Bhagavad-Gîtâ, Kap 5, Karma-Sannyâsa-Yoga, grammatische Analyse

Bhagavad-Gita, indische Ausgabe
Indische Ausgabe der Bhagavad-Gita

(Vorläufige Übersetzung, die ab und zu verbessert wird.) Einleitung

Wort-für-Wort grammatische Analyse und Vokabeln des Sanskrittexts:

Gita-Dhyanam   Kap.1    2 (1.Teil)    2 (2.Teil)    3    4    5    6    7    8    9    10    11    12    13    14    15    16    17    18 


Nur Übersetzung:
mit Anmerkungen

 Kap.1    2 (1.Teil)   2 (2.Teil)   3    4    5    6    7    8    9    10    11    12    13    14    15    16    17    18  


Benutzte Hilfsmittel

Direkt zu Vers: 10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  26  27  28  29 

oṃ śrī-paramātmane namaḥ |
atha pañcamo 'dhyāyaḥ ||

Om, dem glückverheißenden höchsten Selbst Verneigung.
Hier beginnt das fünfte Kapitel.

arjuna uvāca |
saṃnyāsaṃ karmaṇāṃ kṛṣṇa   punar yogaṃ ca śaṃsasi |
yac chreya etayor ekaṃ   tan me brūhi su-niścitam || 5:1 ||

sam-ni-āsamakk sg mEntsagung
karmaṇāmgen pl nvon Handlungen
kṛṣṇavoko Kṛṣṇa
punaḥadvzudem, hingegen, wiederum
yogamakk sg mYoga, Ausführung
caenkl konjund
śaṃsasi2 sg präsdu empfiehlst
yatnom sg ndas
śreyaḥnom sg n komparativbessere
etayoḥgen du mvon beiden
ekaṃakk sg mdas eine
tatakk sg ndas
medat sgmir
brūhi2 sg imperativsag
su-niḥ-citamadv, akk sg n pppganz sicher, definitiv

sam-ni-āsa m Niederlegen, Weglegen, Aufgeben, Entsagung, Entsagung der Welt, das Aufgeben

sam präpos bezeichnet Vereinigung, Verbindung, Intensität, Gründlichkeit, Vollständigkeit

ni präpos niederwärts, hinunter, nach unten, herunter, zurück, hinein, drinnen (etym->dt. nie-der, engl. be-neath, ne-ther)

āsa mn, m, n 1) mn: Bogen, -abschießen, m: Asche, Staub, 2) m: Sitz, n: Gesäß

√as, asyati 4, ppp: asta werfen, schleudern, schießen auf, vertreiben, verscheuchen, von sich werfen, ablegen, fahren lassen

sam-ni-√as, saṃnyas(y)ati (präs auch: -asati) ppp: saṃnyasta zusammen niederlegen, ablegen, niederlegen, jmd etw in Verwahrung geben, anvertrauen, etw aufgeben, sich von etw lossagen, allem irdischen Treiben entsagen

karman n Handlung, Tätigkeit, Tat, Arbeit, Aktion, Durchführung, Geschäft, heiliges Werk, Opferhandlung, Ritus, ärztliche Behandlung, Kur, Berechnung, Wirkung, Schicksal (Folge der Handlungen in früheren Leben), gramm: Objekt einer Handlung

√+man n Primärsuffix √guṇa bildet den Wurzeln entsprechende abstrakte Substantive (nomina actionis)

√kṛ, karoti, kṛnoti, karti, karati 8,5,2,1, kaus: kārayati, ppp: kṛta machen, vollbringen, ausführen, verursachen, (an-)tun, anfertigen, bereiten, begehen, bearbeiten, tätig sein, ausrufen, erleben, ppp: gemacht, fertig, bereit, zweckmäßig (etym->dt. gar, lat. creo), kaus. machen lassen, zur Tätigkeit antreiben, veranlassen

kṛṣṇa adj, m adj: schwarz, dunkel, dunkle Monatshälfte, m: Männername

punar adv zurück, wieder, von neuem, abermals, wiederum, ferner, nun, außerdem, weiterhin, zudem, noch, dagegen, aber

yoga m Anschirren, Gespann, Gefährt, (schlaues, übernatürliches) Mittel, Zauber, Verbindung, Anwendung, Methode, Unternehmung, Gewinn, Profit, Reichtum, Eigentum, Gelegenheit, ein Anhänger des Yoga-Systems

√+a m suffix √Voll/Hochstufe bildet m. Substantive, die Handlung, Zustand oder den Handelnden passend zur √ bezeichnen

√yuj, yunakti, yuṅkte, yujate, yuñjati 7,2,6 pass: yujyate, fut: yokṣyati, ppp: yukta anschirren, anspannen, in Tätigkeit setzen, in Gebrauch nehmen, anbringen, anwenden, jmd beauftragen, befehlen, den Geist auf einen Punkt richten, sich etw vergegenwärtigen, verbinden, versehen mit, ppp: angeschirrt, beschäftigt mit, vertieft in,gesammelt

ca konj und, sowie, auch, sowohl als auch, sogar, sicherlich, oder (etym-> lat. que)

√śaṃs, śaṃsati 1, ppp: śasta preisen, verkünden, rezitieren, preisen, empfehlen, ankündigen

śreya(ṃ)s adj, nom m: śreyān, n: śreyaḥ, komp von śrīm, sup: śreṣṭha schöner, besser, vorzüglich, ausgezeichnet, Heil/Glück bringend, der bessere Zustand, das bessere Glück, das Gute, Wohlfahrt, Glück, Seligkeit

eka adj ein, einzig(artig), ein und derselbe, allein, einmalig, einzig hingegeben, pl: einige, manche

