dt. Bann)

sam präpos bezeichnet Vereinigung, Verbindung, Intensität, Gründlichkeit, Vollständigkeit

ni präpos niederwärts, hinunter, nach unten, herunter, zurück, hinein, drinnen (etym->dt. nie-der, engl. be-neath, ne-ther)

diś f Richtung, Himmelsrichtung, Himmelsgegend, pl: alle Himmeslrichtungen und die ganze Welt; Gegend, Ort, Raum, die Fremde, Andeutung, Hinweis, Anweisung, Beispiel, Art und Weise, die Zahl 10

na adv konj nicht, damit nicht, auf dass nicht

√jñā, jānāti, jānīte 9, ppp: jñāta kennen, wissen, erfahren, erkennen, halten für, billigen, genehmigen, sich erinnern

√labh, labhate/i 1, ppp: labdha erwischen, nehmen, greifen, fassen, erhalten, erlangen, bekommen, erfahren (etym-> lat. labor)

śarman n (etym: von √śri, śaraṇa) Schirm, Schutzdach, Decke Schutzrüstung, Hut, Obhut, Zuflucht, Heil, Rettung, Wohlbehagen, Freude, Glück, Glückseligkeit, Ende von Brahmanen-Namen

pra-√sad ppp: prasanna klar werden, sich von aller Aufregung frei machen, heiter und ruhig werden, guter Laune werden, Gnade ergehen lassen, gnädig sein, Imperativ: sei so gütig, bitte

√sad, sīdati 1, pass: sadyate, kaus: sādayati, ppp: satta, sanna sitzen auf, sich niedersetzen [bes. zum Opferritual], niedersinken, ermatten, in Verzweiflung sinken (etym->sitzen, engl sit, lat. sidere)

pra präpos vor, voran, fort, weg, mit adj: sehr, höchst (etym-> lat. pro, dt. vor, engl. fore)

deva adj f(ī), m himmlisch, göttlich, exzellent, m: ein Himmlischer, Gott(heit), himmliches Lichtwesen, ein Gott auf Erden/ unter den Menschen, König, Priester, Höchster, Götterbild

div/ dyu/ dyo m, irr., nom: dyaus, lok: divi Himmel; Tag

īśa adj, m adj: verfügen könnend über, m: Herr, Gebieter

jagat adj, n (etym v. √gam) adj: beweglich, lebend, n: das Bewegliche, Lebendige, Menschen, Menschen und Tiere, die Welt, insbes. diese Welt, die Erde

ni-vāsa m Wohnen, Wohnplatz, Wohnung, Nachtquartier, Haus

vāsa m das Haltmachen (insb. Für die Nacht), Übernachten, Verweilen, Aufenthalt, Wohnstätte, Wohnung, Stätte, Tagereise, Lage

√vas, vasati 1, pass: uṣyate, ppp: uṣita, abs: uṣitvā Halt machen, übernachten, sich aufhalten, wohnen, in einem Zustand verbleiben, ppp: übernachtet, verweilt

Deine von Fangzähnen klaffenden Münder schauend, die wie das Zeitenfeuer aussehen, und verstehe ich weder die Himmelrichtungen noch finde ich Schutz. Sei gnädig, Götterherr, Heimstatt des Alls.

amī ca tvāṃ dhṛtarāṣṭrasya putrāḥ
sarve sahaivāvani-pāla-saṃghaiḥ |
bhīṣmo droṇaḥ sūta-putras tathāsau
sahāsmadīyair api yodha-mukhyaiḥ || 11:26 ||

amīnom pl mjene
caenkl konjund
tvāṃakk sgdich, zu dir
dhṛta-rāṣṭrasyagen sg mdes Dhṛtarāṣṭra
putrāḥnom pl mSöhne
sarvenom pl malle
sahaadvzusammen
evaenkl advin der Tat
avani-pāla-saṃghaiḥinst pl mmit den Scharen der Erden-Herren
bhīṣmaḥnom sg mBhīṣma
droṇaḥnom sg mDroṇa
sūta-putraḥnom sg mder Wagenlenkersohn (=Karṇa)
tathāadvebenso
asaunom sg mdort
sahaadvzusammen
asmadīyaiḥinst plunseren
apiadvauch
yodha-mukhyaiḥinst pl mHauptkriegern

avani f Flussbett, Strom, Fluss, die Erde, der Grund

asmadīya adj unser

yodha m Kämpfer, Krieger, Kampf, Krieg

mukha n Mund, Antlitz, Gesicht, Öffnung, (Gesichts-)Richtung, Front, Haupt, Anfang, Quelle

dhṛtarāṣṭra m "dessen Reich fest ist", ältester, jedoch blindgeborener Sohn des Vyāsa von Ambikā, der Widwe des Vicitravīrya, und älterer Halbbruder des Pāṇḍu und des Vidura, Vater von 100 Söhnen, dessen ältester Duryodhana war

putra m Sohn, Kind, Junges von Tieren

sarva adj all, jeder, ganz, allerlei, allerhand, m sg: jedermann, pl: alle, n: Alles, das All, der Kosmos

saha adv/präpos, adj 1) adv/präf: zusammen mit, zugleich, mitsamt nebst, 2) adj (von √sah) überwältigend, bezwingend, stark, aushaltend, ertragend, fähig zu, imstande zu

eva enkl adv [das unmittelbar vorangehende Wort hervorhebend] (gerade) so, allerdings, wirklich, gerade, eben, nur, schon, in der Tat

avani f Flussbett, Strom, Fluss, die Erde, der Grund

pāla m Wächter, Hüter, Hirte, Hüter der Erde = Fürst, König

saṃ-gha m Schaar, Haufe, Menge, eine zu einem best. Zweck vereinigte größere Menge von Menschen, Gemeinde, Bruderschaft, Sekte

sam-√han abs: saṃhatya, ppp: saṃhata zuklappen, zusammenballen, zusammenfügen, sich verbinden, zerschlagen, abs: in Gemeinschaft, im Verein mit

√han, hanti 2, 3pl ghnanti, 2sg imperativ jahi, ppr: ghnat, ppp: hata (nieder)schlagen, hämmern, verletzen, töten, zerstören, vernichten, beseitigen, aufgeben

bhīṣma m "schrecklich", "furchtbar", Sohn des Śāṃtanu und der Gaṅgā

droṇa m hölzerner Trog, Hohlmaß, Name eines Brahmanen, der die Kurus und Pāṇḍavas in der Kriegskunst unterrichtet

sūta m Wagenlenker, Stallmeister, Herold des Fürsten

putra m Sohn, Kind, Junges von Tieren

tathā adv so, ebenso, auf die Weise, in dem Grad, in dem Maß, so auch, desgleichen, so auch, in demselben Sinne, in Einklang mit, nämlich, ja, gut, gewiss, so ist es

saha adv/präpos, adj 1) adv/präf: zusammen mit, zugleich, mitsamt nebst, 2) adj (von √sah) überwältigend, bezwingend, stark, aushaltend, ertragend, fähig zu, imstande zu

asmadīya adj unser

api adv, präp adv: dazu, auch, ferner, desgleichen, sogar, dennoch, doch, aber, zumindest, sicherlich, gewiss, ergibt nach Interrogativum ein Indefinitum; präp: dicht an, hinein in, in, bei, vor (etym-> gr. ἐπί, dt. be-)

yodha m Kämpfer, Krieger, Kampf, Krieg

mukhya adj, m zum Mund, Gesicht gehören, Haupt, erst, Chef, wichtig, m: Leiter, Führer

Und in dich gehen alle jene Dhritarāshtra-Söhne ein, zusammen mit den Scharen der Fürsten, Bhīshma, Drona und ebenfalls jener Karna, zusammen auch mit unseren Hauptkriegern.

vaktrāṇi te tvaramāṇā viśanti
daṃṣṭrā-karālāni bhayānakāni |
ke cid vilagnā daśanāntareṣu
saṃdṛśyante cūrṇitair uttamāṅgaiḥ || 11:27 ||

vaktrāṇiakk pl nzu den Mündern
tegen sgdeinen
tvaramāṇāḥnom pl m ppräs ātmeilend
viśanti3 pl prästreten sie ein
daṃṣṭrā-karālāniakk pl nzu den mit schrecklichen/ klaffenden Fangzähnen
bhayānakāniakk pl nzu den fürchterlichen
kenom pl mwelche
cidadvauch immer
vi-lagnāḥnom pl m ppphaftend an
daśana-antareṣulok pl nin der Zwischenräumen der Zähne
sam-dṛśyante3 pl präs passwerden sichtbar
cūrṇitairppp inst pl nmit zerquetschten
uttama-aṅgaiḥinst pl nmit oberem Körpergliedern, Köpfen

vaktra m Sprachorgan, Mund

√vac, vivakti, vakti 3,2, fut: vakṣyati, pass: ucyate, ppp: ukta (aus)sprechen, (an)sagen, ankündigen, beschreiben, in Worte fassen, erklären, rezitieren, nennen, ppp: gesagt, gesprochen, erwähnt, angegeben, gelehrt, gemeint, angeredet, zu dem gesagt worden ist (Etym-> lt. vox, dt erwähnen)

√tvar, tvarate 1, ppp: tvarita, tūrta, tūrṇa eilen

√viś, viśati 6, ppp: viṣṭa, kaus: veśayati eintreten, sich niederlassen, hineintreten, sich hineinbegeben, eindringen, versinken, aufgehen in, eintreten ins Haus, auftreten auf der Schaubühne, ercheinen, ppp: enthalten in, verbunden mit, kaus: zum eintreten bringen, setzen lassen

daṃṣṭra, daṃṣṭrā m, f Stoßzahn, Fangzahn,

√daṃś, daśati 1, ppp: daṣṭa, daṃśita, kaus: daṃśayati beißen

√+tra, √+itra n (auch f: -trā, -trī) Primärsuffix √guṇa bildet n. Substantive, die Mittel/ Werkzeug bezeichnen, mit der die durch die Wurzel bezeichnete Handlung zustande kommt

karāla adj [etym unklar] weit geöffnet, klaffend (Wunde), fürchterlich

bhayānaka adj (etym viell. bhayamāna), m adj: schrecklich, Grausen erregend, fürchterlich, terrorisierend, m: Terrorgefühl als eines der 9 rasa-s in Poesie u. Drama

kaś cid indef adv wer/was/welcher immer, jemand, irgendeiner, irgendwer, doppelt: der eine – der andere, mit neg: niemand, nichts, kein

vi-√lag, vi-lagati hängen an, haften an

√lag, lagati 1, ppp: lagna kleben, haften, treffen, Kontakt machen mit, sich anschließen, (Zeit) vergehen

vi präpos (vielleicht von dvi = in 2 Teilen) bezeichnet Trennung und Abstand, getrennt, auseinander, weg von

daśana m (abgel. von √daṃś) Zahn, eine mit den Zähnen bewirkte Verletzung, Biss

√+ana n suffix √Vollstufe bildet n. Substantive, die dauernden Zustand oder das Mittel angeben, wodurch die von der √ bezeichnete Handlung zustande kommt.

antara adj, n 1) adj: im innern sein, nah, n: Inneres, Zwischenraum, Öffnung, Loch, Inhalt, Gelegenheit, 2) adj: ein anderer als, verschieden von, n: Unterschied, Besonderheit (etym-> lat. alter)

sam-√dṛś gleichzeitig sehen, berücksichtigen

sam präpos bezeichnet Vereinigung, Verbindung, Intensität, Gründlichkeit, Vollständigkeit

√dṛś, pass: dṛśyate 4, präs->paśya, kaus: darśayati, ppp: dṛṣṭa sehen, betrachten, erkennen, untersuchen, pass: gesehen/sichtbar werden, (er)scheinen, gelten, kaus: (vor)zeigen, jmd etw sehen lassen, ppp: erkannt, vorhanden, gültig

cūrṇa m Pulvermehl, pulverisiertes

cūrṇayati denom, ppp: curṇita zu Pulver reduzieren, pulverisieren, zerquetschen, zerreiben, zersplittern, zermalmen, zerschmettern

uttama-aṅga n Kopf, Antlitz, oberster oder Hauptteil des Körpers

uttama adj, superlativ von ud, Gegenteil v. adhama die höchste Stelle einnehmend, der vorzüglichste, trefflichste, beste, äußerste, oberste, letzte, besser als,

aṅga partikel, n, adj partikel: gerade nur, n: Körperteil, Körper(glied), Teil des Ganzen, Bestandteil, Abteilung, Unterteil, unwesentlicher Teil, Anhang, adj: nahe, mit Gliedern versehen

Sie treten eilend in deinen Rachen, den von Fangzähen klaffenden, den Terror einflößenden. Manche sind zu sehen, wie sie zwischen deinen Zähnen kleben mit zermalmten Kopf.

yathā nadīnāṃ bahavo ’mbu-vegāḥ
samudram evābhimukhā dravanti |
tathā tavāmī nara-loka-vīrā
viśanti vaktrāṇy abhivijvalanti || 11:28 ||

yathāadvwie
nadīnāmgen pl fvon den Flüssen
bahavaḥnom pl mviele
ambu-vegāḥnom pl mWasserströme
sam-udramakk sg mzu Ozean
evaenkl advin der Tat
abhi-mukhāḥnom pl mgerichtet auf
dravanti3 pl präsströmen
tathāadvso
tavagen sgdeine
amīnom pl mjene
nara-loka-vīrāḥnom pl mHelden der Menschenwelt
viśanti3 pl prästreten ein
vaktrāṇiakk pl nin die Rachen
abhi-vi-jvalantiakk pl n ppräsin die entgegenlodernden

yathā adv, konj adv: (gleich)wie, wie zum Beispiel, in der Art wie, so wie, gleichsam, je nach, entsprechend, konj: (so/auf) dass, damit, da, weil, als ob

nadī f fließendes Wasser, Fluss

bahu adj f(vī,u) viel, zahlreich, häufig

ambu-vega m Strömung, Wasserstrom

ambu n Wasser

vega m Schock, Hastigkeit, Erregung, Impuls, Geschwindigkeit, Ruck, Flut, Strom,

√vij, vijate, vejate 6,1, ppp: vigna wanken, aufgeregt sein, zittern, (etym-> dt. weichen, engl. vigorous, weak), ppp: erschrocken, aufgeregt, bestürzt

sam-udra m Sammlung der Gewässer am Himmel und auf der Erde, Wassermasse, See, Meer

√ud, unatti, undatti 7,6, ppp: unna quellen, benetzen, baden, ppp: nass, (etym-> lat. unda, eng. water)

eva enkl adv [das unmittelbar vorangehende Wort hervorhebend] (gerade) so, allerdings, wirklich, gerade, eben, nur, schon, in der Tat

abhi-mukha m,f gerichtet zu, auf

abhi adv, präpos adv: herbei, darüber hinaus. Präfix: zu, x hin, in x hinein, zur Gewinnung von, über x hinaus, auf, bei Verben der Bewegung: sich nähern, zu etwas hin gehen, bei nicht verbal-abgeleiteten Substantiven: Superiorität, Intensität (etym-> gr. ἀμφί, dt. bei)

√dru, dravati/e 1, ppp: druta laufen, eilen, davonlaufen, (los)rennen, einen raschen Angriff machen auf, hetzen, fliehen, in Fluss geraten, schmelzen, ppp: eilend, rasch, geschwind, rasch gesprochen, geschmolzen, flüssig, nass von

tathā adv so, ebenso, auf die Weise, in dem Grad, in dem Maß, so auch, desgleichen, so auch, in demselben Sinne, in Einklang mit, nämlich, ja, gut, gewiss, so ist es

nara m Ehemann, Gatte, Person, Held, Urmensch, Urgeist (Nara u. Nārāyaṇa sind Ṛṣis u. Söhne Dharmas)

loka m Raum, Platz, Weltraum, Welt(getriebe), Weltlichkeit, Menschen, Leute, Versammlung von

√lok, lokate, lokayati 1,10 erblicken, gewahr werden, sehen, betrachten

√+a m suffix √Voll/Hochstufe bildet m. Substantive, die Handlung, Zustand oder den Handelnden passend zur √ bezeichnen

vīra m Mann, tapferer Mann, Held, Anführer (etym -> lat: vir, dt: Werwolf, Wergeld)

√viś, viśati 6, ppp: viṣṭa, kaus: veśayati eintreten, sich niederlassen, hineintreten, sich hineinbegeben, eindringen, versinken, aufgehen in, eintreten ins Haus, auftreten auf der Schaubühne, ercheinen, ppp: enthalten in, verbunden mit, kaus: zum eintreten bringen, setzen lassen

vaktra m Sprachorgan, Mund

√vac, vivakti, vakti 3,2, fut: vakṣyati, pass: ucyate, ppp: ukta (aus)sprechen, (an)sagen, ankündigen, beschreiben, in Worte fassen, erklären, rezitieren, nennen, ppp: gesagt, gesprochen, erwähnt, angegeben, gelehrt, gemeint, angeredet, zu dem gesagt worden ist (Etym-> lt. vox, dt erwähnen)

√+tra, √+itra n (auch f: -trā, -trī) Primärsuffix √guṇa bildet n. Substantive, die Mittel/ Werkzeug bezeichnen, mit der die durch die Wurzel bezeichnete Handlung zustande kommt

abhi-vi-√jval entgegenlodern

√jval, jvalati 1, ppp: jvalita, kaus ppp: jvālita hell brennen, flammen, brennen, glühen, leuchten, ppp: leuchtend, flammend, glühend, Kaus: anzünden

abhi adv, präpos adv: herbei, darüber hinaus. Präfix: zu, x hin, in x hinein, zur Gewinnung von, über x hinaus, auf, bei Verben der Bewegung: sich nähern, zu etwas hin gehen, bei nicht verbal-abgeleiteten Substantiven: Superiorität, Intensität (etym-> gr. ἀμφί, dt. bei)

vi präpos (vielleicht von dvi = in 2 Teilen) bezeichnet Trennung und Abstand, getrennt, auseinander, weg von

Wie die zahlreichen Wasserströme der Flüsse in Richtung Ozean strömen, so treten jene Helden der Menschenwelt in deine entgegenlodernden Rachen ein.

yathā pradīptaṃ jvalanaṃ pataṃgā
viśanti nāśāya samṛddha-vegāḥ |
tathaiva nāśāya viśanti lokās
tavāpi vaktrāṇi samṛddha-vegāḥ || 11:29 ||

yathāadvwie
pra-dīptaṃakk sg m pppzum auflodernden
jvalanaṃakk sg mFeuer
pataṃ-gāḥnom pl mdie Insekten
viśanti3 pl präseintreten
nāśāyadat sg mzur Vernichtung
sam-ṛddha-vegāḥnom pl mmit wachsender Geschwindigkeit
tathāadvso
evaenkl advin der Tat
nāśāyadat sg mzur Vernichtung
viśanti3 pl prästreten ein
lokāḥnom pl mdie Welten, die Menschen
tavagen sgdeine
apiadvauch
vaktrāṇiakk pl nin die Münder
sam-ṛddha-vegāḥnom pl mmit wachsender Geschwindigkeit

yathā adv, konj adv: (gleich)wie, wie zum Beispiel, in der Art wie, so wie, gleichsam, je nach, entsprechend, konj: (so/auf) dass, damit, da, weil, als ob

pra-√dīp ppp: pradīpta aufflammen, brennen, ppp: angefacht

jvalana m, adj m: Feuer, adj: brennend, brennbar, leuchtend

√jval, jvalati 1, ppp: jvalita, kaus ppp: jvālita hell brennen, flammen, brennen, glühen, leuchten, ppp: leuchtend, flammend, glühend, Kaus: anzünden

√+ana n suffix √Vollstufe bildet n. Substantive, die dauernden Zustand oder das Mittel angeben, wodurch die von der √ bezeichnete Handlung zustande kommt.

jvala m Flamme, Feuer

pataṃ-ga m fliegend, Vogel, Insekt

pata m fliegend, fallend

√viś, viśati 6, ppp: viṣṭa, kaus: veśayati eintreten, sich niederlassen, hineintreten, sich hineinbegeben, eindringen, versinken, aufgehen in, eintreten ins Haus, auftreten auf der Schaubühne, ercheinen, ppp: enthalten in, verbunden mit, kaus: zum eintreten bringen, setzen lassen

nāśa m Verlust, Verschwinden, Zerstörung, Ruin, Tod, ifc: zerstörend

√naś, naśyati, naśati 4,1 fut: naṅkṣyati, kaus: nāśayati, ppp: naṣṭa, kaus ppp: nāśita ver(loren) gehen, untergehen, verschwinden, fliehen, verderben, vergehen, zu Grunde gehen, zu Nichte werden, ohne Nutzen/umsonst/vergeblich da sein, es zu Nichst bringen, kaus: verschwinden machen, vertreiben, weit wegführen, vertilgen, zerstören

sam-√ṛdh ppp: samṛddha gedeihen, einen Aufschwung nehmen, ppp: erfüllt, reichlich, viel

ṛddha ppp gefüllt, reichaltig, mehr als üblich, gut gehend

√ṛdh, ṛdhnoti, ṛdhyati 5,4, ppp: ṛddha, kaus: ardhayati gedeihen, zustande bringen, Erfolg haben, (an)wachsen, ppp: reich, wohlhabend, voll, kaus: befriedigen

sam präpos bezeichnet Vereinigung, Verbindung, Intensität, Gründlichkeit, Vollständigkeit

vega m Schock, Hastigkeit, Erregung, Impuls, Geschwindigkeit, Ruck, Flut, Strom,

√vij, vijate, vejate 6,1, ppp: vigna wanken, aufgeregt sein, zittern, (etym-> dt. weichen, engl. vigorous, weak), ppp: erschrocken, aufgeregt, bestürzt

