Bhagavad-Gîtâ, Kap 9, Râjavidyâ-Râjaguhya-Yoga, grammatische Analyse

Bhagavad-Gita, indische Ausgabe
Indische Ausgabe der Bhagavad-Gita

(Vorläufige Übersetzung, die ab und zu verbessert wird.) Einleitung

Wort-für-Wort grammatische Analyse und Vokabeln des Sanskrittexts:

Gita-Dhyanam   Kap.1    2 (1.Teil)    2 (2.Teil)    3    4    5    6    7    8    9    10    11    12    13    14    15    16    17    18 


Nur Übersetzung:
mit Anmerkungen

 Kap.1    2 (1.Teil)   2 (2.Teil)   3    4    5    6    7    8    9    10    11    12    13    14    15    16    17    18  


Benutzte Hilfsmittel

Direkt zu Vers: 10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  26  27  28  29  30  31  32  33  34 

oṃ śrīparamātmane namaḥ |
atha navamo 'dhyāyaḥ ||

Om, dem glückverheißenden höchsten Selbst Verneigung.
Hier beginnt das neunte Kapitel.

śrī-bhagavān uvāca |
idaṃ tu te guhyatamaṃ   pravakṣyāmy anasūyave |
jñānaṃ vijñāna-sahitaṃ   yaj jñātvā mokṣyase ’śubhāt || 9:1 ||

idamadv, akk sg nJetzt, dieses
tukonjjedoch, aber, und, nun
tedat sgdir
guhya-tamamakk sg nGeheimste
pra-vakṣyāmi1 sg futwerde ich verkünden, erklären
an-asūyavedat sg mdem Nicht-Murrenden
jñānamakk sg nErkenntnis
vi-jñāna-sa-hitamakk sg nverbunden mit Fähigkeit / Unterscheidung / richtigem Urteil
yatakk sg ndas
jñātvāabsolutiverkannt habend
mokṣyase3 sg fut passwirst du befreti werden
a-śubhātabl sg nvon Unschönen, vom Unangenehmen, vom Übel

idam dempron nom+akk n, m: ayam, f: iyam, adv dempron: dieses (hier) [sich auf unmittelbar Folgendes/ dem Sprecher Nahes beziehend], adv: hier(her/mit), jetzt, so, in dieser Weise, im Folgenden, irdisch, n: dieses Universum,

tu doch, nun, dann, aber, und, ich bitte, nun

guhya gerundiv, n geheim zu halten, zu verstecken, mysteriös, verborgen, n: Geheimnis, Mysterium

-tama adj suffix Zeichen des Superlativs

pra-√vac pass: procyate, ppp: prokta verkünden, melden, mitteilen, beschreiben, erwähnen, lehren, preisen, erklären, ppp: geltend, (so)genannt

pra präpos vor, voran, fort, weg, mit adj: sehr, höchst (etym-> lat. pro, dt. vor, engl. fore)

√vac, vivakti, vakti 3,2, fut: vakṣyati, pass: ucyate, ppp: ukta (aus)sprechen, (an)sagen, ankündigen, beschreiben, in Worte fassen, erklären, rezitieren, nennen, ppp: gesagt, gesprochen, erwähnt, angegeben, gelehrt, gemeint, angeredet, zu dem gesagt worden ist (Etym-> lt. vox, dt erwähnen)

an-asūyu adj nicht murrend, nicht neidisch, nicht ungehalten über das Glück anderer

asūy, asūyati denom murren, ungehalten/unzufrieden sein

asūya adj, f(ā) adj: murrend, grollen, ungehalten über, f: das Murren, Ungehaltensein, Unlust, Unwille, Entrüstung über Verdienste/ Wohlergehen anderer, Missgunst

asūyā f Unzufreidenheit, Neid, Gier, Groll

jñāna n Erkenntnis, Wissen, Wissenschaft, Bewusstsein, Erkenntnisorgan

√jñā, jānāti, jānīte 9, ppp: jñāta kennen, wissen, erfahren, erkennen, halten für, billigen, genehmigen, sich erinnern

√+ana n suffix √Vollstufe bildet n. Substantive, die dauernden Zustand oder das Mittel angeben, wodurch die von der √ bezeichnete Handlung zustande kommt.

vi-jñāna n Unterscheidung, Verständnis, Fähigkeit, weltl. Wissen (opp. Jnāna), Kenntniss, Fertigkeit, Kunst, Kunstgriff, richtiges Urteil

vi präpos (vielleicht von dvi = in 2 Teilen) bezeichnet Trennung und Abstand, getrennt, auseinander, weg von

sa-hita adj verbuinden

√muc, mu(ñ)cati 6, ppp: mukta, des: mumukṣati, mokṣate befreien, losmachen, freilassen, ablegen, fahren lassen, aufgeben, verschonen, vergießen, entwischen, pass: sich befreien, befreit werden

a-śubha adj, n, m hässlich, unangenehm, nicht zusagend, unerfreulich, Unheil verheißend, schlecht, n: Unheil, Weh, Unglück, Böses, böses Werk, Sünde

śubha adj, n schmuck, hübsch, prächtig, angenehm, zusagend, erfreulich, gut, Glück verheißend, rein, n: Anmut, Lieblichkeit, Wohl, Heil

Der Herrliche sprach —
Dieses Geheimste aber werde ich dir, der nicht murrt, erklären. Es ist Erkenntnis zusammen mit Verwirklichung. Hast du es verstanden, wirst du vom Unschönen befreit werden.

rājavidyā rājaguhyaṃ   pavitram idam uttamam |
praty-akṣāvagamaṃ dharmyaṃ   susukhaṃ kartum avyayam || 9:2 ||

rāja-vidyānom sg fdas königliche Wissen
rāja-guhyamnom sg ndas königliche Geheimnis
pavitramnom sg ndas Reinigungsmittel
idamnom sg ndies
uttamamnom sg ndas äußerste
prati-akṣa-ava-gamamnom sg nvor Augen erfassbar, durch direkte Erfahrung erfassbar
dharmyamnom sg ndharmisch
su-sukhamnom sg nsehr angenehm, sehr leicht
kartuminfinitivzu tun, zu praktizieren
a-vi-ayamnom sg nunvergänglich

rājan m, f: rājñī, ifc: rāja Fürst, König, Anführer, ein Mann aus der Kriegerkaste (etym -> lat. rex, dt. Reich)

vidyā f Wissen(schaft), Lehre, Wissen, Zauberkunst, Gelehrsamkeit, Philosopie

√vid, vetti, vidati 2,4, perf: veda (präs Bedeutg), ppp: vidita, vitta etw/jmd kennen (lernen)/erkennen (als), wissen, begreifen, (richtig) verstehen, wahrnehmen, bewusst werden von, eine richtige Vorstellung haben von, merken, achten auf, empfinden, glauben, annehmen, ansehen als

guhya gerundiv, n geheim zu halten, zu verstecken, mysteriös, verborgen, n: Geheimnis, Mysterium

√guh, gūhati 1, ppp: gūḍha bedecken, verstecken, verbergen, geheim halten

pavitra n das was reinigt, Reinigungsmittel, Sieb

√+tra, √+itra n (auch f: -trā, -trī) Primärsuffix √guṇa bildet n. Substantive, die Mittel/ Werkzeug bezeichnen, mit der die durch die Wurzel bezeichnete Handlung zustande kommt

√pū, punāti, punīte, pavate 9,1, kaus: pa/āvayati, ppp: pūta reinigen, läutern, klären, rein machen, sühnen, sichten, unterscheiden, ersinnen, dichten, klären, erhellen, pass: abgewaschen werden, [von Sünden] rein werden

idam dempron nom+akk n, m: ayam, f: iyam, adv dempron: dieses (hier) [sich auf unmittelbar Folgendes/ dem Sprecher Nahes beziehend], adv: hier(her/mit), jetzt, so, in dieser Weise, im Folgenden, irdisch, n: dieses Universum,

uttama adj, superlativ von ud, Gegenteil v. adhama die höchste Stelle einnehmend, der vorzüglichste, trefflichste, beste, äußerste, oberste, letzte, besser als,

pratyakṣāvagama adj unmittelbar verständlich

prati-akṣa adj, adv (-m), n adj: vor Augen liegen, augenfällig, sinnlich wahrnehmbar, offen zu Tagen liegend, keinem Zweifel unterworfen, klar, unmittelbar, adv: in Gegenwart von, ausdrücklich, persönlich, n: Aufsicht über, unmittelbare Wahrnehmung/ Erkenntnis

prati präpos, präp gegen, nach -hin, in Richtung von, zu Gunsten von, für, zu, nahe, in die Nähe von, hin, in Opposition zu, zurück

akṣa n 1) Würfel, 2) Wagenachse, 3) Auge (etym-> lat. axis, dt. Achse)

ava-gama m Verständnis, Erkenntnis, das Kennennlernen, Erfahren

ava-√gam hinabsteigen, besuchen, ankommen bei, denken an, betrachten als, erkennen, verstehen,

ava präpos ab, weg, herab, herunter, hinunter

√gam, gacchati 1, ppp: gata kommen, (hin)gehen zu, gelangen zu, in eine Lage geraten, aufbrechen, vergehen, einen Gang/ Weg gehen, wahrnehmen, erkennen, (etym-> dt. kommen), ppp: gekommen, unter diesen Umständen, geraten in, sich befinden in, gerichtet auf, aufgebrochen, weggegangen

dharmya adj dem Dharma entsprechend, gesetzmäßig, herkömmlich, rechtschaffen, gerecht, einer Person oder Sache entsprechend, mit Eigenschaften versehen

dharma m Satzung, Ordnung, Gesetz, Brauch, Sitte, Vorschrift, Regel, Bestimmung, Rechtssache, Pflicht, Tugend, moralisches Verdienst, gute Werke; die Art und Weise eines Dinges, wesentliche/charakteristische Eigenschaft, Eigentümlichkeit, Attribut

susukha adj sehr angenehm, sehr behaglich, sich sehr behaglich fühlend, sehr leicht

su präpos gut, wohl-, richtig, tugendhaft

sukha adj, n leicht laufend, angenehm, behaglich, angenehm, bequem, mühelos, mit Lust, ohne Mühe und Anstrengung, leicht, n: Wohlbefinden, Behagen, Lust, Genuss, Freude an, Glück

√kṛ, karoti, kṛnoti, karti, karati 8,5,2,1, kaus: kārayati, ppp: kṛta machen, vollbringen, ausführen, verursachen, (an-)tun, anfertigen, bereiten, begehen, bearbeiten, tätig sein, ausrufen, erleben, ppp: gemacht, fertig, bereit, zweckmäßig (etym->dt. gar, lat. creo), kaus. machen lassen, zur Tätigkeit antreiben, veranlassen

a-vi-aya adj f(ā) unveränderlich, unvergänglich

a, an präpos un-, -los, ohne

vi präpos (vielleicht von dvi = in 2 Teilen) bezeichnet Trennung und Abstand, getrennt, auseinander, weg von

aya m das Gehen, Bewegung, günstiges Schicksal

√i, eti, ayati, iyati 2,1,4, ppräs: yant, ppp: ita gehen, gelangen zu, geraten in, vergehen, beschäftigt sein mit

vi-√i ppp: vīta auseinander gehen, sich zerstreuen, sich verteilen, verschwinden, vergehen, verloren gehen, zu Grunde gehen, durchlaufen

Königliches Wissen, königliches Geheimnis, bestes Läuterungsmittel ist dies. Durch direkte Erfahrung zu erfassen, dem Dharma entsprechend, sehr leicht durchzuführen und unvergänglich.

a-śrad-dadhānāḥ puruṣā   dharmasyāsya paraṃtapa |
aprāpya māṃ nivartante   mṛtyu-saṃsāra-vartmani || 9:3 ||

a-śrad-dadhānāḥnom pl m ppräsdie Vertrauenslosen
puruṣāḥnom pl mMenschen, Seelen, Personen
dharmasyagen sg mdes, für den Dharma
asyagen sg mdieses
param-tapavoko Feindezüchtiger
a-pra-āpyaabsolutivnicht erlangt habend
māmakk sgmich
ni-vartante3 pl präskehren zurück, werden wiedergeboren
mṛtyu-sam-sāra-vartmanilok sg nauf dem Weg von Tod und Samsūra

a, an präpos un-, -los, ohne

śraddadhāna adj, ppräs ātm vertrauensvoll

śrat-√dhā, śraddadhāti 1 glauben, vertrauen, glauben, für wahr halten, bauen, auf erwarten

śrat indekl, nur in Verbind. mit √kṛ, √dhā Wahrheit, Treue, Herz, Glaube (etym-> lat. credo, eng. heart, dt. Herz)

√dhā, dadhāti 3,1,2, pass: dhīyate, fut: dhāsyati, ppp: (d)hita setzen, stellen, legen, bringen nach, richten auf, machen zu, einbringen, hinschaffen, denken an, ppp: gesetzt, geordnet, zugeteilt (etym-> engl. do, dt, tun)

puruṣa, pūruṣa m Mann, Mensch, Person, das Beseelende im Menschen, Geist, Weltseele, der höchste Geist, das Urindividuum, aus welchem sich der Makrokosmos entwickelt

dharma m Satzung, Ordnung, Gesetz, Brauch, Sitte, Vorschrift, Regel, Bestimmung, Rechtssache, Pflicht, Tugend, moralisches Verdienst, gute Werke; die Art und Weise eines Dinges, wesentliche/charakteristische Eigenschaft, Eigentümlichkeit, Attribut

paraṃ-tapa adj Gegner zerstörend, den Feind peinigend

para adj, m, f, n, adv(-m) entgegengesetzt, später, weit, vorher, jenseits, fremd, mehr als, höher, haupt, ganz bedacht auf, m: das Höchste, Widersacher, f: die Fremde, n: weiteste Ferne, Höhepunkt, adv: darauf, später, in hohem Grade, jedoch (->etym dt. fern, eng. far)

tapa adj durch Hitze verbrennend, Schmerz/Schwierigkeiten bereitend

√tap, tapati, tapyati 1, pass tapyate (aktivische Bedeut.) Wärme von sich geben, heiß sein, erhitzen, glühend machen, sich kasteien, Schmerz verursachen, verletzen, schädigen, pass: erhitzt werden, gereinigt werden durch Askese

pra-√āp ppp: prāpta gelangen an/in/zu, stoßen auf, erlangen, bekommen, erleiden, ppp: erreicht, getroffen, erlangt, gewonnen, angelangt bei, erlitten, auf sich geladen, gekommen, eingetroffen, angelangt, da seinend, indiziert, Geltung habend, sich ergebend

ni-√vṛt, vartate ppp: nivṛtta umkehren, zurückkehren, entkommen, zurückfallen, ppp: zurückgekehrt, abgewandt, gewichen, aufgehört, vergangen

mṛtyu m Tod, Todesgott

√mṛ, marati/e 1, pass: mriyate, ppp: mṛta sterben, ppp: gestorben, verstorben, tod, erstarrt, vergeblich (etym -> dt. Mord, morden)

saṃ-sāra adj, m adj: wandernd, Wiedergeburten erfahrend, m: weltliches Dasein, Erbärmlichkeit, Armseligkeit, sich wiederholendes Dasein, Lebenskreislauf

sam präpos bezeichnet Vereinigung, Verbindung, Intensität, Gründlichkeit, Vollständigkeit

sam-√sṛ, saṃsarati/e zusammenfliessen mit, umhergehen, wandeln, aus einem Leben in's andere wandern

√sṛ, sisarti, sarati 1,3, ppp: sṛta, kaus: sārayate rasch laufen, gleiten, fleißen, zerrinnen, wehen, sich entfernen, entlaufen entfliehen, nachjagen, verfolgen, kaus: in Bewegung setzen, arrangieren

sāra m 1) Lauf, Gang, 2) die innerern Bestandteile eines Körpers, Festigkeit, Stärke Kraft, Vermögen, Besitzt, Kern, Hauptsache, Essensz das Beste, Wertvollste

vartman n (Rad-Drehspur <-vṛt) Radspur, Spur, Weg, Bahn, Pfad, Rand, Basis

√vṛt, vartate, vavartti, vartti 1,3,2, ppp: vṛtta, kaus: vartayati sich drehen, rollen, [Zeit] vergehen, vorgehen, sich bewegen, geschehen, werden, bestehen, existieren, gereichen zu, bedeuten, bestehen (etym->lat. vertere [drehen], dt. werden, engl. -ward)

Menschen ohne Vertrauen zu diesem Dharma, Arjuna, haben mich mich nicht erreicht und kehren zurück auf die Bahn von Tod und weltlichem Dasein.

mayā tatam idaṃ sarvaṃ   jagad avyakta-mūrtinā |
mat-sthāni sarva-bhūtāni   na cāhaṃ teṣv avasthitaḥ || 9:4 ||

mayāinst sgdurch mich
tatamnom sg n pppausgebreitet
idamnom sg ndieses
sarvamnom sg nalles, ganze
jagatnom sg nUniversum, das Lebendige, Menschen und Tiere,
a-vi-akta-mūrtināinst sg mvon der unoffenbarten Erscheinungsform
mat-sthāninom pl nin mir befindlich
sarva-bhūtāninom pl nalle Gewordenen
naadvnicht
caenkl konjund
ahamnom sgich
teṣulok pl nin ihnen
ava-sthitaḥnom sg m pppenthalten

√tan, tanoti, tanute 8, ppp: tata sich dehnen, reichen bis, ausbreiten, [ein Gewebe] aufziehen, spannen, ausführen, ausarbeiten, ppp: ausgedehnt, ausgestreckt, ausgebreitet, weit, überzogen mit, überdeckt mit

idam dempron nom+akk n, m: ayam, f: iyam, adv dempron: dieses (hier) [sich auf unmittelbar Folgendes/ dem Sprecher Nahes beziehend], adv: hier(her/mit), jetzt, so, in dieser Weise, im Folgenden, irdisch, n: dieses Universum,

sarva adj all, jeder, ganz, allerlei, allerhand, m sg: jedermann, pl: alle, n: Alles, das All, der Kosmos

jagat adj, n (etym v. √gam) adj: beweglich, lebend, n: das Bewegliche, Lebendige, Menschen, Menschen und Tiere, die Welt, insbes. diese Welt, die Erde

a-vi-akta ppp, n nicht zur Erscheinung gebracht, sinnlich nicht wahrnehmbar, undeutlich, unbenannt, n: das nicht zur Erscheinung Gekommene, der Urstoff, Urgeist

vi-√añj ppp: vyakta sich herausputzen, offenbaren, ppp: deutlich, offenbar, geschmückt

√añj, anakti, aṅkte 7, ppp: akta, kaus: añjayati, kaus ppp: añjita salben, bestreichen, beschmieren, schmücken, verherrlichen, ehren, offenbaren

vi präpos (vielleicht von dvi = in 2 Teilen) bezeichnet Trennung und Abstand, getrennt, auseinander, weg von

mūrti f fester Körper, feste Form, Verkörperung, Bildnis, Erscheinungsform, Statue

mad- pers-pron iic mein, von mir, für mich, zu mir

stha adj stehend in, befindlich in, beschäftigt mit, ifc: existierend in/unter

bhūta ppp von √bhū, n ppp: geworden, erlangt, seiend, existierend, gegenwärtig n: Wesen, Wirklichkeit, Dasein, Wohlsein, Gedeihen, Element, Geist (gut oder schlecht), Geist eines Verstorbenen, Dämon, unheimliches Wesen, Wichtel, Kobold

√bhū, bhavati 1, ppp: bhūta (zu etw) werden, entstehen, geschehen, eintreten, zu Stande kommen, sich [irgendwo] befinden, (da)sein, existieren, gedeien, geraten in, leben, bleiben, wohnen, passieren, stattfinden, erlaubt sein, +na: aufhören zu sein, vergehen, sterben (etym->eng. be)

na adv konj nicht, damit nicht, auf dass nicht

ca konj und, sowie, auch, sowohl als auch, sogar, sicherlich, oder (etym-> lat. que)

avasthita ppp dastehend, seinen Stand habend, postiert, befindlich, enthalten in, verbleibend, verharrend, befolgend, begriffen in bedacht auf, bereit zu feststehend, beständig, fest beschlossen, standhaft, zuverlässig, gelungen, hingegeben

ava-√sthā meist Ātm, ppp: avasthita hinabsteigen, hinabreichen, sich hinein begeben in, dastehen, sich hinstellen, stillstehen, verbleiben, verharren, sich befinden, seinen Platz einnehmen, sich versenken in, stehenbleiben, hinabsteigen, hinabreichen, in einem Zustand bleiben

ava präpos ab, weg, herab, herunter, hinunter

√sthā, tiṣṭhati/e 1, kaus: sthāpayati, ppp: sthita (fest/da/still-) stehen, ausharren, bestehen, am Leben sein, bleiben, da sein, vorhanden sein, sich befinden, sich verhalten, sein, beruhen, zu jmd Verfügung stehen

Von mir in meiner nicht offenbaren Form ist dieses ganze Universum ausgebreitet. In mir befinden sich alle Wesen, aber ich bin nicht in ihnen enthalten.