√brū, bravīti, brūte 2, unvollst. Verb, nur präs.-Stamm sprechen zu … von …, sagen, mitteilen, etwas erklären als, über etwas reden, sich … nennen

su-niś-cita adj, adv(-m) adj: fest entschlossen, fest beschlossen/ ausgemahct, / gestellt, /stehend, adv: ganz sicher

su präpos gut, wohl-, richtig, tugendhaft

nis präpos hinaus, weg von, fort, ohne, frei von

√ci, ciketi, cinoti, cayate 3,5,1, ppp: cita wahrnehmen, das Augenmerk richten auf, (auf-/durch-)suchen, forschen nach, Nachforschungen anstellen (etym-> lat. scio)

nis-√ci, niściketi, … ppp: niś-cita über etw Gewissheit erlangen, sich überzeugen, entscheiden, als ausgemacht ansehen, festsetzen, beschließen, ppp: 1) der sich eine feste Meinung über etw gebildet hat, entschlossen, 2) entschieden, ausgemacht, festgestellt, beschlossen

niś-cita n, ppp n: Entschluss, adj: entschieden, zur Schlußfolgerung gekommen, entschlossen

Arjuna sprach —
Die Entsagung von Taten, Krishna, und wiederum deren Durchführung empfiehlst du. Was das Bessere von beiden ist, das sage mir definitiv.

śrī-bhagavān uvāca |
saṃnyāsaḥ karma-yogaś ca   niḥśreyasa-karāv ubhau |
tayos tu karma-saṃnyāsāt   karma-yogo viśiṣyate || 5:2 ||

sam-ni-āsaḥnom sg mdie Entsagung
karma-yogaḥnom sg mAusführung von Handlungen
caenkl konjund
niḥ-śreyasa-karaunom du mzu dem was nichts besseres hat verhelfend
ubhaunom du mbeide
tayoḥgen du mvon beiden
tukonjbitte, nun, aber
karma-saṃnyāsātabl sg mvon Handlungsentsagung
karma-yogaḥnom sg mHandlungsausführung
vi-śiṣyate3 sg präs passsich unterscheidet, sich auszeichnet

sam-ni-āsa m Niederlegen, Weglegen, Aufgeben, Entsagung, Entsagung der Welt, das Aufgeben

sam-ni-√as, saṃnyas(y)ati (präs auch: -asati) ppp: saṃnyasta zusammen niederlegen, ablegen, niederlegen, jmd etw in Verwahrung geben, anvertrauen, etw aufgeben, sich von etw lossagen, allem irdischen Treiben entsagen

sam präpos bezeichnet Vereinigung, Verbindung, Intensität, Gründlichkeit, Vollständigkeit

ni präpos niederwärts, hinunter, nach unten, herunter, zurück, hinein, drinnen (etym->dt. nie-der, engl. be-neath, ne-ther)

√as, asyati 4, ppp: asta werfen, schleudern, schießen auf, vertreiben, verscheuchen, von sich werfen, ablegen, fahren lassen

āsa mn, m, n 1) mn: Bogen, -abschießen, m: Asche, Staub, 2) m: Sitz, n: Gesäß

karman n Handlung, Tätigkeit, Tat, Arbeit, Aktion, Durchführung, Geschäft, heiliges Werk, Opferhandlung, Ritus, ärztliche Behandlung, Kur, Berechnung, Wirkung, Schicksal (Folge der Handlungen in früheren Leben), gramm: Objekt einer Handlung

√kṛ, karoti, kṛnoti, karti, karati 8,5,2,1, kaus: kārayati, ppp: kṛta machen, vollbringen, ausführen, verursachen, (an-)tun, anfertigen, bereiten, begehen, bearbeiten, tätig sein, ausrufen, erleben, ppp: gemacht, fertig, bereit, zweckmäßig (etym->dt. gar, lat. creo), kaus. machen lassen, zur Tätigkeit antreiben, veranlassen

yoga m Anschirren, Gespann, Gefährt, (schlaues, übernatürliches) Mittel, Zauber, Verbindung, Anwendung, Methode, Unternehmung, Gewinn, Profit, Reichtum, Eigentum, Gelegenheit, ein Anhänger des Yoga-Systems

√yuj, yunakti, yuṅkte, yujate, yuñjati 7,2,6 pass: yujyate, fut: yokṣyati, ppp: yukta anschirren, anspannen, in Tätigkeit setzen, in Gebrauch nehmen, anbringen, anwenden, jmd beauftragen, befehlen, den Geist auf einen Punkt richten, sich etw vergegenwärtigen, verbinden, versehen mit, ppp: angeschirrt, beschäftigt mit, vertieft in,gesammelt

ca konj und, sowie, auch, sowohl als auch, sogar, sicherlich, oder (etym-> lat. que)

niḥ-śreyasa adj (f:ī), n nichts besseres über sich habend; der/das allerbeste, vorzüglichste, den größten Segen bringend, n: jmds Bestes, Heil, Glückseligket, Erlösung, Heilswahrheit.

nis präpos hinaus, weg von, fort, ohne, frei von

śreya(ṃ)s adj, nom m: śreyān, n: śreyaḥ, komp von śrīm, sup: śreṣṭha schöner, besser, vorzüglich, ausgezeichnet, Heil/Glück bringend, der bessere Zustand, das bessere Glück, das Gute, Wohlfahrt, Glück, Seligkeit