√+a m suffix √Voll/Hochstufe bildet m. Substantive, die Handlung, Zustand oder den Handelnden passend zur √ bezeichnen

tathā adv so, ebenso, auf die Weise, in dem Grad, in dem Maß, so auch, desgleichen, so auch, in demselben Sinne, in Einklang mit, nämlich, ja, gut, gewiss, so ist es

eva enkl adv [das unmittelbar vorangehende Wort hervorhebend] (gerade) so, allerdings, wirklich, gerade, eben, nur, schon, in der Tat

loka m Raum, Platz, Weltraum, Welt(getriebe), Weltlichkeit, Menschen, Leute, Versammlung von

√lok, lokate, lokayati 1,10 erblicken, gewahr werden, sehen, betrachten

api adv, präp adv: dazu, auch, ferner, desgleichen, sogar, dennoch, doch, aber, zumindest, sicherlich, gewiss, ergibt nach Interrogativum ein Indefinitum; präp: dicht an, hinein in, in, bei, vor (etym-> gr. ἐπί, dt. be-)

vaktra m Sprachorgan, Mund

√+tra, √+itra n (auch f: -trā, -trī) Primärsuffix √guṇa bildet n. Substantive, die Mittel/ Werkzeug bezeichnen, mit der die durch die Wurzel bezeichnete Handlung zustande kommt

√vac, vivakti, vakti 3,2, fut: vakṣyati, pass: ucyate, ppp: ukta (aus)sprechen, (an)sagen, ankündigen, beschreiben, in Worte fassen, erklären, rezitieren, nennen, ppp: gesagt, gesprochen, erwähnt, angegeben, gelehrt, gemeint, angeredet, zu dem gesagt worden ist (Etym-> lt. vox, dt erwähnen)

Wie Insekten zu ihrer Vernichtung mit wachsender Geschwindigkeit ins lodernde Feuer eintreten, ebenso treten die Menschen in deine Rachen mit wachsender Geschwindigkeit ein, um vernichtet zu werden.

lelihyase grasamānaḥ samantāl
lokān samagrān vadanair jvaladbhiḥ |
tejobhir āpūrya jagat samagraṃ
bhāsas tavogrāḥ pratapanti viṣṇo || 11:30 ||

lelihyase2 sg präs intensivdu züngelst beständig/intensiv
grasamānaḥnom sg m ppräs ātmverschlingend
sam-antātabl sg m, advallseits, ringsherum
lokānakk pl mdie Welten, die Menschen
sam-agrānakk pl mvollständig
vadanairinst pl nmit den Mündern
jvaladbhiḥinst pl n ppräsflammenden
tejobhirinst pl nmit Feuer/ Glanz/ Glut
ā-pūryaabsolutivgefüllt habend
jagatakk sg ndas Weltall
sam-agraṃakk sg ndas ganze
bhāsaḥnom pl fLeuchten, Strahlen
tavagen sgdein
ugrāḥnom pl fgewaltig, übermäßig
pra-tapanti3 pl präsverbrennen, verzehren, rösten
viṣṇovoko Viṣṇu

√lih, leḍhi, liḍhe, lihati 2,6, intens: lelihyate, ppp: liḍha (auf)lecken, intens: beständig lecken, züngeln, züngeln nach

√gras, grasati/e 1, ppp: grasita, grasta in den Mund stecken, im Rachen bergen, verschlingen, verzehren, aufzehren, Silben verschlucken, heimsuchen, plagen, (etym-> dt: Gras)

sam-antāt adv von, auf, nach allen Seiten, allerwärts, ringsum, im Umkreis von (Gen.), vollständig, gründlich.

sam-anta adj angrenzend, benachbart, sämtlich, vollständig, kontinuierlich, ganz

loka m Raum, Platz, Weltraum, Welt(getriebe), Weltlichkeit, Menschen, Leute, Versammlung von

√lok, lokate, lokayati 1,10 erblicken, gewahr werden, sehen, betrachten

sam-agra adj 1) ganz, vollständig, sämtlich, jeglich, alle(s), jeder/s, 2) vollständig versehen mit, 3) wer alles hat was er braucht, dem nichts fehlt

agra n, adj n: Spitze, vorderster Punkt, Front, Ziel, adj: weiter, folgend, vorher, erst(er), höchster, haupt-, bester, hervorstehend,

vadana n das Reden, Sprechen, Tönen, der Mund, das Maul, das Gesicht, der vordere Teil

√+ana n suffix √Vollstufe bildet n. Substantive, die dauernden Zustand oder das Mittel angeben, wodurch die von der √ bezeichnete Handlung zustande kommt.

√vad, vadati 1, ppp: udita, pass: udyate, kaus: vādayati, kaus ppp: vādita reden, sagen, sprechen, raten zu, mitteilen, verkünden, ankündigen, behaupten, bezeichnen, Ātm: sich auszeichnen, pass: gesagt werden, kaus: sprechen lassen, ein Instrument spielen, ppp: gesagt, gesprochen, angesprochen, mitgeteilt, verkündet, gelehrt

jvala m Flamme, Feuer

√jval, jvalati 1, ppp: jvalita, kaus ppp: jvālita hell brennen, flammen, brennen, glühen, leuchten, ppp: leuchtend, flammend, glühend, Kaus: anzünden

tejas n Feuer, Glanz, Licht, Glut, Hitze, Schärfe, Schneide, Kraft, Wirksamkeit, Energie, Lebenskraft, Hoheit, Würde

√tij, tejate 1, ppp: tejita, des: titikṣate scharf sein, schärfen, ppp: geschärft, gespitzt, voll von, des: scharf zu werden wünschen, mutig erdulden, ertragen mit Festigkeit

ā-√pr, āpūryate ppp: āpūrna sich füllen, voll werden, sich anfüllen mit, recihlich versehen mit, ppp: voll, gesättigt

√pṛ, piparthi, pṛṇā/ati, pūryate 3,9,6, ppp: pūrta, pūrṇa akt: füllen, sättigen, spenden, reichlich schenken, Wunsch erfüllen, ātm/pass: sich füllen, voll werden, ppp: voll(ständig) in Fülle vorhanden, vollbracht, die Fülle, das volle Maß (etym-> lat. plenus, dt. voll)

jagat adj, n (etym v. √gam) adj: beweglich, lebend, n: das Bewegliche, Lebendige, Menschen, Menschen und Tiere, die Welt, insbes. diese Welt, die Erde

sam-agra adj 1) ganz, vollständig, sämtlich, jeglich, alle(s), jeder/s, 2) vollständig versehen mit, 3) wer alles hat was er braucht, dem nichts fehlt

agra n, adj n: Spitze, vorderster Punkt, Front, Ziel, adj: weiter, folgend, vorher, erst(er), höchster, haupt-, bester, hervorstehend,

bhās f (n älter) Schein, Licht, Lichtstrahl, Leuchten, Glanz, Majestät. Sonne

√bhās, bhāsati 1, ppp: bhasita, kaus: bhāsayati scheinen, leuchten, erscheinen (asls), auftauchen, deutlich werden, einleuchten, ppp: leuchtend, kaus: leuchten machen, beleuchten, erhellen, erscheinen lassen, zeigen

ugra adj (etym unklar) gewaltig, heftig, über die Maßen stark, gross, streng., grausig

pra-√tap ppp: pratapta Glut ausstrahlen, heiss sein, brennen scheinen (von der Sonne), seinen Machtglanz entfalten, Schmerz empfinden, leiden, sich kasteien, wären, erhitzen, warm machen, bescheinen, braten rösten, ausglühen, erhellen, durch Glut peinigen, es jmd heiß machen

pra präpos vor, voran, fort, weg, mit adj: sehr, höchst (etym-> lat. pro, dt. vor, engl. fore)

√tap, tapati, tapyati 1, pass tapyate (aktivische Bedeut.) Wärme von sich geben, heiß sein, erhitzen, glühend machen, sich kasteien, Schmerz verursachen, verletzen, schädigen, pass: erhitzt werden, gereinigt werden durch Askese

viṣṇu m (viell. v. √viś) [Alldurchdringer] Hauptgottheit, im Veda Assistent von Indra, daher: Upendra; in den Purāṇas höchste Gottheit, die sich in Avatāras irdisch inkarniert

Ringsherum alle Wesen verschlingend züngelst du intensiv mit flammenden Mündern. Nachdem du das ganze Universum mit Glanz erfüllt hast, bringen es deine heftigen Strahlen zum Glühen, o Vishnu.

ākhyāhi me ko bhavān ugra-rūpo
namo ’stu te deva-vara prasīda |
vijñātum icchāmi bhavantam ādyaṃ
na hi prajānāmi tava pravṛttim || 11:31 ||

ā-khyāhi2 sg imperativsage
medat sgmir
kaḥnom sg mwer
bhavānnom sg mIhr [seid] (Höflichkeitsform)
ugra-rūpaḥnom sg mvon gewaltiger/grausiger Gestalt
namaḥnom sg nVerneigung
astu3 sg imperativsei
tedat sgdir
deva-varavoko Götter-Bester
pra-sīda2 sg imperativsei gnädig
vi-jñātuminfinitivausführlich/tief zu verstehen, kennen zu lernen
icchāmi1 sg präswünsche ich
bhavantamakk sg mEuch
ādyaṃakk sg mden Ersten
naadvnicht
hienkl konjjedoch
pra-jānāmi1 sg präsverstehe ich
tavagen sgdeine
pra-vṛttimakk sg fTätigkeit, Bestreben

ā-√khyā Formen unvollst., ppp: ā-khyāta sagen, informieren, erklären, ankündigen, erzählen, ansagen, mittheilen, anzeigen, benennen

ā adv, präpos, interj adv: heran,herbei, dazu, ferner, auch, das vorangehende Wort steigernd und hervorhebend, gerad, recht, zumal, interj: Ausruf eines sich auf etw Besinnenden [kein saṃdhi!], präfix: bis zu, so weit bis, von, zu, hin, richtungsumkehrend (kommen statt gehen)

√khyā, khyāti 2, pass: khyāyate, kaus: khyāpayati, ppp: khyāta sehen, sichtbar werden, pass: bekannt sein, heißen, genannt werden, kaus: berichten, bekannt machen, ansagen, ppp: genannt, bekannt

bhavat 1) ppräs f(antī) nom: bhavan, 2) m/f nom: bhavān/bhavatī, vok: bhoḥ, bhavati (von bhagavat) 1) ppräs: seiend, gegenwärtig, 2) m/f: Euer Ehren, der Herr, die Dame [als Anrede, häufig mit pron 2 p sg wechselnd, Verb 3 p sg/pl]

ugra adj (etym unklar) gewaltig, heftig, über die Maßen stark, gross, streng., grausig

rūpa n äussere Erscheinung, Gestalt, Natur, Eigentümlichkeit

namas n Verbeugung, Ehrenbezeugung, Verehrung

√nam, namati/e 1, ppp: nata (sich) beugen, sich selbst unterziehen, (etym-> dt. nehmen)

√as, asti 2, ppräs: sant sein, existieren, leben, wohnen, sich aufenthalten, gehören zu, imstande sein

deva adj f(ī), m himmlisch, göttlich, exzellent, m: ein Himmlischer, Gott(heit), himmliches Lichtwesen, ein Gott auf Erden/ unter den Menschen, König, Priester, Höchster, Götterbild

vara adj ausgewählt, bester, besser

√vṛ, vṛṇīte, vṛṇāti, vṛṇoti, vṛṇute 9,5, ppp: vṛta, kaus: varayati sich erwählen (zu etw), zur Frau erwählen, bei/für jmd um etw bitten, jmd bitten dass, vorziehen, wünschen, lieber wollen als, mögen, lieben, gewähren, jmd zum Gnadenempfänger erwählen, jmd eine Gnade gewähren, kaus: sich erwählen, werben

pra-√sad ppp: prasanna klar werden, sich von aller Aufregung frei machen, heiter und ruhig werden, guter Laune werden, Gnade ergehen lassen, gnädig sein, Imperativ: sei so gütig, bitte

pra präpos vor, voran, fort, weg, mit adj: sehr, höchst (etym-> lat. pro, dt. vor, engl. fore)

√sad, sīdati 1, pass: sadyate, kaus: sādayati, ppp: satta, sanna sitzen auf, sich niedersetzen [bes. zum Opferritual], niedersinken, ermatten, in Verzweiflung sinken (etym->sitzen, engl sit, lat. sidere)

vi-√jñā ppp: vijñāta erkennen, kennen lernen, ausfindig machen, erfahren, lernen von, unterscheiden, Gewissheit haben, etw in etw erkennen, eine richtige Erkenntnis erlangen

vi präpos (vielleicht von dvi = in 2 Teilen) bezeichnet Trennung und Abstand, getrennt, auseinander, weg von

√jñā, jānāti, jānīte 9, ppp: jñāta kennen, wissen, erfahren, erkennen, halten für, billigen, genehmigen, sich erinnern

√iṣ, icchati 6, ppp: iṣṭa (auf)suchen, herbeiwünschen, sich zu verschaffen suchen, wünsche, haben wollen, verlangen, belieben, ppp erwünscht, gern gesehen, beliebt, genehm, gütig, für gut erachtet, n: Wunsch, Verlangen (etym-> dt. heischen)

ādya adj (von ādi, m) Erst-, Ur-, am Anfang stehend, am Anfange befindlich, der erste, voranstehend, einzig in seiner Art, unvergleichlich

hi enkl adv 1) (begründend) denn, ja, nämlich, weil, wegen, 2) (aufmundernd) wohl, in der Tat, sicherlich, gerade, 3) allerdings, in der Tat, 4) bloßer Versfüller

pra-√jñā erkennen, unterscheiden, verstehen, mit Negation: nichts wissen von

pra-vṛtti f das Vonstattengehen, Hervorkommen, Entstehung, Verfahren, Fortgang, fortdauernde Geltung/Regel , Aktivität, Manifestation,Tätigkeit, Bestreben

vṛtti f Rollen der Tränen, Ereignis, Begebenheit, Eifer, Erwerb, Lebensunterhalt, Tätigkeit, Lebenswandel, gutes Benehmen, Wesen, Natur, Charakter, Stil

pra-√vṛt kaus: pravatayati in Gang setzen, ausführen

√vṛt, vartate, vavartti, vartti 1,3,2, ppp: vṛtta, kaus: vartayati sich drehen, rollen, [Zeit] vergehen, vorgehen, sich bewegen, geschehen, werden, bestehen, existieren, gereichen zu, bedeuten, bestehen (etym->lat. vertere [drehen], dt. werden, engl. -ward)

√+ti, √+ni f suffix √Tiefstufe bildet Subst., die die von der Wurzel bezeichnete Handlung/ den bezeichneten Zustand ausdrücken.

Sage mir, wer du bist, von gewaltiger Gestalt. Verneigung sei dir, Bester der Götter, sei gnädig. Ich wünsche dich, den Uranfänglichen, tief zu erkennen, denn ich verstehe dein Wirken nicht.

śrī-bhagavān uvāca |
kālo ’smi loka-kṣayakṛt pravṛddho
lokān samāhartum iha pravṛttaḥ |
ṛte ’pi tvā na bhaviṣyanti sarve
ye ’vasthitāḥ pratyanīkeṣu yodhāḥ || 11:32 ||

kālaḥnom sg mdie Zeit
asmi1 sg präsbin ich
loka-kṣaya-kṛtnom sg mdie Welt Vernichtung bewirkende
pra-vṛddhaḥnom sg mdie mächtige
lokānakk pl mdie Welten
sam-ā-hartuminfinitiveinzusammeln, hinzuraffen
ihaadvhier
pra-vṛttaḥnom sg m pppgekommen, in der Tätigkeit begriffen, beschäftigt
ṛteadvohne
apiadvauch
tvāakk sgdich
naadvnicht
bhaviṣyanti3 pl futwerden sein
sarvenom pl malle
yenom pl mḍiese
ava-sthitāḥnom pl n pppaufgestellten
prati-anīkeṣulok pl nin entgegenstehenden Fronten
yodhāḥnom pl mKrieger

kāla m (von √kal=zählen) Zeit(punkt), rechter Zeitpunkt, geeignete Zeit, Zeit-/Weltalter, Zeitrechnung, Zeitmaß, Endpunkt, der natürliche Tod, die alles beherrschende Zeit, die alles vernichtende Zeit, der Tod.

loka m Raum, Platz, Weltraum, Welt(getriebe), Weltlichkeit, Menschen, Leute, Versammlung von

√lok, lokate, lokayati 1,10 erblicken, gewahr werden, sehen, betrachten

kṣaya m Zerstörung, Verlust, Verfall, Verschwendung, Fall, Ende

√kṣi, kṣeti, kṣiyati 2,6,1, kaus: kṣayayati, kṣepayati (be)wohnen, weilen, sich ungestört aufhalten, beherrschen, besitzen, kaus: ruhig wohnen lassen

-kṛt adj ifc machend, tuend, ausführend, handelnd, vollbringend, zu Stande bringend, Veranstalter, Verfasser

√kṛ, karoti, kṛnoti, karti, karati 8,5,2,1, kaus: kārayati, ppp: kṛta machen, vollbringen, ausführen, verursachen, (an-)tun, anfertigen, bereiten, begehen, bearbeiten, tätig sein, ausrufen, erleben, ppp: gemacht, fertig, bereit, zweckmäßig (etym->dt. gar, lat. creo), kaus. machen lassen, zur Tätigkeit antreiben, veranlassen

pra-√vṛdh ppp: pra-vṛddha zunehmen, Kraft gewinnen, ppp: gesteigert, heftig, stark, gross, zur Wohlfahrt gebracht, mächtig, alt geworden

√vṛdh, vardhati 1, ppp: vṛddha wachsen lassen, stärken, grösser machen, verstärken, ernähren, gedeihen lassen, freudig erregen, ergötzen, begeistern, ppp: erwachsen, groß geworden, groß, stark, alt, bejahrt, erfahren, unterrichtet, wichtig, freudig gestimmt, gesteigert

pra präpos vor, voran, fort, weg, mit adj: sehr, höchst (etym-> lat. pro, dt. vor, engl. fore)

sam-ā-√hṛ, samāharati/e 1 einsammeln, zusammenraffen, einziehen, zerstören

sam präpos bezeichnet Vereinigung, Verbindung, Intensität, Gründlichkeit, Vollständigkeit

ā adv, präpos, interj adv: heran,herbei, dazu, ferner, auch, das vorangehende Wort steigernd und hervorhebend, gerad, recht, zumal, interj: Ausruf eines sich auf etw Besinnenden [kein saṃdhi!], präfix: bis zu, so weit bis, von, zu, hin, richtungsumkehrend (kommen statt gehen)

√hṛ, harati 1, pass: hriyate, kaus: hārayati, ppp: hṛta halten, tragen, herbeischaffen/ bringen, übergeben, wegnehmen, (gewaltsam) entreißen, rauben, ātm: in den Besitz von etw treten kaus: tragen lassen, bringen lassen, rauben lassen, einbüßen, (im Spiel) verlieren, ppp: (weg)genommen

iha adv hier, hierher, an diesem Ort, in dieser Welt, in diesem System/Buch/Fall, nun, im Folgenden

pra-√vṛt ppp: pravṛtta in Gang kommen, entstehen, erfolgen, verfahren, ppp: mit dem Wagen vorgefahren, im Umlauf gekommen, sich verbreitet habend, aufgebrochen, sich auf den Weg gemacht habend, hervorgekommen, herausgetreten, hervorgebrochen, begonnen habend, beabsichtigend,

√vṛt, vartate, vavartti, vartti 1,3,2, ppp: vṛtta, kaus: vartayati sich drehen, rollen, [Zeit] vergehen, vorgehen, sich bewegen, geschehen, werden, bestehen, existieren, gereichen zu, bedeuten, bestehen (etym->lat. vertere [drehen], dt. werden, engl. -ward)

ṛta adj, n. gehörig, ordentlich, recht, passend, n: die Ordnung in heiligen Dingen, göttliches Gesetz

api adv, präp adv: dazu, auch, ferner, desgleichen, sogar, dennoch, doch, aber, zumindest, sicherlich, gewiss, ergibt nach Interrogativum ein Indefinitum; präp: dicht an, hinein in, in, bei, vor (etym-> gr. ἐπί, dt. be-)