na ca matsthāni bhūtāni   paśya me yogam aiśvaram |
bhūta-bhṛn na ca bhūta-stho   mamātmā bhūta-bhāvanaḥ || 9:5 ||

naadvnicht
caenkl konjund, auch
mat-sthāninom pl nin mir befindlich
bhūtāninom pl nGewordene
paśya2 sg inperativsieh
megen sgmeine
yogamakk sg mYoga, Zauber
aiśvaramakk sg mmajestätischen
bhūta-bhṛtnom sg mdie Gewordenen / Wesen erhaltend, tragend
naadvnicht
caenkl konjund
bhūta-sthaḥnom sg min den Gewordenen / Wesen befindlich
mamagen sgmein
ātmānom sg mSelbst
bhūta-bhāvanaḥnom sg mdie Gewordenen / Wesen zur Erscheinung bringend

na adv konj nicht, damit nicht, auf dass nicht

ca konj und, sowie, auch, sowohl als auch, sogar, sicherlich, oder (etym-> lat. que)

mad- pers-pron iic mein, von mir, für mich, zu mir

stha adj stehend in, befindlich in, beschäftigt mit, ifc: existierend in/unter

bhūta ppp von √bhū, n ppp: geworden, erlangt, seiend, existierend, gegenwärtig n: Wesen, Wirklichkeit, Dasein, Wohlsein, Gedeihen, Element, Geist (gut oder schlecht), Geist eines Verstorbenen, Dämon, unheimliches Wesen, Wichtel, Kobold

√bhū, bhavati 1, ppp: bhūta (zu etw) werden, entstehen, geschehen, eintreten, zu Stande kommen, sich [irgendwo] befinden, (da)sein, existieren, gedeien, geraten in, leben, bleiben, wohnen, passieren, stattfinden, erlaubt sein, +na: aufhören zu sein, vergehen, sterben (etym->eng. be)

√paś, paśyati 4, nur präs.stamm sehen, erblicken, halten für, (er)finden, erwägen, erscheinen, sich vorstellen

yoga m Anschirren, Gespann, Gefährt, (schlaues, übernatürliches) Mittel, Zauber, Verbindung, Anwendung, Methode, Unternehmung, Gewinn, Profit, Reichtum, Eigentum, Gelegenheit, ein Anhänger des Yoga-Systems

√yuj, yunakti, yuṅkte, yujate, yuñjati 7,2,6 pass: yujyate, fut: yokṣyati, ppp: yukta anschirren, anspannen, in Tätigkeit setzen, in Gebrauch nehmen, anbringen, anwenden, jmd beauftragen, befehlen, den Geist auf einen Punkt richten, sich etw vergegenwärtigen, verbinden, versehen mit, ppp: angeschirrt, beschäftigt mit, vertieft in,gesammelt

aiśvara adj (f:ī), n einem Gebieter/großen Herrn angemessen, mächtig, majestätisch, n: Herrschaft, Oberherrlichkeit

īśvara adj, m adj: vermögend, m: Besitzer, Gebieter, Meister, Fürst, König, vornehmer Herr, Gemahl, oberste Gottheit

√īś, īṣṭe, īśate 2,1 besitzen, zu eigen haben, gehören, verfügen über, herrschen über, können, gebühren, verfügen können über, Recht haben auf, können, vermögen, gebieten, herrschen, Gewalt haben über, Erlaubnis erteilen (etym-> dt. eigen)

bhṛt adj tragend, an sich habend, innehabend, besitzend, als Kleidung tragend, erhaltend, unterstützend, aufrechterhaltend

√bhṛ, bibharti, bharati/e, bharti 3,2,1, ppp: bhṛta tragen, (er)halten, unterstützen, aufrechterhalten, dabringen, ppp: getragen, gehalten, erhalten, unterhalten ernährt, gemietet, erworben, beladen mit

ātman m, refl-pron Selbst, selbst, im sg als refl.-pron für alle num+pers gebraucht, ifc: Geist, Verstand, die Person/ der Körper als Ganzes

bhāvana, bhāvanā adj, f, n (jmds Heil) bewirkend, zur Erscheinung bringend, fördernd, zu Erfolg verhelfend, f/n: das Bewirken, das zur Erscheinung bringen, Meditation, stetiges Denken an, seine Gedanken richten auf, Vergegenwärtigung, f: Feststellen, Erweisen

√+ana n suffix √Vollstufe bildet n. Substantive, die dauernden Zustand oder das Mittel angeben, wodurch die von der √ bezeichnete Handlung zustande kommt.

√bhū, kaus: bhāvayati 1, kaus ppp: bhāvita zu werden bewirken, in Existenz bringen, hervorrufen, erschaffen, beleben, ermutigen, daran denken, hegen, pflegen, beleben, ermutigen, fördern, im Geist vergegenwärtigen, sich etw vorstellen, feststellen, ppp: ganz von etw erfüllt, beschäftigt mit

Und die Wesen befinden sich auch nicht in mir. Schau meine majestätische Yogakraft. Die Wesen tragend, doch nicht in den Wesen befindlich, verhilft mein Selbst den Wesen zum Dasein.

yathākāśa-sthito nityaṃ   vāyuḥ sarvatra-go mahān |
tathā sarvāṇi bhūtāni   matsthānīty upadhāraya || 9:6 ||

yathāadvso wie
ākāśa-sthitaḥnom sg mim leeren Raum befindlich, im Luftraum existierend
nityamadvständig, immer
vāyuḥnom sg mder Wind(gott), die Luft
sarvatra-gaḥnom sg müberall hin gehend
mahānnom sg mder große, starke, grobstoffliche
tathāadvgenauso
sarvāṇinom sg nalle
bhūtāninom sg nGewordenen
mat-sthāninom sg nin mir befindlich
itizitatmarkeralso
upa-dhāraya2 sg imperativverstehe es

yathā adv, konj adv: (gleich)wie, wie zum Beispiel, in der Art wie, so wie, gleichsam, je nach, entsprechend, konj: (so/auf) dass, damit, da, weil, als ob

ākāśa m (ved), n (später) leerer Raum, Luftraum, Leere, Aether

√sthā, tiṣṭhati/e 1, kaus: sthāpayati, ppp: sthita (fest/da/still-) stehen, ausharren, bestehen, am Leben sein, bleiben, da sein, vorhanden sein, sich befinden, sich verhalten, sein, beruhen, zu jmd Verfügung stehen

nitya adj f(ā), adv(-m) adj: eingeboren, innerlich, innerer, eigen, gehörend, stetig, ewig, beständig, wesentlich, zur Sache gehörig, unumgänglich ifc: beständig einer Sache sich hingebend adv: stets, ununterbrochen, beständig, immer, unter allen Umständen

vāyu m (von √vā wehen) Wind, Luft (eines der fünf Elemente), Windgott, Hauch, Körperwind (es gibt fünf: Prāṇa, Apāna, Vvyāna, Udāna, Samāna)

sarvatra-ga adj allgebenwärtig, alldruchdringend

sarvatra adv überall, stets, in allen Fällen, jederzeit, in jedem Fall, immer, mit "na" nie(mals

sarva adj all, jeder, ganz, allerlei, allerhand, m sg: jedermann, pl: alle, n: Alles, das All, der Kosmos

ga adj ifc f(ā) 1) gehend, reichend bis zu, befindlich in, bezüglich auf, 2) singend

√gam, gacchati 1, ppp: gata kommen, (hin)gehen zu, gelangen zu, in eine Lage geraten, aufbrechen, vergehen, einen Gang/ Weg gehen, wahrnehmen, erkennen, (etym-> dt. kommen), ppp: gekommen, unter diesen Umständen, geraten in, sich befinden in, gerichtet auf, aufgebrochen, weggegangen

mahat adj (f: mahatī), präpos: mahā, vor ṛ->maha-r… groß, weit, lang, grobstofflich, umfangreich, zahlreich, mächtig, bedeutsam, intensiv, vornehm, edel, hochstehend, n: etwas Großes, Macht, Größe (etym-> lat. magnus)

tathā adv so, ebenso, auf die Weise, in dem Grad, in dem Maß, so auch, desgleichen, so auch, in demselben Sinne, in Einklang mit, nämlich, ja, gut, gewiss, so ist es

bhūta ppp von √bhū, n ppp: geworden, erlangt, seiend, existierend, gegenwärtig n: Wesen, Wirklichkeit, Dasein, Wohlsein, Gedeihen, Element, Geist (gut oder schlecht), Geist eines Verstorbenen, Dämon, unheimliches Wesen, Wichtel, Kobold

√bhū, bhavati 1, ppp: bhūta (zu etw) werden, entstehen, geschehen, eintreten, zu Stande kommen, sich [irgendwo] befinden, (da)sein, existieren, gedeien, geraten in, leben, bleiben, wohnen, passieren, stattfinden, erlaubt sein, +na: aufhören zu sein, vergehen, sterben (etym->eng. be)

mad- pers-pron iic mein, von mir, für mich, zu mir

iti 1) adv, zitatmarker, 2) f 1) also [auf Ausgesprochenes oder Gedachtes hinweisend und am Ende oder Anfang stehend, aufgezählte Dinge zusammenfassend] 2) das einer Sache Nachgehen, das Gehen, Sichbewegen

upa-√dhṛ, upadhārayati kaus hochhalten, unterstützen, betrachten als, denken, im Geist halten, meditieren über, wahrnehmen als, verstehen als

Wie das Element Luft, das überall hingeht, immer im Element Raum ist, so existieren alle Wesen in mir, in dieser Art fasse es auf.

sarva-bhūtāni kaunteya   prakṛtiṃ yānti māmikām |
kalpa-kṣaye punas tāni   kalpādau visṛjāmy aham || 9:7 ||

sarva-bhūtāninom pl nalle Wesen
kaunteyavoko Kuntī-Sohn
pra-kṛtiṃakk sg fzur Ur-Natur
yānti3 pl präsgehen
māmikāmakk sg fzu meiner
kalpa-akṣayelok sg mbeim Zyklus-Untergang
punaḥadvwieder
tāniakk sg ndiese
kalpa-ādaulok sg mam Zyklus-Anfang
vi-sṛjāmi1 sg prässende/werfe sie hinaus
ahamnom sgich

sarva adj all, jeder, ganz, allerlei, allerhand, m sg: jedermann, pl: alle, n: Alles, das All, der Kosmos

bhūta ppp von √bhū, n ppp: geworden, erlangt, seiend, existierend, gegenwärtig n: Wesen, Wirklichkeit, Dasein, Wohlsein, Gedeihen, Element, Geist (gut oder schlecht), Geist eines Verstorbenen, Dämon, unheimliches Wesen, Wichtel, Kobold

√bhū, bhavati 1, ppp: bhūta (zu etw) werden, entstehen, geschehen, eintreten, zu Stande kommen, sich [irgendwo] befinden, (da)sein, existieren, gedeien, geraten in, leben, bleiben, wohnen, passieren, stattfinden, erlaubt sein, +na: aufhören zu sein, vergehen, sterben (etym->eng. be)

kaunteya adj, m sich auf Kuntī, Frau des Pāṇdu, beziehend, Bezeichnung für Arjuna, Kuntī-Sohn

prakṛti f materielle Natur, ursprüngliche natürliche Form/Gestalt, Wesen Temperament, Grundform, das Ursprüngliche, das Primitive, Ursubstanz, Urnatur, Grundform

kṛti f das Tun, Ausführung, Hervorbringung, Verfertigung, Handlung, Tätigkeit, Schöpfung, Werk, literarisches Produkt, Zauberin, Fee, Gebäude, Bauwerk, Verstellung, Affektation

√kṛ, karoti, kṛnoti, karti, karati 8,5,2,1, kaus: kārayati, ppp: kṛta machen, vollbringen, ausführen, verursachen, (an-)tun, anfertigen, bereiten, begehen, bearbeiten, tätig sein, ausrufen, erleben, ppp: gemacht, fertig, bereit, zweckmäßig (etym->dt. gar, lat. creo), kaus. machen lassen, zur Tätigkeit antreiben, veranlassen

√+ti, √+ni f suffix √Tiefstufe bildet Subst., die die von der Wurzel bezeichnete Handlung/ den bezeichneten Zustand ausdrücken.

pra-√kṛ ppp: prakṛta vollbringern, ausführen, bewirken, machen, jmd anstellen, beauftragren, wegschaffen, ppp: begonnen, gemacht/ bestehend aus

pra präpos vor, voran, fort, weg, mit adj: sehr, höchst (etym-> lat. pro, dt. vor, engl. fore)

√yā, yāti 2, ppp: yāta vor/an/hin/weg-gehen, sich bewegen, reisen, ankommen

māmaka adj, f: māmikā, māmakī mein, der/die/das Meinige

kalpa adj, m adj, geeignet, möglich, m: Regel, Ordnung, Verfahren, Untersuchung, Zeitperiode von 1000 Yugas oder 1 Tag Brahmā-s, Dauer eines Schöpfungszyklus von Erschaffung bis Zerstörung des Universums

kṣaya m Zerstörung, Verlust, Verfall, Verschwendung, Fall, Ende

√kṣi, kṣeti, kṣiyati 2,6,1, kaus: kṣayayati, kṣepayati (be)wohnen, weilen, sich ungestört aufhalten, beherrschen, besitzen, kaus: ruhig wohnen lassen

punar adv zurück, wieder, von neuem, abermals, wiederum, ferner, nun, außerdem, weiterhin, zudem, noch, dagegen, aber

ādi m Anfang, Beginn, zuerst, Erstling, Anlaut, mit dem beginnend, und so weiter, und dergleichen

vi-√sṛj schießen, (fort-)schleudern/werfen, etw loslassen, aus der Hand geben, ablegen, aufgeben, entsagen, überlassen, spenden, schaffen, gründen, ātm: seinen Leib entleeren,

√sṛj, sṛjati, sarjati 6,1, ppp: sṛṣṭa entlassen, schleudern, entsenden, rennen lassen, loslassen, fahren lassen, aus sich entlassen, erschaffen, hervorbringen, schleudern, werfen, projizieren

vi präpos (vielleicht von dvi = in 2 Teilen) bezeichnet Trennung und Abstand, getrennt, auseinander, weg von

Alle Wesen, Arjuna, gehen am Ende eines Schöpfungszyklus in meine Ursubstanz ein und zu Beginn eines Schöpfungszyklus projiziere ich sie wieder hinaus.

prakṛtiṃ svām avaṣṭabhya   visṛjāmi punaḥ punaḥ |
bhūta-grāmam imaṃ kṛtsnam   avaśaṃ prakṛter vaśāt || 9:8 ||

pra-kṛtiṃakk sg fdie Natur, materielle Ursubstanz
svāmakk sg fmeine eigene
ava-ṣṭabhyaabsolutivbenutzt habend, gestützt
vi-sṛjāmi1 sg präsich schöpfe, projiziere
punaḥ punaḥadvwieder und wieder
bhūta-grāmamakk sg mdie Schar der Wesen
imamakk sg mdiese
kṛtsnamakk sg mgesamte
a-vaśaṃakk sg mwider Willen gehorchend, keinen eigenen Willen habend
pra-kṛteḥgen sg f(von) der Natur/ materiellen Ursubstanz
vaśātabl sg mdurch/ verglichen mit Wunsch/ Macht/ Wille

prakṛti f materielle Natur, ursprüngliche natürliche Form/Gestalt, Wesen Temperament, Grundform, das Ursprüngliche, das Primitive, Ursubstanz, Urnatur, Grundform

kṛti f das Tun, Ausführung, Hervorbringung, Verfertigung, Handlung, Tätigkeit, Schöpfung, Werk, literarisches Produkt, Zauberin, Fee, Gebäude, Bauwerk, Verstellung, Affektation

√kṛ, karoti, kṛnoti, karti, karati 8,5,2,1, kaus: kārayati, ppp: kṛta machen, vollbringen, ausführen, verursachen, (an-)tun, anfertigen, bereiten, begehen, bearbeiten, tätig sein, ausrufen, erleben, ppp: gemacht, fertig, bereit, zweckmäßig (etym->dt. gar, lat. creo), kaus. machen lassen, zur Tätigkeit antreiben, veranlassen

√+ti, √+ni f suffix √Tiefstufe bildet Subst., die die von der Wurzel bezeichnete Handlung/ den bezeichneten Zustand ausdrücken.

pra-√kṛ ppp: prakṛta vollbringern, ausführen, bewirken, machen, jmd anstellen, beauftragren, wegschaffen, ppp: begonnen, gemacht/ bestehend aus

pra präpos vor, voran, fort, weg, mit adj: sehr, höchst (etym-> lat. pro, dt. vor, engl. fore)

sva präpos, adj f(ā), dekl wie sarva eigen, sein, dein, mein, meist mit Zurückbeziehung auf das nächste Subjekt, n,m: die eigene Person, das Selbst, das Ich, sich selbst, n: das Eigene , Eigentum, (etym-> dt. sich)

ava-√ṣṭambh lehnen, ruhen auf, verhindern, barrikadieren, pass: ergreifen, festhalten

√sta(m)bh, stabhnā/oti, stambhate 9,5,1, ppp: stabhita, stabdha befestigen, stützen, hemmen, unbeweglich machen/werden, erstarren (etym-> dt. stampfen)

ava präpos ab, weg, herab, herunter, hinunter

vi-√sṛj schießen, (fort-)schleudern/werfen, etw loslassen, aus der Hand geben, ablegen, aufgeben, entsagen, überlassen, spenden, schaffen, gründen, ātm: seinen Leib entleeren,

√sṛj, sṛjati, sarjati 6,1, ppp: sṛṣṭa entlassen, schleudern, entsenden, rennen lassen, loslassen, fahren lassen, aus sich entlassen, erschaffen, hervorbringen, schleudern, werfen, projizieren

vi präpos (vielleicht von dvi = in 2 Teilen) bezeichnet Trennung und Abstand, getrennt, auseinander, weg von

punar adv zurück, wieder, von neuem, abermals, wiederum, ferner, nun, außerdem, weiterhin, zudem, noch, dagegen, aber

bhūta ppp von √bhū, n ppp: geworden, erlangt, seiend, existierend, gegenwärtig n: Wesen, Wirklichkeit, Dasein, Wohlsein, Gedeihen, Element, Geist (gut oder schlecht), Geist eines Verstorbenen, Dämon, unheimliches Wesen, Wichtel, Kobold

√bhū, bhavati 1, ppp: bhūta (zu etw) werden, entstehen, geschehen, eintreten, zu Stande kommen, sich [irgendwo] befinden, (da)sein, existieren, gedeien, geraten in, leben, bleiben, wohnen, passieren, stattfinden, erlaubt sein, +na: aufhören zu sein, vergehen, sterben (etym->eng. be)

grāma m Menge von Leuten, Dorf, Gemeinschaft, Anzahl, Vielzahl, Menge, Truppen

kṛtsna adj ganz, gesamt, vollständig, alles

a-vaśa adj 1) unwillkürlich, keinen eigenen Willen habend, wider Willen gehorchend 2) keinem fremden Willen untertan

a, an präpos un-, -los, ohne

vaśa m, adj (nach) Wunsch, Wille, Belieben, Befehl, Herrschaft, Gewalt, adj: untertan, abhängig, unter jmds Befehlen stehend

√vaś, vaṣṭi, vivaṣṭi, vavaṣṭi, vasati 2,3,1, 1pl uśmasi, 3pl uśanti, ppräs: uśāt, uśāna, uśamāna wünschen, verlangen, begehren, behaupten, erklären

Auf die eigene Ursubstanz gestützt entsende ich wieder und wieder diese gesamte Schar der Wesen, die willenlos ist gegenüber dem Willen der Ursubstanz.

na ca māṃ tāni karmāṇi   nibadhnanti dhanaṃjaya |
udāsīnavad āsīnam   asaktaṃ teṣu karmasu || 9:9 ||

na caadv + konjund nicht
māmakk sgmich
tāninom pl ndiese
karmāṇinom pl nTaten
ni-badhnanti3 pl präsniederbinden
dhanam-jayavoko Preis-gewinner
ut-āsīna-vatadvwie draußen sitzend
āsīnamppräs akk sg mden sitzenden (bezieht sich auf mām)
a-saktamakk sg mden unverhafteten
teṣulok pl nan diesen
karmasulok pl nHandlungen

na adv konj nicht, damit nicht, auf dass nicht

ca konj und, sowie, auch, sowohl als auch, sogar, sicherlich, oder (etym-> lat. que)

karman n Handlung, Tätigkeit, Tat, Arbeit, Aktion, Durchführung, Geschäft, heiliges Werk, Opferhandlung, Ritus, ärztliche Behandlung, Kur, Berechnung, Wirkung, Schicksal (Folge der Handlungen in früheren Leben), gramm: Objekt einer Handlung

ni-√bandh ppp: ni-baddha festbinden, befestigen, anbinden (an), aufreihen auf, fesseln, ketten, fangen, in seine Gewalt bekommen, zusammenfügen, errichten, ppp: abhängig von