śreyasa n, ifc Glück, Heil

kara adj tuend, ausführend, bereitend, machend, bewirkend, helfend, Macher, Bewirker,

ubha adj, nom m dual: ubhau beide (etym->dt. beide, lat. ambo)

tu doch, nun, dann, aber, und, ich bitte, nun

vi-√śiṣ, viśinaṣṭi pass: viśiṣyate, ppp: viśiṣṭa unterscheiden, pass: sich unterscheiden, sich auszeichnen, mehr gelten, besser sein, vorzüglich sein, hervor/herausragen

vi präpos (vielleicht von dvi = in 2 Teilen) bezeichnet Trennung und Abstand, getrennt, auseinander, weg von

√śiṣ, śinaṣṭi, śiṃṣati 7,6, pass: śiṣyate, ppp: śiṣṭa übrig lassen, pass: übrig bleiben

Der Herrliche sprach —
Entsagung von Taten und auch Karma-Yoga verhelfen beide zum unübertefflichen Ziel. Von beiden ist Karma-Yoga jedoch besser als die Entsagung von Taten.

jñeyaḥ sa nitya-saṃnyāsī   yo na dveṣṭi na kāṅkṣati |
nir-dvandvo hi mahābāho   sukhaṃ bandhāt pramucyate || 5:3 ||

jñeyaḥnom sg m gerundivzu wissen, zu verstehen, zu erkennen
saḥnom sg mdieser
nitya-saṃnyāsīnom sg minnerlich/ stetig Entsagender
yaḥnom sg mwelcher
naadvnicht
dveṣṭi3 sg präshass, ablehnt
naadvnicht
kāṅkṣati3 sg präswünscht, Verlangen hat
niḥ-dvandvaḥnom sg mohne [Gegensatz-]Paare
hienkl konjwahrlich
mahā-bāhovoko Starkarmiger
sukhamadverbleicht
bandhātabl sg mvon Bindung, Fesseln, von weltlicher Verhaftung
pra-mucyate3 sg präs passwird frei

jñeya adj gerundiv zu erkennen, zu verstehen, in Erfahrung zu bringen, anzunehmen, anzusehen

nitya adj f(ā), adv(-m) adj: eingeboren, innerlich, innerer, eigen, gehörend, stetig, ewig, beständig, wesentlich, zur Sache gehörig, unumgänglich ifc: beständig einer Sache sich hingebend adv: stets, ununterbrochen, beständig, immer, unter allen Umständen

saṃnyāsin adj der der Welt entsagt hat, der der Nahrung entsagt hat, ifc: entsagend, aufgebend

sam-ni-āsa m Niederlegen, Weglegen, Aufgeben, Entsagung, Entsagung der Welt, das Aufgeben

sam-ni-√as, saṃnyas(y)ati (präs auch: -asati) ppp: saṃnyasta zusammen niederlegen, ablegen, niederlegen, jmd etw in Verwahrung geben, anvertrauen, etw aufgeben, sich von etw lossagen, allem irdischen Treiben entsagen

na adv konj nicht, damit nicht, auf dass nicht

√dviṣ, dveṣṭi, dviṣṭe, dviṣati 2,6, ppp: dviṣṭa abgeneigt sein, Widerwillen empfinden gegen, hassen, seinen Hass auslassen gegen, anfeinden, feindlich gesinnt sein, ppp: verhasst, unangenehme, abgeneigt, feindlich (etym -> dt. Zwist)

√kāṅkṣ, kāṅkṣati 1, ppp kāṅkṣita wünschen, verlangen nach, sich sehen nach, (er)warten, warten auf, ppp: begehrt, erwartet, wonach man verlangt

nir-dvaṃdva adj nabhängig, gleichgültig gegenüber den Gegensatzpaaren, weder froh noch traurig

dvaṃ-dva n Paar, Gegensatz(paar), Duell, Zweikampf, kopulatives Kompositum

hi enkl adv 1) (begründend) denn, ja, nämlich, weil, wegen, 2) (aufmundernd) wohl, in der Tat, sicherlich, gerade, 3) allerdings, in der Tat, 4) bloßer Versfüller

mahat adj (f: mahatī), präpos: mahā, vor ṛ->maha-r… groß, weit, lang, grobstofflich, umfangreich, zahlreich, mächtig, bedeutsam, intensiv, vornehm, edel, hochstehend, n: etwas Großes, Macht, Größe (etym-> lat. magnus)

bāhu m, f Arm, Unterarm, Elle

sukha adj, n leicht laufend, angenehm, behaglich, angenehm, bequem, mühelos, mit Lust, ohne Mühe und Anstrengung, leicht, n: Wohlbefinden, Behagen, Lust, Genuss, Freude an, Glück

kha n Loch, Öffnung, Achsenloch, (Luft-)Raum, leerer Raum, Äther

bandha m das (Ver/An-)Binden, Verbindung, Einfangen, Fesselung, Gefangenschaft, das Zusammenfügen, Zusammensetzen, die Körperstellung, Errichtung, Abdämmung

√bandh, badhnāti, badhnite 9, pass: badhyate, ppp: baddha binden, fesseln, pass: gebunden werden, gefangen werden, gefesselt werden

pra-√muc befreien, pass: frei werden

pra präpos vor, voran, fort, weg, mit adj: sehr, höchst (etym-> lat. pro, dt. vor, engl. fore)

√muc, mu(ñ)cati 6, ppp: mukta, des: mumukṣati, mokṣate befreien, losmachen, freilassen, ablegen, fahren lassen, aufgeben, verschonen, vergießen, entwischen, pass: sich befreien, befreit werden