√bhū, bhavati 1, ppp: bhūta (zu etw) werden, entstehen, geschehen, eintreten, zu Stande kommen, sich [irgendwo] befinden, (da)sein, existieren, gedeien, geraten in, leben, bleiben, wohnen, passieren, stattfinden, erlaubt sein, +na: aufhören zu sein, vergehen, sterben (etym->eng. be)

sarva adj all, jeder, ganz, allerlei, allerhand, m sg: jedermann, pl: alle, n: Alles, das All, der Kosmos

ava-√sthā meist Ātm, ppp: avasthita hinabsteigen, hinabreichen, sich hinein begeben in, dastehen, sich hinstellen, stillstehen, verbleiben, verharren, sich befinden, seinen Platz einnehmen, sich versenken in, stehenbleiben, hinabsteigen, hinabreichen, in einem Zustand bleiben

ava präpos ab, weg, herab, herunter, hinunter

prati-anīka adj, m, n adj: feindlich entgegenstehend, beeinträchtigend, entgegengesetzt, m: Gegner, Feind, n: feindlich gegenüberstehendes Herr, Feindschaft, Rivalität

prati präpos, präp gegen, nach -hin, in Richtung von, zu Gunsten von, für, zu, nahe, in die Nähe von, hin, in Opposition zu, zurück

anīka m/n [von √an=atmen] Gesicht, Front, Armee, Kampfkräfte, Aufstellung

√an, aniti, anati 2,1 atmen, nach Luft schnappen, lechzen (etym-> lat. anima, fr. âme, animal)

yodha m Kämpfer, Krieger, Kampf, Krieg

√yudh, yudhyate/i, yodhati 4,1, ppp: yuddha (be)kämpfen, besiegen, im Kampf überwinden

√+a m suffix √Voll/Hochstufe bildet m. Substantive, die Handlung, Zustand oder den Handelnden passend zur √ bezeichnen

Der Herrliche sprach —
Ich bin die mächtige Zeit, die die Vernichtung der Welt bewirkt, und darin begriffen ist, hier die Menschen hinwegzuraffen. Auch ohne dich werden alle diese in entgegenstehenden Fronten aufgestellten Krieger nicht bestehen.

tasmāt tvam uttiṣṭha yaśo labhasva
jitvā śatrūn bhuṅkṣva rājyaṃ samṛddham |
mayaivaite nihatāḥ pūrvam eva
nimitta-mātraṃ bhava savya-sācin || 11:33 ||

tasmātabl sgdeshalb
tvamnom sgdu
ut-tiṣṭha2 sg imperativerhebe dich
yaśaḥakk sg nRuhm
labhasva2 sg imperativerlange
jitvāabsolutivbesiegt habend
śatrūnakk pl mdie Feinde
bhuṅkṣva2 sg imperativgenieße
rājyamakk sg ndas Königtum
sam-ṛddhamakk sg n pppwohlhabend, blühend
mayāinst sgvon mir
evaenkl advin der Tat
etenom pl mdiese
ni-hatāḥnom pl m ppperschlagen
pūrvamadvbereits
evaenkl advin der Tat
nimitta-mātramnom sg nnur das Werkzeug, die Veranlassung
bhava2 sg imperativsie
savya-sācinvoko du links-seitwärts [Geschickter, Kämpfender]

tasmāt adv, pron: abl sg m/n von tat adv: daher, darum, deshalb, pron: als er, als das

ud-√sthā, utthiṣṭhati abs: utthāya, ppp: utthita aufstehen, sich erheben, aufspringen, aufstehen und beenden, aufsteigen, sich zeigen, aufgehen, hervorkommen, tätig sein, ppp: aufgestanden, stehend, aufrecht, eingetreten, emporragend, entstanden aus

yaśas n schöne Erscheinung, Schönheit, Glanz, Wert, Ehre, Glorie, Ruhm, Ansehen, Würde, Herrlichkeit, Objekt der Verehrung, Lieblichkeit

√labh, labhate/i 1, ppp: labdha erwischen, nehmen, greifen, fassen, erhalten, erlangen, bekommen, erfahren (etym-> lat. labor)

√ji, jayati/e 1, desid: jigīṣati/e, ppp: jita etw gewinnen, ersiegen, erbeuten, erwerben, sich unterwerfen, erobern, besiegen, überwinden, übertreffen, siegreich vertreiben, jmd etw wegnehmen, um etw bringen, desid: gewinnen/ erlangen/ erobern/ besiegen/ siegen wollen, auf Beute ausgehen

śatru m Feind, Rivale, Nebenbuhler, Gegner (etym->dt. Hass, hadern, eng. hate)

√bhuj, bhunakti, bhuṅkte, bhuñjati 7,1 ppp bhukta (alte Spr: +inst, neue: +akk) verzehren, genießen, sich dem Genuss von etw hingeben, benutzen, etw zu genießen/zu büßen haben, den Lohn für etw davontragen, jmd zu Nutzen sein

rājya adj, n adj: königlich, n: Herrschaft, Königtum, (König-)Reich

rājan m, f: rājñī, ifc: rāja Fürst, König, Anführer, ein Mann aus der Kriegerkaste (etym -> lat. rex, dt. Reich)

sam-ṛddha ppp vollendet, erfüllt, vollkommen, erfolgreich, wohlhabend, blühend, glücklich

sam-√ṛdh ppp: samṛddha gedeihen, einen Aufschwung nehmen, ppp: erfüllt, reichlich, viel

√ṛdh, ṛdhnoti, ṛdhyati 5,4, ppp: ṛddha, kaus: ardhayati gedeihen, zustande bringen, Erfolg haben, (an)wachsen, ppp: reich, wohlhabend, voll, kaus: befriedigen

sam präpos bezeichnet Vereinigung, Verbindung, Intensität, Gründlichkeit, Vollständigkeit

eva enkl adv [das unmittelbar vorangehende Wort hervorhebend] (gerade) so, allerdings, wirklich, gerade, eben, nur, schon, in der Tat

ni-√han ppp: nihata einschlagen, treffen, aufschlagen, anschlagen, niederschlagen, erschlagen, töten, niederhauen, überwältigen, zerstören, ppp: niedergemacht, zerstört

ni präpos niederwärts, hinunter, nach unten, herunter, zurück, hinein, drinnen (etym->dt. nie-der, engl. be-neath, ne-ther)

√han, hanti 2, 3pl ghnanti, 2sg imperativ jahi, ppr: ghnat, ppp: hata (nieder)schlagen, hämmern, verletzen, töten, zerstören, vernichten, beseitigen, aufgeben

pūrva adj f(ā), m, ~m adv adj: vorher, zuerst, früher, vorhergehend, vorher erwähnt, begleitet von, m: die Vorfahren, Altvorderen, die Alten, adv: vormals, ehemals, früher, so dass … vorangeht, vorher,

nimitta n (etym unklar, vgl ni-mita ppp v. ni-√mi) Ziel [zum Schießen], (Vor-)Zeichen, Anzeichen, Wahrzeichen, Omen, Grund, Motiv, Veranlassung, Instrument, Werkzeug ifc: veranlasst durch, hervorgerufen durch

-mātra adj, n suffix nur soviel als [das vorangehende Wort besagt], nicht mehr als, nichts als, nur, bloß

√mā, māti, mimīte, mimāti 2,3, pass: miyate, ppp: mita (aus/ab/durch)messen, vergleichen, zuteilen

√+tra, √+itra n (auch f: -trā, -trī) Primärsuffix √guṇa bildet n. Substantive, die Mittel/ Werkzeug bezeichnen, mit der die durch die Wurzel bezeichnete Handlung zustande kommt

mātrā f, n (-a) Maß(-einheit), Maßstab, Umfang, Menge, Dauer [eines kurzen Vokals], Kleinigkeit [inst: in kleinem Maße, mäßig], Materie, Partikel, eines der 5 Grundelemente, n ifc: Menge, Dauer, alles was das vorangehende Wort besagt, nichts als

√bhū, bhavati 1, ppp: bhūta (zu etw) werden, entstehen, geschehen, eintreten, zu Stande kommen, sich [irgendwo] befinden, (da)sein, existieren, gedeien, geraten in, leben, bleiben, wohnen, passieren, stattfinden, erlaubt sein, +na: aufhören zu sein, vergehen, sterben (etym->eng. be)

savya adj, m (etym unklar) links, linke Hand, linker Arm, linker Fuß

sāci adv, adj (etym viell. sa + añc), in comp.: ī adv: quer, schräg, seitwärts, von der Seite her, adj: begleitend

savya-sācin adj (auch) mit der linken Hand vertraut, mit beiden Händen geschickt

Deshalb erhebe dich, erlange Ruhm, besiege die Feinde und genieße ein blühendes Königreich. Von mir sind diese bereits erschlagen, sei nur noch ein sichtbares Zeichen, du auch mit links Geschickter.

droṇaṃ ca bhīṣmaṃ ca jayadrathaṃ ca
karṇaṃ tathānyān api yodha-vīrān |
mayā hatāṃs tvaṃ jahi mā vyathiṣṭhā
yudhyasva jetāsi raṇe sapatnān || 11:34 ||

droṇamakk sg mden Droṇa
caenkl konjund
bhīṣmamakk sg mden Bhīṣma
caenkl konjund
jayad-rathamakk sg mJayadratha (siegreichen Streitwagen haben)
caenkl konjund
karṇamakk sg mKarṇa
tathāadvebenso
anyānakk sg mandere
apiadvauch
yodha-vīrānakk sg mKriegerhelden
mayāinst sgvon mir
hatānakk sg merschlagen
tvamnom sgdu
jahi2 sg imperativtöte, schlage
prohibitivpartikelnicht
vyathiṣṭhāḥ2 sg injunktiv iṣ-aorist ātmzittere
yudhyasva2 sg imperativkämpfe
jetā-asi2 sg periphras futurdu wirst besiegen
raṇelok sg nin der Schlacht
sapatnānakk pl mdeine Rivalen

sa-patna m Nebenbuhler, Widersacher, Rivale, Feind

patnī f Inhaberin, Herrin, Gattin, Weibchen eines Tieres, am Ende eines adj. Komp. f. zu ~-pati (etym -> gr πότνια Herrin, Gebieterin, weibl Ehrentitel)

√vyath, vyathate 1, ppp: vyathita, kaus: vyathayati schwanken, taumeln, fehltreten, zucken, zusammenfahren, vom Weg abkommen, aus der Ruhe/ Fassung kommen, seine Besonnenheit verlieren, außer sich geraten, verzagen, fallen, wirkungslos werden, unglücklich sein

droṇa m hölzerner Trog, Hohlmaß, Name eines Brahmanen, der die Kurus und Pāṇḍavas in der Kriegskunst unterrichtet

ca konj und, sowie, auch, sowohl als auch, sogar, sicherlich, oder (etym-> lat. que)

bhīṣma m "schrecklich", "furchtbar", Sohn des Śāṃtanu und der Gaṅgā

jayad-ratha m "mit siegreichen Streitwagen", König von Sindhu-Sauvīra, Verbündeter der Kauravas

jayat ppr von √ji siegend

√ji, jayati/e 1, desid: jigīṣati/e, ppp: jita etw gewinnen, ersiegen, erbeuten, erwerben, sich unterwerfen, erobern, besiegen, überwinden, übertreffen, siegreich vertreiben, jmd etw wegnehmen, um etw bringen, desid: gewinnen/ erlangen/ erobern/ besiegen/ siegen wollen, auf Beute ausgehen

karṇa m Ohr, Name des Sohns der Kuntī von Sūrya

tathā adv so, ebenso, auf die Weise, in dem Grad, in dem Maß, so auch, desgleichen, so auch, in demselben Sinne, in Einklang mit, nämlich, ja, gut, gewiss, so ist es

anya adj n: anyad ein anderer, der eine … der andere, ein anderer als, verschieden von

api adv, präp adv: dazu, auch, ferner, desgleichen, sogar, dennoch, doch, aber, zumindest, sicherlich, gewiss, ergibt nach Interrogativum ein Indefinitum; präp: dicht an, hinein in, in, bei, vor (etym-> gr. ἐπί, dt. be-)

yodha m Kämpfer, Krieger, Kampf, Krieg

vīra m Mann, tapferer Mann, Held, Anführer (etym -> lat: vir, dt: Werwolf, Wergeld)

√han, hanti 2, 3pl ghnanti, 2sg imperativ jahi, ppr: ghnat, ppp: hata (nieder)schlagen, hämmern, verletzen, töten, zerstören, vernichten, beseitigen, aufgeben

prohibitivpartikel nicht, dass nicht, ach wenn doch nicht, damit nicht, [meist mit Prohibitiv = augmentlose Form des Aorists oder seltener des Imperfects]

√vyath, vyathate 1, ppp: vyathita, kaus: vyathayati schwanken, taumeln, fehltreten, zucken, zusammenfahren, vom Weg abkommen, aus der Ruhe/ Fassung kommen, seine Besonnenheit verlieren, außer sich geraten, verzagen, fallen, wirkungslos werden, unglücklich sein

√yudh, yudhyate/i, yodhati 4,1, ppp: yuddha (be)kämpfen, besiegen, im Kampf überwinden

√ji, jayati/e 1, desid: jigīṣati/e, ppp: jita etw gewinnen, ersiegen, erbeuten, erwerben, sich unterwerfen, erobern, besiegen, überwinden, übertreffen, siegreich vertreiben, jmd etw wegnehmen, um etw bringen, desid: gewinnen/ erlangen/ erobern/ besiegen/ siegen wollen, auf Beute ausgehen

raṇa n, m n: Kampf/Schlacht (als Objekt der Freude), m: Freude

sa-patna m Nebenbuhler, Widersacher, Rivale, Feind

pati m Inhaber, Besitzer, Herr, Gebieter, Gatte, Gemahl (etym-> lat. potis [vermögend, mächtig])

patnī f Inhaberin, Herrin, Gattin, Weibchen eines Tieres, am Ende eines adj. Komp. f. zu ~-pati (etym -> gr πότνια Herrin, Gebieterin, weibl Ehrentitel)

Töte Drona, Bhishma, Jayadratha, Karna und ebenso auch andere Kriegerhelden, die bereits von mir getötet sind, zittere nicht, kämpfe, du wirst in der Schlacht deine Rivalen besiegen.

saṃjaya uvāca |
etac chrutvā vacanaṃ keśavasya
kṛtāñjalir vepamānaḥ kirīṭī |
namaskṛtvā bhūya evāha kṛṣṇaṃ
sagadgadaṃ bhītabhītaḥ praṇamya || 11:35 ||

etatakk sg ndas
śrutvāabsolutivgehört habend
vacanaṃakk sg nWort
keśavasyagen sg mdes Keśavas
kṛta-añjaliḥnom sg mAñjali gemacht habend
vepamānaḥnom sg m ppräs ātmzitternd
kirīṭīnom sg mder mit dem Diadem
namas-kṛtvāabsolutivVerneigung gemacht habend
bhūyaḥadvnoch einmal
evaenkl advin der Tat
āha2 sg perfer sprach
kṛṣṇaṃakk sg mzu Kṛṣṇa
sa-gadgadamadvstammeld
bhīta-bhītaḥnom sg mdurch große Furcht gekennzeichnet
pra-ṇamyaabsolutivsich verneigt habend

√śru, śṛnoti, śṛṇute 5, ppp: śruta hören von, erfahren, auf etw achten, lernen studieren, Ātm/pass: bekannt sein als, gehört werden, [Wort] gebraucht werden

vacana n Ausspruch, Erklärung, Wort, Rat, Belehrung, Anweisung

√vac, vivakti, vakti 3,2, fut: vakṣyati, pass: ucyate, ppp: ukta (aus)sprechen, (an)sagen, ankündigen, beschreiben, in Worte fassen, erklären, rezitieren, nennen, ppp: gesagt, gesprochen, erwähnt, angegeben, gelehrt, gemeint, angeredet, zu dem gesagt worden ist (Etym-> lt. vox, dt erwähnen)

√+ana n suffix √Vollstufe bildet n. Substantive, die dauernden Zustand oder das Mittel angeben, wodurch die von der √ bezeichnete Handlung zustande kommt.

keśava adj Name versch. Männer, z.B. von Kṛṣṇa und Viṣṇu, langes oder schönes Haar habend

√kṛ, karoti, kṛnoti, karti, karati 8,5,2,1, kaus: kārayati, ppp: kṛta machen, vollbringen, ausführen, verursachen, (an-)tun, anfertigen, bereiten, begehen, bearbeiten, tätig sein, ausrufen, erleben, ppp: gemacht, fertig, bereit, zweckmäßig (etym->dt. gar, lat. creo), kaus. machen lassen, zur Tätigkeit antreiben, veranlassen

añjali m (etym v. √añj) die Hände hohl aneinander legen als Zeichen der Ehrerbietung, die beiden hohl und offen aneinander gelegten Hände, zwei Handvoll als Hohlmaß

√añj, anakti, aṅkte 7, ppp: akta, kaus: añjayati, kaus ppp: añjita salben, bestreichen, beschmieren, schmücken, verherrlichen, ehren, offenbaren

√vip, vepate 1 zittern, beben, vibrieren, sich schütteln, erregt sein, inspiriert sein (etym-> dt. Wipfel, lat. vibrare)

kirīṭin adj mit einem Diadem geschmückt

kirīṭa n, m Diadem, Krone, Tiara etc.

namas n Verbeugung, Ehrenbezeugung, Verehrung

√kṛ, karoti, kṛnoti, karti, karati 8,5,2,1, kaus: kārayati, ppp: kṛta machen, vollbringen, ausführen, verursachen, (an-)tun, anfertigen, bereiten, begehen, bearbeiten, tätig sein, ausrufen, erleben, ppp: gemacht, fertig, bereit, zweckmäßig (etym->dt. gar, lat. creo), kaus. machen lassen, zur Tätigkeit antreiben, veranlassen

bhūyas adv, adj, n adv: sehr viel, äußerst, noch mehr, zudem, noch einmal, wieder, außerdem, weiterhin, wieder aufs neue, adj: mehr, zahlreicher, größer, mächtiger, ifc: werdend, n: das Werden, Eingehen in

eva enkl adv [das unmittelbar vorangehende Wort hervorhebend] (gerade) so, allerdings, wirklich, gerade, eben, nur, schon, in der Tat

√ah, nur perf āha unvollst. 2sg āttha, 3sg āha, 3du āhatuḥ, 3pl āhuḥ sagen, sprechen, von jmd/etw sagen, aussagen, ausdrücken, bedeuten, bezeichnen, jmd/etw irgendwie nennen, für etw halten, ansehen, erklären, anerkennen, zusprechen, für jmdes Eigentum erklären (etym-> lat. ad-ag-ium)

kṛṣṇa adj, m adj: schwarz, dunkel, dunkle Monatshälfte, m: Männername

sa-gadgada adj, ~m adv stammeld

gadgada adj, n adj: stammeld, n: Gestammel

bhīta-bhīta adj sehr erschrocken

√bhī, bibheti, bhayate 3,1 ppp: bhīta sich fürchten vor, besorgt sein, ppp: sich fürchtend, erschrocken, in Angst seiend

pra-√nam ppp: praṇata sich verneigen (vor), ppp: geneigt, gebückt, untertan

Sanjaya sprach —
Als er dieses Wort Krishnas gehört hatte, legte der diademgeschmückte Arjuna die Hände zusammen, zitternd, nachdem er sich wiederholt verneigte. Während er sich verneigte sagte er zu Krishna stammeld und in großer Furcht:

arjuna uvāca |
sthāne hṛṣīkeśa tava prakīrtyā
jagat prahṛṣyaty anurajyate ca |
rakṣāṃsi bhītāni diśo dravanti
sarve namasyanti ca siddhasaṃghāḥ || 11:36 ||

sthānelok sg nmit Recht
hṛṣīkeśavoko Kṛṣṇa
tavagen sfgdein
pra-kīrtyāinst sg fdurch Ruhm
jagatnom sg ndie Welt
pra-hṛṣyati3 sg präserfreut sich
anu-rajyate3 sg präsist verliebt, enzückt
caenkl konjund
rakṣāṃsinom pl ndie Unholde
bhītāninom pl nerschreckten
diśaḥakk pl fin die Himmelsrichtungen
dravanti3 pl präsfliehen
sarvenom pl malle
namasyanti3 pl prässie verehren demütig, sie machen Verneigung
caenkl konjund
siddha-saṃghāḥnom pl mdie Scharen der Siddhas

sthāne adv = lok sg n am rechten Ort, zu rechter Zeit, zeitgemäß, mit Recht, im Platz von, anstatt, manchmal, bei dieser Gelegenheit, gelegentlich, bei so bewandten Umständen

sthāna n das (Fest)Stehen, Bleiben, Verweilen, Aufenthalt, Aufbewahrung, Standhalten, Nichtweichen, Bestehen (als), Fortdauer, Zustand, Existenz, Rank, Grad, Ort, am rechten Orte und verallgemeinert so v.a. zu rechter Zeit, mit Recht

hṛṣīkeśa m (hṛṣīka n Sinnesorgan, keśa m Mähne, hṛṣi herrlich) 1) Herr der Sinnesorgane, 2) der mit herrlichem Haar

pra-kīrti f rühmliche Erwähnung

kīrti f (v. √kṛ, ohn. präs., rühmend erwähnen, gedenken) Ruhm

pra präpos vor, voran, fort, weg, mit adj: sehr, höchst (etym-> lat. pro, dt. vor, engl. fore)

√kīrt, kīrtayati 10, denom gedenken, rühmend erwähnen, rezitieren, erklären, mitteilen, bemerken, nennen, zelebrieren, preisen, glorifizieren

pra-√kīrt verkünden, ausposaunen, gutheißen

jagat adj, n (etym v. √gam) adj: beweglich, lebend, n: das Bewegliche, Lebendige, Menschen, Menschen und Tiere, die Welt, insbes. diese Welt, die Erde

pra-√hṛṣ, pra-hṛṣyati ppp: prahṛṣṭa sich freuen, sich der Freude hingeben, munter sein, ppp: erfreut, froh, die Haare am Körper zu Berge stehende haben