√bandh, badhnāti, badhnite 9, pass: badhyate, ppp: baddha binden, fesseln, pass: gebunden werden, gefangen werden, gefesselt werden

ni präpos niederwärts, hinunter, nach unten, herunter, zurück, hinein, drinnen (etym->dt. nie-der, engl. be-neath, ne-ther)

dhanaṃjaya adj, m adj: Preise/ Beute gewinnend, siegreich im Kampf, m: Beiname des Arjuna

dhana n Gewinn eines Wettbewerbs/Wettkampfes, Wettkampfpreis, Beute, Einsatz, Wertgegenstand, Geld, Gut, Habe, Vermögen, Besitz

jaya adj ifc, m adj ifc: ersiegend, erbeutend, gewinnend, besiegend, m: Sieg, Gewinn

ud-āsīna ppräs, m ppräs: abseits sitzend, draußen sitzend, unbeteiligt, inaktiv, m: ein Fremder, Neutraler, ein Gleichgültiger, weder Freund noch Feind, Asket

-vat adv, adj suffix [für St. auf -a], ppa-suffix adv: Adverbia bildendes Suffix mit der Bed. in der Weise von, adj: 1) habend, besitzend, gekennzeichnet durch, nach Art von, wie, ähnlich wie [das vorangehende Wort im Kompositum], 2) bildet ppa aus ppp

āsīna irr ppräs von √ās sitzend

√ās, āste 2, ppräs: [irr] āsīna sitzen, seinen Sitz haben, wohnen, weilen, sich niederlassen, ein Lager beziehen, sich befinden, verharren, sich setzen (auf), sich niedersetzen, ruhen, bleiben, bestehen, sich verhalten, ausführen, dauernd tun/sein,

a-sakta ppp nicht hängen bleibend an, auf keinen Widerstand stoßend, an Nichts gebunden, frei, nicht an den Dingen hängend, mit dem Herzen unbeteiligt

a, an präpos un-, -los, ohne

√sa(ñ)j, sa(ñ)jati, sajjate 1, ppp: sakta, kaus: sañjayati kleben, haften, beschäftigt sein mit, kaus: verursachen das etw an etw klebt, vereinen, verbinden mit

Mich binden diese Taten nicht, Arjuna, der ich wie ein Außenstehender dabei bin, ohne Verhaftung an diese Taten.

mayādhyakṣeṇa prakṛtiḥ   sūyate sacarācaram |
hetunānena kaunteya   jagad viparivartate || 9:10 ||

mayāinst sgmit mir
adhi-akṣeṇainst sg mals Aufseher, Augenzeuge
pra-kṛtiḥnom sg fdie Natur, Ursubstanz
sūyate3 sg präs ātmgebiert
sa-cara-a-caramakk sg nmit sich bewegendem das sich nicht bewegende
hetunāinst sg mdurch Grund
anenainst sg ndurch diesen
kaunteyavoko Kuntī-Sohn
jagatnom sg ndas Bewegliche, die Welt
vi-pari-vartate3 sg präs ātmdreht/bewegt sich (vi) auseinander und (pari) gegeneinander

adhy-akṣa adj, m adj: mit eigenen Augen sehend, Augenzeuge, wahrnehmbar, m: Aufseher, Vorsteher, Überwacher

akṣa n 1) Würfel, 2) Wagenachse, 3) Auge (etym-> lat. axis, dt. Achse)

adhi präpos, adv präfix: in Bezug auf, um willen, über, oberhalb von, ober, darüber hinaus, zusätzlich, adv: in der Höhe, in hohem Grade, inwendig, außerdem überdies

prakṛti f materielle Natur, ursprüngliche natürliche Form/Gestalt, Wesen Temperament, Grundform, das Ursprüngliche, das Primitive, Ursubstanz, Urnatur, Grundform

pra-√kṛ ppp: prakṛta vollbringern, ausführen, bewirken, machen, jmd anstellen, beauftragren, wegschaffen, ppp: begonnen, gemacht/ bestehend aus

√+ti, √+ni f suffix √Tiefstufe bildet Subst., die die von der Wurzel bezeichnete Handlung/ den bezeichneten Zustand ausdrücken.

√kṛ, karoti, kṛnoti, karti, karati 8,5,2,1, kaus: kārayati, ppp: kṛta machen, vollbringen, ausführen, verursachen, (an-)tun, anfertigen, bereiten, begehen, bearbeiten, tätig sein, ausrufen, erleben, ppp: gemacht, fertig, bereit, zweckmäßig (etym->dt. gar, lat. creo), kaus. machen lassen, zur Tätigkeit antreiben, veranlassen

pra präpos vor, voran, fort, weg, mit adj: sehr, höchst (etym-> lat. pro, dt. vor, engl. fore)

kṛti f das Tun, Ausführung, Hervorbringung, Verfertigung, Handlung, Tätigkeit, Schöpfung, Werk, literarisches Produkt, Zauberin, Fee, Gebäude, Bauwerk, Verstellung, Affektation

√sū, sūte, sūyate 2, 4, pass: sūyate, fut: soṣyati, saviṣyati, ppp: sūta / suta zeugen, gebähren, erschaffen, produzieren, antreiben, veranlassen, ermächtigen

sa präpos [Meistens am Anfang eines Adj-Komp. Der zweite Teil bezeichnet etw, was in einem Andern haftet/enthalten ist/dasselbe tut, Gegenteil von a-], mit, samt, versehen mit, begleitet von, ebenso wie, gleich, Verbindung, Gemeinsamkeit oder Gleichheit bezeichnend

cara adj, m, f(ā) adj: beweglich, sich bewegend/aufhaltend, lebend (an einem best. Ort etc), übend, m: Späher, Kundschafter, f: Beweglichkeit

√car, carati 1, ppp: carita, cirṇa sich regen/ bewegen, umherstreifen, fahren, wandern, sich verbreiten, sich verhalten/ benehmen, sich beschäftigen mit, betreiben, ausüben, verursachen, verzehren, weiden, erkunden

hetu m Ursache, Veranlassung, Grund, Impuls, Motiv, logischer Grund, Deduktion, Argument, abl/gen: wegen

√hi, hinoti, hinute, hinvati, hayati 5,1, ppp: hita antreiben, bewegen, fördern, unterstützen, schicken, werfen, holen, herbeischaffen, ppp: angetrieben, aufgefordert

kaunteya adj, m sich auf Kuntī, Frau des Pāṇdu, beziehend, Bezeichnung für Arjuna, Kuntī-Sohn

jagat adj, n (etym v. √gam) adj: beweglich, lebend, n: das Bewegliche, Lebendige, Menschen, Menschen und Tiere, die Welt, insbes. diese Welt, die Erde

vi-pari-√vṛt, viparivartate sich drehen, herumrollen, herumbewegen, umherwandern, zurückkehren um sich zu ändern, sich ändern

√vṛt, vartate, vavartti, vartti 1,3,2, ppp: vṛtta, kaus: vartayati sich drehen, rollen, [Zeit] vergehen, vorgehen, sich bewegen, geschehen, werden, bestehen, existieren, gereichen zu, bedeuten, bestehen (etym->lat. vertere [drehen], dt. werden, engl. -ward)

vi präpos (vielleicht von dvi = in 2 Teilen) bezeichnet Trennung und Abstand, getrennt, auseinander, weg von

pari adv, präpos gegen, rund herum, um, völlig, reichlich, mehr als, außerhalb von (etym-> gr. περί [peri, wie in peripherie])

Mit mir als wahrnehmenden Zeugen gebiert die Ursubstanz sich Bewegendes und Unbewegtes. Aus diesen Grund dreht sich die Welt, Arjuna.

avajānanti māṃ mūḍhā   mānuṣīṃ tanum āśritam |
paraṃ bhāvam ajānanto   mama bhūta-maheśvaram || 9:11 ||

ava-jānanti3 pl prässie missachten
māmakk sgmich
mūḍhāḥnom pl m pppdie Verwirrten, Dummen
mānuṣīmakk sg fmenschlichen
tanumakk sg fKörper
ā-śritamakk sg m pppgestützt auf, befindlich in
paraṃakk sg mhöheres
bhāvamakk sg mWesen
a-jānantaḥ3 pl prässie kennen nicht
mamagen sgmein
bhūta-mahā-īśvaramakk sg mden großen Herrn der Wesen

ava-√jñā ppp: avajñāta geringachten, verachten, geringschätzend herabsehen auf, verkennen, ppp: wobei man eine Geringachtung an den Tag legt

ava präpos ab, weg, herab, herunter, hinunter

√jñā, jānāti, jānīte 9, ppp: jñāta kennen, wissen, erfahren, erkennen, halten für, billigen, genehmigen, sich erinnern

mūḍha ppp, n verwirrt, nicht wissend was man tut/tun soll, kein klares Bewusstsein habend, unsicher, dumm, töricht, einfältig, verwirrend, n: Verworrenheit des Geistes

√muh, muhyati 4, kaus: mohayati, ppp: mūḍha, mugdha irre, betäubt/bewusstlos/verwirrt werden, fehlschlagen, kaus: irre machen, verwirren, des klaren Bewusstseins berauben, betören

mānuṣa adj f(ī) menschlich

tanu f Leib, Körper, Gestalt, Person, eigen, sich selbst, Wesen, Daseins- oder Erscheinungsform

ā-śrita ppp sich lehnend/haltend an etw, sich an jmd lehnend, Halt und Schutz bei jmd suchend, jmd ergeben/untergeben, haftend an, eigen, abhängig, beruhend auf, bezüglich, betreffend, an einen Ort sich begeben habend, wohnen sitzend, liegend befindlich in/an/auf

ā-√śri ppp: āśrita anbringen, heften an, haften an, beruhen auf, zuteil werden, sich lehnen an, sich stützen auf, sich flüchten zu, ppp: sich hingegeben haben an

ā adv, präpos, interj adv: heran,herbei, dazu, ferner, auch, das vorangehende Wort steigernd und hervorhebend, gerad, recht, zumal, interj: Ausruf eines sich auf etw Besinnenden [kein saṃdhi!], präfix: bis zu, so weit bis, von, zu, hin, richtungsumkehrend (kommen statt gehen)

√śri, śrayati 1, ppp: śrita lehnen an, anbringen, stützen auf, befestigen an, Ātm: sich lehnen an, sich befinden in, sich begeben zu, gelangen nach, ppp: haftend an, befindlich in, verbunden mit

para adj, m, f, n, adv(-m) entgegengesetzt, später, weit, vorher, jenseits, fremd, mehr als, höher, haupt, ganz bedacht auf, m: das Höchste, Widersacher, f: die Fremde, n: weiteste Ferne, Höhepunkt, adv: darauf, später, in hohem Grade, jedoch (->etym dt. fern, eng. far)

bhāva m Werden (zu), Entstehen, Dasein, Seinsweise, Gemütszustand, Sinn einer Rede, Wesen, Geschöpf, Gefühl der Zuneigung, bhāvaṃ √kṛ Liebe fassen zu

√bhū, kaus: bhāvayati 1, kaus ppp: bhāvita zu werden bewirken, in Existenz bringen, hervorrufen, erschaffen, beleben, ermutigen, daran denken, hegen, pflegen, beleben, ermutigen, fördern, im Geist vergegenwärtigen, sich etw vorstellen, feststellen, ppp: ganz von etw erfüllt, beschäftigt mit

bhūta ppp von √bhū, n ppp: geworden, erlangt, seiend, existierend, gegenwärtig n: Wesen, Wirklichkeit, Dasein, Wohlsein, Gedeihen, Element, Geist (gut oder schlecht), Geist eines Verstorbenen, Dämon, unheimliches Wesen, Wichtel, Kobold

√bhū, bhavati 1, ppp: bhūta (zu etw) werden, entstehen, geschehen, eintreten, zu Stande kommen, sich [irgendwo] befinden, (da)sein, existieren, gedeien, geraten in, leben, bleiben, wohnen, passieren, stattfinden, erlaubt sein, +na: aufhören zu sein, vergehen, sterben (etym->eng. be)

mahat adj (f: mahatī), präpos: mahā, vor ṛ->maha-r… groß, weit, lang, grobstofflich, umfangreich, zahlreich, mächtig, bedeutsam, intensiv, vornehm, edel, hochstehend, n: etwas Großes, Macht, Größe (etym-> lat. magnus)

īśvara adj, m adj: vermögend, m: Besitzer, Gebieter, Meister, Fürst, König, vornehmer Herr, Gemahl, oberste Gottheit

√īś, īṣṭe, īśate 2,1 besitzen, zu eigen haben, gehören, verfügen über, herrschen über, können, gebühren, verfügen können über, Recht haben auf, können, vermögen, gebieten, herrschen, Gewalt haben über, Erlaubnis erteilen (etym-> dt. eigen)

Die Verwirrten verachten mich, wenn ich mich in einem menschlichen Körper befinde, wobei sie meine höhere Daseinsweise nicht kennen, die des großen Gebieters der Wesen.

moghāśā mogha-karmāṇo   mogha-jñānā vicetasaḥ |
rākṣasīm āsurīṃ caiva   prakṛtiṃ mohinīṃ śritāḥ || 9:12 ||

mogha-āśāḥnom pl mmit verwirrten/vergeblichen Hoiffnungen
mogha-karmāṇaḥnom pl mmit verwirrten/vergeblichen Handlungen
mogha-jñānāḥnom pl mmit verwirrten/vergeblichen Erkenntnissen
vi-cetasaḥnom pl mmit abgelenkter Aufmerksamkeit
rākṣasīmakk sg fbezüglich der die Weihehandlungen störenden Dämonen
āsurīmakk sg fbezüglich der Gegengötter
caenkl konjund
evaenkl advin der Tat
pra-kṛtimakk sg fNatur
mohinīmakk sg fverwirrende, illusionäre
śritāḥnom pl m ppphaften an, sind verbunden mit

mogha adj f(ā) (von √muh) umsonst, sinnlos, nutzlos, erfolglos, bedeutungslos

√muh, muhyati 4, kaus: mohayati, ppp: mūḍha, mugdha irre, betäubt/bewusstlos/verwirrt werden, fehlschlagen, kaus: irre machen, verwirren, des klaren Bewusstseins berauben, betören

ā-śas, ā-śā f, in komp: āśā Wunsch, Hoffnung Erwartung, in komp/ gen/ lok: in Erwartung von etwas, hoffend auf

karman n Handlung, Tätigkeit, Tat, Arbeit, Aktion, Durchführung, Geschäft, heiliges Werk, Opferhandlung, Ritus, ärztliche Behandlung, Kur, Berechnung, Wirkung, Schicksal (Folge der Handlungen in früheren Leben), gramm: Objekt einer Handlung

jñāna n Erkenntnis, Wissen, Wissenschaft, Bewusstsein, Erkenntnisorgan

√jñā, jānāti, jānīte 9, ppp: jñāta kennen, wissen, erfahren, erkennen, halten für, billigen, genehmigen, sich erinnern

√+ana n suffix √Vollstufe bildet n. Substantive, die dauernden Zustand oder das Mittel angeben, wodurch die von der √ bezeichnete Handlung zustande kommt.

vi-cetas adj nicht bei vollem Bewusstsein, unvernünftig, dumm, abwesend, abgelenkt, verzettelt, verwirrt, erstaunt, unwissend

vi präpos (vielleicht von dvi = in 2 Teilen) bezeichnet Trennung und Abstand, getrennt, auseinander, weg von

cetas n (eine glänzende) Erscheinung, Aussehen, Einsicht, Bewusstsein, Glanz, Intelligenz, Sinn, (der denkende) Geist, Wille, denkende Seele, Herz

√cit, cetati 1, ppp: citta, des: cikitsati wahrnehmen, beachten, erscheinen, sich zeigen, verstehen, begehren, ppp: gedacht, begehrt, denkend an, des: beabsichtigen, lüstern sein, sorgen um, ärztlich behandeln, sich zeigen wollen

rākṣasa adj f(ī) zu den Rakṣas/Dämonen gehörend, dämonisch, von Dämonen bewohnt, Halbgott, Titan, Kobold

rakṣas adj, n pl rakṣāṃsi bewachend, n: etwas, das bewacht werden muss, Schaden, Dämon, nächtlicher Unhold der das Opfer stört und den Frommen schädigt, =Rākṣasa

āsura adj f(ī) zu den bösen Geistern gehörend

ca konj und, sowie, auch, sowohl als auch, sogar, sicherlich, oder (etym-> lat. que)

eva enkl adv [das unmittelbar vorangehende Wort hervorhebend] (gerade) so, allerdings, wirklich, gerade, eben, nur, schon, in der Tat

prakṛti f materielle Natur, ursprüngliche natürliche Form/Gestalt, Wesen Temperament, Grundform, das Ursprüngliche, das Primitive, Ursubstanz, Urnatur, Grundform

pra-√kṛ ppp: prakṛta vollbringern, ausführen, bewirken, machen, jmd anstellen, beauftragren, wegschaffen, ppp: begonnen, gemacht/ bestehend aus

√+ti, √+ni f suffix √Tiefstufe bildet Subst., die die von der Wurzel bezeichnete Handlung/ den bezeichneten Zustand ausdrücken.

kṛti f das Tun, Ausführung, Hervorbringung, Verfertigung, Handlung, Tätigkeit, Schöpfung, Werk, literarisches Produkt, Zauberin, Fee, Gebäude, Bauwerk, Verstellung, Affektation

mohin adj verwirrend

moha m (kaus ppp von √muh) Betörung, Verblendung, Verwirrung, Ablenkung, Irrtum, Verrücktheit, Hingerissenheit, Ohnmacht, Mangel an klarem Bewusstsein,

√śri, śrayati 1, ppp: śrita lehnen an, anbringen, stützen auf, befestigen an, Ātm: sich lehnen an, sich befinden in, sich begeben zu, gelangen nach, ppp: haftend an, befindlich in, verbunden mit

Mit vergeblichen Hoffnungen, vergeblichen Handlungen, vergeblichem Wissen und abgelenktem Geist stützen sie sich auf die illusionäre Natur von Weltlichkeit und Streit.

mahātmānas tu māṃ pārtha   daivīṃ prakṛtim āśritāḥ |
bhajanty ananya-manaso   jñātvā bhūtādim avyayam || 9:13 ||

mahā-ātmānaḥnom pl mgroße Seelen
tukonjjedoch
māmakk sgmich
pārthavoko Pṛthā-Sohn
daivīmakk sg fgöttlich
pra-kṛtimakk sg fNatur
ā-śritāḥakk sg f pppZuflcuht genommen habend
bhajanti3 pl präsverehren
an-anya-manasaḥnom pl mdas Gemüt bei nichts anderem
jñātvāabsolutiverkannt habend
bhūta-ādimakk sg mden Anfang der Wesen
a-vi-ayamakk sg mden unvergänglichen

mahātman adj eine edle Natur habend, edel, hochherzig, hochbegabt, hochstehend, vornehmen Geschlechts

mahat adj (f: mahatī), präpos: mahā, vor ṛ->maha-r… groß, weit, lang, grobstofflich, umfangreich, zahlreich, mächtig, bedeutsam, intensiv, vornehm, edel, hochstehend, n: etwas Großes, Macht, Größe (etym-> lat. magnus)

ātman m, refl-pron Selbst, selbst, im sg als refl.-pron für alle num+pers gebraucht, ifc: Geist, Verstand, die Person/ der Körper als Ganzes

tumula n, adj n: Tumult, Verwirrung, Lärm, verworrenes Geschrei, adj: geräuschvoll, lärmend, chaotisch (etym-> lat. tumultus)

pārtha adj, m von Pṛthā, einer der beiden Frauen des Pāṇḍu, stammend

daiva adj f(ī), n adj: göttlich, himmlich, den Göttern heilig, zu den Devas gehörend, n: Schicksal(shaft), göttliche/glückliche Fügung, Verhängnis

prakṛti f materielle Natur, ursprüngliche natürliche Form/Gestalt, Wesen Temperament, Grundform, das Ursprüngliche, das Primitive, Ursubstanz, Urnatur, Grundform

pra-√kṛ ppp: prakṛta vollbringern, ausführen, bewirken, machen, jmd anstellen, beauftragren, wegschaffen, ppp: begonnen, gemacht/ bestehend aus

√+ti, √+ni f suffix √Tiefstufe bildet Subst., die die von der Wurzel bezeichnete Handlung/ den bezeichneten Zustand ausdrücken.