Man muss verstehen, dass derjenige ein in seinem inneren Wesen Entsagender ist, der weder ablehnt noch sich etwas erhofft. Dieser von den Gegensatzpaaren Unabhängige, Arjuna, wird leicht von weltlichen Fesseln frei.

sāṃkhya-yogau pṛthag bālāḥ   pravadanti na paṇḍitāḥ |
ekam apy ā-sthitaḥ samyag   ubhayor vindate phalam || 5:4 ||

sāṃkhya-yogauakk du mSāṃkhya und Yoga, Erwägung und Handlung
pṛthakadverbvoneinander verschieden
bālāḥnom pl mKinder, kindische Leute
pra-vadanti3 pl präserklären
naadvnicht
paṇḍitāḥnom pl mGelehrte
ekamakk sg meinen
apiadvauch, sogar
ā-sthitaḥnom sg m pppangewendet, bemeistert, erlangt, ausgeübt
samyakadverb, akk sg nrichtig, konzentriert
ubhayoḥgen du mvon beiden
vindate3 sg präs ātmerlangt
phalamakk sg ndie Frucht, das Resultat

sāṃkhya adj, m, n adj: auf Zahlen bezüglich, abwägend, rational, unterscheidend, m: jemand der das Pro und Contra genau erwägt, Anhänger der aufzählenden philosopohischen Methode, n: die auf der genauen Abzählung (des Pro und Contra) beruhende Lehre

saṃkhyā f, ifc Zählung, Bestimmung der Anzahl, Zahl, Anzahl, Zahlwort, Berechnung, Erwägung des Pro und Contra, grammatischer Numerus, ifc: gezählt, gerechnet werdend zu, an Zahl betragend

sam-√khyā ppp: saṃkhyāta zusammenzählen, berechnen, abschätzen, festlegen, festsetzen, ppp gezählt, gemessen berechnet

sam präpos bezeichnet Vereinigung, Verbindung, Intensität, Gründlichkeit, Vollständigkeit

√khyā, khyāti 2, pass: khyāyate, kaus: khyāpayati, ppp: khyāta sehen, sichtbar werden, pass: bekannt sein, heißen, genannt werden, kaus: berichten, bekannt machen, ansagen, ppp: genannt, bekannt

yoga m Anschirren, Gespann, Gefährt, (schlaues, übernatürliches) Mittel, Zauber, Verbindung, Anwendung, Methode, Unternehmung, Gewinn, Profit, Reichtum, Eigentum, Gelegenheit, ein Anhänger des Yoga-Systems

√yuj, yunakti, yuṅkte, yujate, yuñjati 7,2,6 pass: yujyate, fut: yokṣyati, ppp: yukta anschirren, anspannen, in Tätigkeit setzen, in Gebrauch nehmen, anbringen, anwenden, jmd beauftragen, befehlen, den Geist auf einen Punkt richten, sich etw vergegenwärtigen, verbinden, versehen mit, ppp: angeschirrt, beschäftigt mit, vertieft in,gesammelt

pṛthak adv, oft verdoppelt [von √prath+añc] vereinzelt, einzeln, gesondert, jeder für sich, zerstreut, da und dort, je nach der besonderern Art, verschieden , besonders, unterschiedlich, jeweilig, verdoppelt: eins nach dem anderen

√prath, prathate 1, ppp: prathita sich ausdehnen/ ausstrecken, größer werden, zunehmen, sich ausdehnen, sich ver/ausbreiten, bekannt/gefeiert werden, erscheinen, sich zu erkennen geben, zum Vorschein kommen, in den Sinne kommen, ppp: ausgebreitet, verbreitet, allgemein bekannt/ berühmt

añc suffix gerichtet zu, nach, gehend zu, in Richtung auf

bāla adj, m, f adj, kindlich, unreifen Verstandes, einfältig, m: Kind, Knabe, Einfaltspinsel, f: Mädchen, junge Frau

pra-√vad heraussagen, reden, sprechen, aussagen, ansagen, verkünden, erklären, nennen, Kaus: musizieren

pra präpos vor, voran, fort, weg, mit adj: sehr, höchst (etym-> lat. pro, dt. vor, engl. fore)

√vad, vadati 1, ppp: udita, pass: udyate, kaus: vādayati, kaus ppp: vādita reden, sagen, sprechen, raten zu, mitteilen, verkünden, ankündigen, behaupten, bezeichnen, Ātm: sich auszeichnen, pass: gesagt werden, kaus: sprechen lassen, ein Instrument spielen, ppp: gesagt, gesprochen, angesprochen, mitgeteilt, verkündet, gelehrt

na adv konj nicht, damit nicht, auf dass nicht

paṇḍita adj (viell. v. spandita=hervorgerufen, ppp von √spand=aufzucken) gelehrt, weise, gerissen, clever, geschickt, sich auskennend

eka adj ein, einzig(artig), ein und derselbe, allein, einmalig, einzig hingegeben, pl: einige, manche

api adv, präp adv: dazu, auch, ferner, desgleichen, sogar, dennoch, doch, aber, zumindest, sicherlich, gewiss, ergibt nach Interrogativum ein Indefinitum; präp: dicht an, hinein in, in, bei, vor (etym-> gr. ἐπί, dt. be-)