√hṛṣ, harṣati/e, hṛṣyati 1,4, ppp: hṛṣṭa, hṛṣita freudig/ungeduldig erregt sein, sich freuen in Erwartung auf, geil werden, starre Haare am Körper bekommen (etym lat: horreo=sich sträuben, schaudern, engl: horripilation)

anu-√rañj, anurajyati/e, anurañjati 1,2 ppp: anu-rakta sich entsprechend färben, sich röten, sich hinreißen lassen, entzückt sein, Gefallen finden, sich hingezogen fühlen zu jmg, jmg treu anhängen, jmd lieben, ppp: gefärbt, gerötet, geliebt, treu anhängend, zugetan, ergeben, lieben, verliebt in, daran hängend

anu präpos folgend, nacheinander, wiederholt, nach, entlang, der Länge nach, nahe, unter, untergeordnet zu (etym-> dt. nach)

√ra(ñ)j, rajyati 4, ppp: rakta, kaus: ra(ñ)jayati sich (rot) färben, rot sein, entzückt sein, verliebt sein, ppp: gefärbt, rot, schön, prächtig, entzückt von, eingenommen von, verliebt

ca konj und, sowie, auch, sowohl als auch, sogar, sicherlich, oder (etym-> lat. que)

rakṣas adj, n pl rakṣāṃsi bewachend, n: etwas, das bewacht werden muss, Schaden, Dämon, nächtlicher Unhold der das Opfer stört und den Frommen schädigt, =Rākṣasa

√bhī, bibheti, bhayate 3,1 ppp: bhīta sich fürchten vor, besorgt sein, ppp: sich fürchtend, erschrocken, in Angst seiend

diś f Richtung, Himmelsrichtung, Himmelsgegend, pl: alle Himmeslrichtungen und die ganze Welt; Gegend, Ort, Raum, die Fremde, Andeutung, Hinweis, Anweisung, Beispiel, Art und Weise, die Zahl 10

√dru, dravati/e 1, ppp: druta laufen, eilen, davonlaufen, (los)rennen, einen raschen Angriff machen auf, hetzen, fliehen, in Fluss geraten, schmelzen, ppp: eilend, rasch, geschwind, rasch gesprochen, geschmolzen, flüssig, nass von

sarva adj all, jeder, ganz, allerlei, allerhand, m sg: jedermann, pl: alle, n: Alles, das All, der Kosmos

namasyati denom demütig verehren

namas n Verbeugung, Ehrenbezeugung, Verehrung

√nam, namati/e 1, ppp: nata (sich) beugen, sich selbst unterziehen, (etym-> dt. nehmen)

siddha m, ppp m: Seher, Wahrsager, Zauberer, Vollendeter, Glückseliger, Klasse von Asketen mit übernat. Kräften, ppp: erfolgt, gelungen, erreicht, zu Stande gekommen, in Erfüllung gegangen, verfertigt, zubereitet, gekocht, aus Etwas sich ergebend, folgend, erwiesen

√sidh, sidhyati 4, ppp: siddha zum Ziel kommen, erfolgreich sein, gelingen, richtig sein, zutreffen, gelten, geheilt werden, vollendet werden, Seligkeit erreichen

saṃ-gha m Schaar, Haufe, Menge, eine zu einem best. Zweck vereinigte größere Menge von Menschen, Gemeinde, Bruderschaft, Sekte

sam-√han abs: saṃhatya, ppp: saṃhata zuklappen, zusammenballen, zusammenfügen, sich verbinden, zerschlagen, abs: in Gemeinschaft, im Verein mit

sam präpos bezeichnet Vereinigung, Verbindung, Intensität, Gründlichkeit, Vollständigkeit

√han, hanti 2, 3pl ghnanti, 2sg imperativ jahi, ppr: ghnat, ppp: hata (nieder)schlagen, hämmern, verletzen, töten, zerstören, vernichten, beseitigen, aufgeben

Arjuna sprach —
Mit Recht, o Hrishikesha, erfreut sich die Welt an deinem Ruhm und ist entzückt. Die erschreckten Übel fliehen in die Himmelsrichtungen und alle Scharen der Vollendeten verneigen sich.

kasmāc ca te na nameran mahātman
garīyase brahmaṇo ’py ādikartre |
ananta deveśa jagan-nivāsa
tvam akṣaraṃ sad asat tatparaṃ yat || 11:37 ||

kasmātadvwarum
caenkl konjund
tedat sgdir
naadvnicht
nameran3 pl opt ātmsollten sie sich verneigen
mahā-ātmanvoko Mahātmā
garīyasedat sg mvor dem größeren/ wichtigeren/ ehrwürdigeren
brahmaṇaḥabl sg mals Brahmā
apiadvsogar
ādi-kartredat sg mvor dem ersten Handelnden, vor dem Urschöpfer
an-antavoko Unendlicher
deva-īśavokGötterherr
jagat-nivāsavokHeimstatt des Alls
tvamnom sgdu
a-kṣaramnom sg ndas unzerstörbare
sadnom sg nSein
a-satnom sg ndas Nicht-Sein
tat-paramnom sg ndas jenseitige
yatnom sg nwas

kasmāt adv, abl v. kaḥ woher, weshalb, warum

ca konj und, sowie, auch, sowohl als auch, sogar, sicherlich, oder (etym-> lat. que)

na adv konj nicht, damit nicht, auf dass nicht

√nam, namati/e 1, ppp: nata (sich) beugen, sich selbst unterziehen, (etym-> dt. nehmen)

mahātman adj eine edle Natur habend, edel, hochherzig, hochbegabt, hochstehend, vornehmen Geschlechts

mahat adj (f: mahatī), präpos: mahā, vor ṛ->maha-r… groß, weit, lang, grobstofflich, umfangreich, zahlreich, mächtig, bedeutsam, intensiv, vornehm, edel, hochstehend, n: etwas Großes, Macht, Größe (etym-> lat. magnus)

ātman m, refl-pron Selbst, selbst, im sg als refl.-pron für alle num+pers gebraucht, ifc: Geist, Verstand, die Person/ der Körper als Ganzes

garīya(ṃ)s adj, komp von guru überaus schwer, größer, bedeutender als, wichtiger, mehr geltend als, überaus wichtig, von großer Bedeutung, wertvoller, überaus ehrwürdiger, sehr ehrenvoll, in größerem Ansehen stehend, lieber als, schlimmer

guru adj, m adj: gewichtig, schwer, groß, wichtig, ehrwürdig, m: ehrwürdige Person, Vater, Mutter, älterer Verwandter, Lehrer, Guru, Jupiter (etym-> lat gravis, fr grave)

brahman n, m (v. √bṛh=stärken) n: die als Drang und Fülle des Gemüts auftretende und den Göttern zustrebende Andacht, frommes Gebet, heiliges Wort, spirituelles Wissen, Veda, der unpersönlich gedachte Gott, das Absolutum, m: Weltschöpfer

api adv, präp adv: dazu, auch, ferner, desgleichen, sogar, dennoch, doch, aber, zumindest, sicherlich, gewiss, ergibt nach Interrogativum ein Indefinitum; präp: dicht an, hinein in, in, bei, vor (etym-> gr. ἐπί, dt. be-)

ādi m Anfang, Beginn, zuerst, Erstling, Anlaut, mit dem beginnend, und so weiter, und dergleichen

kartṛ m Täter, Ausführer, Schaffer, Vollbringer, Urheber, Verfasser, der in etw (iic) arbeitet, der diensttuende Priester, der Schöpfer der Welt,

√+tṛ, √+itṛ Primärsuffix, √guṇa (nom m: tā, n: tṛ) f:-trī √-tuend

√kṛ, karoti, kṛnoti, karti, karati 8,5,2,1, kaus: kārayati, ppp: kṛta machen, vollbringen, ausführen, verursachen, (an-)tun, anfertigen, bereiten, begehen, bearbeiten, tätig sein, ausrufen, erleben, ppp: gemacht, fertig, bereit, zweckmäßig (etym->dt. gar, lat. creo), kaus. machen lassen, zur Tätigkeit antreiben, veranlassen

an-anta adj, m adj: endlos, unendlich, m: Beinahme des Śeṣa (des Fürsten der Schlangen)

anta m, adj Ende, Grenze, Schlussfolgerung, Tod, Entscheidung, Nähe, Gegenwart, Inneres, innerer Zustand, Natur (etym->dt. Ende, lat. ante), adj: nahe, angenehm

a, an präpos un-, -los, ohne

deva adj f(ī), m himmlisch, göttlich, exzellent, m: ein Himmlischer, Gott(heit), himmliches Lichtwesen, ein Gott auf Erden/ unter den Menschen, König, Priester, Höchster, Götterbild

īśa adj, m adj: verfügen könnend über, m: Herr, Gebieter

jagat adj, n (etym v. √gam) adj: beweglich, lebend, n: das Bewegliche, Lebendige, Menschen, Menschen und Tiere, die Welt, insbes. diese Welt, die Erde

ni-vāsa m Wohnen, Wohnplatz, Wohnung, Nachtquartier, Haus

ni präpos niederwärts, hinunter, nach unten, herunter, zurück, hinein, drinnen (etym->dt. nie-der, engl. be-neath, ne-ther)

vāsa m das Haltmachen (insb. Für die Nacht), Übernachten, Verweilen, Aufenthalt, Wohnstätte, Wohnung, Stätte, Tagereise, Lage

√vas, vasati 1, pass: uṣyate, ppp: uṣita, abs: uṣitvā Halt machen, übernachten, sich aufhalten, wohnen, in einem Zustand verbleiben, ppp: übernachtet, verweilt

a-kṣara adj. n adj: nicht zerinnend, unvergänglich, n: Silbe, Laut, Vokal, Wort, die heilige Silbe Om

√kṣar, kṣarati 1, ppp: kṣarita fließen, zerrinnen, verschwinden, ppp: vergänglich

sat n ppräs von √as seiend, passierend, gegenwärtig, real, wahr, gut, richtig, schön, weise, verehrendswert, m: ein Wesen, Geschöpf, ein Weiser, weise respektable Leute

tat-para adj darauf folgend, nachstehend, nur damit geschäftigt, ganz dem ergeben

tad pron, präpos, adv pron: das, dies, präpos: dessen, von dem/ihm, für ihn, sich auf x beziehend, adv: hier, dort, da, damals, dann, zu der Zeit, in dem Fall, also, bezugnehmend auf das, aus dem Grund, deshalb, nun, desgleichen, so auch, ebenfalls, dennoch, und zwar, so z.B.

para adj, m, f, n, adv(-m) entgegengesetzt, später, weit, vorher, jenseits, fremd, mehr als, höher, haupt, ganz bedacht auf, m: das Höchste, Widersacher, f: die Fremde, n: weiteste Ferne, Höhepunkt, adv: darauf, später, in hohem Grade, jedoch (->etym dt. fern, eng. far)

Und warum sollten sie sich nicht vor dir verneigen, o Mahātmā, vor dem, der die erste Ursache ist und sogar großer ist als Brahmā. O Unendlicher, o Götterherr, o Wohnstatt des Alls, du bist das Unzerstörbare, das Sein, das Nichtsein, und das, was jenseits davon ist.

tvam ādi-devaḥ puruṣaḥ purāṇas
tvam asya viśvasya paraṃ nidhānam |
vettāsi vedyaṃ ca paraṃ ca dhāma
tvayā tataṃ viśvam ananta-rūpa || 11:38 ||

tvamnom sgdu
ādi-devaḥnom sg mder erste der Götter
puruṣaḥnom sg mder Urgeist
purāṇaḥnom sg mder alte
tvamnom sgdu
asyagen sg mdes
viśvasyagen sg mAlls
paramnom sg nhöchster, äußerster
ni-dhānamnom sg nNiederlegungsort
vettānom sg mder Wissende
asi2 sg präsbist du
vedyamnom sg n gerundivdas zu Wissende
caenkl konjund
paramnom sg nhöchste
caenkl konjund
dhāmanom sg nHeimat, Wohnstätte, Art und Weise, Erscheinungsform
tvayāinst sgvon die
tatamnom sg n pppausgebreitet
viśvamnom sg nAlles
an-anta-rūpavoko du unendlicher Gestalt

ādi m Anfang, Beginn, zuerst, Erstling, Anlaut, mit dem beginnend, und so weiter, und dergleichen

deva adj f(ī), m himmlisch, göttlich, exzellent, m: ein Himmlischer, Gott(heit), himmliches Lichtwesen, ein Gott auf Erden/ unter den Menschen, König, Priester, Höchster, Götterbild

div/ dyu/ dyo m, irr., nom: dyaus, lok: divi Himmel; Tag

puruṣa, pūruṣa m Mann, Mensch, Person, das Beseelende im Menschen, Geist, Weltseele, der höchste Geist, das Urindividuum, aus welchem sich der Makrokosmos entwickelt

purāṇa adj f(ī/ā) zur alten Zeit gehörend, alt

viśva adj, m pl (viśve) jeder, all, sämtlich, ganz, m pl: alle Götter zusammen, bestimmte Klasse von Göttern, , nach Viṣṇu-Purāṇa: Söhne der Viśvā, Tocher des Dakṣa, 9-13 an der Zahl ja nach Quelle

para adj, m, f, n, adv(-m) entgegengesetzt, später, weit, vorher, jenseits, fremd, mehr als, höher, haupt, ganz bedacht auf, m: das Höchste, Widersacher, f: die Fremde, n: weiteste Ferne, Höhepunkt, adv: darauf, später, in hohem Grade, jedoch (->etym dt. fern, eng. far)

ni-dhāna n Ruhestätte, das Niedersetzen, Niederlegen, Aufbewahren, Behälter, Aufbewahrungsort, (verborgener) Schatz

ni-√dhā hinlegen, hinstellen, ablegen, zu Aufbewahrung ablegen, bewahren, verstecken, anvertrauen

ni präpos niederwärts, hinunter, nach unten, herunter, zurück, hinein, drinnen (etym->dt. nie-der, engl. be-neath, ne-ther)

√dhā, dadhāti 3,1,2, pass: dhīyate, fut: dhāsyati, ppp: (d)hita setzen, stellen, legen, bringen nach, richten auf, machen zu, einbringen, hinschaffen, denken an, ppp: gesetzt, geordnet, zugeteilt (etym-> engl. do, dt, tun)

√+ana n suffix √Vollstufe bildet n. Substantive, die dauernden Zustand oder das Mittel angeben, wodurch die von der √ bezeichnete Handlung zustande kommt.

vettṛ m Wissender, Kenner, Zeuge, Empfinder

√+tṛ, √+itṛ Primärsuffix, √guṇa (nom m: tā, n: tṛ) f:-trī √-tuend

√vid, vetti, vidati 2,4, perf: veda (präs Bedeutg), ppp: vidita, vitta etw/jmd kennen (lernen)/erkennen (als), wissen, begreifen, (richtig) verstehen, wahrnehmen, bewusst werden von, eine richtige Vorstellung haben von, merken, achten auf, empfinden, glauben, annehmen, ansehen als

vedya adj, gerundiv kennen zu lernen, zu erkennen, zu wissen

ca konj und, sowie, auch, sowohl als auch, sogar, sicherlich, oder (etym-> lat. que)

dhāman n Wohnstätte, Heimat, Aufenthalt, Reich, die gewohnte Heimat, Lieblingsstätte, Ordnung, Erscheinungsform, Art und Weise, Modus (etym-> dt. suffix -tum, eng. -dom)

√tan, tanoti, tanute 8, ppp: tata sich dehnen, reichen bis, ausbreiten, [ein Gewebe] aufziehen, spannen, ausführen, ausarbeiten, ppp: ausgedehnt, ausgestreckt, ausgebreitet, weit, überzogen mit, überdeckt mit

an-anta adj, m adj: endlos, unendlich, m: Beinahme des Śeṣa (des Fürsten der Schlangen)

a, an präpos un-, -los, ohne

anta m, adj Ende, Grenze, Schlussfolgerung, Tod, Entscheidung, Nähe, Gegenwart, Inneres, innerer Zustand, Natur (etym->dt. Ende, lat. ante), adj: nahe, angenehm

rūpa n äussere Erscheinung, Gestalt, Natur, Eigentümlichkeit

Du bist der erste der Götter, das uranfängliche Prinzip, du bist von allem der äußerste Aufbewahrungsort. Du bist der Wissende und das zu Wissende und das höchste Zuhause. Von dir ist alles ausgebreitet, o du mit unendlicher Gestalt.

vāyur yamo ’gnir varuṇaḥ śaśāṅkaḥ
prajāpatis tvaṃ prapitā-mahaś ca |
namo namas te ’stu sahasra-kṛtvaḥ
punaś ca bhūyo ’pi namo namas te || 11:39 ||

vāyuḥnom sg mWind
yamaḥnom sg mYama
agniḥnom sg mAgni
varuṇaḥnom sg mVaruṇa
śaśa-aṅkaḥnom sg mder Hasen-Markierte (der Mond)
pra-jā-patiḥnom sg mder Geschöpfe-Herr
tvamnom sgdu
pra-pitā-mahaḥnom sg mUrgroßvater
caenkl konjund
namaḥnom sg nVerneigung
namaḥnom sg nVerneigung
tedat sgdir
astu3 sg imperativsei
sahasra-kṛtvaḥadv, nom sg ntausendfach
punaḥadvwieder
caenkl konjund
bhūyaḥadvmehr
apiadvnoch
namaḥnom sg nVerneigung
namaḥnom sg nVerneigung
tedat sgdir

vāyu m (von √vā wehen) Wind, Luft (eines der fünf Elemente), Windgott, Hauch, Körperwind (es gibt fünf: Prāṇa, Apāna, Vvyāna, Udāna, Samāna)

yama m Lenker, Zügel, Hemmung, Selbstbezwingung, Der Todesgott

agni m Feuer, Feuergott, Verdauungskraft

varuṇa ma vedische Gottheit, Umfasser des Alls, enspr. Οὐρανός, Herr über die Gewässer und die Nacht, allwissend, bestraft die Sünde

śaśāṅka m der Mond, [der mit der Hasen-Markierung]

śaśa m Hase (etym-> dt. Hase)

aṅka m Hacken, Kurve Seite, Flanke, Körper, gebogene Linie, Markierung, Stigma, Ornament

prajā-pati m Herr der Geschöpfe, Schöpfergottheit, Bezeichnung des obersten Gottes der vedischen Periode

prajā f 1) Geburt, 'Zeugung, Fortpflanzung, 2) Nachkommenschaft, Kinder und Kindeskinder, Familie, Nachwuchs, Geschöpf, Kreatur, die Menschen, Leute, Untertanen, Volk

pati m Inhaber, Besitzer, Herr, Gebieter, Gatte, Gemahl (etym-> lat. potis [vermögend, mächtig])

pra-pitā-maha m, f(ī) Urgroßvater, pl: Ahnen

pra präpos vor, voran, fort, weg, mit adj: sehr, höchst (etym-> lat. pro, dt. vor, engl. fore)

pitāmaha m Großvater väterlicherseits, pl: die entfernteren Ahnen

namas n Verbeugung, Ehrenbezeugung, Verehrung

√as, asti 2, ppräs: sant sein, existieren, leben, wohnen, sich aufenthalten, gehören zu, imstande sein

sahasra-kṛtvas adv tausendfach

sahasra n, m Tausend

-kṛtvas adv, ifc [akk pl von √kṛ+tu] -fach, (so-und-soviel) mal (pañca-kṛtvas = fünffach, etc.]