√kṛ, karoti, kṛnoti, karti, karati 8,5,2,1, kaus: kārayati, ppp: kṛta machen, vollbringen, ausführen, verursachen, (an-)tun, anfertigen, bereiten, begehen, bearbeiten, tätig sein, ausrufen, erleben, ppp: gemacht, fertig, bereit, zweckmäßig (etym->dt. gar, lat. creo), kaus. machen lassen, zur Tätigkeit antreiben, veranlassen

ā-√śri ppp: āśrita anbringen, heften an, haften an, beruhen auf, zuteil werden, sich lehnen an, sich stützen auf, sich flüchten zu, ppp: sich hingegeben haben an

ā adv, präpos, interj adv: heran,herbei, dazu, ferner, auch, das vorangehende Wort steigernd und hervorhebend, gerad, recht, zumal, interj: Ausruf eines sich auf etw Besinnenden [kein saṃdhi!], präfix: bis zu, so weit bis, von, zu, hin, richtungsumkehrend (kommen statt gehen)

√śri, śrayati 1, ppp: śrita lehnen an, anbringen, stützen auf, befestigen an, Ātm: sich lehnen an, sich befinden in, sich begeben zu, gelangen nach, ppp: haftend an, befindlich in, verbunden mit

√bhaj, bhajati 1, ppp: bhakta, kaus: bhājayati verteilen, zuteilen, als Anteil empfangen, sich hingeben, sich begeben zu, verehren, lieben. ppp: zugeteilt, zugetan, ergeben, kaus: austeilen, verteilen, teilhaftig machen, hingehen lassen

an-anya adj nur auf einen Gegenstand gerichtet, keinem anderen zugetan, nicht verschieden von

a, an präpos un-, -los, ohne

anya adj n: anyad ein anderer, der eine … der andere, ein anderer als, verschieden von

manas n der innere Sinn, das innere Organ, Geist, Verstand, Gemüt, mentale Fähigkeit, Sinn, Gesinnung, Erkenntnissvermögen mit der Fähigkeit Vorstellungen zu verbinden und zu haben

√man, manyate, manute 4,8, ppp: mata, kaus: mānayati, des: mīmāṃsate meinen, glauben, sich einbilden, vermuten, dafürhalten, (aus-)denken, halten für, annehmen (etym-> dt. meinen), kaus: ehren, berücksichtigen, des: überlegen, bedenken, erwägen, prüfen, in Frage stellen, bezweifeln

√jñā, jānāti, jānīte 9, ppp: jñāta kennen, wissen, erfahren, erkennen, halten für, billigen, genehmigen, sich erinnern

bhūta ppp von √bhū, n ppp: geworden, erlangt, seiend, existierend, gegenwärtig n: Wesen, Wirklichkeit, Dasein, Wohlsein, Gedeihen, Element, Geist (gut oder schlecht), Geist eines Verstorbenen, Dämon, unheimliches Wesen, Wichtel, Kobold

√bhū, bhavati 1, ppp: bhūta (zu etw) werden, entstehen, geschehen, eintreten, zu Stande kommen, sich [irgendwo] befinden, (da)sein, existieren, gedeien, geraten in, leben, bleiben, wohnen, passieren, stattfinden, erlaubt sein, +na: aufhören zu sein, vergehen, sterben (etym->eng. be)

ādi m Anfang, Beginn, zuerst, Erstling, Anlaut, mit dem beginnend, und so weiter, und dergleichen

a-vi-aya adj f(ā) unveränderlich, unvergänglich

vi-√i ppp: vīta auseinander gehen, sich zerstreuen, sich verteilen, verschwinden, vergehen, verloren gehen, zu Grunde gehen, durchlaufen

√i, eti, ayati, iyati 2,1,4, ppräs: yant, ppp: ita gehen, gelangen zu, geraten in, vergehen, beschäftigt sein mit

vi präpos (vielleicht von dvi = in 2 Teilen) bezeichnet Trennung und Abstand, getrennt, auseinander, weg von

Große Seelen jedoch, die Zuflucht zur spirituellen Natur genommen haben, verehren mich mit ungeteiltem Gemüt, nachdem sie den unvergänglichen Anfang der Wesen erkannt haben.

satataṃ kīrtayanto māṃ   yatantaś ca dṛḍha-vratāḥ |
namasyantaś ca māṃ bhaktyā   nitya-yuktā upāsate || 9:14 ||

satatamadvständig
kīrtayantaḥnom pl m ppräspreisend
māmakk sgmich
yatantaḥmon pl m pprässtrebend
caenkl konjund
dṛḍha-vratāḥnom pl mfest in Gelübden
namasyantaḥnom pl m pprässich verneigend
caenkl konjund
māmakk sgmich
bhaktyāinst sg fmit Hingabe
nitya-yuktāḥnom pl min ständiger Verbundenheit
upa-āsate3 pl präsverehren sie

satata(m) adj präpos, adv präfix: fortwährend, adv: fortwährend, ununterbrochen, stets, regelmäßig, unter allen Umständen, für immer. mit neg: niemals

√kīrt, kīrtayati 10, denom gedenken, rühmend erwähnen, rezitieren, erklären, mitteilen, bemerken, nennen, zelebrieren, preisen, glorifizieren

kīrti f (v. √kṛ, ohn. präs., rühmend erwähnen, gedenken) Ruhm

√yat, yatate 1, ppp: yatta, yatita, kaus yātayati in Reih und Glied bringen, verbinden, ordnen, wetteifen, sich zusammenschließen, (feindlich) zusammentreffen, zustreben auf, sich bemühen, bedacht sein auf, sorgen für, streben nach

ca konj und, sowie, auch, sowohl als auch, sogar, sicherlich, oder (etym-> lat. que)

√dṛ(ṃ)h, dṛṃhati/e 1, ppp: dṛdha befestigen, feststehen, stärken, Ātm: fest sein, ppp: fest, hart, heftig, dauerhaft, ausdauernd

vrata n (von √vṛ=wählen) Wille, Gebot, (vorgeschriebene) Ordnung, geordnete Reihe, Reich, Beruf, Dienst, Gewohnheit, Weise, Verhalten, Lebensweise, religiöse Pflicht, Gottesdienst, religiöse oder asketische Observanz, Gelübde, heiliges Werk, fester Viorsatz, Nahrung, Speise

√vṛ, vṛṇīte, vṛṇāti, vṛṇoti, vṛṇute 9,5, ppp: vṛta, kaus: varayati sich erwählen (zu etw), zur Frau erwählen, bei/für jmd um etw bitten, jmd bitten dass, vorziehen, wünschen, lieber wollen als, mögen, lieben, gewähren, jmd zum Gnadenempfänger erwählen, jmd eine Gnade gewähren, kaus: sich erwählen, werben

namasyati denom demütig verehren

namas n Verbeugung, Ehrenbezeugung, Verehrung

√nam, namati/e 1, ppp: nata (sich) beugen, sich selbst unterziehen, (etym-> dt. nehmen)

bhakti f das Bilden eines Teils von Etwas, Aus/Ver-teilung, [mit Lok, Gen, oder im Komp:] Zugehörigkeit, Hingebung, Zuneigung, Ergebenheit, Treue, Liebe, auf Glauben beruhende Liebe, Pietät

√+ti, √+ni f suffix √Tiefstufe bildet Subst., die die von der Wurzel bezeichnete Handlung/ den bezeichneten Zustand ausdrücken.

√bhaj, bhajati 1, ppp: bhakta, kaus: bhājayati verteilen, zuteilen, als Anteil empfangen, sich hingeben, sich begeben zu, verehren, lieben. ppp: zugeteilt, zugetan, ergeben, kaus: austeilen, verteilen, teilhaftig machen, hingehen lassen

nitya adj f(ā), adv(-m) adj: eingeboren, innerlich, innerer, eigen, gehörend, stetig, ewig, beständig, wesentlich, zur Sache gehörig, unumgänglich ifc: beständig einer Sache sich hingebend adv: stets, ununterbrochen, beständig, immer, unter allen Umständen

yukta ppp, n angeschirrt, in Tätigkeit gesetzt, beschäftigt (mit), bedacht auf, versenkt in, aufmerksam, geübt, verbunden (mit), angemessen, passend, angemessen, richtig, bereit, (In Meditation) konzentriert, n: Gespann, Verbindung, Angemessenheit

√yuj, yunakti, yuṅkte, yujate, yuñjati 7,2,6 pass: yujyate, fut: yokṣyati, ppp: yukta anschirren, anspannen, in Tätigkeit setzen, in Gebrauch nehmen, anbringen, anwenden, jmd beauftragen, befehlen, den Geist auf einen Punkt richten, sich etw vergegenwärtigen, verbinden, versehen mit, ppp: angeschirrt, beschäftigt mit, vertieft in,gesammelt

upa-√ās, upāste 3p pl upāsate daneben sitzen, sich daneben setzen, erwartend dabei sitzen, ehrend/dienend nahen, bedienen, Respekt erweisen, ausüben, verehren, huldigen, seine Aufmerksamkeit richten auf, anwenden

√ās, āste 2, ppräs: [irr] āsīna sitzen, seinen Sitz haben, wohnen, weilen, sich niederlassen, ein Lager beziehen, sich befinden, verharren, sich setzen (auf), sich niedersetzen, ruhen, bleiben, bestehen, sich verhalten, ausführen, dauernd tun/sein,

upa präpos nahe bei [Gegenteil von apa=weg], unterhalb von, sekundär, untergeordnet, jünger, an der Seite von, zusammen mit, weiterhin, zusätzlich (etym-> lat. sub, gr. ὑπό [hypó], dt. ob [in obliegen, Obacht, ... op der Tauber]

Fortwährend mich rühmend, mit festen Vorsätzen strebend, mit Hingabe sich vor mir verneigend, verehren sie mich in ständiger Verbundenheit.

jñāna-yajñena cāpy anye   yajanto mām upāsate |
ekatvena pṛthaktvena   bahudhā viśvato-mukham || 9:15 ||

jñāna-yajñenainst sg mmit dem Opfer der Erkenntnis
ca apienkl konj advund auch
anyenom pl mandere
yajantaḥnom pl m ppräsopfernd, huldigend, weihend
māmakk plmich
upa-āsate3 pl präs ātmverehren, richten die Aufmerksamkeit auf, erweisen Respekt
ekatvenaadv, inst sg ndurch „Eins“-heit
pṛthak-tvenaadv, inst sg neinzeln, eins zur Zeit
bahudhāadvin vielerlei Weise, vielfach
viśvataḥ-mukhamakk sg mden mit dem Antlitz an allen Seiten

yajña m 1) Gottesverehrung im weitesten Sinne, Gottesdienst, Weihehandlung, Opfer, Gebet, Hingabe, 2) Verehrer, Opferer

√yaj, yajati 1, ppp: iṣṭa einen Gott verehren, huldigen mit Gebet und Darbringung, weihen, opfern, hingeben, darbringen, schenken, ppp: dargebracht. Geopfert

upa-√ās, upāste 3p pl upāsate daneben sitzen, sich daneben setzen, erwartend dabei sitzen, ehrend/dienend nahen, bedienen, Respekt erweisen, ausüben, verehren, huldigen, seine Aufmerksamkeit richten auf, anwenden

jñāna n Erkenntnis, Wissen, Wissenschaft, Bewusstsein, Erkenntnisorgan

√jñā, jānāti, jānīte 9, ppp: jñāta kennen, wissen, erfahren, erkennen, halten für, billigen, genehmigen, sich erinnern

yajña m 1) Gottesverehrung im weitesten Sinne, Gottesdienst, Weihehandlung, Opfer, Gebet, Hingabe, 2) Verehrer, Opferer

√yat, yatate 1, ppp: yatta, yatita, kaus yātayati in Reih und Glied bringen, verbinden, ordnen, wetteifen, sich zusammenschließen, (feindlich) zusammentreffen, zustreben auf, sich bemühen, bedacht sein auf, sorgen für, streben nach

ca konj und, sowie, auch, sowohl als auch, sogar, sicherlich, oder (etym-> lat. que)

api adv, präp adv: dazu, auch, ferner, desgleichen, sogar, dennoch, doch, aber, zumindest, sicherlich, gewiss, ergibt nach Interrogativum ein Indefinitum; präp: dicht an, hinein in, in, bei, vor (etym-> gr. ἐπί, dt. be-)

anya adj n: anyad ein anderer, der eine … der andere, ein anderer als, verschieden von

upa-√ās, upāste 3p pl upāsate daneben sitzen, sich daneben setzen, erwartend dabei sitzen, ehrend/dienend nahen, bedienen, Respekt erweisen, ausüben, verehren, huldigen, seine Aufmerksamkeit richten auf, anwenden

ekatva n Einssein, Einheit, Vereinigung, das Zusammenfallen, Identität, Einzigartigkeit, Singular, Alleinsein, Alleinstehen

eka adj ein, einzig(artig), ein und derselbe, allein, einmalig, einzig hingegeben, pl: einige, manche

-tva, -tā -tva n, -tā f, Sekundärsuffix -heit, -keit, -sein, [Bildung abstrakter Substantive]

pṛthaktvena adv einzeln, einer nach dem anderen, eins nach dem anderen, eins zur Zeit

pṛthaktva n Besonderheit, Gesondertsein, Einzelnheit, Individualität, inst: einzeln

pṛthak adv, oft verdoppelt [von √prath+añc] vereinzelt, einzeln, gesondert, jeder für sich, zerstreut, da und dort, je nach der besonderern Art, verschieden , besonders, unterschiedlich, jeweilig, verdoppelt: eins nach dem anderen

√prath, prathate 1, ppp: prathita sich ausdehnen/ ausstrecken, größer werden, zunehmen, sich ausdehnen, sich ver/ausbreiten, bekannt/gefeiert werden, erscheinen, sich zu erkennen geben, zum Vorschein kommen, in den Sinne kommen, ppp: ausgebreitet, verbreitet, allgemein bekannt/ berühmt

añc suffix gerichtet zu, nach, gehend zu, in Richtung auf

bahudhā adv in vielerlei Weise, vielfach, mannigfaltig, wiederholt, an vielen Orten

bahu adj f(vī,u) viel, zahlreich, häufig

-dhā adv suffix bildet Adverbien mit Zahlwörten, -fach, -teilig, -artig

viśva-tas adv von/ an allen Seiten

viśva adj, m pl (viśve) jeder, all, sämtlich, ganz, m pl: alle Götter zusammen, bestimmte Klasse von Göttern, , nach Viṣṇu-Purāṇa: Söhne der Viśvā, Tocher des Dakṣa, 9-13 an der Zahl ja nach Quelle

-tas adv suffix von her [bildet Adverbien mit ablativischer Bedeutung]

mukha n Mund, Antlitz, Gesicht, Öffnung, (Gesichts-)Richtung, Front, Haupt, Anfang, Quelle

Andere huldigen mir, indem sie mich mit Erkenntnis-Darbringung verehren als den, dessen Antlitz – im einzelnen auf vielfältige Art – durch All-Einheit überall ist.

ahaṃ kratur ahaṃ yajñaḥ   svadhāham aham auṣadham |
mantro ’ham aham evājyam   aham agnir ahaṃ hutam || 9:16 ||

ahamnom sgich
kratuḥnom sg mIntention, Plan, Begeisterung, Kult, Opferhandlung
ahamnom sgich
yajñaḥnom sg mWeihehandlung, Opfer
svadhānom sg fdie Opfergabe für die Ahnen
ahamnom sgich
ahamnom sgich
auṣadhamnom sg npfanzliches Medikament, Medizinalkraut
mantraḥnom sg mder Mantra
ahamnom sgich
aham evanom sgich in der Tat
ājyamnom sg ndie geklärte Butter (Ghee, die ins Opferfeuer gegossen wird)
ahamnom sgich
agniḥnom sg mdas Feuer
ahamnom sgich
hutamnom sg n pppdas Geopferte, die Opfergabe

kratu m (von √kṛ=machen od. √kṛ=preisen, gedenken) Vermögen, Tüchtigkeit, Wirksamkeit, Überlegung, Einsicht, Verstand, Erleuchtung, Begeisterung, Plan, Absicht, Vorsatz, Verlangen, Wunsch, Opferhandlung, Opfer (etym-> κράτος [Gott der Macht], Demokratie)

yajña m 1) Gottesverehrung im weitesten Sinne, Gottesdienst, Weihehandlung, Opfer, Gebet, Hingabe, 2) Verehrer, Opferer

√yaj, yajati 1, ppp: iṣṭa einen Gott verehren, huldigen mit Gebet und Darbringung, weihen, opfern, hingeben, darbringen, schenken, ppp: dargebracht. Geopfert

sva-dhā f 1) Sitte, gewohnter Ort, Heimat, Wohlbefinden, 2) süßer Trank, der von den Manen genossene Labetrank, Butterschmalzspende, Ausruf an die Manen

sva präpos, adj f(ā), dekl wie sarva eigen, sein, dein, mein, meist mit Zurückbeziehung auf das nächste Subjekt, n,m: die eigene Person, das Selbst, das Ich, sich selbst, n: das Eigene , Eigentum, (etym-> dt. sich)

√dhā, dadhāti 3,1,2, pass: dhīyate, fut: dhāsyati, ppp: (d)hita setzen, stellen, legen, bringen nach, richten auf, machen zu, einbringen, hinschaffen, denken an, ppp: gesetzt, geordnet, zugeteilt (etym-> engl. do, dt, tun)

auṣadha n Kräuter, vor alle die in der Medizin genutzten, Medikament, Medizin

oṣadhi f, auch ī (etym ?) (Heil-)Kraut, Pflanze, einjährige Pflanze, Heilmittel

mantra m Instrument der Gedanken, heiliger Text, Gebet, vedische Hymne, magische Formel

√man, manyate, manute 4,8, ppp: mata, kaus: mānayati, des: mīmāṃsate meinen, glauben, sich einbilden, vermuten, dafürhalten, (aus-)denken, halten für, annehmen (etym-> dt. meinen), kaus: ehren, berücksichtigen, des: überlegen, bedenken, erwägen, prüfen, in Frage stellen, bezweifeln

√+tra, √+itra n (auch f: -trā, -trī) Primärsuffix √guṇa bildet n. Substantive, die Mittel/ Werkzeug bezeichnen, mit der die durch die Wurzel bezeichnete Handlung zustande kommt

eva enkl adv [das unmittelbar vorangehende Wort hervorhebend] (gerade) so, allerdings, wirklich, gerade, eben, nur, schon, in der Tat

ājya n (von √añj=bestreichen) Ghee, geklärte Butter

agni m Feuer, Feuergott, Verdauungskraft

huta n Opfergabe, das Geopferte, das Opfer

√hu, juhoti, juhute 3, 3pl juhvati, ppp: huta opfern, verehren, ins Feuer opfern, Opfergabe (akk) darbringen in (lok) mit (inst) für (dat)

Ich bin Intention, ich bin Weihehandlung, Ahnengabe bin ich und Heilmittel, Mantra bin ich, ich bin ins Opferfeuer zu gießende Schmelzbutter, ich bin Feuer, ich bin Geopfertes.

pitāham asya jagato   mātā dhātā pitāmahaḥ |
vedyaṃ pavitram oṃkāra   ṛk sāma yajur eva ca || 9:17 ||

pitānom sg mder Vater
ahamnom sgich
asyagen sg ndieses
jagataḥgen sg nUniversums
mātānom sg fdie Mutter
dhātānom sg mder Errichter
pitā-mahaḥnom sg mder Großvater
vedyamnom sg n gerundivdas zu Wissende
pavitramnom sg ndas Läuterungsmittel
oṃ-kāraḥnom sg mder Laut Om
ṛknom sg fṚg-Veda
sāmanom sg nSāma-Veda
yajuḥnom sg nYajur-Veda
evaenkl advin der Tat
caenkl konjund

pitṛ m Vater, du: Eltern, pl: Ahnen, Verwandte väterlicherseits

jagat adj, n (etym v. √gam) adj: beweglich, lebend, n: das Bewegliche, Lebendige, Menschen, Menschen und Tiere, die Welt, insbes. diese Welt, die Erde

mātṛ f Mutter

dhātṛ m Anordner, Erhalter, Lenker, der Gründer und Erhalter der Weltordnung

√dhā, dadhāti 3,1,2, pass: dhīyate, fut: dhāsyati, ppp: (d)hita setzen, stellen, legen, bringen nach, richten auf, machen zu, einbringen, hinschaffen, denken an, ppp: gesetzt, geordnet, zugeteilt (etym-> engl. do, dt, tun)

√+tṛ, √+itṛ Primärsuffix, √guṇa (nom m: tā, n: tṛ) f:-trī √-tuend

pitāmaha m Großvater väterlicherseits, pl: die entfernteren Ahnen

mahat adj (f: mahatī), präpos: mahā, vor ṛ->maha-r… groß, weit, lang, grobstofflich, umfangreich, zahlreich, mächtig, bedeutsam, intensiv, vornehm, edel, hochstehend, n: etwas Großes, Macht, Größe (etym-> lat. magnus)

vedya adj, gerundiv kennen zu lernen, zu erkennen, zu wissen

√vid, vetti, vidati 2,4, perf: veda (präs Bedeutg), ppp: vidita, vitta etw/jmd kennen (lernen)/erkennen (als), wissen, begreifen, (richtig) verstehen, wahrnehmen, bewusst werden von, eine richtige Vorstellung haben von, merken, achten auf, empfinden, glauben, annehmen, ansehen als

pavitra n das was reinigt, Reinigungsmittel, Sieb

√pū, punāti, punīte, pavate 9,1, kaus: pa/āvayati, ppp: pūta reinigen, läutern, klären, rein machen, sühnen, sichten, unterscheiden, ersinnen, dichten, klären, erhellen, pass: abgewaschen werden, [von Sünden] rein werden

om interj feierliche Bekräftigung und ehrfurchtsvolle Anerkennung, wie „Amen“, heiliger Ausruf zu Beginn und Ende der Rezitation hl. Werke, Gruß,

kāra adj, m adj: machend, verursachend, ausführend, m: Anstrengung, Entscheidung, Aktion, Handlung, Verfertiger, Bewirker, Bildner, Verfasser, ifc: Buchstabe. Laut