ā-√sthā, ātiṣṭhati ppp: āsthita empor gelangen, erlangen, auf etwas stehen, besteigen, betreten, eingehen, anwenden, ausüben

sami-añc adj, nom m: samyan, f: samicī, adv: samyak zusammen/auf einen Punkt gerichtet, vereint, gegen einander gewandt, einander zugekehrt, richtig, wahr, völlig, gerade, ganz und gar,, richtig (ausgeführt), passend, gut

samī in Komp für sama eben, Ähnlichkeit

sama adj, n adj: eben, glatt, parallel, gleich (in Bezug auf [ifc, lok, inst]), ähnlich, sich gleich bleibend, gerade, zugleich, präzise, auf ehrliche Weise, n: Ebene, Ausgleichung, Gleichmäßigkeit, Ähnlichkeit, Gleichheit, Gleichmut, richtiges Maß.

añc suffix gerichtet zu, nach, gehend zu, in Richtung auf

ubha adj, nom m dual: ubhau beide (etym->dt. beide, lat. ambo)

√vid, vindati, vitte 4,2, pass: vidyate, ppp: vitta, vinna finden, habhaft werden, antreffen, erwerben, pass: vorhanden/da sein

phala n Frucht, Erfolg, Lohn, Wirkung, Ergebnis

Kindische, nicht Wissende, verkünden, dass philosophische Erwägung und Karma-Yoga voneinander verschieden sind. Wer jedoch auch nur eines richtig gemeistert hat, erlangt die Frucht von beiden.

yat sāṃkhyaiḥ prāpyate sthānaṃ   tad yogair api gamyate |
ekaṃ sāṃkhyaṃ ca yogaṃ ca   yaḥ paśyati sa paśyati || 5:5 ||

yatnom sg njenes
sāṃkhyaiḥgen pl mvon den Sāṃkhya-Anhängern
pra-āpyate3 sg präs passerlangt/erreicht wird
sthānamnom sg nZustand
tatnom sg nder
yogaiḥgen pl mvon den Yoga-Anhängern
apiadvebenfalls
gamyate3 sg präs passwird hingegangen
ekaṃakk sg m[als] eins
sāṃkhyamakk sg mSāṃkhya
caenkl konjund
yogamakk sg mYoga
caenkl konjund
yaḥnom sg mderjenige, welcher
paśyati3 sg prässieht
saḥnom sg mder
paśyati3 sg prässieht

sāṃkhya adj, m, n adj: auf Zahlen bezüglich, abwägend, rational, unterscheidend, m: jemand der das Pro und Contra genau erwägt, Anhänger der aufzählenden philosopohischen Methode, n: die auf der genauen Abzählung (des Pro und Contra) beruhende Lehre

saṃkhyā f, ifc Zählung, Bestimmung der Anzahl, Zahl, Anzahl, Zahlwort, Berechnung, Erwägung des Pro und Contra, grammatischer Numerus, ifc: gezählt, gerechnet werdend zu, an Zahl betragend

sam-√khyā ppp: saṃkhyāta zusammenzählen, berechnen, abschätzen, festlegen, festsetzen, ppp gezählt, gemessen berechnet

sam präpos bezeichnet Vereinigung, Verbindung, Intensität, Gründlichkeit, Vollständigkeit

√khyā, khyāti 2, pass: khyāyate, kaus: khyāpayati, ppp: khyāta sehen, sichtbar werden, pass: bekannt sein, heißen, genannt werden, kaus: berichten, bekannt machen, ansagen, ppp: genannt, bekannt

pra-√āp ppp: prāpta gelangen an/in/zu, stoßen auf, erlangen, bekommen, erleiden, ppp: erreicht, getroffen, erlangt, gewonnen, angelangt bei, erlitten, auf sich geladen, gekommen, eingetroffen, angelangt, da seinend, indiziert, Geltung habend, sich ergebend

pra präpos vor, voran, fort, weg, mit adj: sehr, höchst (etym-> lat. pro, dt. vor, engl. fore)

√āp, āpnoti 5, desid: īpsati/e, ppp: āpta erreichen, erlangen, in Besitz nehmen, bekommen, erleiden, antreffen, desid: versuchen zu erreichen oder zu erlangen

sthāna n das (Fest)Stehen, Bleiben, Verweilen, Aufenthalt, Aufbewahrung, Standhalten, Nichtweichen, Bestehen (als), Fortdauer, Zustand, Existenz, Rank, Grad, Ort, am rechten Orte und verallgemeinert so v.a. zu rechter Zeit, mit Recht

√+ana n suffix √Vollstufe bildet n. Substantive, die dauernden Zustand oder das Mittel angeben, wodurch die von der √ bezeichnete Handlung zustande kommt.

√sthā, tiṣṭhati/e 1, kaus: sthāpayati, ppp: sthita (fest/da/still-) stehen, ausharren, bestehen, am Leben sein, bleiben, da sein, vorhanden sein, sich befinden, sich verhalten, sein, beruhen, zu jmd Verfügung stehen

yoga m Anschirren, Gespann, Gefährt, (schlaues, übernatürliches) Mittel, Zauber, Verbindung, Anwendung, Methode, Unternehmung, Gewinn, Profit, Reichtum, Eigentum, Gelegenheit, ein Anhänger des Yoga-Systems

√yuj, yunakti, yuṅkte, yujate, yuñjati 7,2,6 pass: yujyate, fut: yokṣyati, ppp: yukta anschirren, anspannen, in Tätigkeit setzen, in Gebrauch nehmen, anbringen, anwenden, jmd beauftragen, befehlen, den Geist auf einen Punkt richten, sich etw vergegenwärtigen, verbinden, versehen mit, ppp: angeschirrt, beschäftigt mit, vertieft in,gesammelt

api adv, präp adv: dazu, auch, ferner, desgleichen, sogar, dennoch, doch, aber, zumindest, sicherlich, gewiss, ergibt nach Interrogativum ein Indefinitum; präp: dicht an, hinein in, in, bei, vor (etym-> gr. ἐπί, dt. be-)