√kṛ, karoti, kṛnoti, karti, karati 8,5,2,1, kaus: kārayati, ppp: kṛta machen, vollbringen, ausführen, verursachen, (an-)tun, anfertigen, bereiten, begehen, bearbeiten, tätig sein, ausrufen, erleben, ppp: gemacht, fertig, bereit, zweckmäßig (etym->dt. gar, lat. creo), kaus. machen lassen, zur Tätigkeit antreiben, veranlassen

punar adv zurück, wieder, von neuem, abermals, wiederum, ferner, nun, außerdem, weiterhin, zudem, noch, dagegen, aber

bhūyas adv, adj, n adv: sehr viel, äußerst, noch mehr, zudem, noch einmal, wieder, außerdem, weiterhin, wieder aufs neue, adj: mehr, zahlreicher, größer, mächtiger, ifc: werdend, n: das Werden, Eingehen in

api adv, präp adv: dazu, auch, ferner, desgleichen, sogar, dennoch, doch, aber, zumindest, sicherlich, gewiss, ergibt nach Interrogativum ein Indefinitum; präp: dicht an, hinein in, in, bei, vor (etym-> gr. ἐπί, dt. be-)

Du bist Yama, Agni, Varuna, der Mond, der Herr der Geschöpfe und der Urahn, Verneigung, Verneigung sei dir tausendfach und wiederum nocheinmal Verneigung, Verneigung dir.

namaḥ purastād atha pṛṣṭhatas te
namo ’stu te sarvata eva sarva |
ananta-vīryāmita-vikramas tvaṃ
sarvaṃ samāpnoṣi tato ’si sarvaḥ || 11:40 ||

namaḥnom sg nVerneigung
purastātadvvon vorn
athaadvund nun, dann
pṛṣṭhataḥadvvon hinten
tedat sgdir
namaḥnom sg nVerneigung
astu3 sg prässei
tedat sgdir
sarvataḥadvvon allen Seiten, allseits
evaenkl advin der Tat
sarvavoko All
an-anta-vīrya-amita-vi-kramaḥnom sg mvon unendlicher Tapferkeit und unermesslichem Mut/Auftreten
tvamnom sgdu
sarvamakk sg nalles
sam-āpnoṣi2 sg präs(du) erfüllst, vollendest
tataḥadvdeshalb
asi2 sg präsdu bist
sarvaḥnom sg malles

namas n Verbeugung, Ehrenbezeugung, Verehrung

purastāt adv vorn, nach vorn, von vorn, vor dem Angesicht, vor mir

puras adv voran, vorn, nach vorn, vor Augen

atha adv [nach Konditional/Relativ/Temporal-Partikel:] darauf, dann, alsdann, da; und, sodann, ferner, aber jedoch, [am Anfang eines Werkes/ Abschnittes/ neuen Artikels:] von hier an, jetzt

pṛṣṭhatas adv hinten, hinterher, nach hinten

pṛṣṭha n (wohl von pra-stha) (herausstehend), Hinterteil, Rücken, von hinten

√as, asti 2, ppräs: sant sein, existieren, leben, wohnen, sich aufenthalten, gehören zu, imstande sein

sarvatas adv von allen Seiten, nach allen Seiten hin, allerwärts, überall, allseits, ringsum, vollständig, vollkommen ganz und gar

eva enkl adv [das unmittelbar vorangehende Wort hervorhebend] (gerade) so, allerdings, wirklich, gerade, eben, nur, schon, in der Tat

sarva adj all, jeder, ganz, allerlei, allerhand, m sg: jedermann, pl: alle, n: Alles, das All, der Kosmos

an-anta adj, m adj: endlos, unendlich, m: Beinahme des Śeṣa (des Fürsten der Schlangen)

a, an präpos un-, -los, ohne

anta m, adj Ende, Grenze, Schlussfolgerung, Tod, Entscheidung, Nähe, Gegenwart, Inneres, innerer Zustand, Natur (etym->dt. Ende, lat. ante), adj: nahe, angenehm

vīrya n Männlichkeit, Stärke, Kraft

vīra m Mann, tapferer Mann, Held, Anführer (etym -> lat: vir, dt: Werwolf, Wergeld)

a-mita adj unermesslich, unzählbar, ungeheuer, ohne bestimmtes Maß, an kein Maß gebunden

√mā, māti, mimīte, mimāti 2,3, pass: miyate, ppp: mita (aus/ab/durch)messen, vergleichen, zuteilen

vi-krama m Gang, Bewegung, Art und Weise zu gehen, kraftvolles, mutvolles Auftreten, Kraft, Mut, Anwendung von Gewalt

vi präpos (vielleicht von dvi = in 2 Teilen) bezeichnet Trennung und Abstand, getrennt, auseinander, weg von

krama m Schritt, Gang, Verlauf Reihenfolge

√kram, krāmati 1, ppp: krānta (über/durch)schreiten, ersteigen, in Besitz nehmen, Erfolg haben

√+a m suffix √Voll/Hochstufe bildet m. Substantive, die Handlung, Zustand oder den Handelnden passend zur √ bezeichnen

sarva adj all, jeder, ganz, allerlei, allerhand, m sg: jedermann, pl: alle, n: Alles, das All, der Kosmos

sam-√āp, samāpnoti erlangen, teilhaftig werden, vollenden, heranreichen, zum Abschluss bringen

sam präpos bezeichnet Vereinigung, Verbindung, Intensität, Gründlichkeit, Vollständigkeit

√āp, āpnoti 5, desid: īpsati/e, ppp: āpta erreichen, erlangen, in Besitz nehmen, bekommen, erleiden, antreffen, desid: versuchen zu erreichen oder zu erlangen

tatas adv, abl sg du pl von tat adv: von dem Ort, daher, in dem Ort, dort, dorthin, danach, dann, darauf, alsdann, daher, darum

Verneigung sei dir von vorn als auch von hinten, Verneigung sei dir von allen Seiten, o alles Seinender. Du bist von unendlicher Kraft, von unermesslich mächtigem Auftreten, du erfüllst alles, daher bist du alles.

sakheti matvā prasabhaṃ yad uktaṃ
he kṛṣṇa he yādava he sakheti |
ajānatā mahimānaṃ tavedaṃ
mayā pramādāt praṇayena vāpi || 11:41 ||

sakhānom sg mFreund
itizitatmarkeralso
matvāabsolutivgedacht habend, gehalten habend
pra-sabhamadvungestüm
yatakk sg nwas
uktamakk sg n pppgesprochen
heinterjo
kṛṣṇavokKṛṣṇa
heinterjo
yādavavokYadu-Sohn
heinterjo
sakhāvokFreund
itizitatmarkeralso
a-jānatāinst sg m ppräsdurch unwissend zu sein in Bezug auf
mahimānaṃakk sg mMakestät
tavagen sgdeine
idamakk sg ndas
mayāinst sgvon mir
pra-mādātabl sg maus Unachtsamkeit
pra-ṇayenainst sg min Freundschaft
konjoder
apiadvauch

sakhi m nom: sakhā, pl sakhāyaḥ Gefährte, Begleiter, Genosse, Freund, Assistent, Kamerad

iti 1) adv, zitatmarker, 2) f 1) also [auf Ausgesprochenes oder Gedachtes hinweisend und am Ende oder Anfang stehend, aufgezählte Dinge zusammenfassend] 2) das einer Sache Nachgehen, das Gehen, Sichbewegen

√man, manyate, manute 4,8, ppp: mata, kaus: mānayati, des: mīmāṃsate meinen, glauben, sich einbilden, vermuten, dafürhalten, (aus-)denken, halten für, annehmen (etym-> dt. meinen), kaus: ehren, berücksichtigen, des: überlegen, bedenken, erwägen, prüfen, in Frage stellen, bezweifeln

pra-sabham adv (? sabh<-√sah=überwältigen) zwangsweise, gewaltsam, aufdringlich, ungestüm, heftig

pra präpos vor, voran, fort, weg, mit adj: sehr, höchst (etym-> lat. pro, dt. vor, engl. fore)

√sah, sahate, sahyāmi, sakti 1,4,2, abs: soḍhvā, ppp: soḍha (etw) bewältigen, Meister werden über etw, gewinnen, bezwingen, etw ertragen, aushalten, einer Widerwärtigkeit widerstehen, nicht unterliegen, ruhig hinnehmen, imstande sein zu

√vac, vivakti, vakti 3,2, fut: vakṣyati, pass: ucyate, ppp: ukta (aus)sprechen, (an)sagen, ankündigen, beschreiben, in Worte fassen, erklären, rezitieren, nennen, ppp: gesagt, gesprochen, erwähnt, angegeben, gelehrt, gemeint, angeredet, zu dem gesagt worden ist (Etym-> lt. vox, dt erwähnen)

he interj he!, o!

kṛṣṇa adj, m adj: schwarz, dunkel, dunkle Monatshälfte, m: Männername

yādava adj von Yadu [ein Stamm und ein Stammesheld] stammend

a, an präpos un-, -los, ohne

√jñā, jānāti, jānīte 9, ppp: jñāta kennen, wissen, erfahren, erkennen, halten für, billigen, genehmigen, sich erinnern

mahiman, mahimā m, f Große, Fülle, Würde, Energie, Erhabenheit, Macht, Majestät, Glorie, Zauberkraft, sich beliebig groß zu machen

pra-māda m Rausch, Nachlässigkeit, Trunkenheit, Fahrlässigkeit, Unaufmerksamkeit, Unachtsamkeit

pra-√mad ppp: pramatta sich ergötzen, heiter sein, frohlocken, achtlos sein, über etw seine Pflicht vergessen in Verwirrung geraten, ppp: berauscht, brünstig, sorg/achtlos

māda m Freude, Trunkenheit, Berauschheit, Betäubung

√mad, mādyati ppp: matta sich in Etwas berauschen, sich freuen, fröhlich, heiter sei, sich gütlich tun an, ppp: berauscht, ausgelassen

pra-ṇaya m Führung, Leitung, Zuneigung, Vertrauen, Vertraulichkeit, Familiarität, Zutraulichkeit

pra-√nī, praṇayati/e vorwärts geleiten, fördern, seine Freundschaft gegen jmd (Acc.) an den Tag legen

√nī, nayati 1, ppp: nīta führen, regieren, lenken

api adv, präp adv: dazu, auch, ferner, desgleichen, sogar, dennoch, doch, aber, zumindest, sicherlich, gewiss, ergibt nach Interrogativum ein Indefinitum; präp: dicht an, hinein in, in, bei, vor (etym-> gr. ἐπί, dt. be-)

Denkend du seist mein ebenbürtiger Gefährte, hatte ich ungestüm gesagt: „Hallo Krishna, he Yadu-Sohn, hallo Freund!“ in Unachtsamkeit oder auch aus Freundschaft, weil ich deine Majestät nicht kannte.

yac cāvahāsārtham asat-kṛto ’si
vihāra-śayyāsana-bhojaneṣu |
eko ’tha vāpy acyuta tat-samakṣaṃ
tat kṣāmaye tvām aham aprameyam || 11:42 ||

yat caRedewendungsozusagen, falls
ava-hāsa-arthamadv, akk sg mzum Zwecke des Spaßes/Spottes
a-sat-kṛtaḥnom sg mschlecht/ungebührlich behandelt
asi2 sg präsdu bist
vihāra-śayya-āsana-bhojaneṣulok pl nim Spiel, beim Liegen, im Sitzen, beim Essen
ekaḥnom sg mallein
athaadvdann
konjoder
apiadvauch
a-cyutavoko Unerschütterlicher
tat-sam-akṣamadvvor den Augen derer, in Gegenwart anderer
tatakk sg ndas, dann
kṣāmaye1 sg kaus präsgeduldig mache (=bitte ich zu vergeben)
tvāmakk sgdich
ahamnom sgich
a-pra-meyamakk sg mden Unermesslichen

yac ca Redewendung sozusagen, falls, wenn nämlich, und zwar

yad pron, konj pron: welches, konj: dass [vor einer direkten Rede ohne nachfolgendes iti], so dass, was das betrifft, weshalb, wann, als, wenn, weil, auf dass, damit

ca konj und, sowie, auch, sowohl als auch, sogar, sicherlich, oder (etym-> lat. que)

ava-hāsa m Scherz, Spaß, Verspottung, Spott

hāsa m Lachen, Gelächter, worüber man lacht

√has, hasati 1, ppp: hasita, kaus: hāsayati, ppp: hāsita (auf/ver)lachen, kaus: jmd zum Lachen bringen, spotten über, kaus ppp: lächerlich

ava präpos ab, weg, herab, herunter, hinunter

a-sat-kṛta adj, n adj: schlecht behandelt, n: Beleidigung, angetanes Unrecht

sat n ppräs von √as seiend, passierend, gegenwärtig, real, wahr, gut, richtig, schön, weise, verehrendswert, m: ein Wesen, Geschöpf, ein Weiser, weise respektable Leute

a, an präpos un-, -los, ohne

kṛta adj ppp gemacht, vorhanden, zweckmäßig, mit inst/lok: wegen, für, an Stelle von

√kṛ, karoti, kṛnoti, karti, karati 8,5,2,1, kaus: kārayati, ppp: kṛta machen, vollbringen, ausführen, verursachen, (an-)tun, anfertigen, bereiten, begehen, bearbeiten, tätig sein, ausrufen, erleben, ppp: gemacht, fertig, bereit, zweckmäßig (etym->dt. gar, lat. creo), kaus. machen lassen, zur Tätigkeit antreiben, veranlassen

vi-hāra m,n Verteilung, das Sichbewegungmachen, Spazieren, Lustgang, Spiel, Sport, Genuss, Freizeit, Unterhaltung, Vergnügen, Belustigung

vi präpos (vielleicht von dvi = in 2 Teilen) bezeichnet Trennung und Abstand, getrennt, auseinander, weg von

hāra adj suffix, m adj suffix: tragend, herbeischaffend, für sich nehmend, entzückend, hinreißend, m: Raub, Wegnahme

√hṛ, harati 1, pass: hriyate, kaus: hārayati, ppp: hṛta halten, tragen, herbeischaffen/ bringen, übergeben, wegnehmen, (gewaltsam) entreißen, rauben, ātm: in den Besitz von etw treten kaus: tragen lassen, bringen lassen, rauben lassen, einbüßen, (im Spiel) verlieren, ppp: (weg)genommen

śayyā f Bett, Couch

√śī, śete, śayate 2,1, kaus: śāyayati, ppp: śayita stille liegen, (unfähig) daliegen, ungebraucht dastehen, (ein)schlafen, kaus: hinlegen, schlafen legen

āsana n n: das Sitzen, Stellung beim Sitzen, Verweilen an einem Ort, Sitz, Thron

√ās, āste 2, ppräs: [irr] āsīna sitzen, seinen Sitz haben, wohnen, weilen, sich niederlassen, ein Lager beziehen, sich befinden, verharren, sich setzen (auf), sich niedersetzen, ruhen, bleiben, bestehen, sich verhalten, ausführen, dauernd tun/sein,

√+ana n suffix √Vollstufe bildet n. Substantive, die dauernden Zustand oder das Mittel angeben, wodurch die von der √ bezeichnete Handlung zustande kommt.

bhojana adj, n adj: speisend, zu essen gebend, n: das Genießen, Essen, Einnehmen der Mahlzeit. Speise, Genuss, Kochkunst

√bhuj, bhunakti, bhuṅkte, bhuñjati 7,1 ppp bhukta (alte Spr: +inst, neue: +akk) verzehren, genießen, sich dem Genuss von etw hingeben, benutzen, etw zu genießen/zu büßen haben, den Lohn für etw davontragen, jmd zu Nutzen sein

eka adj ein, einzig(artig), ein und derselbe, allein, einmalig, einzig hingegeben, pl: einige, manche

atha adv [nach Konditional/Relativ/Temporal-Partikel:] darauf, dann, alsdann, da; und, sodann, ferner, aber jedoch, [am Anfang eines Werkes/ Abschnittes/ neuen Artikels:] von hier an, jetzt

konj oder, weder noch, entweder oder nicht, vielleicht, ob, wie, selbst, sogar. jedoch, indessen, wohl etwa, und

api adv, präp adv: dazu, auch, ferner, desgleichen, sogar, dennoch, doch, aber, zumindest, sicherlich, gewiss, ergibt nach Interrogativum ein Indefinitum; präp: dicht an, hinein in, in, bei, vor (etym-> gr. ἐπί, dt. be-)

a-cyuta adj nicht umfallend, feststehend, unerschütterlich, beständig, uinvergänglich

√cyu, cyavate/i 1, ppp: cyuta schwanken, sich hin und her bewegen, weggehen, sich zurückziehen, verlassen, abweichen von, fallen, vom Himmel herabfallen um als Mensch geboren zu werden, sinken, untergehen

tad pron, präpos, adv pron: das, dies, präpos: dessen, von dem/ihm, für ihn, sich auf x beziehend, adv: hier, dort, da, damals, dann, zu der Zeit, in dem Fall, also, bezugnehmend auf das, aus dem Grund, deshalb, nun, desgleichen, so auch, ebenfalls, dennoch, und zwar, so z.B.

sam-akṣam adj, adv vor Augen seiend, sichtbar, offenbar, Angesichts, in Gegenwart von

sam präpos bezeichnet Vereinigung, Verbindung, Intensität, Gründlichkeit, Vollständigkeit

akṣa n 1) Würfel, 2) Wagenachse, 3) Auge (etym-> lat. axis, dt. Achse)

√kṣam, kṣamate 1, kaus: kṣāmayate, ppp: kṣānta geduldig sein, Ärger unterdrücken, ruhig bleiben und ertragen, vergeben, kaus: jmd um Vergebung bitten

a-pra-meya adj unmessbar, unergründlich, unbeweisbar

meya adj gerundiv messbar, bemessenwerdend, ermessbar, erkennbar, zu beweisen

√mārg, mārgati, mārgayati 1,10, ppp: mārgita (durch)suchen, trachten nach, in den Besitz von etw zu gelangen suchen, einer Sache nachgehen, erlangen wollen, verlangen, fordern

Und wenn ich dich aus Spaß ungebührlich behandelt habe, im Spiel, beim Liegen, Sitzen, Essen, allein oder auch in Gegenwart anderer, o Unerschütterlicher, dann bitte ich dich, den Unermesslichen, das zu vergeben.

pitāsi lokasya carācarasya
tvam asya pūjyaś ca gurur garīyān |
na tvat-samo ’sty abhyadhikaḥ kuto 'nyo
loka-traye ’py apratima-prabhāva || 11:43 ||

pitānom sg mVater
asi2 sg präsbist du
lokasyagen sg mder Welt,
cara-a-carasyagen sg mder sich bewegenden und sich nicht bewegeden
tvamnom sgdu
asyagen sg mihr, dessen
pūjyaḥnom sg m gerundivzu verehrender
caenkl konjund
guruḥnom sg mLehrer
garīyānnom sg mgrößerer, wichtigerer, überaus wichtiger
naadvnicht
tvat-samaḥnom sg mdeinesgleichen
asti3 sg präsist
abhi-adhikaḥnom sg mübertreffned
kutaḥadvwie, auf welche Weise, geschweigen denn
anyaḥnom sg mein anderer
loka-trayelok sg nin der Welten-Dreiheit
apiadvauch
a-pratima-pra-bhāvavokdu von unvergleichlicher Macht

pitṛ m Vater, du: Eltern, pl: Ahnen, Verwandte väterlicherseits

√as, asti 2, ppräs: sant sein, existieren, leben, wohnen, sich aufenthalten, gehören zu, imstande sein

loka m Raum, Platz, Weltraum, Welt(getriebe), Weltlichkeit, Menschen, Leute, Versammlung von

carācara adj beweglich und unbeweglich, Bewegliches und Unbewegliches

cara adj, m, f(ā) adj: beweglich, sich bewegend/aufhaltend, lebend (an einem best. Ort etc), übend, m: Späher, Kundschafter, f: Beweglichkeit

√car, carati 1, ppp: carita, cirṇa sich regen/ bewegen, umherstreifen, fahren, wandern, sich verbreiten, sich verhalten/ benehmen, sich beschäftigen mit, betreiben, ausüben, verursachen, verzehren, weiden, erkunden

a, an präpos un-, -los, ohne

pūjya adj, gerundiv dem Ehre gezeigt werden muss, zu ehren, ehrenwert

√pūj, pūjayati 10, ppp: pūjita (ver)ehren, mit Achtung behandeln, mit Ehren empfangen, jmd mit etw beehren, ppp: geehrt, geschätzt, empfohlen

guru adj, m adj: gewichtig, schwer, groß, wichtig, ehrwürdig, m: ehrwürdige Person, Vater, Mutter, älterer Verwandter, Lehrer, Guru, Jupiter (etym-> lat gravis, fr grave)

garīya(ṃ)s adj, komp von guru überaus schwer, größer, bedeutender als, wichtiger, mehr geltend als, überaus wichtig, von großer Bedeutung, wertvoller, überaus ehrwürdiger, sehr ehrenvoll, in größerem Ansehen stehend, lieber als, schlimmer

na adv konj nicht, damit nicht, auf dass nicht

tvad- pers-pron iic von dir, durch dich, als du. auf dich bezüglich

sama adj, n adj: eben, glatt, parallel, gleich (in Bezug auf [ifc, lok, inst]), ähnlich, sich gleich bleibend, gerade, zugleich, präzise, auf ehrliche Weise, n: Ebene, Ausgleichung, Gleichmäßigkeit, Ähnlichkeit, Gleichheit, Gleichmut, richtiges Maß.