ṛc f Ṛgveda, Lob-Verse

sāman n (etym unklar) eine der 4 Arten vedischer Sang-Stophen (die anderen sind Ṛc, Yajus, Chandas)

yajus n heilige Scheu, Verehrung, Opferhandlung, Weihespruch, Opferspruch als Bezeichnung der von rc und sāman unterschiedenen liturgischen Worte, der Yajurveda

eva enkl adv [das unmittelbar vorangehende Wort hervorhebend] (gerade) so, allerdings, wirklich, gerade, eben, nur, schon, in der Tat

ca konj und, sowie, auch, sowohl als auch, sogar, sicherlich, oder (etym-> lat. que)

Ich bin Vater und Mutter dieses Universums, sein Ordner und Ahnherr, der, den es zu kennen gilt, das Läuterungsmittel, der Laut Om, sowie Rig-, Sāma- und Yajur-Veda.

gatir bhartā prabhuḥ sākṣī   nivāsaḥ śaraṇaṃ suhṛt |
prabhavaḥ pralayaḥ sthānaṃ   nidhānaṃ bījam avyayam || 9:18 ||

gatiḥnom sg fZiel/ Weg
bhartānom sg mErhalter/Beschützer
pra-bhuḥnom sg mHerr, Gebieter
sākṣīnom sg mZeuge
ni-vāsaḥnom sg mWohnstatt
śaraṇamnom sg nZuflucht
su-hṛtnom sg mGutherziger
pra-bhavaḥnom sg mEntstehen
pra-layaḥnom sg mAuflösung
sthānamnom sg nVerweilen
ni-dhānamnom sg nOrt des 'Niederlegens
bījamnom sg nSame
a-vi-ayamnom sg nunvergänglicher

gati f Gang, Bewegung, Weggang, Fortgehen, Sterben, Fortgang, Verlauf, Erreichen, Weg, Bahn, glücklicher Zustand, Schicksal (etym-> eng. gait)

bhartṛ m Träger, Erhalter, Ernährer, Herr, Gebieter, Chef, Aufseher

√bhṛ, bibharti, bharati/e, bharti 3,2,1, ppp: bhṛta tragen, (er)halten, unterstützen, aufrechterhalten, dabringen, ppp: getragen, gehalten, erhalten, unterhalten ernährt, gemietet, erworben, beladen mit

√+tṛ, √+itṛ Primärsuffix, √guṇa (nom m: tā, n: tṛ) f:-trī √-tuend

pra-bhu adj, m hervorragend, vermögend, mächtig, m: Herr Gebieter, Fürst

pra-√bhū, prabhavati hervorkommen, entspringen, entstammen, entstehen, sichtbar werden, zum Vorschein kommen, passieren, die Macht gewinnen, übertreffen, mehr werden

pra präpos vor, voran, fort, weg, mit adj: sehr, höchst (etym-> lat. pro, dt. vor, engl. fore)

√bhū, bhavati 1, ppp: bhūta (zu etw) werden, entstehen, geschehen, eintreten, zu Stande kommen, sich [irgendwo] befinden, (da)sein, existieren, gedeien, geraten in, leben, bleiben, wohnen, passieren, stattfinden, erlaubt sein, +na: aufhören zu sein, vergehen, sterben (etym->eng. be)

sākṣin m Zuschauer, Zeuge, das den Objekten unabhängig gegenüberstehende Subjekt

sa präpos [Meistens am Anfang eines Adj-Komp. Der zweite Teil bezeichnet etw, was in einem Andern haftet/enthalten ist/dasselbe tut, Gegenteil von a-], mit, samt, versehen mit, begleitet von, ebenso wie, gleich, Verbindung, Gemeinsamkeit oder Gleichheit bezeichnend

akṣa n 1) Würfel, 2) Wagenachse, 3) Auge (etym-> lat. axis, dt. Achse)

-in, -vin, -ika adj suffix das habend, was dem Grundwort entspricht, dadurch (besonders) gekennzeichnet seiend

ni-vāsa m Wohnen, Wohnplatz, Wohnung, Nachtquartier, Haus

vāsa m das Haltmachen (insb. Für die Nacht), Übernachten, Verweilen, Aufenthalt, Wohnstätte, Wohnung, Stätte, Tagereise, Lage

ni-√vas ppp: nivasita verweilen, sich aufhalten, seinen Standort haben, wohnen, bewohnen, innehaben

√vas, vasati 1, pass: uṣyate, ppp: uṣita, abs: uṣitvā Halt machen, übernachten, sich aufhalten, wohnen, in einem Zustand verbleiben, ppp: übernachtet, verweilt

ni präpos niederwärts, hinunter, nach unten, herunter, zurück, hinein, drinnen (etym->dt. nie-der, engl. be-neath, ne-ther)

śaraṇa n [wohl von √śri über hyp. Form √śṛ] Zuflucht, Schutz (bei)

√+ana n suffix √Vollstufe bildet n. Substantive, die dauernden Zustand oder das Mittel angeben, wodurch die von der √ bezeichnete Handlung zustande kommt.

√śri, śrayati 1, ppp: śrita lehnen an, anbringen, stützen auf, befestigen an, Ātm: sich lehnen an, sich befinden in, sich begeben zu, gelangen nach, ppp: haftend an, befindlich in, verbunden mit

su-hṛd m Freund, Wohlwollender, Alliierter

su präpos gut, wohl-, richtig, tugendhaft

hṛd n, (dekl nur in schwachen Fällen!) Herz

pra-bhava adj, m adj: hervorragend, stammend von, m: Entstehung, Ursprung, Quelle, Ursache der Entstehnung, Geburtsstätte, Herkunft

pra-√bhū, prabhavati hervorkommen, entspringen, entstammen, entstehen, sichtbar werden, zum Vorschein kommen, passieren, die Macht gewinnen, übertreffen, mehr werden

pra präpos vor, voran, fort, weg, mit adj: sehr, höchst (etym-> lat. pro, dt. vor, engl. fore)

√bhū, bhavati 1, ppp: bhūta (zu etw) werden, entstehen, geschehen, eintreten, zu Stande kommen, sich [irgendwo] befinden, (da)sein, existieren, gedeien, geraten in, leben, bleiben, wohnen, passieren, stattfinden, erlaubt sein, +na: aufhören zu sein, vergehen, sterben (etym->eng. be)

pra-laya m Auflösung, Vernichtung, Tod, Ende der Welt

laya m das sich hinlegen, das kleben/haften an, das Bedecken, das Schmelzen, Ruhe

√lī, lināti, layati, līyate 9,1,4 ppp: līna sich kauern, ducken, aufgehen in, kleben an, schmelzen, verschwinden, verstecken

sthāna n das (Fest)Stehen, Bleiben, Verweilen, Aufenthalt, Aufbewahrung, Standhalten, Nichtweichen, Bestehen (als), Fortdauer, Zustand, Existenz, Rank, Grad, Ort, am rechten Orte und verallgemeinert so v.a. zu rechter Zeit, mit Recht

√sthā, tiṣṭhati/e 1, kaus: sthāpayati, ppp: sthita (fest/da/still-) stehen, ausharren, bestehen, am Leben sein, bleiben, da sein, vorhanden sein, sich befinden, sich verhalten, sein, beruhen, zu jmd Verfügung stehen

ni-dhāna n Ruhestätte, das Niedersetzen, Niederlegen, Aufbewahren, Behälter, Aufbewahrungsort, (verborgener) Schatz

√dhā, dadhāti 3,1,2, pass: dhīyate, fut: dhāsyati, ppp: (d)hita setzen, stellen, legen, bringen nach, richten auf, machen zu, einbringen, hinschaffen, denken an, ppp: gesetzt, geordnet, zugeteilt (etym-> engl. do, dt, tun)

√+ana n suffix √Vollstufe bildet n. Substantive, die dauernden Zustand oder das Mittel angeben, wodurch die von der √ bezeichnete Handlung zustande kommt.

bīja adj, n adj: bewirkt durch, n: Samen, Saatkorn, Keim, Element, Ursprung, Algebra

a-vi-aya adj f(ā) unveränderlich, unvergänglich

a, an präpos un-, -los, ohne

vi-√i ppp: vīta auseinander gehen, sich zerstreuen, sich verteilen, verschwinden, vergehen, verloren gehen, zu Grunde gehen, durchlaufen

√i, eti, ayati, iyati 2,1,4, ppräs: yant, ppp: ita gehen, gelangen zu, geraten in, vergehen, beschäftigt sein mit

aya m das Gehen, Bewegung, günstiges Schicksal

Ich bin Weg, Beschützer, Gebieter, Zeuge, Wohnstatt, Zuflucht, Freund, Entstehen, Auflösung und Erhaltung, Ruheort und unvergänglicher Same.

tapāmy aham ahaṃ varṣaṃ   nigṛhṇāmy utsṛjāmi ca |
amṛtaṃ caiva mṛtyuś ca   sad asac cāham arjuna || 9:19 ||

tapāmi1 sg präs(ich) erhitze, sende Hitze aus
ahamnom sgich
ahamnom sgich
varṣamakk sg mden Regen
ni-gṛhṇāmi1 sg präshalte zurück
ut-sṛjāmi1 sg präslasse ihn los
caenkl konjund
a-mṛtamnom sg nUnsterblichkeit
ca evaenkl konj advund in der Tat
mṛtyuḥnom sg mder Tod
caenkl konjund
satnom sg ndas wirkliche Sein
a-satnom sg ndas unwirkliche Sein
caenkl konjund
ahamnom sgich
arjunavoko Arjuna

√tap, tapati, tapyati 1, pass tapyate (aktivische Bedeut.) Wärme von sich geben, heiß sein, erhitzen, glühend machen, sich kasteien, Schmerz verursachen, verletzen, schädigen, pass: erhitzt werden, gereinigt werden durch Askese

varṣa adj, m (n) adj: regnend, m: Regen, Jahr, Lebensjahr

ni-√gra(b)h niederhalten, senken, eindrücken, an sich ziehen, zusammenziehen, anhalten, zurückhalten, festhalten, ergreifen, gefangennehmen, niederdrücken, bezwingen, unterdrücken, hemmen

√gra(b)h, gṛ(b)hṇāti, gṛ(b)hṇīte 9, ppp: gṛhīta, gṛbhīta, gṛbhita, abs: gṛhya ergreifen, fassen, einfangen, gewinnen, nehmen, sammeln, schöpfen, anziehen, betreten, fangen, für sich einnehmen, erkennen (etym->dt. greifen)

ni präpos niederwärts, hinunter, nach unten, herunter, zurück, hinein, drinnen (etym->dt. nie-der, engl. be-neath, ne-ther)

ud-√sṛj, ud-sṛjati/e schleudern, ausgießen, loslassen, lassen, verlassen, weglassen, aus sich entlassen, ausstoßen, von sich geben, vergießen, etw abwerfen, fortwerfen, herauslassen, freilassen, freigeben, jmd entsenden, jmd verlassen, verschmähen, entsagen, vermeiden

√sṛj, sṛjati, sarjati 6,1, ppp: sṛṣṭa entlassen, schleudern, entsenden, rennen lassen, loslassen, fahren lassen, aus sich entlassen, erschaffen, hervorbringen, schleudern, werfen, projizieren

ca konj und, sowie, auch, sowohl als auch, sogar, sicherlich, oder (etym-> lat. que)

a-mṛta adj, n adj: nicht bestorben, unsterblich, unvergänglich, n: Gesamtheit der Unsterblichen, Welt der Unsterblichkeit, das ewige Reich, die letzte Befreiung, Unsterblichkeit(s-Trank), Ambrosia, Nektar, Gipfel aller Genüsse, Süßigkeit

a, an präpos un-, -los, ohne

√mṛ, marati/e 1, pass: mriyate, ppp: mṛta sterben, ppp: gestorben, verstorben, tod, erstarrt, vergeblich (etym -> dt. Mord, morden)

mṛtyu m Tod, Todesgott

sat n ppräs von √as seiend, passierend, gegenwärtig, real, wahr, gut, richtig, schön, weise, verehrendswert, m: ein Wesen, Geschöpf, ein Weiser, weise respektable Leute

√as, asti 2, ppräs: sant sein, existieren, leben, wohnen, sich aufenthalten, gehören zu, imstande sein

arjuna adj f(ī), m weiß, silberfarben, silbern, hell [etym -> lat. argentum], m: Eigenname, u.a. des dritten Sohnes des Pāṇḍu

Ich gebe Wärme, Regen halte ich zurück oder lasse ihn strömen, Ich bin Unsterblichkeit und Tod, Sein und Nicht-Sein, Arjuna.

trai-vidyā māṃ soma-pāḥ pūta-pāpā
yajñair iṣṭvā svar-gatiṃ prārthayante |
te puṇyam āsādya surendra-lokam
aśnanti divyān divi deva-bhogān || 9:20 ||

trai-vidyāḥnom pl mdie Kenner der 3 Veden
māmakk sgmich
soma-pāḥnom pl mdie Somatrinker
pūta-pāpāḥnom pl mdie von Sünden gereinigten
yajñaiḥinst pl mmit Opferhandlungen
iṣṭvāabsolutivgeopfert habend
svar-gatimakk sg fdas Himmlische Ziel
pra-arthayante3 pl präs ātmsuchen sie
tenom pl msie
puṇyamakk sg mdie tugendreiche, reine, verdienstvoll
ā-sādyakaus absolutiverreicht habend
sura-indra-lokamakk sg mdie Welt von Indra und den Devas
aśnanti3 pl prässie essen, erfreuen sich an
divyānakk pl mhimmlischen
divilok sg nim Himmel
deva-bhogānakk pl mGötterspeisen, Göttergenüsse

traividya adj sich auf das dreifache Wissen die drei Veden beziehend, die drei Veden studierend, Versammlung von Brahmanen, die sich damit auskennen

tri adj pl, präpos, nom m trayas drei (etym-> lat. tres)

vidyā f Wissen(schaft), Lehre, Wissen, Zauberkunst, Gelehrsamkeit, Philosopie

√vid, vetti, vidati 2,4, perf: veda (präs Bedeutg), ppp: vidita, vitta etw/jmd kennen (lernen)/erkennen (als), wissen, begreifen, (richtig) verstehen, wahrnehmen, bewusst werden von, eine richtige Vorstellung haben von, merken, achten auf, empfinden, glauben, annehmen, ansehen als

soma m Soma, Somapflanze, Somasaft, Somagottheit, Somaritual, Mond

pa adj 1) schützend, beherrschend, 2) trinkend

√pā, pibati, pāti, pipati, pipīte 1, 2, 3, ppp: pita trinken, saugen, schlürfen, aussaugen, küssen

√pū, punāti, punīte, pavate 9,1, kaus: pa/āvayati, ppp: pūta reinigen, läutern, klären, rein machen, sühnen, sichten, unterscheiden, ersinnen, dichten, klären, erhellen, pass: abgewaschen werden, [von Sünden] rein werden

pāpa adj, m, n adj, m, n adj: schlimm, böse, frevelhaft, elend, übel, unheilvoll, m: Bösewicht, n: Übel, Unheil, Unglück, Leid, Frevel, Böses, Unrechtes, Fehler, Sünde, Schuld

yajña m 1) Gottesverehrung im weitesten Sinne, Gottesdienst, Weihehandlung, Opfer, Gebet, Hingabe, 2) Verehrer, Opferer

√yaj, yajati 1, ppp: iṣṭa einen Gott verehren, huldigen mit Gebet und Darbringung, weihen, opfern, hingeben, darbringen, schenken, ppp: dargebracht. Geopfert

svar, suvar n indekl, interj Himmel(swelt), Ort über der Sonne und unterhalb des Polarsterns, Sonne, Sonnenschein, Licht, Paradies des Indra, höchste der drei Welten, von den Devas bewohnt, Ausruf: Himmel! Teil des Ausrufs zwischen Om und Gāyatrī

gati f Gang, Bewegung, Weggang, Fortgehen, Sterben, Fortgang, Verlauf, Erreichen, Weg, Bahn, glücklicher Zustand, Schicksal (etym-> eng. gait)

pra-√arth ppp prārthita wünschen, verlangen nach, Lust haben auf, Anspruch erheben auf, Zuflucht nehmen zu, jmd um etw bitten, anfordern, beten, anflehen

√arth, arthayate 10, ppp arthita streben um zu erreichen, wünschen, anfragen, bitten, hinweisen auf den Sinn, kommentieren

pra präpos vor, voran, fort, weg, mit adj: sehr, höchst (etym-> lat. pro, dt. vor, engl. fore)

puṇya adj gut, schön, günstig, glücklich, rein, reinigend, tugenhaft, heilig, lauter, edel, glückverheißend, richtig, angenehm

ā-√sad, āsīdati kaus: āsādayati, ppp: āsanna, kaus ppp: āsādita, kaus abs. āsādya sich hinsetzen, setzen auf, den Vorsitz führen über, gehen zu, sich nähern [auch in feindlicher Absicht], erreichen, finden um zu treffen, in Anfriff nehmen, beginnen, kaus: erreichen, erlangen

ā adv, präpos, interj adv: heran,herbei, dazu, ferner, auch, das vorangehende Wort steigernd und hervorhebend, gerad, recht, zumal, interj: Ausruf eines sich auf etw Besinnenden [kein saṃdhi!], präfix: bis zu, so weit bis, von, zu, hin, richtungsumkehrend (kommen statt gehen)

√sad, sīdati 1, pass: sadyate, kaus: sādayati, ppp: satta, sanna sitzen auf, sich niedersetzen [bes. zum Opferritual], niedersinken, ermatten, in Verzweiflung sinken (etym->sitzen, engl sit, lat. sidere)

sura m Gott, Gottheit, Deva

indra m Hauptgott der Indoarier, der mit Donnerkeil die Dämonen bekämpft, ifc: Fürst, Oberster, Erster seiner Art

loka m Raum, Platz, Weltraum, Welt(getriebe), Weltlichkeit, Menschen, Leute, Versammlung von

√aś, aśnāti, kaus: āśayati 9, ppräs: aśnat, ppp: aśita, ppp kaus āśita essen, verzehren, zu sich nehmen, kosten, genießen, kaus: jemandem etwas zu essen geben, ppp kaus: Speise

divya adj, n himmlisch [Gegensatz: irdisch], göttlich [Gegensatz: menschlich], wunderbar, magisch, himmlisch schön, prachtvoll, prächtig, n: das Himmlische, himmlisches Gut, Gottesurtheil, Schwur,

div/ dyu/ dyo m, irr., nom: dyaus, lok: divi Himmel; Tag

deva adj f(ī), m himmlisch, göttlich, exzellent, m: ein Himmlischer, Gott(heit), himmliches Lichtwesen, ein Gott auf Erden/ unter den Menschen, König, Priester, Höchster, Götterbild

bhoga m Genießen, Essen, Genuss, Gegenstand des Genusses, Benutzung, Empfindung, Freude, Lust, Nutzen, Vorteil

√bhuj, bhunakti, bhuṅkte, bhuñjati 7,1 ppp bhukta (alte Spr: +inst, neue: +akk) verzehren, genießen, sich dem Genuss von etw hingeben, benutzen, etw zu genießen/zu büßen haben, den Lohn für etw davontragen, jmd zu Nutzen sein

Die Kenner der drei Veden, die von Sünden gereinigten Somatrinker, streben danach zum Himmel zu gelangen indem sie mich mit Weihehandlungen verehren. Nach Erreichen der verdienstvolle Indrawelt erfreuen sie sich im Himmel an himmlischen Göttergenüssen.

te taṃ bhuktvā svarga-lokaṃ viśālaṃ
kṣīṇe puṇye martya-lokaṃ viśanti |
evaṃ trayī-dharmam anuprapannā
gatāgataṃ kāma-kāmā labhante || 9:21 ||

tenom pl msie
tamakk sg mdiese
bhuktvāabsolutivgenossen habend
svarga-lokamakk sg mdie Himmelswelt
viśālaṃakk sg mausgedehnte
kṣīṇelok sg m pppbei aufgebrauchtem
puṇyelok sg mTugend, Meriten
martya-lokamakk sg mzur Welt der Sterblichen
viśanti3 pl prästreten sie ein
evamadvauf dies Weise
trayī-dharmamakk sg mdie in den 3 Veden dargelegte Pflicht
anu-pra-pannāḥnom pl m pppkonform, in Übereinstimmung mit
gata-agataṃakk sg mwas kommt und geht
kāma-kāmāḥnom pl mWünsche wünschend
labhante3 pl präs ātmsie erlangen