√gam, gacchati 1, ppp: gata kommen, (hin)gehen zu, gelangen zu, in eine Lage geraten, aufbrechen, vergehen, einen Gang/ Weg gehen, wahrnehmen, erkennen, (etym-> dt. kommen), ppp: gekommen, unter diesen Umständen, geraten in, sich befinden in, gerichtet auf, aufgebrochen, weggegangen

eka adj ein, einzig(artig), ein und derselbe, allein, einmalig, einzig hingegeben, pl: einige, manche

ca konj und, sowie, auch, sowohl als auch, sogar, sicherlich, oder (etym-> lat. que)

√paś, paśyati 4, nur präs.stamm sehen, erblicken, halten für, (er)finden, erwägen, erscheinen, sich vorstellen

Der Zustand, der von den Abwägenden erreicht wird, den erlangen die Karma-Yoga-Praktizierenden ebenfalls. Eins ist Abwägung und Karma-Yoga, wer das sieht, der sieht.

saṃnyāsas tu mahābāho   duḥkham āptum ayogataḥ |
yoga-yukto munir brahma   nacireṇādhigacchati || 5:6 ||

sam-ni-āsaḥnom sg mEntsagung
tukonjnämlich, jedoch
mahā-bāhovoko Starkarmiger
duḥkhamadverbschwierig
āptuminfinitivzu erlangen
a-yoga-taḥadverbohne Yoga, durch Yogalosigkeit
yoga-yuktaḥnom sg mder mit Yoga verbundenene
muniḥnom sg mWeise
brahmaakk sg ndas Brahman
naadvnicht
cireṇaadv, inst sgnach langer Zeit
adhi-gacchati3 sg präserlangt, erreicht

sam-ni-āsa m Niederlegen, Weglegen, Aufgeben, Entsagung, Entsagung der Welt, das Aufgeben

sam-ni-√as, saṃnyas(y)ati (präs auch: -asati) ppp: saṃnyasta zusammen niederlegen, ablegen, niederlegen, jmd etw in Verwahrung geben, anvertrauen, etw aufgeben, sich von etw lossagen, allem irdischen Treiben entsagen

sam präpos bezeichnet Vereinigung, Verbindung, Intensität, Gründlichkeit, Vollständigkeit

ni präpos niederwärts, hinunter, nach unten, herunter, zurück, hinein, drinnen (etym->dt. nie-der, engl. be-neath, ne-ther)

√as, asyati 4, ppp: asta werfen, schleudern, schießen auf, vertreiben, verscheuchen, von sich werfen, ablegen, fahren lassen

tu doch, nun, dann, aber, und, ich bitte, nun

mahat adj (f: mahatī), präpos: mahā, vor ṛ->maha-r… groß, weit, lang, grobstofflich, umfangreich, zahlreich, mächtig, bedeutsam, intensiv, vornehm, edel, hochstehend, n: etwas Großes, Macht, Größe (etym-> lat. magnus)

bāhu m, f Arm, Unterarm, Elle

duḥkha adj, adv, n adj: unangenehm, leidvoll, adv: traurig, kaum, mit Mühe, n: Ungemach, Plage, Leid, Kummer

dus präpos schlecht, übel, böse, schwierig

kha n Loch, Öffnung, Achsenloch, (Luft-)Raum, leerer Raum, Äther

√āp, āpnoti 5, desid: īpsati/e, ppp: āpta erreichen, erlangen, in Besitz nehmen, bekommen, erleiden, antreffen, desid: versuchen zu erreichen oder zu erlangen

a, an präpos un-, -los, ohne

yogatas adv angestrengt, mit Anspannung der Kräfte, wie es sich gebührt, auf richtige Weise, ifc: in Folge von, gemäß

-tas adv suffix von her [bildet Adverbien mit ablativischer Bedeutung]

yoga m Anschirren, Gespann, Gefährt, (schlaues, übernatürliches) Mittel, Zauber, Verbindung, Anwendung, Methode, Unternehmung, Gewinn, Profit, Reichtum, Eigentum, Gelegenheit, ein Anhänger des Yoga-Systems

√yuj, yunakti, yuṅkte, yujate, yuñjati 7,2,6 pass: yujyate, fut: yokṣyati, ppp: yukta anschirren, anspannen, in Tätigkeit setzen, in Gebrauch nehmen, anbringen, anwenden, jmd beauftragen, befehlen, den Geist auf einen Punkt richten, sich etw vergegenwärtigen, verbinden, versehen mit, ppp: angeschirrt, beschäftigt mit, vertieft in,gesammelt

yukta ppp, n angeschirrt, in Tätigkeit gesetzt, beschäftigt (mit), bedacht auf, versenkt in, aufmerksam, geübt, verbunden (mit), angemessen, passend, angemessen, richtig, bereit, (In Meditation) konzentriert, n: Gespann, Verbindung, Angemessenheit

muni m inspirierte oder ekstatische Person, Heiliger, Weiser, Seher, Asket, Mönch, Einsiedler (mit Schweigegelübde)

brahman n, m (v. √bṛh=stärken) n: die als Drang und Fülle des Gemüts auftretende und den Göttern zustrebende Andacht, frommes Gebet, heiliges Wort, spirituelles Wissen, Veda, der unpersönlich gedachte Gott, das Absolutum, m: Weltschöpfer

na adv konj nicht, damit nicht, auf dass nicht

cireṇa adv nach langer Zeit

cira adj, n lang dauernd, seit langem bestehend, lang während, von lange her, n: Verzögerung, Zögern

adhi-√gam, adhigacchati hingehen, sich nähern, treffen, finden, überholen, entdecken

adhi präpos, adv präfix: in Bezug auf, um willen, über, oberhalb von, ober, darüber hinaus, zusätzlich, adv: in der Höhe, in hohem Grade, inwendig, außerdem überdies