√as, asti 2, ppräs: sant sein, existieren, leben, wohnen, sich aufenthalten, gehören zu, imstande sein

abhy-adhika adj übertreffend

abhi adv, präpos adv: herbei, darüber hinaus. Präfix: zu, x hin, in x hinein, zur Gewinnung von, über x hinaus, auf, bei Verben der Bewegung: sich nähern, zu etwas hin gehen, bei nicht verbal-abgeleiteten Substantiven: Superiorität, Intensität (etym-> gr. ἀμφί, dt. bei)

adhika adj, n überschüssig, größer, besser, mehr als, außerordentlich, n: Überfluss

adhi präpos, adv präfix: in Bezug auf, um willen, über, oberhalb von, ober, darüber hinaus, zusätzlich, adv: in der Höhe, in hohem Grade, inwendig, außerdem überdies

-ka suffix 1) bildet Adj, 2) kann bei Subst. Verkleinerung, Verschlechterung, Ähnlichkeit ausdrücken

kutas adv von welchem, von wem, woher, von wo, wohin, wo, warum, weswegen, wie, auf welche Weise, wie viel weniger, geschweige denn, wird zu Indefinitiv mit api, cid, cana

anya adj n: anyad ein anderer, der eine … der andere, ein anderer als, verschieden von

loka m Raum, Platz, Weltraum, Welt(getriebe), Weltlichkeit, Menschen, Leute, Versammlung von

√lok, lokate, lokayati 1,10 erblicken, gewahr werden, sehen, betrachten

traya adj f(ī), f dreifach, dreifach geteilt, dreierlei, f Dreizahl. die drei Veden

tri adj pl, präpos, nom m trayas drei (etym-> lat. tres)

api adv, präp adv: dazu, auch, ferner, desgleichen, sogar, dennoch, doch, aber, zumindest, sicherlich, gewiss, ergibt nach Interrogativum ein Indefinitum; präp: dicht an, hinein in, in, bei, vor (etym-> gr. ἐπί, dt. be-)

a-prati-ma adj unvergleichlich

√mā, māti, mimīte, mimāti 2,3, pass: miyate, ppp: mita (aus/ab/durch)messen, vergleichen, zuteilen

prati präpos, präp gegen, nach -hin, in Richtung von, zu Gunsten von, für, zu, nahe, in die Nähe von, hin, in Opposition zu, zurück

prati-mā f Abbild, Ebenbild, Bild, Bildniss, Götterbild, Sinnbild, Widerschein, Reflexion, ifc: Ähnlichkeit haben mit, ~ähnlich, ~gleich

pra-bhāva m, adv (inst, abl) m: Macht, Majestät, Stärke, (übernatürliche) Kraft, Wirkung, adv (inst, abl): mittels, in Folge von

bhāva m Werden (zu), Entstehen, Dasein, Seinsweise, Gemütszustand, Sinn einer Rede, Wesen, Geschöpf, Gefühl der Zuneigung, bhāvaṃ √kṛ Liebe fassen zu

√bhū, bhavati 1, ppp: bhūta (zu etw) werden, entstehen, geschehen, eintreten, zu Stande kommen, sich [irgendwo] befinden, (da)sein, existieren, gedeien, geraten in, leben, bleiben, wohnen, passieren, stattfinden, erlaubt sein, +na: aufhören zu sein, vergehen, sterben (etym->eng. be)

Du bist Vater der sich bewegenden und nicht bewegenden Welt und du bist ihr verehreswerter überaus wichtiger Guru. Nicht gibt es deinesgleichen, geschweige einen der dich übertreffen könnte in den drei Welten, o du von unvergleichbarer Macht.

tasmāt praṇamya praṇidhāya kāyaṃ
prasādaye tvām aham īśam īḍyam |
piteva putrasya sakheva sakhyuḥ
priyaḥ priyāyārhasi deva soḍhum || 11:44 ||

tasmātabl sgdeshalb
pra-ṇamyaabsolutivverneigend
pra-ni-dhāyaabsolutivhingebend, niedergelegt habend
kāyaṃakk sg mden Körper
pra-sādaye1 sg kaus pass ātmbitte ich um Gnade
tvāmakk sgdich
ahamnom sgich
īśamakk sg mden Herrn
īḍyamakk sg m gerundivden zu preisenden
pitānom sg mVater
ivaadvwie
putrasyagen sg mfür den Sohn, gegenüber dem Sohn
sakhānom sg mFreund
ivaadvwie
sakhyuḥgen sg mzum Freund
priyaḥnom sg mder Liebende
priyāyadat sg mdem Geliebten
arhasi2 sg präsziemt dir
devavoko Gott
soḍhuminfinitivzu ertragen, auszuhalten

tasmāt adv, pron: abl sg m/n von tat adv: daher, darum, deshalb, pron: als er, als das

pra-√nam ppp: praṇata sich verneigen (vor), ppp: geneigt, gebückt, untertan

pra präpos vor, voran, fort, weg, mit adj: sehr, höchst (etym-> lat. pro, dt. vor, engl. fore)

√nam, namati/e 1, ppp: nata (sich) beugen, sich selbst unterziehen, (etym-> dt. nehmen)

pra-ni-√dhā ppp: praṇihita vor jmd legen, hingeben, niederlegen, anlegen, seinen Geist richten auf, jmd etw übergeben, alle seine Aufmerkswamkeit auf etw richten, etwas überlegen, ppp: ganz in etw vertieft, ganz bei der Sache, niedergelegt, ausgestreckt, gerichtet auf

pra präpos vor, voran, fort, weg, mit adj: sehr, höchst (etym-> lat. pro, dt. vor, engl. fore)

ni präpos niederwärts, hinunter, nach unten, herunter, zurück, hinein, drinnen (etym->dt. nie-der, engl. be-neath, ne-ther)

√dhā, dadhāti 3,1,2, pass: dhīyate, fut: dhāsyati, ppp: (d)hita setzen, stellen, legen, bringen nach, richten auf, machen zu, einbringen, hinschaffen, denken an, ppp: gesetzt, geordnet, zugeteilt (etym-> engl. do, dt, tun)

kāya m Körper, Leib, Rumpf, Stamm, Chef, Haupt-, Versammlung, Masse, Umfang, Menge, Kapital

pra-√sad ppp: prasanna klar werden, sich von aller Aufregung frei machen, heiter und ruhig werden, guter Laune werden, Gnade ergehen lassen, gnädig sein, Imperativ: sei so gütig, bitte

√sad, sīdati 1, pass: sadyate, kaus: sādayati, ppp: satta, sanna sitzen auf, sich niedersetzen [bes. zum Opferritual], niedersinken, ermatten, in Verzweiflung sinken (etym->sitzen, engl sit, lat. sidere)

īśa adj, m adj: verfügen könnend über, m: Herr, Gebieter

√īḍ, īṭṭe 2, ppp: īḍita bitten (um), preisen, loben, anflehen

īḍya gerundiv preisenswert

pitṛ m Vater, du: Eltern, pl: Ahnen, Verwandte väterlicherseits

iva adv gleichwie, wie, gleichsam, sozusagen, gewissermaßen, beinahe, fast, ungefähr, etwa, ein wenig, etwas, wohl

putra m Sohn, Kind, Junges von Tieren

sakhi m nom: sakhā, pl sakhāyaḥ Gefährte, Begleiter, Genosse, Freund, Assistent, Kamerad

priya adj, m, n lieb, erwünscht, beliebt, woran man hängt, angenehm, ifc: etw liebend, gern habend, Freund von, m: Freund, der Geliebte, Gatte, Schwiegersohn, f: die Geliebte, Gattin, Weibchen (eines Tieres), n: Gefallen, Liebes

√prī, prīṇāti, prīṇīte, prī/iyate 9,4, pass: prīyate, ppp: prīta vergnügen, ergötzen, erfreuen, jmd etwas Liebes erweisen, Gefallen finden an, lieben, jmd geneigt sein

√arh, arhati 1 Ansprüche auf etw haben, verpflichtet sein, wert sein, fähig sein, würdig sein, ziehmen, erlaubt sein etwas zu tun, mit Infinitiv: dürfen, müssen, können, [auch als freundliche Bitte genutzt]

deva adj f(ī), m himmlisch, göttlich, exzellent, m: ein Himmlischer, Gott(heit), himmliches Lichtwesen, ein Gott auf Erden/ unter den Menschen, König, Priester, Höchster, Götterbild

div/ dyu/ dyo m, irr., nom: dyaus, lok: divi Himmel; Tag

√sah, sahate, sahyāmi, sakti 1,4,2, abs: soḍhvā, ppp: soḍha (etw) bewältigen, Meister werden über etw, gewinnen, bezwingen, etw ertragen, aushalten, einer Widerwärtigkeit widerstehen, nicht unterliegen, ruhig hinnehmen, imstande sein zu

Deshalb verneige ich mich und werfe mich vor dir nieder, und bitte dich, den preisenswerten Herrn, um Gnade. Wie ein Vater zum Sohn, ein Freund zum Freund, ein Liebender zum Geliebten, so bitte ich dich, Gott, dies zu ertragen.

adṛṣṭa-pūrvaṃ hṛṣito ’smi dṛṣṭvā
bhayena ca pra-vyathitaṃ mano me |
tad eva me darśaya deva-rūpaṃ
prasīda deveśa jagan-nivāsa || 11:45 ||

a-dṛṣṭa-pūrvamakk sg nvorher nicht gesehenes
hṛṣitaḥnom sg m pppfreudig erregt
asmi1 sg präsich bin
dṛṣṭvāabsolutivgesehen habend
bhayenainst sg nmit Schrecken
caenkl konjund
pra-vyathitaṃnom sg n ppperzitterdem
manaḥnom sg nGemüt
megen sgmeinem
tatakk sg njene
evaenkl advin der Tat
megen sgmir
darśaya2 sg kaus imperativzeige, lasse sehen
deva-rūpaṃakk sg ndie Deva-Gestalt, exzellente Gestalt (Alternativdeutung "deva" als Vokativ: o Gott)
rūpaṃakk sg ndie Gestalt
pra-sīda2 sg imperativsei gnädig, freundlich
deva-īśavoko Götterherr
jagat-nivāsavokHeimstatt des Alls

a, an präpos un-, -los, ohne

√dṛś, pass: dṛśyate 4, präs->paśya, kaus: darśayati, ppp: dṛṣṭa sehen, betrachten, erkennen, untersuchen, pass: gesehen/sichtbar werden, (er)scheinen, gelten, kaus: (vor)zeigen, jmd etw sehen lassen, ppp: erkannt, vorhanden, gültig

pūrva adj f(ā), m, ~m adv adj: vorher, zuerst, früher, vorhergehend, vorher erwähnt, begleitet von, m: die Vorfahren, Altvorderen, die Alten, adv: vormals, ehemals, früher, so dass … vorangeht, vorher,

√hṛṣ, harṣati/e, hṛṣyati 1,4, ppp: hṛṣṭa, hṛṣita freudig/ungeduldig erregt sein, sich freuen in Erwartung auf, geil werden, starre Haare am Körper bekommen (etym lat: horreo=sich sträuben, schaudern, engl: horripilation)

√as, asti 2, ppräs: sant sein, existieren, leben, wohnen, sich aufenthalten, gehören zu, imstande sein

bhaya n Angst, Furcht, Gefahr, Not

ca konj und, sowie, auch, sowohl als auch, sogar, sicherlich, oder (etym-> lat. que)

pra-√vyath, pravyathate ppp: pravyathita erbeben, verzagen, aus der Fassung kommen, außer Fassung bringen, ppp: aus der Ruhe/ aus der Fassung gekommen, verzagt

√vyath, vyathate 1, ppp: vyathita, kaus: vyathayati schwanken, taumeln, fehltreten, zucken, zusammenfahren, vom Weg abkommen, aus der Ruhe/ Fassung kommen, seine Besonnenheit verlieren, außer sich geraten, verzagen, fallen, wirkungslos werden, unglücklich sein

pra präpos vor, voran, fort, weg, mit adj: sehr, höchst (etym-> lat. pro, dt. vor, engl. fore)

manas n der innere Sinn, das innere Organ, Geist, Verstand, Gemüt, mentale Fähigkeit, Sinn, Gesinnung, Erkenntnissvermögen mit der Fähigkeit Vorstellungen zu verbinden und zu haben

tad pron, präpos, adv pron: das, dies, präpos: dessen, von dem/ihm, für ihn, sich auf x beziehend, adv: hier, dort, da, damals, dann, zu der Zeit, in dem Fall, also, bezugnehmend auf das, aus dem Grund, deshalb, nun, desgleichen, so auch, ebenfalls, dennoch, und zwar, so z.B.

eva enkl adv [das unmittelbar vorangehende Wort hervorhebend] (gerade) so, allerdings, wirklich, gerade, eben, nur, schon, in der Tat

deva adj f(ī), m himmlisch, göttlich, exzellent, m: ein Himmlischer, Gott(heit), himmliches Lichtwesen, ein Gott auf Erden/ unter den Menschen, König, Priester, Höchster, Götterbild

rūpa n äussere Erscheinung, Gestalt, Natur, Eigentümlichkeit

deva-rūpā f die eine göttliche Gestalt hat, Name einer Apsaras

pra-√sad ppp: prasanna klar werden, sich von aller Aufregung frei machen, heiter und ruhig werden, guter Laune werden, Gnade ergehen lassen, gnädig sein, Imperativ: sei so gütig, bitte

√sad, sīdati 1, pass: sadyate, kaus: sādayati, ppp: satta, sanna sitzen auf, sich niedersetzen [bes. zum Opferritual], niedersinken, ermatten, in Verzweiflung sinken (etym->sitzen, engl sit, lat. sidere)

īśa adj, m adj: verfügen könnend über, m: Herr, Gebieter

jagat adj, n (etym v. √gam) adj: beweglich, lebend, n: das Bewegliche, Lebendige, Menschen, Menschen und Tiere, die Welt, insbes. diese Welt, die Erde

ni-vāsa m Wohnen, Wohnplatz, Wohnung, Nachtquartier, Haus

vāsa m das Haltmachen (insb. Für die Nacht), Übernachten, Verweilen, Aufenthalt, Wohnstätte, Wohnung, Stätte, Tagereise, Lage

√vas, vasati 1, pass: uṣyate, ppp: uṣita, abs: uṣitvā Halt machen, übernachten, sich aufhalten, wohnen, in einem Zustand verbleiben, ppp: übernachtet, verweilt

Nachdem ich vorher nicht gesehenes geschaut habe bin ich erregt und mein Gemüt ist durch Furcht außer Fassung gebracht. Lass mich die Deva-Gestalt sehen, sei gnädig, Götterherr, Heimstatt des Alls.

kirīṭinaṃ gadinaṃ cakra-hastam
icchāmi tvāṃ draṣṭum ahaṃ tathaiva |
tenaiva rūpeṇa catur-bhujena
sahasra-bāho bhava viśva-mūrte || 11:46 ||

kirīṭinaṃakk sg mmit Diadem
gadinaṃakk sg mmit Keule
cakra-hastamakk sg mden Diskus in der Hand
icchāmi1 sg präsich wünsche
tvāṃakk sgdich
draṣṭuminfinitivzu sehen
ahaṃnom sgich
tathāadvso
evaenkl advin der Tat
tenainst sg nmit dieser
evaenkl advin der Tat
rūpeṇainst sg nmit der Form
catur-bhujenainst sg nmit vier Armen
sahasra-bāhovoko Tausendarmiger
bhava2 sg imperativwerde, sei
viśva-mūrtevoko du Manifestation von allem

kirīṭin adj mit einem Diadem geschmückt

kirīṭa n, m Diadem, Krone, Tiara etc.

-in, -vin, -ika adj suffix das habend, was dem Grundwort entspricht, dadurch (besonders) gekennzeichnet seiend

gada n Keule

cakra n Diskus, (Wagen)Rad, Topferscheibe, Öl-Mühle, Kreis, Zodiak, mystisches Diagramm, Jahreskreis, Chakra, Truppe, Distrikt

hasta m Hand, in/an der Hand haltend, Rüssel, Handschrift, Unterschrift, Unterstützung

√iṣ, icchati 6, ppp: iṣṭa (auf)suchen, herbeiwünschen, sich zu verschaffen suchen, wünsche, haben wollen, verlangen, belieben, ppp erwünscht, gern gesehen, beliebt, genehm, gütig, für gut erachtet, n: Wunsch, Verlangen (etym-> dt. heischen)

√dṛś, pass: dṛśyate 4, präs->paśya, kaus: darśayati, ppp: dṛṣṭa sehen, betrachten, erkennen, untersuchen, pass: gesehen/sichtbar werden, (er)scheinen, gelten, kaus: (vor)zeigen, jmd etw sehen lassen, ppp: erkannt, vorhanden, gültig

tathā adv so, ebenso, auf die Weise, in dem Grad, in dem Maß, so auch, desgleichen, so auch, in demselben Sinne, in Einklang mit, nämlich, ja, gut, gewiss, so ist es

eva enkl adv [das unmittelbar vorangehende Wort hervorhebend] (gerade) so, allerdings, wirklich, gerade, eben, nur, schon, in der Tat

rūpa n äussere Erscheinung, Gestalt, Natur, Eigentümlichkeit

catur, catvar adj, nom m: catvāraḥ, f: catvāri, n: catasraḥ vier

bhuja m, f(ā) m: Arm, Rüssel, Ast, Seite einer geometrischen Figur, f: Windung

sahasra n, m Tausend

bāhu m, f Arm, Unterarm, Elle

√bhū, bhavati 1, ppp: bhūta (zu etw) werden, entstehen, geschehen, eintreten, zu Stande kommen, sich [irgendwo] befinden, (da)sein, existieren, gedeien, geraten in, leben, bleiben, wohnen, passieren, stattfinden, erlaubt sein, +na: aufhören zu sein, vergehen, sterben (etym->eng. be)

viśva adj, m pl (viśve) jeder, all, sämtlich, ganz, m pl: alle Götter zusammen, bestimmte Klasse von Göttern, , nach Viṣṇu-Purāṇa: Söhne der Viśvā, Tocher des Dakṣa, 9-13 an der Zahl ja nach Quelle

mūrti f fester Körper, feste Form, Verkörperung, Bildnis, Erscheinungsform, Statue

Mit Diadem, Keule und Diskus in der Hand so möchte ich dich sehen. Mit dieser vierarmigen Gestalt, o Tausendarmiger, sei da, o Allgestalteter.

śrī-bhagavān uvāca |
mayā prasannena tavārjunedaṃ
rūpaṃ paraṃ darśitam ātma-yogāt |
tejo-mayaṃ viśvam anantam ādyaṃ
yan me tvad-anyena na dṛṣṭa-pūrvam || 11:47 ||

mayāinst sgvon mir
pra-sannenainst sgdurch Gnade
tavagen sgdir
arjunavoko Arjuna
idamnom sg ndiese
rūpamnom sg nGestalt
paramnom sg nhöchste
darśitamnom sg n pppgezeigt
ātma-yogātabl sg mdurch meine eigene Yoga-Macht, durch Verbindung zum Wesen/zu mir
tejo-mayamnom sg naus Glanz gemacht
viśvamnom sg nallumfassend
an-antamnom sg nunendlich
ādyaṃnom sg nuranfänglich
yatnom sg nwelche
megen sgmeine, von mir
tvad-anyenainst sg mvon einem anderen als du
naadvnicht
dṛṣṭa-pūrvamnom sg nvorher gesehen

pra-sanna m, ppp: von pra-√sad gute Stimmung, das Durchgehenlassen, ppp: klar, deutlich, richtig, frei, ruhig, heiter, gnädig gestimmt, geneigt, gewogen, gnädig

sanna ppp: von √sad niedergesetzt, erschöpft, zufrieden, beschäftigt mit, versunken, erschlafft, matt, erloschen, mitgenommen, erschöpft, tot, ruhend

√sad, sīdati 1, pass: sadyate, kaus: sādayati, ppp: satta, sanna sitzen auf, sich niedersetzen [bes. zum Opferritual], niedersinken, ermatten, in Verzweiflung sinken (etym->sitzen, engl sit, lat. sidere)

pra-√sad ppp: prasanna klar werden, sich von aller Aufregung frei machen, heiter und ruhig werden, guter Laune werden, Gnade ergehen lassen, gnädig sein, Imperativ: sei so gütig, bitte

pra präpos vor, voran, fort, weg, mit adj: sehr, höchst (etym-> lat. pro, dt. vor, engl. fore)

arjuna adj f(ī), m weiß, silberfarben, silbern, hell [etym -> lat. argentum], m: Eigenname, u.a. des dritten Sohnes des Pāṇḍu

idam dempron nom+akk n, m: ayam, f: iyam, adv dempron: dieses (hier) [sich auf unmittelbar Folgendes/ dem Sprecher Nahes beziehend], adv: hier(her/mit), jetzt, so, in dieser Weise, im Folgenden, irdisch, n: dieses Universum,

rūpa n äussere Erscheinung, Gestalt, Natur, Eigentümlichkeit

para adj, m, f, n, adv(-m) entgegengesetzt, später, weit, vorher, jenseits, fremd, mehr als, höher, haupt, ganz bedacht auf, m: das Höchste, Widersacher, f: die Fremde, n: weiteste Ferne, Höhepunkt, adv: darauf, später, in hohem Grade, jedoch (->etym dt. fern, eng. far)

√dṛś, pass: dṛśyate 4, präs->paśya, kaus: darśayati, ppp: dṛṣṭa sehen, betrachten, erkennen, untersuchen, pass: gesehen/sichtbar werden, (er)scheinen, gelten, kaus: (vor)zeigen, jmd etw sehen lassen, ppp: erkannt, vorhanden, gültig

ātman m, refl-pron Selbst, selbst, im sg als refl.-pron für alle num+pers gebraucht, ifc: Geist, Verstand, die Person/ der Körper als Ganzes

yoga m Anschirren, Gespann, Gefährt, (schlaues, übernatürliches) Mittel, Zauber, Verbindung, Anwendung, Methode, Unternehmung, Gewinn, Profit, Reichtum, Eigentum, Gelegenheit, ein Anhänger des Yoga-Systems

√yuj, kaus: yojayati kaus ppp: yojita beauftragen, ausstatten, versehen mit

tejas n Feuer, Glanz, Licht, Glut, Hitze, Schärfe, Schneide, Kraft, Wirksamkeit, Energie, Lebenskraft, Hoheit, Würde

√tij, tejate 1, ppp: tejita, des: titikṣate scharf sein, schärfen, ppp: geschärft, gespitzt, voll von, des: scharf zu werden wünschen, mutig erdulden, ertragen mit Festigkeit

-maya adj suffix f(ī) gebildet aus

viśva adj, m pl (viśve) jeder, all, sämtlich, ganz, m pl: alle Götter zusammen, bestimmte Klasse von Göttern, , nach Viṣṇu-Purāṇa: Söhne der Viśvā, Tocher des Dakṣa, 9-13 an der Zahl ja nach Quelle

an-anta adj, m adj: endlos, unendlich, m: Beinahme des Śeṣa (des Fürsten der Schlangen)

a, an präpos un-, -los, ohne

anta m, adj Ende, Grenze, Schlussfolgerung, Tod, Entscheidung, Nähe, Gegenwart, Inneres, innerer Zustand, Natur (etym->dt. Ende, lat. ante), adj: nahe, angenehm