√bhuj, bhunakti, bhuṅkte, bhuñjati 7,1 ppp bhukta (alte Spr: +inst, neue: +akk) verzehren, genießen, sich dem Genuss von etw hingeben, benutzen, etw zu genießen/zu büßen haben, den Lohn für etw davontragen, jmd zu Nutzen sein

svarga m, adj Himmel, Wohnort der Götter, Indras Paradies zum zeitweiligen Verbleib tugendhafter Seelen (Himmel des orthod. Brahmanentums), adj: zum Himmel gehend/führend

loka m Raum, Platz, Weltraum, Welt(getriebe), Weltlichkeit, Menschen, Leute, Versammlung von

viśāla adj (etym viell. von √viś) ausgedehnt, breit, weit, mächtig, groß, vornehm, wichtig, berühmt, voll von

kṣīṇa ppp: von √kṣi vermindert, verschwendet, verloren, zerstört, geschwächt, ausgegeben, geschwächt, arm, elend

√kṣi, kṣiṇāti, kṣiṇoti, kṣayati 9,5,1, ppp: kṣita, kṣīṇa, kaus: kṣayayati, kṣapayati, kaus ppp: kṣapita vernichten, verderben, Ātm: abnehmen, sich erschöpfen, umkommen, kaus: zerstören, schwächen

puṇya adj gut, schön, günstig, glücklich, rein, reinigend, tugenhaft, heilig, lauter, edel, glückverheißend, richtig, angenehm

martya adj, gerundiv was sterben muss, sterblich

√mṛ, marati/e 1, pass: mriyate, ppp: mṛta sterben, ppp: gestorben, verstorben, tod, erstarrt, vergeblich (etym -> dt. Mord, morden)

√viś, viśati 6, ppp: viṣṭa, kaus: veśayati eintreten, sich niederlassen, hineintreten, sich hineinbegeben, eindringen, versinken, aufgehen in, eintreten ins Haus, auftreten auf der Schaubühne, ercheinen, ppp: enthalten in, verbunden mit, kaus: zum eintreten bringen, setzen lassen

trayī-dharma m die von den 3 Veden vorgeschriebene Pflicht

traya adj f(ī), f dreifach, dreifach geteilt, dreierlei, f Dreizahl. die drei Veden

dharma m Satzung, Ordnung, Gesetz, Brauch, Sitte, Vorschrift, Regel, Bestimmung, Rechtssache, Pflicht, Tugend, moralisches Verdienst, gute Werke; die Art und Weise eines Dinges, wesentliche/charakteristische Eigenschaft, Eigentümlichkeit, Attribut

anu-pra-panna ppp konform zu, folgens

anu-pra-√pad eintreten und nähern oder ankommen nach dem befolgten, konform gehende Handlung

gata ppp: von √gam [in Kompos.:] gegangen zu, Platz genommen habend, sich beziehend auf

a, an präpos un-, -los, ohne

√gam, gacchati 1, ppp: gata kommen, (hin)gehen zu, gelangen zu, in eine Lage geraten, aufbrechen, vergehen, einen Gang/ Weg gehen, wahrnehmen, erkennen, (etym-> dt. kommen), ppp: gekommen, unter diesen Umständen, geraten in, sich befinden in, gerichtet auf, aufgebrochen, weggegangen

kāma-kāma adj Wünsche wünschend, verschiedene Wünsche habend, seinen Wünschen folgend

kāma m Wunsch, Begehren, Verlangen, Trieb, Lust, Vergnügen, Liebe, begehrenswertes Objekt, ifc: ein Verlangen habend nach, die Absicht habend zu

√kam kein Präs., ppp: kānta, kaus: kāmayate wünschen, begehren, lieben, wollen, ein Verlangen haben, zur Liebe reizen, ppp: geliebt, reizend, Kaus: verlangen nach, wünschen, verliebt sein

√labh, labhate/i 1, ppp: labdha erwischen, nehmen, greifen, fassen, erhalten, erlangen, bekommen, erfahren (etym-> lat. labor)

Nachdem sie die ausgedehnte Himmelswelt genossen haben, gehen sie bei verbrauchtem Verdienst in die Welt der Sterblichen ein. Die so entsprechend dem Weg der drei Veden vorgehen, erlangen Wünsche wünschend das, was kommt und geht.

ananyāś cintayanto māṃ   ye janāḥ paryupāsate |
teṣāṃ nityābhiyuktānāṃ   yoga-kṣemaṃ vahāmy aham || 9:22 ||

an-anyāḥnom pl man nichts anderes
cintayantaḥnom pl m ppräsdenkenden
māmakk sgmich
yenom pldiejenigen
janāḥnom pl mLeute, Menschen
pari-upa-āsate3 pl präs ātmverehren
teṣāmgen pl mfür die
nitya-abhi-yuktānāṃgen pl mfür die ständig Verbundenen, Aufmerksamen
yoga-kṣemamakk sg mSicherung des Besitzes, hier: Yoga=Eigentum,Mittel, Kṣema=Wohlergehen, Sicherheit
vahāmi1 sg prästrage, verschaffe, transportiere
ahamnom sgich

an-anya adj nur auf einen Gegenstand gerichtet, keinem anderen zugetan, nicht verschieden von

√cint, cintayati 10 denken (über etwas), sich kümmern um, herausfinden, einschätzen, eine Meinung haben über, bedenken dass

jana m, sg auch mit kollektiver Bedeutg. Geschöpf, Mensch, Person, Geschlecht, Stamm, das Volk, die Untertanen, ayaṃ janaḥ = unsereins

pari-upa-√ās drum herum sitzen, umlagern, umwohnen, dienend nahen, Ehre zeigen, Respekt erweisen, verehren, huldigen, etw ruhig ansehen

pari adv, präpos gegen, rund herum, um, völlig, reichlich, mehr als, außerhalb von (etym-> gr. περί [peri, wie in peripherie])

upa-√ās, upāste 3p pl upāsate daneben sitzen, sich daneben setzen, erwartend dabei sitzen, ehrend/dienend nahen, bedienen, Respekt erweisen, ausüben, verehren, huldigen, seine Aufmerksamkeit richten auf, anwenden

upa präpos nahe bei [Gegenteil von apa=weg], unterhalb von, sekundär, untergeordnet, jünger, an der Seite von, zusammen mit, weiterhin, zusätzlich (etym-> lat. sub, gr. ὑπό [hypó], dt. ob [in obliegen, Obacht, ... op der Tauber]

√ās, āste 2, ppräs: [irr] āsīna sitzen, seinen Sitz haben, wohnen, weilen, sich niederlassen, ein Lager beziehen, sich befinden, verharren, sich setzen (auf), sich niedersetzen, ruhen, bleiben, bestehen, sich verhalten, ausführen, dauernd tun/sein,

nitya adj f(ā), adv(-m) adj: eingeboren, innerlich, innerer, eigen, gehörend, stetig, ewig, beständig, wesentlich, zur Sache gehörig, unumgänglich ifc: beständig einer Sache sich hingebend adv: stets, ununterbrochen, beständig, immer, unter allen Umständen

abhi-yukta ppp angewandt, aufmerksam, beauftragt, angegriffen, zurückgewiesen

abhi-√yuj anbringen für einen bestimmten Zweck, einladen, aufrufen, ordnen, beauftragen mit, antreffen, angreifen, unternehmen, anwenden, sich bereit machen für

abhi adv, präpos adv: herbei, darüber hinaus. Präfix: zu, x hin, in x hinein, zur Gewinnung von, über x hinaus, auf, bei Verben der Bewegung: sich nähern, zu etwas hin gehen, bei nicht verbal-abgeleiteten Substantiven: Superiorität, Intensität (etym-> gr. ἀμφί, dt. bei)

√yuj, yunakti, yuṅkte, yujate, yuñjati 7,2,6 pass: yujyate, fut: yokṣyati, ppp: yukta anschirren, anspannen, in Tätigkeit setzen, in Gebrauch nehmen, anbringen, anwenden, jmd beauftragen, befehlen, den Geist auf einen Punkt richten, sich etw vergegenwärtigen, verbinden, versehen mit, ppp: angeschirrt, beschäftigt mit, vertieft in,gesammelt

yoga m Anschirren, Gespann, Gefährt, (schlaues, übernatürliches) Mittel, Zauber, Verbindung, Anwendung, Methode, Unternehmung, Gewinn, Profit, Reichtum, Eigentum, Gelegenheit, ein Anhänger des Yoga-Systems

yoga-kṣema m [Mittel/Erhalt (yoga) und/ für das Wohlergehen (kṣema)] sicherer Besitz des Erworbenen, Sicherung des Besitzes, Erwerb und Sicherung des (zu frommen Zwecken bestimmten) Besitzes/Vermögens

kṣema adj, m adj: wohnlich, heimlich, behaglich, Ruhe und Sicherheit bietend, m: Sicherheit, Basis, Grundlage, Ruhe, Friede, Sicherheit, ein sicherer und behaglicher Zustand, Wohlergehen

√kṣi, kṣeti, kṣiyati 2,6,1, kaus: kṣayayati, kṣepayati (be)wohnen, weilen, sich ungestört aufhalten, beherrschen, besitzen, kaus: ruhig wohnen lassen

√vah, vahati 1, ppp: ūḍha fahren, lenken, verschaffen, tragen, transportieren [als Fahrzeug, Wasser, Pferd usw.] (etym-> lat. vehiculum, dt. bewegen)

Die Menschen, die mich verehren, ohne an anderes zu denken, diesen ständig mir Verbundenen bringe ich, was sie zum Leben benötigen.

ye ’py anya-devatā-bhaktā   yajante śraddhayānvitāḥ |
te ’pi mām eva kaunteya   yajanty a-vidhi-pūrvakam || 9:23 ||

yenom pl mdiejenigen
apiadvebenfalls
anya-devatā-bhaktāḥnom pl manderen Gottheiten ergeben
yajante3 pl präs ātmverehren
śrad-dhayāinst sg fmit Vertrauen
anu-itāḥnom pl m pppeinhergehend mit
tenom pl mdie
apiadvauch
māmakk sgmich
evaenkl advin der Tat, nur
kaunteyavoko Kuntī-Sohn
yajanti3 pl präsverehren
a-vidhi-pūrvakamadvnicht nach der Regel

api adv, präp adv: dazu, auch, ferner, desgleichen, sogar, dennoch, doch, aber, zumindest, sicherlich, gewiss, ergibt nach Interrogativum ein Indefinitum; präp: dicht an, hinein in, in, bei, vor (etym-> gr. ἐπί, dt. be-)

anya adj n: anyad ein anderer, der eine … der andere, ein anderer als, verschieden von

devatā f Gottheit, Götterbild, Idol, Göttlichkeit, Gottheit (abstr.), göttliche Würde, göttliche Macht, adv: in der Eigenschaft als Gott, unter Göttern

√bhaj, bhajati 1, ppp: bhakta, kaus: bhājayati verteilen, zuteilen, als Anteil empfangen, sich hingeben, sich begeben zu, verehren, lieben. ppp: zugeteilt, zugetan, ergeben, kaus: austeilen, verteilen, teilhaftig machen, hingehen lassen

√yaj, yajati 1, ppp: iṣṭa einen Gott verehren, huldigen mit Gebet und Darbringung, weihen, opfern, hingeben, darbringen, schenken, ppp: dargebracht. Geopfert

śraddhā adj, f adj: vertrauend, treu, f: Vertrauen, Treue, Glaube an, Verlangen, Appetit auf, Neugier

anu-√i ppp: anvita nachgehen, (ver)folgen, hingehen, besuchen, sich richten nach, ppp: begleitet von, versehen mit, vermehrt um, nachgehend, nachgeahmt, passend

anu präpos folgend, nacheinander, wiederholt, nach, entlang, der Länge nach, nahe, unter, untergeordnet zu (etym-> dt. nach)

√i, eti, ayati, iyati 2,1,4, ppräs: yant, ppp: ita gehen, gelangen zu, geraten in, vergehen, beschäftigt sein mit

kaunteya adj, m sich auf Kuntī, Frau des Pāṇdu, beziehend, Bezeichnung für Arjuna, Kuntī-Sohn

a-vidhi-pūrvakam adv nicht nach der Regel/entsprechend der Regel, nicht regelgemäß

a, an präpos un-, -los, ohne

vidhi m (dhi aus schwacher Form von √dhā) Anordnung, Anweisung, positive Vorschrift, Regel, Methode, Anwendung, Verfahren, Mittel, Ausführung

pūrvaka adj 1) früher, Vorfahr, 2) als Vorangehendes habend, begleitet von, verbunden mit

pūrva adj f(ā), m, ~m adv adj: vorher, zuerst, früher, vorhergehend, vorher erwähnt, begleitet von, m: die Vorfahren, Altvorderen, die Alten, adv: vormals, ehemals, früher, so dass … vorangeht, vorher,

-ka suffix 1) bildet Adj, 2) kann bei Subst. Verkleinerung, Verschlechterung, Ähnlichkeit ausdrücken

Diejenigen, die anderen Gottheiten ergeben sind und diese glaubensvoll verehren, auch diese verehren in der Tat nur mich, wenn auch nicht gemäß der Regel.

ahaṃ hi sarva-yajñānāṃ   bhoktā ca prabhur eva ca |
na tu mām abhi-jānanti   tattvenātaś cyavanti te || 9:24 ||

ahaṃnom sgich
hienkl konjnämlich
sarva-yajñānāṃgen pl maller Opfer
bhoktānom sg mGenießer
caenkl konjund
pra-bhuḥnom sg mGebieter
evaenkl advin der Tat
caenkl konjund
naadvnicht
tukonjjedoch
māmakk sgmich
abhi-jānanti3 pl präskennen, sich bewusst sein von
tattvenainst sg nin Wahrheit
ataḥadvdarauf, in Folge dessen, von da
cyavanti3 pl prässchwanken, gehen weg, fallen ab
tenom pl msie, diejenigen

hi enkl adv 1) (begründend) denn, ja, nämlich, weil, wegen, 2) (aufmundernd) wohl, in der Tat, sicherlich, gerade, 3) allerdings, in der Tat, 4) bloßer Versfüller

sarva adj all, jeder, ganz, allerlei, allerhand, m sg: jedermann, pl: alle, n: Alles, das All, der Kosmos

yajña m 1) Gottesverehrung im weitesten Sinne, Gottesdienst, Weihehandlung, Opfer, Gebet, Hingabe, 2) Verehrer, Opferer

√yaj, yajati 1, ppp: iṣṭa einen Gott verehren, huldigen mit Gebet und Darbringung, weihen, opfern, hingeben, darbringen, schenken, ppp: dargebracht. Geopfert

bhoktṛ m, f(trī) Genießer, Esser, Verspeiser, Benutzer, Empfinder (von Freude und Schmerz), Benutzer des Landes/Fürst

√+tṛ, √+itṛ Primärsuffix, √guṇa (nom m: tā, n: tṛ) f:-trī √-tuend

√bhuj, bhunakti, bhuṅkte, bhuñjati 7,1 ppp bhukta (alte Spr: +inst, neue: +akk) verzehren, genießen, sich dem Genuss von etw hingeben, benutzen, etw zu genießen/zu büßen haben, den Lohn für etw davontragen, jmd zu Nutzen sein

ca konj und, sowie, auch, sowohl als auch, sogar, sicherlich, oder (etym-> lat. que)

pra-bhu adj, m hervorragend, vermögend, mächtig, m: Herr Gebieter, Fürst

pra präpos vor, voran, fort, weg, mit adj: sehr, höchst (etym-> lat. pro, dt. vor, engl. fore)

√bhū, bhavati 1, ppp: bhūta (zu etw) werden, entstehen, geschehen, eintreten, zu Stande kommen, sich [irgendwo] befinden, (da)sein, existieren, gedeien, geraten in, leben, bleiben, wohnen, passieren, stattfinden, erlaubt sein, +na: aufhören zu sein, vergehen, sterben (etym->eng. be)

pra-√bhū, prabhavati hervorkommen, entspringen, entstammen, entstehen, sichtbar werden, zum Vorschein kommen, passieren, die Macht gewinnen, übertreffen, mehr werden

eva enkl adv [das unmittelbar vorangehende Wort hervorhebend] (gerade) so, allerdings, wirklich, gerade, eben, nur, schon, in der Tat

abhi-√jñā erkennen, wahrnehmen, wissen, sich bewusst sein von, zustimmen

√jñā, jānāti, jānīte 9, ppp: jñāta kennen, wissen, erfahren, erkennen, halten für, billigen, genehmigen, sich erinnern

abhi adv, präpos adv: herbei, darüber hinaus. Präfix: zu, x hin, in x hinein, zur Gewinnung von, über x hinaus, auf, bei Verben der Bewegung: sich nähern, zu etwas hin gehen, bei nicht verbal-abgeleiteten Substantiven: Superiorität, Intensität (etym-> gr. ἀμφί, dt. bei)

tattvena inst n dem wahren Verhältnis nach, wie es sich in Wahrheit verhält, der Wahrheit gemäß, genau, sorgfältig

tattva n das Verhältnis wie etw ist, das wahre Verhältnis, wie es sich in Wahrheit verhält, tatsächlicher Zustand, das Das-Sein, Wahrheit, Realität, wahres Wesen, Wahrheit, Essenz, Grundprinzip

atas adv [abl von Pron.Stamm a (ayam/ von jetzt an, von da, von hier, von nun an, darauf, darum, als, in Folge dessen, also

√cyu, cyavate/i 1, ppp: cyuta schwanken, sich hin und her bewegen, weggehen, sich zurückziehen, verlassen, abweichen von, fallen, vom Himmel herabfallen um als Mensch geboren zu werden, sinken, untergehen

Denn ich bin Herr und Genießer aller Weihehandlungen. Doch diejenigen, die mich nicht wirklich kennen, schwanken später.

yānti deva-vratā devān   pitṝn yānti pitṛ-vratāḥ |
bhūtāni yānti bhūtejyā   yānti mad-yājino ’pi mām || 9:25 ||

yānti3 pl präs(sie) gehen
deva-vratāḥnom pl mdie mit Gelübden für die Devas
devānakk pl mzu den Devas
pitṝnakk pl mzu den Ahnen
yānti3 pl präs(sie) gehen
pitṛ-vratāḥnom pl mdie mit Gelübden für die Ahnen
bhūtāniakk pl nzu den Elementargeistern
yānti3 pl präsgehen
bhūta-ijyāḥnom pl mdie den Elementargeistern Verehrungshandlungen darzubringen haben
yānti3 pl präsgehen
mat-yājinaḥnom pl mdie mir Verehrungshandlungen dabringen
apiadvjedoch
māmakk sgzu mir

√yā, yāti 2, ppp: yāta vor/an/hin/weg-gehen, sich bewegen, reisen, ankommen

deva adj f(ī), m himmlisch, göttlich, exzellent, m: ein Himmlischer, Gott(heit), himmliches Lichtwesen, ein Gott auf Erden/ unter den Menschen, König, Priester, Höchster, Götterbild

vrata n (von √vṛ=wählen) Wille, Gebot, (vorgeschriebene) Ordnung, geordnete Reihe, Reich, Beruf, Dienst, Gewohnheit, Weise, Verhalten, Lebensweise, religiöse Pflicht, Gottesdienst, religiöse oder asketische Observanz, Gelübde, heiliges Werk, fester Viorsatz, Nahrung, Speise

√vṛ, vṛṇīte, vṛṇāti, vṛṇoti, vṛṇute 9,5, ppp: vṛta, kaus: varayati sich erwählen (zu etw), zur Frau erwählen, bei/für jmd um etw bitten, jmd bitten dass, vorziehen, wünschen, lieber wollen als, mögen, lieben, gewähren, jmd zum Gnadenempfänger erwählen, jmd eine Gnade gewähren, kaus: sich erwählen, werben

pitṛ m Vater, du: Eltern, pl: Ahnen, Verwandte väterlicherseits

bhūta ppp von √bhū, n ppp: geworden, erlangt, seiend, existierend, gegenwärtig n: Wesen, Wirklichkeit, Dasein, Wohlsein, Gedeihen, Element, Geist (gut oder schlecht), Geist eines Verstorbenen, Dämon, unheimliches Wesen, Wichtel, Kobold

√bhū, bhavati 1, ppp: bhūta (zu etw) werden, entstehen, geschehen, eintreten, zu Stande kommen, sich [irgendwo] befinden, (da)sein, existieren, gedeien, geraten in, leben, bleiben, wohnen, passieren, stattfinden, erlaubt sein, +na: aufhören zu sein, vergehen, sterben (etym->eng. be)

ijya adj gerundiv von √yaj, m adj: zu verehren, zu ehren, m: Lehrer, Gottheit, Gott, das Object der Verehrung seiend, Verehrung

ijyā f Opfergabe an die Götter oder Manen

√yaj, yajati 1, ppp: iṣṭa einen Gott verehren, huldigen mit Gebet und Darbringung, weihen, opfern, hingeben, darbringen, schenken, ppp: dargebracht. Geopfert

mad- pers-pron iic mein, von mir, für mich, zu mir

yājin adj, ifc verehrend, opfernd, Opferer, Verehrungs/Opferhandlungen ausführend

yāja suffix m Opferer, Opfer

api adv, präp adv: dazu, auch, ferner, desgleichen, sogar, dennoch, doch, aber, zumindest, sicherlich, gewiss, ergibt nach Interrogativum ein Indefinitum; präp: dicht an, hinein in, in, bei, vor (etym-> gr. ἐπί, dt. be-)