√gam, gacchati 1, ppp: gata kommen, (hin)gehen zu, gelangen zu, in eine Lage geraten, aufbrechen, vergehen, einen Gang/ Weg gehen, wahrnehmen, erkennen, (etym-> dt. kommen), ppp: gekommen, unter diesen Umständen, geraten in, sich befinden in, gerichtet auf, aufgebrochen, weggegangen

Entsagung aber, Arjuna, ist schwer zu erreichen ohne Karma-Yoga. Der im Karma-Yoga gefestigte Weise erreicht Brahman in nicht so langer Zeit.

yoga-yukto viśuddhātmā   vijitātmā jitendriyaḥ |
sarvabhūtātma-bhūtātmā   kurvann api na lipyate || 5:7 ||

yoga-yuktaḥnom sg mder mit Yoga verbundene
vi-śuddha-ātmānom sg mmit gereinigtem selbst
vi-jita-ātmānom sg msich selbst besiegt habend
jita-indriyaḥnom sg mdie Sinnestendenzen besiegt habend
sarva-bhūta-ātma-bhūta-ātmānom sg mdas Selbst aller Wesen geworden sein Selbst
kurvannom sg m ppräshandelnd
apiadvsogar, auch
naadvnicht
lipyate3 sg präs passer wird verunreinigt

yoga m Anschirren, Gespann, Gefährt, (schlaues, übernatürliches) Mittel, Zauber, Verbindung, Anwendung, Methode, Unternehmung, Gewinn, Profit, Reichtum, Eigentum, Gelegenheit, ein Anhänger des Yoga-Systems

√yuj, yunakti, yuṅkte, yujate, yuñjati 7,2,6 pass: yujyate, fut: yokṣyati, ppp: yukta anschirren, anspannen, in Tätigkeit setzen, in Gebrauch nehmen, anbringen, anwenden, jmd beauftragen, befehlen, den Geist auf einen Punkt richten, sich etw vergegenwärtigen, verbinden, versehen mit, ppp: angeschirrt, beschäftigt mit, vertieft in,gesammelt

yukta ppp, n angeschirrt, in Tätigkeit gesetzt, beschäftigt (mit), bedacht auf, versenkt in, aufmerksam, geübt, verbunden (mit), angemessen, passend, angemessen, richtig, bereit, (In Meditation) konzentriert, n: Gespann, Verbindung, Angemessenheit

vi-√śudh ppp: viśuddha vollständig rein werden, ppp: vollkommen gereinigt/geläutert, ganz zu Ende gebracht, abgeschlossen

vi präpos (vielleicht von dvi = in 2 Teilen) bezeichnet Trennung und Abstand, getrennt, auseinander, weg von

√śudh, śundhati, śudhyati 1,4, ppp: śuddha reinigen, Ātm: rein werden, sich klären, sich rechtfertigen, sich klar werden, ppp: rein, lauter, unverfälscht, richtig, vollständig, lauter, fehlerfrei, ungemischt

ātman m, refl-pron Selbst, selbst, im sg als refl.-pron für alle num+pers gebraucht, ifc: Geist, Verstand, die Person/ der Körper als Ganzes

vi-√ji ppp: vijita gewinnen, ersiegen, erobern, (den Geist/die Sinne) besiegen, überwinden, übertreffen, Herr werden über, sich hervortun, die Oberhand haben

√ji, jayati/e 1, desid: jigīṣati/e, ppp: jita etw gewinnen, ersiegen, erbeuten, erwerben, sich unterwerfen, erobern, besiegen, überwinden, übertreffen, siegreich vertreiben, jmd etw wegnehmen, um etw bringen, desid: gewinnen/ erlangen/ erobern/ besiegen/ siegen wollen, auf Beute ausgehen

indriya n ein außerordentliches Vermögen wie das des Indras, sinnliche Kraft, Sinnesfähigkeit, Sinnesmacht

indra m Hauptgott der Indoarier, der mit Donnerkeil die Dämonen bekämpft, ifc: Fürst, Oberster, Erster seiner Art

sarva adj all, jeder, ganz, allerlei, allerhand, m sg: jedermann, pl: alle, n: Alles, das All, der Kosmos

bhūta ppp von √bhū, n ppp: geworden, erlangt, seiend, existierend, gegenwärtig n: Wesen, Wirklichkeit, Dasein, Wohlsein, Gedeihen, Element, Geist (gut oder schlecht), Geist eines Verstorbenen, Dämon, unheimliches Wesen, Wichtel, Kobold

√bhū, bhavati 1, ppp: bhūta (zu etw) werden, entstehen, geschehen, eintreten, zu Stande kommen, sich [irgendwo] befinden, (da)sein, existieren, gedeien, geraten in, leben, bleiben, wohnen, passieren, stattfinden, erlaubt sein, +na: aufhören zu sein, vergehen, sterben (etym->eng. be)