ādya adj (von ādi, m) Erst-, Ur-, am Anfang stehend, am Anfange befindlich, der erste, voranstehend, einzig in seiner Art, unvergleichlich

ādi m Anfang, Beginn, zuerst, Erstling, Anlaut, mit dem beginnend, und so weiter, und dergleichen

tvad- pers-pron iic von dir, durch dich, als du. auf dich bezüglich

anya adj n: anyad ein anderer, der eine … der andere, ein anderer als, verschieden von

pūrva adj f(ā), m, ~m adv adj: vorher, zuerst, früher, vorhergehend, vorher erwähnt, begleitet von, m: die Vorfahren, Altvorderen, die Alten, adv: vormals, ehemals, früher, so dass … vorangeht, vorher,

Der Herrliche sprach —
Aus meinem Wohlwollen für dich, Arjuna zeigte ich aufgrund meiner Yoga-Kraft meine höchste Gestalt, die aus Glanz bestehende, allumfassende, unendliche, uranfängliche, die von keinem anderen als dir vorher gesehen wurde.

na veda-yajñādhyayanair na dānair
na ca kriyābhir na tapobhir ugraiḥ |
evaṃrūpaḥ śakya ahaṃ nṛloke
draṣṭuṃ tvad-anyena kurupravīra || 11:48 ||

naadvnicht
veda-yajña-adhyayanaiḥinst pl ndurch theologische Kenntnis, Opfer, Studium
naadvnicht
dānairinst pl ndurch milde Gaben
naadvnicht
caenkl konjund
kriyābhirinst pl fdurch religiöse Handlungen
naadvnicht
tapobhirinst pldurch Askese
ugraiḥinst plgrausame
evam-rūpaḥnom sg min solcher Gestalt
śakye1 sg präs passbin ich zu
ahamnom sgich
nṛ-lokelok sg min der Menschenwelt
draṣṭuṃinfinitivzu sehen
tvad-anyenainst sg mvon einem anderen als du
kuru-pra-vīravoko Ur-Held der Kurus

na adv konj nicht, damit nicht, auf dass nicht

veda m (√vid=finden vs √vid=wissen) 1) Finden, Besitz, Habe, 2) theologische Kenntnis, Verständnis, heiliges überliefertes Wissen , heilige Lehre

√vid, vetti, vidati 2,4, perf: veda (präs Bedeutg), ppp: vidita, vitta etw/jmd kennen (lernen)/erkennen (als), wissen, begreifen, (richtig) verstehen, wahrnehmen, bewusst werden von, eine richtige Vorstellung haben von, merken, achten auf, empfinden, glauben, annehmen, ansehen als

yajña m 1) Gottesverehrung im weitesten Sinne, Gottesdienst, Weihehandlung, Opfer, Gebet, Hingabe, 2) Verehrer, Opferer

√yaj, yajati 1, ppp: iṣṭa einen Gott verehren, huldigen mit Gebet und Darbringung, weihen, opfern, hingeben, darbringen, schenken, ppp: dargebracht. Geopfert

adhi-ayana n Lesen, Studieren (besonders der Veden)

adhi präpos, adv präfix: in Bezug auf, um willen, über, oberhalb von, ober, darüber hinaus, zusätzlich, adv: in der Höhe, in hohem Grade, inwendig, außerdem überdies

√+ana n suffix √Vollstufe bildet n. Substantive, die dauernden Zustand oder das Mittel angeben, wodurch die von der √ bezeichnete Handlung zustande kommt.

√i, eti, ayati, iyati 2,1,4, ppräs: yant, ppp: ita gehen, gelangen zu, geraten in, vergehen, beschäftigt sein mit

aya m das Gehen, Bewegung, günstiges Schicksal

ayana adj, n adj: gehend, kommend, n: Gang, Weg, Vorankommen (auf einem Weg), Lauf, Vorgang

dāna n das Geben, Schenken, Spenden, das Geben einer Tocher zur Ehe, Gabe, Spende, Geschenke, Bestechung, Bezahlen (etym-> lat. donum, eng. donation), 2: Austeilen vonSpeise, Verteilen, Freigebigkeit

√dā, dadāti, datte, dadati 3,1, ppp: datta geben, schenken, darbringen, mitteilen, gestatten, vollziehen, hinzufügen, Ātm: empfangen

ca konj und, sowie, auch, sowohl als auch, sogar, sicherlich, oder (etym-> lat. que)

kriyā f Beschäftigung, Durchführung, Tun, Geschäft, Handlung, Tat, Ausführung, Bereitung, Arbeit, Mühe, Aktivität, religiöser Ritus. Zeremonie, Studium

√kṛ, karoti, kṛnoti, karti, karati 8,5,2,1, kaus: kārayati, ppp: kṛta machen, vollbringen, ausführen, verursachen, (an-)tun, anfertigen, bereiten, begehen, bearbeiten, tätig sein, ausrufen, erleben, ppp: gemacht, fertig, bereit, zweckmäßig (etym->dt. gar, lat. creo), kaus. machen lassen, zur Tätigkeit antreiben, veranlassen

tapas n Wärme, Hitze, Glut, Weh, Plage, Selbstpeinigung, Askese, Versenkung ins Übersinnliche

√tap, tapati, tapyati 1, pass tapyate (aktivische Bedeut.) Wärme von sich geben, heiß sein, erhitzen, glühend machen, sich kasteien, Schmerz verursachen, verletzen, schädigen, pass: erhitzt werden, gereinigt werden durch Askese

ugra adj (etym unklar) gewaltig, heftig, über die Maßen stark, gross, streng., grausig

evam adv so, auf diese Weise, so wie

rūpa n äussere Erscheinung, Gestalt, Natur, Eigentümlichkeit

śakya adj, gerundiv möglich, ausführbar

√śak, śaknoti 5, pass: śakyate, ppp: śakta können, pass: möglich sein, ppp: fähig zu

nṛ (irr) m Mann, Held, Person

loka m Raum, Platz, Weltraum, Welt(getriebe), Weltlichkeit, Menschen, Leute, Versammlung von

√lok, lokate, lokayati 1,10 erblicken, gewahr werden, sehen, betrachten

√dṛś, pass: dṛśyate 4, präs->paśya, kaus: darśayati, ppp: dṛṣṭa sehen, betrachten, erkennen, untersuchen, pass: gesehen/sichtbar werden, (er)scheinen, gelten, kaus: (vor)zeigen, jmd etw sehen lassen, ppp: erkannt, vorhanden, gültig

tvad- pers-pron iic von dir, durch dich, als du. auf dich bezüglich

anya adj n: anyad ein anderer, der eine … der andere, ein anderer als, verschieden von

kuru m Stammvater eines nordind. Volkes, Sohn des Saṃvaraṇa und der Tapatī, Tocher der Sonne, pl: Name dieses Volkes und ihres Landes

pra-vīra adj, m adj: Helden vorangehend/ übertreffend, m: großer Held unter …, sich hervortuender Mann, hervorragender Mann

pra präpos vor, voran, fort, weg, mit adj: sehr, höchst (etym-> lat. pro, dt. vor, engl. fore)

vīra m Mann, tapferer Mann, Held, Anführer (etym -> lat: vir, dt: Werwolf, Wergeld)

Weder durch Veda-Wissen, Opfer, Rezitation, Freigebigkeit noch Riten noch durch grausame Askese bin ich in solcher Gestalt in der Menschenwelt zu sehen von einem anderen als dir, Großheld der Kurus.

mā te vyathā mā ca vimūḍha-bhāvo
dṛṣṭvā rūpaṃ ghoram īdṛṅ mamedam |
vyapeta-bhīḥ prīta-manāḥ punas tvaṃ
tad eva me rūpam idaṃ prapaśya || 11:49 ||

prohibitivpartikelnicht
tegen sgvon dir
vyathānom sg fAngsterregung
prohibitivpartikelnicht
caenkl konjund
vi-mūḍha-bhāvaḥnom sg mZustand der Verwirrung
dṛṣṭvāabsolutivgesehen habend
rūpamakk sg ndie Gestalt
ghoramakk sg nschreckliche
ī-dṛkakk sg nderartige
mamagen sgmeine
idamakk sg ndiese
vi-apa-ita-bhīḥnom sg mverschwundener Furcht
prīta-manāḥnom sg merfreuten Gemüts
punasadvwieder
tvaṃnom sgdu
tad evaRedewendungdie eigentliche
megen sgmeine
rūpamakk sg nGestalt
idamakk sg ndiese
pra-paśya2 sg imperativbetrachte

prohibitivpartikel nicht, dass nicht, ach wenn doch nicht, damit nicht, [meist mit Prohibitiv = augmentlose Form des Aorists oder seltener des Imperfects]

vyathā f das Fehlgehen, Misslingen, Schaden Verlust, Ungemacht, ein Gefühl peinlicher Unruhe, Unbehagen, Pein, Leid, Weh, Schmerz

√vyath, vyathate 1, ppp: vyathita, kaus: vyathayati schwanken, taumeln, fehltreten, zucken, zusammenfahren, vom Weg abkommen, aus der Ruhe/ Fassung kommen, seine Besonnenheit verlieren, außer sich geraten, verzagen, fallen, wirkungslos werden, unglücklich sein

ca konj und, sowie, auch, sowohl als auch, sogar, sicherlich, oder (etym-> lat. que)

vi-√muh ppp: vimūḍha, kaus ppp: vimohita ohnmächtig werden, ppp: unsicher, verwirrt, töricht, kaus ppp: verwirrt, nicht wissend was zu tun, kein klares Bewusstsein habend

vi präpos (vielleicht von dvi = in 2 Teilen) bezeichnet Trennung und Abstand, getrennt, auseinander, weg von

√muh, muhyati 4, kaus: mohayati, ppp: mūḍha, mugdha irre, betäubt/bewusstlos/verwirrt werden, fehlschlagen, kaus: irre machen, verwirren, des klaren Bewusstseins berauben, betören

bhāva m Werden (zu), Entstehen, Dasein, Seinsweise, Gemütszustand, Sinn einer Rede, Wesen, Geschöpf, Gefühl der Zuneigung, bhāvaṃ √kṛ Liebe fassen zu

√bhū, bhavati 1, ppp: bhūta (zu etw) werden, entstehen, geschehen, eintreten, zu Stande kommen, sich [irgendwo] befinden, (da)sein, existieren, gedeien, geraten in, leben, bleiben, wohnen, passieren, stattfinden, erlaubt sein, +na: aufhören zu sein, vergehen, sterben (etym->eng. be)

√dṛś, pass: dṛśyate 4, präs->paśya, kaus: darśayati, ppp: dṛṣṭa sehen, betrachten, erkennen, untersuchen, pass: gesehen/sichtbar werden, (er)scheinen, gelten, kaus: (vor)zeigen, jmd etw sehen lassen, ppp: erkannt, vorhanden, gültig

rūpa n äussere Erscheinung, Gestalt, Natur, Eigentümlichkeit

ghora adj Scheu einflößend, Ehrfurcht gebietend, grausig, fürchterlich, schrecklich, furchtbar, überaus heftig

ī-dṛś, ī-dṛśa adj derartig, solch, so beschaffen

mama pron 1 p sg gen mein(e), mir, für mich

idam dempron nom+akk n, m: ayam, f: iyam, adv dempron: dieses (hier) [sich auf unmittelbar Folgendes/ dem Sprecher Nahes beziehend], adv: hier(her/mit), jetzt, so, in dieser Weise, im Folgenden, irdisch, n: dieses Universum,

vi-apa-√i ppp: vyapeta weggegangen, auseinander gegangen, getrennt, verstorben, verschwunden, aufgehört

bhī f Furcht, Schrecken (vor + abl/loc/akk)

prīta adj zufrieden, erfreut

√prī, prīṇāti, prīṇīte, prī/iyate 9,4, pass: prīyate, ppp: prīta vergnügen, ergötzen, erfreuen, jmd etwas Liebes erweisen, Gefallen finden an, lieben, jmd geneigt sein

manas n der innere Sinn, das innere Organ, Geist, Verstand, Gemüt, mentale Fähigkeit, Sinn, Gesinnung, Erkenntnissvermögen mit der Fähigkeit Vorstellungen zu verbinden und zu haben

punar adv zurück, wieder, von neuem, abermals, wiederum, ferner, nun, außerdem, weiterhin, zudem, noch, dagegen, aber

tad pron, präpos, adv pron: das, dies, präpos: dessen, von dem/ihm, für ihn, sich auf x beziehend, adv: hier, dort, da, damals, dann, zu der Zeit, in dem Fall, also, bezugnehmend auf das, aus dem Grund, deshalb, nun, desgleichen, so auch, ebenfalls, dennoch, und zwar, so z.B.

eva enkl adv [das unmittelbar vorangehende Wort hervorhebend] (gerade) so, allerdings, wirklich, gerade, eben, nur, schon, in der Tat

idam dempron nom+akk n, m: ayam, f: iyam, adv dempron: dieses (hier) [sich auf unmittelbar Folgendes/ dem Sprecher Nahes beziehend], adv: hier(her/mit), jetzt, so, in dieser Weise, im Folgenden, irdisch, n: dieses Universum,

pra-√paś 4, nur präs sehen, betrachten, voraussehen, halten für, erkennen

√paś, paśyati 4, nur präs.stamm sehen, erblicken, halten für, (er)finden, erwägen, erscheinen, sich vorstellen

pra präpos vor, voran, fort, weg, mit adj: sehr, höchst (etym-> lat. pro, dt. vor, engl. fore)

Sei nicht ängstlich erregt noch verwirrt, nachdem du diese meine derartig schreckliche Gestalt gesehen hast. Lass deine Furcht verschwinden und sei wieder frohgemut, und nun schaue meine eigentliche Gestalt.

saṃjaya uvāca |
ity arjunaṃ vāsudevas tathoktvā
svakaṃ rūpaṃ darśayām āsa bhūyaḥ |
āśvāsayām āsa ca bhītam enaṃ
bhūtvā punaḥ saumya-vapur mahātmā || 11:50 ||

itizitatmarkeralso
arjunamakk sg mdem Arjuna
vāsudevaḥnom sg mSohn des Vasudeva, Kṛṣṇa
tathāadvso
uktvāabsolutivgesagt habend
svakamakk sg nseine eigene
rūpamakk sg nGestalt
darśayām āsa3 sg kaus periph perfließ sehen
bhūyaḥadvwieder
ā-śvāsayām āsa3 sg kaus periph perfer ließ zu Atem kommen, sich beruhigen, tröstete
caenkl konjund
bhītamakk sg m pppden erschreckten
enamakk sg mdiesen
bhūtvāabsolutivgeworden
punaḥadvwieder
saumya-vapuḥakk sg nzur angenehmen/wohltuienden Schönheit
mahā-ātmānom sg mder Mahātmā

iti 1) adv, zitatmarker, 2) f 1) also [auf Ausgesprochenes oder Gedachtes hinweisend und am Ende oder Anfang stehend, aufgezählte Dinge zusammenfassend] 2) das einer Sache Nachgehen, das Gehen, Sichbewegen

arjuna adj f(ī), m weiß, silberfarben, silbern, hell [etym -> lat. argentum], m: Eigenname, u.a. des dritten Sohnes des Pāṇḍu

vāsudeva m Patronym des Kṛṣṇa

tathā adv so, ebenso, auf die Weise, in dem Grad, in dem Maß, so auch, desgleichen, so auch, in demselben Sinne, in Einklang mit, nämlich, ja, gut, gewiss, so ist es

√vac, vivakti, vakti 3,2, fut: vakṣyati, pass: ucyate, ppp: ukta (aus)sprechen, (an)sagen, ankündigen, beschreiben, in Worte fassen, erklären, rezitieren, nennen, ppp: gesagt, gesprochen, erwähnt, angegeben, gelehrt, gemeint, angeredet, zu dem gesagt worden ist (Etym-> lt. vox, dt erwähnen)

svaka adj, =sva, m, n eigen, sein/mein eigenes, m: Angehöriger, Freund, n: das Eigene, Eigentum

rūpa n äussere Erscheinung, Gestalt, Natur, Eigentümlichkeit

√dṛś, pass: dṛśyate 4, präs->paśya, kaus: darśayati, ppp: dṛṣṭa sehen, betrachten, erkennen, untersuchen, pass: gesehen/sichtbar werden, (er)scheinen, gelten, kaus: (vor)zeigen, jmd etw sehen lassen, ppp: erkannt, vorhanden, gültig

bhūyas adv, adj, n adv: sehr viel, äußerst, noch mehr, zudem, noch einmal, wieder, außerdem, weiterhin, wieder aufs neue, adj: mehr, zahlreicher, größer, mächtiger, ifc: werdend, n: das Werden, Eingehen in

ā-√śvas kaus: a-śvāsayati aufatmen, sich erholen, sich beruhigen, gutes Mutes werden, kaus: jmd zu Atem kommen/sich erholen lassen, beruhigen, trösten

√śvas, śvasiti, śvasati 2,1, ppp: śvasita, kaus: śvāsayati schnaufen, blasen, atmen, (auf)seufzen, ppp aufgelebt

ca konj und, sowie, auch, sowohl als auch, sogar, sicherlich, oder (etym-> lat. que)

√bhī, bibheti, bhayate 3,1 ppp: bhīta sich fürchten vor, besorgt sein, ppp: sich fürchtend, erschrocken, in Angst seiend

√bhū, bhavati 1, ppp: bhūta (zu etw) werden, entstehen, geschehen, eintreten, zu Stande kommen, sich [irgendwo] befinden, (da)sein, existieren, gedeien, geraten in, leben, bleiben, wohnen, passieren, stattfinden, erlaubt sein, +na: aufhören zu sein, vergehen, sterben (etym->eng. be)

punar adv zurück, wieder, von neuem, abermals, wiederum, ferner, nun, außerdem, weiterhin, zudem, noch, dagegen, aber

saumya adj der Natur des Soma entsprechend, sanft, friedlich, milde, glücklich, fröhlich, angenehm, durch mildes Wesen wohltuend. Glückbringend

soma m Soma, Somapflanze, Somasaft, Somagottheit, Somaritual, Mond

vapus adj, n adj besonders schön, wunderbar, n: Wunder(erscheinung) Schönheit

mahātman adj eine edle Natur habend, edel, hochherzig, hochbegabt, hochstehend, vornehmen Geschlechts

Sanjaya sprach —
Nachdem Krishna dem Arjuna dies so gesagt hatte, zeigte er wieder seine eigene Gestalt. Den Erschreckten ließ er zu Atem kommen nachdem er, das große Wesen, wieder zur wohltuenden Schönheit geworden war.

arjuna uvāca |
dṛṣṭvedaṃ mānuṣaṃ rūpaṃ   tava saumyaṃ janārdana |
idānīm asmi saṃvṛttaḥ   sacetāḥ prakṛtiṃ gataḥ || 11:51 ||

dṛṣṭvāabsolutivgesehen habend
idamakk sg ndiese
mānuṣamakk sg nmenschliche
rūpamakk sg nGestalt
tavagen sgdeine
saumyamakk sg nangenehme
janārdanavoko Menschen-Erreger
idānīmadvjetzt
asmi1 sg präsich bin
sam-vṛttaḥnom sg merfüllt, geworden, angekommen
sa-cetāḥnom sg mmit Geist/ Verstand
pra-kṛtimakk sg fzum natürlichen Zustand
gataḥnom sg m pppgegangen

√dṛś, pass: dṛśyate 4, präs->paśya, kaus: darśayati, ppp: dṛṣṭa sehen, betrachten, erkennen, untersuchen, pass: gesehen/sichtbar werden, (er)scheinen, gelten, kaus: (vor)zeigen, jmd etw sehen lassen, ppp: erkannt, vorhanden, gültig

idam dempron nom+akk n, m: ayam, f: iyam, adv dempron: dieses (hier) [sich auf unmittelbar Folgendes/ dem Sprecher Nahes beziehend], adv: hier(her/mit), jetzt, so, in dieser Weise, im Folgenden, irdisch, n: dieses Universum,

mānuṣa adj f(ī) menschlich

manu m Mensch, Mann, Menschheit, Urmensch, Name eines göttl. Wesens, Vater der Menschen, Sohn des Vivasvat, daher Patronym Vaivasvata, (etym-> dt. Mann)

rūpa n äussere Erscheinung, Gestalt, Natur, Eigentümlichkeit

saumya adj der Natur des Soma entsprechend, sanft, friedlich, milde, glücklich, fröhlich, angenehm, durch mildes Wesen wohltuend. Glückbringend

soma m Soma, Somapflanze, Somasaft, Somagottheit, Somaritual, Mond

jana-ardana adj Menschen erregend/ bedrängend, Beiname des Kṛṣṇa

jana m, sg auch mit kollektiver Bedeutg. Geschöpf, Mensch, Person, Geschlecht, Stamm, das Volk, die Untertanen, ayaṃ janaḥ = unsereins

ardana adj, n adj: sich unruhig bewegend, quälend, bedrängend, zerstörend, n: Schmerz, Schwierigkeit, Erregung

idānīm adv nun, jetzt in diesem Moment, in diesem Fall, gerade eben

sam-vṛtta ppp von √vṛt=sich drehen passiert, erfüllt (Wunsch), geworden, gewachsen

sam-√vṛt saṃvṛtta sich zuwenden, herbeikommen, sich nähern, aneinandergeraten, hervorgehene aus, entstehen, vorhanden sein, existieren, ppp: angekommen, entstanden, erfolgt, geschehen

sam präpos bezeichnet Vereinigung, Verbindung, Intensität, Gründlichkeit, Vollständigkeit

√vṛt, vartate, vavartti, vartti 1,3,2, ppp: vṛtta, kaus: vartayati sich drehen, rollen, [Zeit] vergehen, vorgehen, sich bewegen, geschehen, werden, bestehen, existieren, gereichen zu, bedeuten, bestehen (etym->lat. vertere [drehen], dt. werden, engl. -ward)

sa-cetas adj ein richtiges Verständnis habend, verständig.

cetas n (eine glänzende) Erscheinung, Aussehen, Einsicht, Bewusstsein, Glanz, Intelligenz, Sinn, (der denkende) Geist, Wille, denkende Seele, Herz

√cit, cetati 1, ppp: citta, des: cikitsati wahrnehmen, beachten, erscheinen, sich zeigen, verstehen, begehren, ppp: gedacht, begehrt, denkend an, des: beabsichtigen, lüstern sein, sorgen um, ärztlich behandeln, sich zeigen wollen

prakṛti f materielle Natur, ursprüngliche natürliche Form/Gestalt, Wesen Temperament, Grundform, das Ursprüngliche, das Primitive, Ursubstanz, Urnatur, Grundform

pra präpos vor, voran, fort, weg, mit adj: sehr, höchst (etym-> lat. pro, dt. vor, engl. fore)

kṛti f das Tun, Ausführung, Hervorbringung, Verfertigung, Handlung, Tätigkeit, Schöpfung, Werk, literarisches Produkt, Zauberin, Fee, Gebäude, Bauwerk, Verstellung, Affektation

√+ti, √+ni f suffix √Tiefstufe bildet Subst., die die von der Wurzel bezeichnete Handlung/ den bezeichneten Zustand ausdrücken.