Die den Göttern Gelübde tun, gehen zu den Göttern. Die den Ahnen Gelübde tun, gehen zu den Ahnen. Die den Naturgeistern huldigen, gehen zu den Naturgeistern. Die mir huldigen aber gehen zu mir.

pattraṃ puṣpaṃ phalaṃ toyaṃ   yo me bhaktyā prayacchati |
tad ahaṃ bhakty-upahṛtam   aśnāmi prayatātmanaḥ || 9:26 ||

pattramakk sg nBlatt
puṣpamakk sg nBlume
phalamakk sg nFrucht
toyamakk sg nWasser
yaḥnom sg mwer
medat sgmir
bhaktyāinst sg fmit Hingabe
pra-yacchati3 sg präsdarbringt
tatakk sg ndas
ahamnom sgich
bhakti-upa-hṛtamakk sg n pppmit Hingabe dargebotene
aśnāmi1 sg präsnehme ich zu mir, esse ich
pra-yata-ātmanaḥabl sg mvon dem dessen Geist ergeben ist, eine der Handlung entsprechende Stimmung zeigt

yata ppp: von √yam zurückgehalten, unterworfen, kontrolliert, geregelt, gezügelt

pattra n (oft fehlerhaft patra geschrieben) Fittig, Flügel, Vogelfeder, Blütenblatt, Blatt, Papierblatt, beschriebenens Blatt, Brief, Vehikel, Wagen, Messer, (etym->lat. penna; Feder; eng. feather)

puṣpa n Blume, Blüte, Galanterie

√puṣ, puṣyati, puṣṇāti, poṣati 4,9,1, ppp: puṣṭa gedeihen, in Wohlbefinden sein, aufziehen, ernähren, wachsen lassen, fördern, ppp: (wohl)genährt, gepflegt, reichlich

phala n Frucht, Erfolg, Lohn, Wirkung, Ergebnis

toya n Wasser (z.B. für Opferriten)

√bhaj, bhajati 1, ppp: bhakta, kaus: bhājayati verteilen, zuteilen, als Anteil empfangen, sich hingeben, sich begeben zu, verehren, lieben. ppp: zugeteilt, zugetan, ergeben, kaus: austeilen, verteilen, teilhaftig machen, hingehen lassen

pra-√yam, prayacchati/e ppp: prayata hinhalten zu jemandem, darbieten, geben

pra präpos vor, voran, fort, weg, mit adj: sehr, höchst (etym-> lat. pro, dt. vor, engl. fore)

√yam, yacchati, yamati 1, ppp: yata halten, erhalten, zurückhalten, hinhalten, darbieten, zeigen, präsentieren, unterdrücken, kontrollieren

upa-√hṛ, upaharati ppp: upahṛta darbieten

√hṛ, harati 1, pass: hriyate, kaus: hārayati, ppp: hṛta halten, tragen, herbeischaffen/ bringen, übergeben, wegnehmen, (gewaltsam) entreißen, rauben, ātm: in den Besitz von etw treten kaus: tragen lassen, bringen lassen, rauben lassen, einbüßen, (im Spiel) verlieren, ppp: (weg)genommen

√aś, aśnāti, kaus: āśayati 9, ppräs: aśnat, ppp: aśita, ppp kaus āśita essen, verzehren, zu sich nehmen, kosten, genießen, kaus: jemandem etwas zu essen geben, ppp kaus: Speise

pra-yata ppp: von pra-√yam vorgestreckt, gesetzt auf (lok), dargebracht, eine dem Ernst des Augenblicks entsprechende Stimmung und Haltung zeigend, gehörig vorbereitet, rein im rituellen Sinne

ātman m, refl-pron Selbst, selbst, im sg als refl.-pron für alle num+pers gebraucht, ifc: Geist, Verstand, die Person/ der Körper als Ganzes

Blatt, Blume, Frucht, Wasser, wer es mir mit Hingabe darbringt, dieses hingebungsvoll von einem mit reinem Geist dargebrachte nehme ich an.

yat karoṣi yad aśnāsi   yaj juhoṣi dadāsi yat |
yat tapasyasi kaunteya   tat kuruṣva mad-arpaṇam || 9:27 ||

yatakk sg nwas
karoṣi2 sg präsdu tust
yatakk sg nwas
aśnāsi2 sg präsdu isst
yatakk sg nwas
juhoṣi2 sg präsdu opferst
dadāsi2 sg präsdu gibst
yatakk sg nwas
yatakk sg nwas
tapasyasi2 sg präsdu als Askese tust
kaunteyavoko Kuntī-Sohn
tatakk sg ndas
kuruṣva2 sg imperativ ātmtue
mat-arpaṇamakk sg nals Darbringung an mich

√kṛ, karoti, kṛnoti, karti, karati 8,5,2,1, kaus: kārayati, ppp: kṛta machen, vollbringen, ausführen, verursachen, (an-)tun, anfertigen, bereiten, begehen, bearbeiten, tätig sein, ausrufen, erleben, ppp: gemacht, fertig, bereit, zweckmäßig (etym->dt. gar, lat. creo), kaus. machen lassen, zur Tätigkeit antreiben, veranlassen

√aś, aśnāti, kaus: āśayati 9, ppräs: aśnat, ppp: aśita, ppp kaus āśita essen, verzehren, zu sich nehmen, kosten, genießen, kaus: jemandem etwas zu essen geben, ppp kaus: Speise

√yaj, yajati 1, ppp: iṣṭa einen Gott verehren, huldigen mit Gebet und Darbringung, weihen, opfern, hingeben, darbringen, schenken, ppp: dargebracht. Geopfert

√hu, juhoti, juhute 3, 3pl juhvati, ppp: huta opfern, verehren, ins Feuer opfern, Opfergabe (akk) darbringen in (lok) mit (inst) für (dat)

√dā, dadāti, datte, dadati 3,1, ppp: datta geben, schenken, darbringen, mitteilen, gestatten, vollziehen, hinzufügen, Ātm: empfangen

tapasy, tapasyati denom sich kasteien

tapas n Wärme, Hitze, Glut, Weh, Plage, Selbstpeinigung, Askese, Versenkung ins Übersinnliche

√tap, tapati, tapyati 1, pass tapyate (aktivische Bedeut.) Wärme von sich geben, heiß sein, erhitzen, glühend machen, sich kasteien, Schmerz verursachen, verletzen, schädigen, pass: erhitzt werden, gereinigt werden durch Askese

kaunteya adj, m sich auf Kuntī, Frau des Pāṇdu, beziehend, Bezeichnung für Arjuna, Kuntī-Sohn

mad- pers-pron iic mein, von mir, für mich, zu mir

arpaṇa n (etym v. kaus v. √ṛ=bewegen, erlangen) Darreichen, Darbringen (auch einer Opfergabe), Hingeben, Übergeben, etw in/auf etwre Geben, Schleudern, Werfen, Durchbohren

√ṛ, ṛcchati, iyarti, ṛṇoti 1,3,5 ppp: ṛta, kaus: arpayati, kaus ppp: arpita bewegen, aufregen, aufwirbeln, erregen, die Stimme erheben, kaus: schleudern, werfen, durchbohren, hineinlegen, Gedanken richten auf, darreichen, hin/ übergeben, zurückgeben

Was du tust, was du isst, was du als als Weihehandlung tust, was du spendest, welche Askese du übst, das tue als Darbringung an mich, Arjuna.

śubhāśubha-phalair evaṃ   mokṣyase karma-bandhanaiḥ |
saṃnyāsa-yoga-yuktātmā   vimukto mām upaiṣyasi || 9:28 ||

śubha-a-śubha-phalaiḥinst pl nvon schönen und unschönen Früchten
evamadvalso
mokṣyase2 sg futdu wirst befreit werden
karma-bandhanaiḥinst pl nvon den Karma-Fesseln
sam-ni-āsa-yoga-yukta-ātmānom sg msich selbst mit dem Yoga der Entsagung verbunden habend
vi-muktaḥnom sg m pppbefreit
māmakk sgzu mir
upa-eṣyasi2 sg futwirst du kommen, gelangen

śubha adj, n schmuck, hübsch, prächtig, angenehm, zusagend, erfreulich, gut, Glück verheißend, rein, n: Anmut, Lieblichkeit, Wohl, Heil

a, an präpos un-, -los, ohne

phala n Frucht, Erfolg, Lohn, Wirkung, Ergebnis

evam adv so, auf diese Weise, so wie

mokṣa m das Freiwerden, Befreiung, Erlösung, Freilassen, Losbindung, Lösung, Werfen, Fahrenlassen

√muc, mu(ñ)cati 6, ppp: mukta, des: mumukṣati, mokṣate befreien, losmachen, freilassen, ablegen, fahren lassen, aufgeben, verschonen, vergießen, entwischen, pass: sich befreien, befreit werden

karman n Handlung, Tätigkeit, Tat, Arbeit, Aktion, Durchführung, Geschäft, heiliges Werk, Opferhandlung, Ritus, ärztliche Behandlung, Kur, Berechnung, Wirkung, Schicksal (Folge der Handlungen in früheren Leben), gramm: Objekt einer Handlung

bandhana mf(í)n, n fesselnd, n: das Fesseln, die Fessel, Gefängnis,

√+ana n suffix √Vollstufe bildet n. Substantive, die dauernden Zustand oder das Mittel angeben, wodurch die von der √ bezeichnete Handlung zustande kommt.

√bandh, badhnāti, badhnite 9, pass: badhyate, ppp: baddha binden, fesseln, pass: gebunden werden, gefangen werden, gefesselt werden

sam-ni-āsa m Niederlegen, Weglegen, Aufgeben, Entsagung, Entsagung der Welt, das Aufgeben

sam-ni-√as, saṃnyas(y)ati (präs auch: -asati) ppp: saṃnyasta zusammen niederlegen, ablegen, niederlegen, jmd etw in Verwahrung geben, anvertrauen, etw aufgeben, sich von etw lossagen, allem irdischen Treiben entsagen

āsa mn, m, n 1) mn: Bogen, -abschießen, m: Asche, Staub, 2) m: Sitz, n: Gesäß

√as, asyati 4, ppp: asta werfen, schleudern, schießen auf, vertreiben, verscheuchen, von sich werfen, ablegen, fahren lassen

sam präpos bezeichnet Vereinigung, Verbindung, Intensität, Gründlichkeit, Vollständigkeit

ni präpos niederwärts, hinunter, nach unten, herunter, zurück, hinein, drinnen (etym->dt. nie-der, engl. be-neath, ne-ther)

yoga m Anschirren, Gespann, Gefährt, (schlaues, übernatürliches) Mittel, Zauber, Verbindung, Anwendung, Methode, Unternehmung, Gewinn, Profit, Reichtum, Eigentum, Gelegenheit, ein Anhänger des Yoga-Systems

√+a m suffix √Voll/Hochstufe bildet m. Substantive, die Handlung, Zustand oder den Handelnden passend zur √ bezeichnen

√yuj, yunakti, yuṅkte, yujate, yuñjati 7,2,6 pass: yujyate, fut: yokṣyati, ppp: yukta anschirren, anspannen, in Tätigkeit setzen, in Gebrauch nehmen, anbringen, anwenden, jmd beauftragen, befehlen, den Geist auf einen Punkt richten, sich etw vergegenwärtigen, verbinden, versehen mit, ppp: angeschirrt, beschäftigt mit, vertieft in,gesammelt

ātman m, refl-pron Selbst, selbst, im sg als refl.-pron für alle num+pers gebraucht, ifc: Geist, Verstand, die Person/ der Körper als Ganzes

vi-√muc, vi-muñcati/e fut: vimokṣyate, ppp: vimukta lösen, losmachen, abspannen, ablegen, befreien, frei kommen, erlöst werden, ppp: ledig, befreit

upa-√i, upaiti ppp: upeta sich nähern, treffen, erreichen, erlangen, erleiden, ppp: gelangt zu, begleitet von, versehen mit, unternommen

upa präpos nahe bei [Gegenteil von apa=weg], unterhalb von, sekundär, untergeordnet, jünger, an der Seite von, zusammen mit, weiterhin, zusätzlich (etym-> lat. sub, gr. ὑπό [hypó], dt. ob [in obliegen, Obacht, ... op der Tauber]

√i, eti, ayati, iyati 2,1,4, ppräs: yant, ppp: ita gehen, gelangen zu, geraten in, vergehen, beschäftigt sein mit

So wird du befreit werden von den Karma-Fesseln, von schönen und unschönen Früchten. In deinem Wesen dem Yoga der Entsagung verbunden, wirst du befreit zu mir kommen.

samo ’haṃ sarva-bhūteṣu   na me dveṣyo ’sti na priyaḥ |
ye bhajanti tu māṃ bhaktyā   mayi te teṣu cāpy aham || 9:29 ||

samaḥnom sg mder gleiche
ahamnom sgich
sarva-bhūteṣulok pl ngegenüber allen Wesen
naadvnicht
megen sgfür mich
dveṣyaḥnom sg m gerundivhassenwert, verabscheuenswert
asti3 sg präsist
naadvnicht
priyaḥnom sg mworan man hängt, erwünscht, gern habend
yenom pl mdiejenigen, die
bhajanti3 pl präsverehren
tukonjjedoch
māmakk sgmich
bhaktyāinst sg fmit Hingabe
mayilok sgin mir
tenom pl msie
teṣulok pl min ihnen
caenkl konjund
apiadvsogar, auch
ahamnom sgich

sama adj, n adj: eben, glatt, parallel, gleich (in Bezug auf [ifc, lok, inst]), ähnlich, sich gleich bleibend, gerade, zugleich, präzise, auf ehrliche Weise, n: Ebene, Ausgleichung, Gleichmäßigkeit, Ähnlichkeit, Gleichheit, Gleichmut, richtiges Maß.

sarva adj all, jeder, ganz, allerlei, allerhand, m sg: jedermann, pl: alle, n: Alles, das All, der Kosmos

bhūta ppp von √bhū, n ppp: geworden, erlangt, seiend, existierend, gegenwärtig n: Wesen, Wirklichkeit, Dasein, Wohlsein, Gedeihen, Element, Geist (gut oder schlecht), Geist eines Verstorbenen, Dämon, unheimliches Wesen, Wichtel, Kobold

√bhū, bhavati 1, ppp: bhūta (zu etw) werden, entstehen, geschehen, eintreten, zu Stande kommen, sich [irgendwo] befinden, (da)sein, existieren, gedeien, geraten in, leben, bleiben, wohnen, passieren, stattfinden, erlaubt sein, +na: aufhören zu sein, vergehen, sterben (etym->eng. be)

na adv konj nicht, damit nicht, auf dass nicht

dveṣya gerundiv hassenswert, verabscheuenswert

√dviṣ, dveṣṭi, dviṣṭe, dviṣati 2,6, ppp: dviṣṭa abgeneigt sein, Widerwillen empfinden gegen, hassen, seinen Hass auslassen gegen, anfeinden, feindlich gesinnt sein, ppp: verhasst, unangenehme, abgeneigt, feindlich (etym -> dt. Zwist)

√as, asti 2, ppräs: sant sein, existieren, leben, wohnen, sich aufenthalten, gehören zu, imstande sein

priya adj, m, n lieb, erwünscht, beliebt, woran man hängt, angenehm, ifc: etw liebend, gern habend, Freund von, m: Freund, der Geliebte, Gatte, Schwiegersohn, f: die Geliebte, Gattin, Weibchen (eines Tieres), n: Gefallen, Liebes

√prī, prīṇāti, prīṇīte, prī/iyate 9,4, pass: prīyate, ppp: prīta vergnügen, ergötzen, erfreuen, jmd etwas Liebes erweisen, Gefallen finden an, lieben, jmd geneigt sein

√bhaj, bhajati 1, ppp: bhakta, kaus: bhājayati verteilen, zuteilen, als Anteil empfangen, sich hingeben, sich begeben zu, verehren, lieben. ppp: zugeteilt, zugetan, ergeben, kaus: austeilen, verteilen, teilhaftig machen, hingehen lassen

tu doch, nun, dann, aber, und, ich bitte, nun

bhakti f das Bilden eines Teils von Etwas, Aus/Ver-teilung, [mit Lok, Gen, oder im Komp:] Zugehörigkeit, Hingebung, Zuneigung, Ergebenheit, Treue, Liebe, auf Glauben beruhende Liebe, Pietät

√+ti, √+ni f suffix √Tiefstufe bildet Subst., die die von der Wurzel bezeichnete Handlung/ den bezeichneten Zustand ausdrücken.

√bhaj, bhajati 1, ppp: bhakta, kaus: bhājayati verteilen, zuteilen, als Anteil empfangen, sich hingeben, sich begeben zu, verehren, lieben. ppp: zugeteilt, zugetan, ergeben, kaus: austeilen, verteilen, teilhaftig machen, hingehen lassen

ca konj und, sowie, auch, sowohl als auch, sogar, sicherlich, oder (etym-> lat. que)

api adv, präp adv: dazu, auch, ferner, desgleichen, sogar, dennoch, doch, aber, zumindest, sicherlich, gewiss, ergibt nach Interrogativum ein Indefinitum; präp: dicht an, hinein in, in, bei, vor (etym-> gr. ἐπί, dt. be-)

Ich bin der gleiche bezüglich allen Wesen, für mich gibt es keinen Verabscheuenswerten noch einen Geliebten. Diejenigen aber, die mich mit Hingabe verehren, die sind in mir und ich bin auch in ihnen.

api cet sudurācāro   bhajate mām ananya-bhāk |
sādhur eva sa mantavyaḥ   samyag vyavasito hi saḥ || 9:30 ||

apiadvauch
cedkonjwenn
su-duḥ-ācāraḥnom sg mein übel sich verhaltender
bhajate3 sg präsverehrt
māmakk sgmich
an-anya-bhāknom sg mnichts anderes verehrend
sādhuḥnom sg mgut
evaenkl advin der Tat
saḥnom sg mer
mantavyaḥnom sg m gerundivist anzusehen als
samyakadvrichtig
vi-ava-sitaḥnom sg mentscheiden
hienkl konjwahrlich
saḥnom sg mer

api adv, präp adv: dazu, auch, ferner, desgleichen, sogar, dennoch, doch, aber, zumindest, sicherlich, gewiss, ergibt nach Interrogativum ein Indefinitum; präp: dicht an, hinein in, in, bei, vor (etym-> gr. ἐπί, dt. be-)

ced konj, nie an Satzanfang, aus ca+id und wenn, falls, und auch

su präpos gut, wohl-, richtig, tugendhaft

dus präpos schlecht, übel, böse, schwierig

ā-cāra m guter Wandel, gutes Betragen, Brauch, Richtschnur, bestimmte Verhaltensweise, wie der Gebrauch es verlangt

ā-√car sich verhalten, vorgehen

ā adv, präpos, interj adv: heran,herbei, dazu, ferner, auch, das vorangehende Wort steigernd und hervorhebend, gerad, recht, zumal, interj: Ausruf eines sich auf etw Besinnenden [kein saṃdhi!], präfix: bis zu, so weit bis, von, zu, hin, richtungsumkehrend (kommen statt gehen)

√car, carati 1, ppp: carita, cirṇa sich regen/ bewegen, umherstreifen, fahren, wandern, sich verbreiten, sich verhalten/ benehmen, sich beschäftigen mit, betreiben, ausüben, verursachen, verzehren, weiden, erkunden

√bhaj, bhajati 1, ppp: bhakta, kaus: bhājayati verteilen, zuteilen, als Anteil empfangen, sich hingeben, sich begeben zu, verehren, lieben. ppp: zugeteilt, zugetan, ergeben, kaus: austeilen, verteilen, teilhaftig machen, hingehen lassen

an-anya adj nur auf einen Gegenstand gerichtet, keinem anderen zugetan, nicht verschieden von

a, an präpos un-, -los, ohne

anya adj n: anyad ein anderer, der eine … der andere, ein anderer als, verschieden von

bhāj adj, meist ifc teilhabend an, beteiligt bei, berechtigt an, verehrend, verbunden mit, hingehend zu

sādhu adj, adv, m richtig, tüchitg, edel, gut, tugendhaft, zutreffend, angenehm, adv: gut, sehr, m: tugendhafter Mann, Heiliger, Weiser, Seher

eva enkl adv [das unmittelbar vorangehende Wort hervorhebend] (gerade) so, allerdings, wirklich, gerade, eben, nur, schon, in der Tat

mantavya adj, gerundiv woran man denken soll, was zuzugeben ist, zu glauben ist, anzuerkennen ist, anzusehen ist als

√man, manyate, manute 4,8, ppp: mata, kaus: mānayati, des: mīmāṃsate meinen, glauben, sich einbilden, vermuten, dafürhalten, (aus-)denken, halten für, annehmen (etym-> dt. meinen), kaus: ehren, berücksichtigen, des: überlegen, bedenken, erwägen, prüfen, in Frage stellen, bezweifeln

samy-ak adv richtig, recht, genau, auf die gehörige Weise, wahrhaft, vollständig, durchaus

sami-añc adj, nom m: samyan, f: samicī, adv: samyak zusammen/auf einen Punkt gerichtet, vereint, gegen einander gewandt, einander zugekehrt, richtig, wahr, völlig, gerade, ganz und gar,, richtig (ausgeführt), passend, gut

samī in Komp für sama eben, Ähnlichkeit

añc suffix gerichtet zu, nach, gehend zu, in Richtung auf

vy-ava-sita ppp beendet, gemacht, entschieden, mit samyak: herausgefunden was richtig ist, als wahr anerkannt

vi-ava-√si ppp: vyavasita getrennt wohnen, sich trennen, sich entschließen, sich entscheiden, entschlossen/ überzeugt sein, eine entschiedene Meinung gewinnen, ppp: be/entschlossen, den festen Willen habend, zur Überzeugung gelangt, erkannt

√si (√sā), syati, sināti, sinoti Simplex nicht belegt 6,9,5, ppp: sita binden, fesseln, anleinen, ppp: gebunden, verbunden mit, begleitet von (etym-> dt. Seil)

vi präpos (vielleicht von dvi = in 2 Teilen) bezeichnet Trennung und Abstand, getrennt, auseinander, weg von

ava präpos ab, weg, herab, herunter, hinunter

hi enkl adv 1) (begründend) denn, ja, nämlich, weil, wegen, 2) (aufmundernd) wohl, in der Tat, sicherlich, gerade, 3) allerdings, in der Tat, 4) bloßer Versfüller

Selbst wenn jemand von sehr schlechtem Lebenswandel mich verehrt und nichts anderem ergeben ist, ist er als gut anzusehen, denn er hat sich richtig entschieden.

kṣipraṃ bhavati dharmātmā   śaśvac-chāntiṃ nigacchati |
kaunteya prati-jānīhi   na me bhaktaḥ praṇaśyati || 9:31 ||

kṣipraṃadvrasch
bhavati3 sg präswird
dharma-ātmānom sg mrechtschaffen
śaśvat-śāntimakk sg fzum stetigen Frieden
ni-gacchati3 sg präserlangt, tritt ein
kaunteyavoko Kuntī-Sohn
prati-jānīhi2 sg imperativanerkenne
naadvnicht
megen sgmein
bhaktaḥnom sg mVerehrer
pra-naśyati3 sg präsgeht unter

kṣipra adj, adv (-m) schnell, geschwind, sofort

√kṣip, kṣipati/e 6 werfen, wegwerfen

√bhū, bhavati 1, ppp: bhūta (zu etw) werden, entstehen, geschehen, eintreten, zu Stande kommen, sich [irgendwo] befinden, (da)sein, existieren, gedeien, geraten in, leben, bleiben, wohnen, passieren, stattfinden, erlaubt sein, +na: aufhören zu sein, vergehen, sterben (etym->eng. be)

dharma m Satzung, Ordnung, Gesetz, Brauch, Sitte, Vorschrift, Regel, Bestimmung, Rechtssache, Pflicht, Tugend, moralisches Verdienst, gute Werke; die Art und Weise eines Dinges, wesentliche/charakteristische Eigenschaft, Eigentümlichkeit, Attribut

ātman m, refl-pron Selbst, selbst, im sg als refl.-pron für alle num+pers gebraucht, ifc: Geist, Verstand, die Person/ der Körper als Ganzes

śaśvat adj, adv (von √śaś=springen->śaśa=Hase) adj: immer wieder erscheinend, immer wieder tuend, sich wiederholend, oftmals, allzeit, stets, jeder, zahlreich, adv: immer wieder, oftmals, allzeit, stets, alsbald, darauf, alsdann, immerhin allerdings, gewiss

śānti f Ruhe des Gemüts, Seelenruhe, innerer Friede, Friede, Heil, Segen, Wohlergehen, Erlöschen (des Feuers), Nachlassen, Aufhören, Pause, Unterbrechung, Ausblieben einer üblen Wirkung, der Eingang zur ewigen Ruhe, Sterben, Tod

√+ti, √+ni f suffix √Tiefstufe bildet Subst., die die von der Wurzel bezeichnete Handlung/ den bezeichneten Zustand ausdrücken.

√śam, śamyati 4, ppp: śānta ruhig werden, still werden, befriedigt werden, aufhören, nachlassen, sich legen, erlöschen

ni-√gam eintreten, erleiden, werden, erlangen, sich niederlassen

ni präpos niederwärts, hinunter, nach unten, herunter, zurück, hinein, drinnen (etym->dt. nie-der, engl. be-neath, ne-ther)

√gam, gacchati 1, ppp: gata kommen, (hin)gehen zu, gelangen zu, in eine Lage geraten, aufbrechen, vergehen, einen Gang/ Weg gehen, wahrnehmen, erkennen, (etym-> dt. kommen), ppp: gekommen, unter diesen Umständen, geraten in, sich befinden in, gerichtet auf, aufgebrochen, weggegangen

kaunteya adj, m sich auf Kuntī, Frau des Pāṇdu, beziehend, Bezeichnung für Arjuna, Kuntī-Sohn

prati-√jñā, pratijānāti, ~jānīte 9, ppp: pratijñāta anerkennen, gut aufnehmen, gutheißen, genehmigen, billigen, etw zusagen, versprechen, bestätigen, bejahen, antworten, behaupten, annehmen, etw vorbringen, vorführen, zur Sprache bringen, erkennen, erfahren, gewahr werden, mit Wehmut zurückdenken an

prati präpos, präp gegen, nach -hin, in Richtung von, zu Gunsten von, für, zu, nahe, in die Nähe von, hin, in Opposition zu, zurück

√jñā, jānāti, jānīte 9, ppp: jñāta kennen, wissen, erfahren, erkennen, halten für, billigen, genehmigen, sich erinnern

√bhaj, bhajati 1, ppp: bhakta, kaus: bhājayati verteilen, zuteilen, als Anteil empfangen, sich hingeben, sich begeben zu, verehren, lieben. ppp: zugeteilt, zugetan, ergeben, kaus: austeilen, verteilen, teilhaftig machen, hingehen lassen

pra-√naś ppp: pranaṣṭa verloren gehen, sich verlieren, verschwinden, sich davon machen, entweichen, ppp: verloren gegangen, verloren, ge/verschwunden, dahingegangen, davon gelaufen

√naś, naśyati, naśati 4,1 fut: naṅkṣyati, kaus: nāśayati, ppp: naṣṭa, kaus ppp: nāśita ver(loren) gehen, untergehen, verschwinden, fliehen, verderben, vergehen, zu Grunde gehen, zu Nichte werden, ohne Nutzen/umsonst/vergeblich da sein, es zu Nichst bringen, kaus: verschwinden machen, vertreiben, weit wegführen, vertilgen, zerstören

pra präpos vor, voran, fort, weg, mit adj: sehr, höchst (etym-> lat. pro, dt. vor, engl. fore)

Rasch wird er rechtschaffen und erlangt dauerhaften Frieden. Arjuna, erkenne, dass mein Verehrer nicht untergeht.

māṃ hi pārtha vyapā-śritya   ye ’pi syuḥ pāpa-yonayaḥ |
striyo vaiśyās tathā śūdrās   te ’pi yānti parāṃ gatim || 9:32 ||

māmakk sgin mich
hienkl konjnämlich
pārthavoko Pṛthā-Sohn
vi-apa-ā-śrityaabsolutivZuflucht genommen habend
yenom sg mjene
apiadvauch, sowohl
syuḥ3 pl optsollten es sein, wären es
pāpa-yonayaḥnom pl mvon sündiger/schlechter Herkunft
striyaḥnom pl fFrauen
vaiśyāḥnom pl mVaiśyas
tathāadvebenso wie
śūdrāḥnom pl mŚūdras
tenom pl mdiese
apiadvauch
yānti3 pl präsgehen
parāmakk sg fzum höchsten
gatimakk sg fZiel

hi enkl adv 1) (begründend) denn, ja, nämlich, weil, wegen, 2) (aufmundernd) wohl, in der Tat, sicherlich, gerade, 3) allerdings, in der Tat, 4) bloßer Versfüller

pārtha adj, m von Pṛthā, einer der beiden Frauen des Pāṇḍu, stammend

vi-apa-ā-√śri ppp: vyapāśrita zu jmd seine Zuflucht nehmen, sich bekennen zu einer Lehre, sich überlassen, sich hingeben, ppp: seine Zuflucht genommen habend zu, sich überlassen habend, zu etwas gegriffen habend

api adv, präp adv: dazu, auch, ferner, desgleichen, sogar, dennoch, doch, aber, zumindest, sicherlich, gewiss, ergibt nach Interrogativum ein Indefinitum; präp: dicht an, hinein in, in, bei, vor (etym-> gr. ἐπί, dt. be-)

√as, asti 2, ppräs: sant sein, existieren, leben, wohnen, sich aufenthalten, gehören zu, imstande sein

pāpa adj, m, n adj, m, n adj: schlimm, böse, frevelhaft, elend, übel, unheilvoll, m: Bösewicht, n: Übel, Unheil, Unglück, Leid, Frevel, Böses, Unrechtes, Fehler, Sünde, Schuld

yoni m, f Schoß, Mutterleib, Heimat, Haus, Nest, Stall, Quelle, Ursprung, Geburtsstätte, Familie, Geschlecht, Herkunft, Kaste, Stamm

strī f Weib(chen), weibliches Individuum, Gattin

vaiśya m, f, n, adj m: ein Mann des Volkes, f: eine Frau des Volkes, n: das Verhältnis des Untertanen, Abhängigkeit, adj: einen Mann der dritten Kaste eigentümlich

viś f (nom: viṭ), Niederlassung, Wohnsitz, Gemeinde, Stamm, Volk, die Untertanen, Leute, Mannschaft, die dritte Kaste, ein Mann aus der dritten Kaste

tathā adv so, ebenso, auf die Weise, in dem Grad, in dem Maß, so auch, desgleichen, so auch, in demselben Sinne, in Einklang mit, nämlich, ja, gut, gewiss, so ist es

śūdra m, f (etym unklar) Śūdra, Person der vierten dienenden Kaste.

√yā, yāti 2, ppp: yāta vor/an/hin/weg-gehen, sich bewegen, reisen, ankommen

para adj, m, f, n, adv(-m) entgegengesetzt, später, weit, vorher, jenseits, fremd, mehr als, höher, haupt, ganz bedacht auf, m: das Höchste, Widersacher, f: die Fremde, n: weiteste Ferne, Höhepunkt, adv: darauf, später, in hohem Grade, jedoch (->etym dt. fern, eng. far)

gati f Gang, Bewegung, Weggang, Fortgehen, Sterben, Fortgang, Verlauf, Erreichen, Weg, Bahn, glücklicher Zustand, Schicksal (etym-> eng. gait)

√+ti, √+ni f suffix √Tiefstufe bildet Subst., die die von der Wurzel bezeichnete Handlung/ den bezeichneten Zustand ausdrücken.

√gam, gacchati 1, ppp: gata kommen, (hin)gehen zu, gelangen zu, in eine Lage geraten, aufbrechen, vergehen, einen Gang/ Weg gehen, wahrnehmen, erkennen, (etym-> dt. kommen), ppp: gekommen, unter diesen Umständen, geraten in, sich befinden in, gerichtet auf, aufgebrochen, weggegangen

Denn diejenigen, die zu mir Zuflucht genommen haben, Arjuna, mögen sie auch schlechter Herkunft sein, Frauen, Bauern sowie Knechte, auch die gehen zum höchsten Ziel.

kiṃ punar brāhmaṇāḥ puṇyā   bhaktā rāja-rṣayas tathā |
anityam asukhaṃ lokam   imaṃ prāpya bhajasva mām || 9:33 ||

kiminterrog pronwas
punaḥadvzudem
brāhmaṇāḥnom pl mBrahmanen
puṇyāḥnom pl mtugendhafte
bhaktāḥnom pl mergebene
rāja-ṛṣayaḥnom pl mKönigs-Seher
tathāadvebenso
a-nityamakk sg nunbeständig
a-sukhamakk sg nohne Glück
lokamakk sg nWelt
imamakk sg ndiese
pra-āpyaabsolutiverlangt habend
bhajasva2 sg imperativverehre
māmakk sgmich

kim Fragepron nom sg n was, wie, woher, warum, weshalb, wozu, ist es so dass?

punar adv zurück, wieder, von neuem, abermals, wiederum, ferner, nun, außerdem, weiterhin, zudem, noch, dagegen, aber

kiṃ punaḥ adv wie viel mehr, wie viel weniger, jedoch, sondern

brāhmaṇa m, n m: Gottesgelehrter, Theologe, Priester, Brahmane, adj: sich auf Brahman beziehend, göttliches Wissen habend, den Veda kennend und rezitierend, n: heilige göttliche Kraft, religiöse Erläuterung, Ausspruch eines Theologen, eine Klasse vedischer Werke

puṇya adj gut, schön, günstig, glücklich, rein, reinigend, tugenhaft, heilig, lauter, edel, glückverheißend, richtig, angenehm

√bhaj, bhajati 1, ppp: bhakta, kaus: bhājayati verteilen, zuteilen, als Anteil empfangen, sich hingeben, sich begeben zu, verehren, lieben. ppp: zugeteilt, zugetan, ergeben, kaus: austeilen, verteilen, teilhaftig machen, hingehen lassen

rājan m, f: rājñī, ifc: rāja Fürst, König, Anführer, ein Mann aus der Kriegerkaste (etym -> lat. rex, dt. Reich)

ṛṣi m Sänger heiliger Lieder, Dichter, Heiliger der Vorzeit, eine durch Frömmigkeit und Weisheit geheiligte Person/ Einsiedler

tathā adv so, ebenso, auf die Weise, in dem Grad, in dem Maß, so auch, desgleichen, so auch, in demselben Sinne, in Einklang mit, nämlich, ja, gut, gewiss, so ist es

a-nitya adj nicht ewig dauernd, vergänglich, nicht beständig, vorübergehend, unbeständig, wankelmütig

a-sukha adj, n adj: unangenehm, schmerzlich, unglücklich, nicht leicht zu, n: Herzeleid, Peihn, Kummer

a, an präpos un-, -los, ohne

sukha adj, n leicht laufend, angenehm, behaglich, angenehm, bequem, mühelos, mit Lust, ohne Mühe und Anstrengung, leicht, n: Wohlbefinden, Behagen, Lust, Genuss, Freude an, Glück

loka m Raum, Platz, Weltraum, Welt(getriebe), Weltlichkeit, Menschen, Leute, Versammlung von

pra-√āp ppp: prāpta gelangen an/in/zu, stoßen auf, erlangen, bekommen, erleiden, ppp: erreicht, getroffen, erlangt, gewonnen, angelangt bei, erlitten, auf sich geladen, gekommen, eingetroffen, angelangt, da seinend, indiziert, Geltung habend, sich ergebend

pra präpos vor, voran, fort, weg, mit adj: sehr, höchst (etym-> lat. pro, dt. vor, engl. fore)

√āp, āpnoti 5, desid: īpsati/e, ppp: āpta erreichen, erlangen, in Besitz nehmen, bekommen, erleiden, antreffen, desid: versuchen zu erreichen oder zu erlangen

√bhaj, bhajati 1, ppp: bhakta, kaus: bhājayati verteilen, zuteilen, als Anteil empfangen, sich hingeben, sich begeben zu, verehren, lieben. ppp: zugeteilt, zugetan, ergeben, kaus: austeilen, verteilen, teilhaftig machen, hingehen lassen

Um wie viel mehr tugendhafte Brahmanen und ergebene königliche Seher. Nachdem du in diese unbeständige glücklose Welt gekommen bist, verehre mich.

man-manā bhava mad-bhakto   mad-yājī māṃ namaskuru |
mām evaiṣyasi yuktvaivam   ātmānaṃ mat-parāyaṇaḥ || 9:34 ||

mat-manāḥnom sg mmit dem Gemüt in mir
bhava2 sg imperativsei
mat-bhaktaḥnom sg m pppmir ergeben
mat-yājīnom sg mmir Weihehandlungen dabringend
māmakk sgmich, zu mir
namaḥ-kuru2 sg imperativverneige dich
māmakk sgzu mir
evaenkl advin der Tat
eṣyasi2 sg futwirst du gehen
yuktvāabsolutivverbunden gemacht
evamadvauf diese Art
ātmānamakk sg mdich selbst
mat-parā-ayaṇaḥnom sg mmit mir als höchstem Ziel, auf mich bedacht

mad- pers-pron iic mein, von mir, für mich, zu mir

manas n der innere Sinn, das innere Organ, Geist, Verstand, Gemüt, mentale Fähigkeit, Sinn, Gesinnung, Erkenntnissvermögen mit der Fähigkeit Vorstellungen zu verbinden und zu haben

√man, manyate, manute 4,8, ppp: mata, kaus: mānayati, des: mīmāṃsate meinen, glauben, sich einbilden, vermuten, dafürhalten, (aus-)denken, halten für, annehmen (etym-> dt. meinen), kaus: ehren, berücksichtigen, des: überlegen, bedenken, erwägen, prüfen, in Frage stellen, bezweifeln

√bhū, bhavati 1, ppp: bhūta (zu etw) werden, entstehen, geschehen, eintreten, zu Stande kommen, sich [irgendwo] befinden, (da)sein, existieren, gedeien, geraten in, leben, bleiben, wohnen, passieren, stattfinden, erlaubt sein, +na: aufhören zu sein, vergehen, sterben (etym->eng. be)

√bhaj, bhajati 1, ppp: bhakta, kaus: bhājayati verteilen, zuteilen, als Anteil empfangen, sich hingeben, sich begeben zu, verehren, lieben. ppp: zugeteilt, zugetan, ergeben, kaus: austeilen, verteilen, teilhaftig machen, hingehen lassen

yājin adj, ifc verehrend, opfernd, Opferer, Verehrungs/Opferhandlungen ausführend

yāja suffix m Opferer, Opfer

√yaj, yajati 1, ppp: iṣṭa einen Gott verehren, huldigen mit Gebet und Darbringung, weihen, opfern, hingeben, darbringen, schenken, ppp: dargebracht. Geopfert

namas-√kṛ huldigen, verehren

namas n Verbeugung, Ehrenbezeugung, Verehrung

√nam, namati/e 1, ppp: nata (sich) beugen, sich selbst unterziehen, (etym-> dt. nehmen)

√kṛ, karoti, kṛnoti, karti, karati 8,5,2,1, kaus: kārayati, ppp: kṛta machen, vollbringen, ausführen, verursachen, (an-)tun, anfertigen, bereiten, begehen, bearbeiten, tätig sein, ausrufen, erleben, ppp: gemacht, fertig, bereit, zweckmäßig (etym->dt. gar, lat. creo), kaus. machen lassen, zur Tätigkeit antreiben, veranlassen

√i, eti, ayati, iyati 2,1,4, ppräs: yant, ppp: ita gehen, gelangen zu, geraten in, vergehen, beschäftigt sein mit

√yuj, yunakti, yuṅkte, yujate, yuñjati 7,2,6 pass: yujyate, fut: yokṣyati, ppp: yukta anschirren, anspannen, in Tätigkeit setzen, in Gebrauch nehmen, anbringen, anwenden, jmd beauftragen, befehlen, den Geist auf einen Punkt richten, sich etw vergegenwärtigen, verbinden, versehen mit, ppp: angeschirrt, beschäftigt mit, vertieft in,gesammelt

evam adv so, auf diese Weise, so wie

ātman m, refl-pron Selbst, selbst, im sg als refl.-pron für alle num+pers gebraucht, ifc: Geist, Verstand, die Person/ der Körper als Ganzes

parā-ayaṇa n (von parā+√i) das Weggehen, Hingang, höchstes Ziel, Hauptziel, letzte Zuflucht, Essenz, der Inbegriff von Etwas, Hauptsache, sich ganz widmend

parā für para in Komposita weg, höchster Punkt/Grad, Hauptsache, gerichtet auf

ayana adj, n adj: gehend, kommend, n: Gang, Weg, Vorankommen (auf einem Weg), Lauf, Vorgang

aya m das Gehen, Bewegung, günstiges Schicksal

Den Sinn auf mich gerichtet, sei mir ergeben, bringe mir Weihehandlungen dar, verneige dich vor mir. Du wirst mich erreichen, nachdem du dich so mit mir als höchstem Ziel verbunden hast.

oṃ tat sat iti śrīmadbhagavadgītāsūpaniṣatsu brahmavidyāyāṃ yogaśāstre śrī-kṛṣṇārjunasaṃvāde rājavidyārājaguhyayogo nāma navamo 'dhyāyaḥ

Om tat sat. Also lautet in den Upanishaden der Bhagavadgita, der Brahmanwissenschaft, dem Yogalehrbuch, dem Gespräch zwischen Srî Krishna und Arjuna, das neunte Kapitel, Yoga des königlichen Wissens und des königlichen Geheimnisses.

nur Übersetzung:   1   21-53  254-72  3   4   5   6   7   8   9   10   11   12   13   14   15   16   17   18 
mit Sanskrit-Analyse:  Gîtâdhyânam  1   21-53  254-72  3   4   5   6   7   8   9   10   11   12   13   14   15   16   17   18