√kṛ, karoti, kṛnoti, karti, karati 8,5,2,1, kaus: kārayati, ppp: kṛta machen, vollbringen, ausführen, verursachen, (an-)tun, anfertigen, bereiten, begehen, bearbeiten, tätig sein, ausrufen, erleben, ppp: gemacht, fertig, bereit, zweckmäßig (etym->dt. gar, lat. creo), kaus. machen lassen, zur Tätigkeit antreiben, veranlassen

pra-√kṛ ppp: prakṛta vollbringern, ausführen, bewirken, machen, jmd anstellen, beauftragren, wegschaffen, ppp: begonnen, gemacht/ bestehend aus

√gam, gacchati 1, ppp: gata kommen, (hin)gehen zu, gelangen zu, in eine Lage geraten, aufbrechen, vergehen, einen Gang/ Weg gehen, wahrnehmen, erkennen, (etym-> dt. kommen), ppp: gekommen, unter diesen Umständen, geraten in, sich befinden in, gerichtet auf, aufgebrochen, weggegangen

Arjuna sprach —
Nachdem ich diese deine wohltuende menschliche Gestalt gesehen habe, o Krishna, bin ich jetzt wieder zu Sinnen gekommen und ich selbst geworden.

śrī-bhagavān uvāca |
sudur-darśam idaṃ rūpaṃ   dṛṣṭavān asi yan mama |
devā apy asya rūpasya   nityaṃ darśana-kāṅkṣiṇaḥ || 11:52 ||

su-duḥ-darśamakk sg nsehr schwer zu sehen
idamakk sg ndiese
rūpamakk sg nGestalt
dṛṣṭa-vānnom sg m ppabin gesehen habender
asi2 sg präsdu bist
yatakk sg nwelche
mamagen sgmein
devāḥnom pl mdie Devas
apiadvauch
asyagen sg ndessen, dieses
rūpasyagen sg nder Gestalt
nityaṃadvständig
darśana-kāṅkṣiṇaḥnom pl mnach dem Anblick wünschend seinend

su-dur-darśa adj sehr schwer zu sehen, anzusehen, anzublicken, für's Auge unerträglich

su präpos gut, wohl-, richtig, tugendhaft

dus präpos schlecht, übel, böse, schwierig

√dṛś, pass: dṛśyate 4, präs->paśya, kaus: darśayati, ppp: dṛṣṭa sehen, betrachten, erkennen, untersuchen, pass: gesehen/sichtbar werden, (er)scheinen, gelten, kaus: (vor)zeigen, jmd etw sehen lassen, ppp: erkannt, vorhanden, gültig

idam dempron nom+akk n, m: ayam, f: iyam, adv dempron: dieses (hier) [sich auf unmittelbar Folgendes/ dem Sprecher Nahes beziehend], adv: hier(her/mit), jetzt, so, in dieser Weise, im Folgenden, irdisch, n: dieses Universum,

rūpa n äussere Erscheinung, Gestalt, Natur, Eigentümlichkeit

√as, asti 2, ppräs: sant sein, existieren, leben, wohnen, sich aufenthalten, gehören zu, imstande sein

deva adj f(ī), m himmlisch, göttlich, exzellent, m: ein Himmlischer, Gott(heit), himmliches Lichtwesen, ein Gott auf Erden/ unter den Menschen, König, Priester, Höchster, Götterbild

div/ dyu/ dyo m, irr., nom: dyaus, lok: divi Himmel; Tag

api adv, präp adv: dazu, auch, ferner, desgleichen, sogar, dennoch, doch, aber, zumindest, sicherlich, gewiss, ergibt nach Interrogativum ein Indefinitum; präp: dicht an, hinein in, in, bei, vor (etym-> gr. ἐπί, dt. be-)

nitya adj f(ā), adv(-m) adj: eingeboren, innerlich, innerer, eigen, gehörend, stetig, ewig, beständig, wesentlich, zur Sache gehörig, unumgänglich ifc: beständig einer Sache sich hingebend adv: stets, ununterbrochen, beständig, immer, unter allen Umständen

darśana adj, n adj: sehend, (hin)schauend, zu sehen bekommend, n: (Ein-)Sehen, Erblicken, Wahrnehmen, Erfahren, Teilhaft werden, Erscheinung, Traumgesicht, Prüfen, Untersuchen, Auffassen einer Sache, Urteilen, Erkennen, Verstehen, Einsicht, Ansicht, Anschauungsweise

√+ana n suffix √Vollstufe bildet n. Substantive, die dauernden Zustand oder das Mittel angeben, wodurch die von der √ bezeichnete Handlung zustande kommt.

kāṅkṣin adj verlangend nach, wartend auf

-in, -vin, -ika adj suffix das habend, was dem Grundwort entspricht, dadurch (besonders) gekennzeichnet seiend

kāṅkṣā f Wunsch

√kāṅkṣ, kāṅkṣati 1, ppp kāṅkṣita wünschen, verlangen nach, sich sehen nach, (er)warten, warten auf, ppp: begehrt, erwartet, wonach man verlangt

Der Herrliche sprach —
Diese Gestalt die du von mir gesehen hast, ist sehr schwer zu schauen. Sogar die Devas haben ständig den Wunsch nach dem Anblick dieser Gestalt.

nāhaṃ vedair na tapasā   na dānena na cejyayā |
śakya evaṃ-vidho draṣṭuṃ   dṛṣṭavān asi māṃ yathā || 11:53 ||

naadvnicht
ahamnom sgich
vedaiḥinst pl ndurch Veden
naadvnicht
tapasāinst sg ndurch Askese
naadvnicht
dānenainst sg ndurch milde Gaben
naadvnicht
caenkl konjund
ījyayāinst sg fdurch Opfer
śakye1 sg pass präsbin zu
evam-vidhaḥnom sg min dieser Art
draṣṭuminfinitivzu sehen
dṛṣṭa-vānnom sg m ppabin gesehen habender
asi2 sg präsdu bist
māṃakk sgmich
yathāadvso

na adv konj nicht, damit nicht, auf dass nicht

veda m (√vid=finden vs √vid=wissen) 1) Finden, Besitz, Habe, 2) theologische Kenntnis, Verständnis, heiliges überliefertes Wissen , heilige Lehre

√vid, vetti, vidati 2,4, perf: veda (präs Bedeutg), ppp: vidita, vitta etw/jmd kennen (lernen)/erkennen (als), wissen, begreifen, (richtig) verstehen, wahrnehmen, bewusst werden von, eine richtige Vorstellung haben von, merken, achten auf, empfinden, glauben, annehmen, ansehen als

tapas n Wärme, Hitze, Glut, Weh, Plage, Selbstpeinigung, Askese, Versenkung ins Übersinnliche

√tap, tapati, tapyati 1, pass tapyate (aktivische Bedeut.) Wärme von sich geben, heiß sein, erhitzen, glühend machen, sich kasteien, Schmerz verursachen, verletzen, schädigen, pass: erhitzt werden, gereinigt werden durch Askese

dāna n das Geben, Schenken, Spenden, das Geben einer Tocher zur Ehe, Gabe, Spende, Geschenke, Bestechung, Bezahlen (etym-> lat. donum, eng. donation), 2: Austeilen vonSpeise, Verteilen, Freigebigkeit

√dā, dadāti, datte, dadati 3,1, ppp: datta geben, schenken, darbringen, mitteilen, gestatten, vollziehen, hinzufügen, Ātm: empfangen

ca konj und, sowie, auch, sowohl als auch, sogar, sicherlich, oder (etym-> lat. que)

ijyā f Opfergabe an die Götter oder Manen

ijya adj gerundiv von √yaj, m adj: zu verehren, zu ehren, m: Lehrer, Gottheit, Gott, das Object der Verehrung seiend, Verehrung

√yaj, yajati 1, ppp: iṣṭa einen Gott verehren, huldigen mit Gebet und Darbringung, weihen, opfern, hingeben, darbringen, schenken, ppp: dargebracht. Geopfert

śakya adj, gerundiv möglich, ausführbar

√śak, śaknoti 5, pass: śakyate, ppp: śakta können, pass: möglich sein, ppp: fähig zu

evaṃ-vidha adj derartig, von solcher Art/ Form/ Sorte, dergleichen, solch

evam adv so, auf diese Weise, so wie

vidha adj f(ā), m,f, (von vi-√dhā) m: Maß, Form, Art, f: Abteilung, Sorte, adj: nach einem Zahlwort in der Bed. -fach, am Ende eines adj komp: -artig

√dṛś, pass: dṛśyate 4, präs->paśya, kaus: darśayati, ppp: dṛṣṭa sehen, betrachten, erkennen, untersuchen, pass: gesehen/sichtbar werden, (er)scheinen, gelten, kaus: (vor)zeigen, jmd etw sehen lassen, ppp: erkannt, vorhanden, gültig

√as, asti 2, ppräs: sant sein, existieren, leben, wohnen, sich aufenthalten, gehören zu, imstande sein

yathā adv, konj adv: (gleich)wie, wie zum Beispiel, in der Art wie, so wie, gleichsam, je nach, entsprechend, konj: (so/auf) dass, damit, da, weil, als ob

Nicht durch Veda-Wissen, noch durch Askese, noch durch Freigebigkeit, noch durch Opfer bin ich in dieser Art zu sehen wie du mich gesehen hast.

bhaktyā tv ananyayā śakya   aham evaṃ-vidho ’rjuna |
jñātuṃ draṣṭuṃ ca tattvena   praveṣṭuṃ ca paraṃtapa || 11:54 ||

bhaktyāinst sg fdurch Hingabe
tukonjaber
an-anyayāinst sg fan nichts anderes
śakye1 sg präs passkann (ich) werden
ahamnom sgich
evam-vidhaḥnom sg msolcher Art
arjunavoko Arjuna
jñātuminfinitivzu kennen
draṣṭuminfinitivzu sehen
caenkl konjund
tattvenainst sg nin Wahrheit, wie es sich in Wahrheit verhält
pra-veṣṭuminfinitiveinzugehen, einzutreten
caenkl konjund
param-tapavoko Feindezüchtiger

tattva n das Verhältnis wie etw ist, das wahre Verhältnis, wie es sich in Wahrheit verhält, tatsächlicher Zustand, das Das-Sein, Wahrheit, Realität, wahres Wesen, Wahrheit, Essenz, Grundprinzip

bhakti f das Bilden eines Teils von Etwas, Aus/Ver-teilung, [mit Lok, Gen, oder im Komp:] Zugehörigkeit, Hingebung, Zuneigung, Ergebenheit, Treue, Liebe, auf Glauben beruhende Liebe, Pietät

√+ti, √+ni f suffix √Tiefstufe bildet Subst., die die von der Wurzel bezeichnete Handlung/ den bezeichneten Zustand ausdrücken.

√bhaj, bhajati 1, ppp: bhakta, kaus: bhājayati verteilen, zuteilen, als Anteil empfangen, sich hingeben, sich begeben zu, verehren, lieben. ppp: zugeteilt, zugetan, ergeben, kaus: austeilen, verteilen, teilhaftig machen, hingehen lassen

tu doch, nun, dann, aber, und, ich bitte, nun

an-anya adj nur auf einen Gegenstand gerichtet, keinem anderen zugetan, nicht verschieden von

a, an präpos un-, -los, ohne

anya adj n: anyad ein anderer, der eine … der andere, ein anderer als, verschieden von

śakya adj, gerundiv möglich, ausführbar

√śak, śaknoti 5, pass: śakyate, ppp: śakta können, pass: möglich sein, ppp: fähig zu

evaṃ-vidha adj derartig, von solcher Art/ Form/ Sorte, dergleichen, solch

evam adv so, auf diese Weise, so wie

vidha adj f(ā), m,f, (von vi-√dhā) m: Maß, Form, Art, f: Abteilung, Sorte, adj: nach einem Zahlwort in der Bed. -fach, am Ende eines adj komp: -artig

arjuna adj f(ī), m weiß, silberfarben, silbern, hell [etym -> lat. argentum], m: Eigenname, u.a. des dritten Sohnes des Pāṇḍu

√jñā, jānāti, jānīte 9, ppp: jñāta kennen, wissen, erfahren, erkennen, halten für, billigen, genehmigen, sich erinnern

√dṛś, pass: dṛśyate 4, präs->paśya, kaus: darśayati, ppp: dṛṣṭa sehen, betrachten, erkennen, untersuchen, pass: gesehen/sichtbar werden, (er)scheinen, gelten, kaus: (vor)zeigen, jmd etw sehen lassen, ppp: erkannt, vorhanden, gültig

ca konj und, sowie, auch, sowohl als auch, sogar, sicherlich, oder (etym-> lat. que)

tattvena inst n dem wahren Verhältnis nach, wie es sich in Wahrheit verhält, der Wahrheit gemäß, genau, sorgfältig

tattva n das Verhältnis wie etw ist, das wahre Verhältnis, wie es sich in Wahrheit verhält, tatsächlicher Zustand, das Das-Sein, Wahrheit, Realität, wahres Wesen, Wahrheit, Essenz, Grundprinzip

-tva, -tā -tva n, -tā f, Sekundärsuffix -heit, -keit, -sein, [Bildung abstrakter Substantive]

pra-√viś inf: praveṣṭum, ppp: praviṣṭa eingehen in, eintreten, eindringen, sich begeben zu, betreten, auf der Bühne auftreten, erreichen, anfangen, sich hingeben an, in jmd aufgehen

pra präpos vor, voran, fort, weg, mit adj: sehr, höchst (etym-> lat. pro, dt. vor, engl. fore)

√viś, viśati 6, ppp: viṣṭa, kaus: veśayati eintreten, sich niederlassen, hineintreten, sich hineinbegeben, eindringen, versinken, aufgehen in, eintreten ins Haus, auftreten auf der Schaubühne, ercheinen, ppp: enthalten in, verbunden mit, kaus: zum eintreten bringen, setzen lassen

paraṃ-tapa adj Gegner zerstörend, den Feind peinigend

Aber durch Hingabe, die keinem anderen gilt, bin ich auf diese Art der Wirklichkeit gemäß zu erkennen und zu sehen und man kann in mich eingehen, Arjuna.

matkarmakṛn matparamo   madbhaktaḥ saṅga-varjitaḥ |
nirvairaḥ sarva-bhūteṣu   yaḥ sa mām eti pāṇḍava || 11:55 ||

mat-karma-kṛtnom sg mfür mich Handlungen tuend
mat-paramaḥnom sg mmich als höchstes (Ziel) habend
mad-bhaktaḥnom sg mmir ergeben
saṅga-varjitaḥnom sg manhaftungs-frei
nir-vairaḥnom sg mohne Feindschaft
sarva-bhūteṣulok pl mgegenüber allen Wesen
yaḥnom sg mjener, welcher
saḥnom sg mderjenige
māmakk sgmich, zu mir
eti3 sg präsgeht, kommt
pāṇḍavavoko Paṇḍu-Sohn

varjita adj, kaus ppp ausgenommen, außer, verlassen, vermieden, fehlend, ohne

√vṛj, varjati, vṛṇakti, vṛkte 1,7,2, ppp: vṛkta, kaus ppp: varjita (weg)drehen, fern/zurückhalten, abzweigen, biegen, abknicken, pflücken, kaus ppp: ohne

vaira n, adj (von vīra) Heldentum, Heldenhaftigkeit, feindlich, rachsüchtig

mad- pers-pron iic mein, von mir, für mich, zu mir

karman n Handlung, Tätigkeit, Tat, Arbeit, Aktion, Durchführung, Geschäft, heiliges Werk, Opferhandlung, Ritus, ärztliche Behandlung, Kur, Berechnung, Wirkung, Schicksal (Folge der Handlungen in früheren Leben), gramm: Objekt einer Handlung

-kṛt adj ifc machend, tuend, ausführend, handelnd, vollbringend, zu Stande bringend, Veranstalter, Verfasser

parama adj äußerstes, letztes, ausgezeichnetstes, höchstes, bestes, größtes, Höhepunkt, Hauptzweck, nur bedacht auf, in hohem Grade

√bhaj, bhajati 1, ppp: bhakta, kaus: bhājayati verteilen, zuteilen, als Anteil empfangen, sich hingeben, sich begeben zu, verehren, lieben. ppp: zugeteilt, zugetan, ergeben, kaus: austeilen, verteilen, teilhaftig machen, hingehen lassen

saṅga m Kleben, Anhaften, Kontakt, Beziehung, Hingabe, Sucht, Verhaftung, die Berührung, das Zusammentreffen, Umgang, Verkehr

√+a m suffix √Voll/Hochstufe bildet m. Substantive, die Handlung, Zustand oder den Handelnden passend zur √ bezeichnen

√sa(ñ)j, sa(ñ)jati, sajjate 1, ppp: sakta, kaus: sañjayati kleben, haften, beschäftigt sein mit, kaus: verursachen das etw an etw klebt, vereinen, verbinden mit

varjita adj, kaus ppp ausgenommen, außer, verlassen, vermieden, fehlend, ohne

√vṛj, varjati, vṛṇakti, vṛkte 1,7,2, ppp: vṛkta, kaus ppp: varjita (weg)drehen, fern/zurückhalten, abzweigen, biegen, abknicken, pflücken, kaus ppp: ohne

nir-vaira adj frei von Feindschaft, friedfertig, freundlich

nis präpos hinaus, weg von, fort, ohne, frei von

vaira n, adj (von vīra) Heldentum, Heldenhaftigkeit, feindlich, rachsüchtig

sarva adj all, jeder, ganz, allerlei, allerhand, m sg: jedermann, pl: alle, n: Alles, das All, der Kosmos

bhūta ppp von √bhū, n ppp: geworden, erlangt, seiend, existierend, gegenwärtig n: Wesen, Wirklichkeit, Dasein, Wohlsein, Gedeihen, Element, Geist (gut oder schlecht), Geist eines Verstorbenen, Dämon, unheimliches Wesen, Wichtel, Kobold

√bhū, bhavati 1, ppp: bhūta (zu etw) werden, entstehen, geschehen, eintreten, zu Stande kommen, sich [irgendwo] befinden, (da)sein, existieren, gedeien, geraten in, leben, bleiben, wohnen, passieren, stattfinden, erlaubt sein, +na: aufhören zu sein, vergehen, sterben (etym->eng. be)

√i, eti, ayati, iyati 2,1,4, ppräs: yant, ppp: ita gehen, gelangen zu, geraten in, vergehen, beschäftigt sein mit

pāṇḍava adj von Pāṇḍu abstammend, zu Pāṇḍu gehörend

Wer seine Handlungen für mich tut, mit mir als höchstem Ziel, mir ergeben, frei von Anhaftung und ohne Feindschaft gegenüber allen Wesen, der kommt zu mir, Arjuna.

oṃ tat sat iti śrīmadbhagavadgītāsūpaniṣatsu brahmavidyāyāṃ yogaśāstre śrī-kṛṣṇārjunasaṃvāde viśvarūpadarśanayogo nāma ekādaśo 'dhyāyaḥ

Om tat sat. Also lautet in den Upanishaden der Bhagavadgita, der Brahmanwissenschaft, dem Yogalehrbuch, dem Gespräch zwischen Srî Krishna und Arjuna, das elfte Kapitel, genannt Yoga der Vision der Allgestalt.

nur Übersetzung:   1   21-53  254-72  3   4   5   6   7   8   9   10   11   12   13   14   15   16   17   18 
mit Sanskrit-Analyse:  Gîtâdhyânam  1   21-53  254-72  3   4   5   6   7   8   9   10   11   12   13   14   15   16   17   18