√kṛ, karoti, kṛnoti, karti, karati 8,5,2,1, kaus: kārayati, ppp: kṛta machen, vollbringen, ausführen, verursachen, (an-)tun, anfertigen, bereiten, begehen, bearbeiten, tätig sein, ausrufen, erleben, ppp: gemacht, fertig, bereit, zweckmäßig (etym->dt. gar, lat. creo), kaus. machen lassen, zur Tätigkeit antreiben, veranlassen

api adv, präp adv: dazu, auch, ferner, desgleichen, sogar, dennoch, doch, aber, zumindest, sicherlich, gewiss, ergibt nach Interrogativum ein Indefinitum; präp: dicht an, hinein in, in, bei, vor (etym-> gr. ἐπί, dt. be-)

na adv konj nicht, damit nicht, auf dass nicht

√lip, limpati/e 6, pass: lipyate, ppp: lipta beschmieren, salben, beflecken, beschmutzen, verunreinigen, verdrecken (etym-> dt. bleiben, leben, Leib), pass: kleben, haften an, beschmiert werden, geölt werden, ppp: klebend, haftend an, bestrichen, besudelt, verunreinigt

Der im Karma-Yoga Gefestigte, dessen Geist gereinigt ist, der sich selbst und seine Sinnestendenzen besiegt hat, für den das Selbst aller Wesen zum eigenen Selbst geworden ist, der wird nicht verunreinigt, selbst wenn er handelt.

naiva kiṃ cit karomīti   yukto manyeta tattvavit |
paśyañ śṛṇvan spṛśañ jighrann   aśnan gacchan svapañ śvasan || 5:8 ||

na evaadv + konjwahrlich nicht
kim citindef pronwas auch immer
karomi1 sg präsich tue
itizitatmarkeralso
yuktaḥnom sg mder mit [höherem] verbunderen
manyeta3 sg optativ ātmwürde denken
tattva-vitnom sg mder Wahrheits-kenner
paśyannom sg m pprässehend
śṛṇvannom sg m ppräshörend
spṛśannom sg m ppräsfühlend
jighrannom sg m ppräsriehend
aśnannom sg m ppräsessend
gacchannom sg m ppräsgehend
svapannom sg m pprässchlafend
śvasannom sg m ppräsatmend

na adv konj nicht, damit nicht, auf dass nicht

eva enkl adv [das unmittelbar vorangehende Wort hervorhebend] (gerade) so, allerdings, wirklich, gerade, eben, nur, schon, in der Tat

kiṃ cit indef pron was auch immer

kim Fragepron nom sg n was, wie, woher, warum, weshalb, wozu, ist es so dass?

cid adv sogar, selbst, überhaupt, auch, je, macht Fragepron. indefinitiv, nach Negation: nicht einmal

√kṛ, karoti, kṛnoti, karti, karati 8,5,2,1, kaus: kārayati, ppp: kṛta machen, vollbringen, ausführen, verursachen, (an-)tun, anfertigen, bereiten, begehen, bearbeiten, tätig sein, ausrufen, erleben, ppp: gemacht, fertig, bereit, zweckmäßig (etym->dt. gar, lat. creo), kaus. machen lassen, zur Tätigkeit antreiben, veranlassen

iti 1) adv, zitatmarker, 2) f 1) also [auf Ausgesprochenes oder Gedachtes hinweisend und am Ende oder Anfang stehend, aufgezählte Dinge zusammenfassend] 2) das einer Sache Nachgehen, das Gehen, Sichbewegen

√man, manyate, manute 4,8, ppp: mata, kaus: mānayati, des: mīmāṃsate meinen, glauben, sich einbilden, vermuten, dafürhalten, (aus-)denken, halten für, annehmen (etym-> dt. meinen), kaus: ehren, berücksichtigen, des: überlegen, bedenken, erwägen, prüfen, in Frage stellen, bezweifeln

tattva n das Verhältnis wie etw ist, das wahre Verhältnis, wie es sich in Wahrheit verhält, tatsächlicher Zustand, das Das-Sein, Wahrheit, Realität, wahres Wesen, Wahrheit, Essenz, Grundprinzip

tad pron, präpos, adv pron: das, dies, präpos: dessen, von dem/ihm, für ihn, sich auf x beziehend, adv: hier, dort, da, damals, dann, zu der Zeit, in dem Fall, also, bezugnehmend auf das, aus dem Grund, deshalb, nun, desgleichen, so auch, ebenfalls, dennoch, und zwar, so z.B.

-tva, -tā -tva n, -tā f, Sekundärsuffix -heit, -keit, -sein, [Bildung abstrakter Substantive]

vid adj suffix, f suffix: wissend, kennend, sich verstehend auf, vertraut sein mit, Kenner, f: Erkenntnis

√vid, vetti, vidati 2,4, perf: veda (präs Bedeutg), ppp: vidita, vitta etw/jmd kennen (lernen)/erkennen (als), wissen, begreifen, (richtig) verstehen, wahrnehmen, bewusst werden von, eine richtige Vorstellung haben von, merken, achten auf, empfinden, glauben, annehmen, ansehen als

√paś, paśyati 4, nur präs.stamm sehen, erblicken, halten für, (er)finden, erwägen, erscheinen, sich vorstellen

√śru, śṛnoti, śṛṇute 5, ppp: śruta hören von, erfahren, auf etw achten, lernen studieren, Ātm/pass: bekannt sein als, gehört werden, [Wort] gebraucht werden

√spṛś, spṛśati 6, ppp: spṛṣṭa, kaus: sparśayati berühren, streicheln, fühlen, dringen bis zu, erreichen, es zu tun haben mit, treffen zu Teil werden, an sich erfahren, ppp: berührt, betroffen von, behaftet mit, kaus: berühren lassen, jmd etw geben, durch Berührung einen Eindruck empfangen, fühlen

√ghrā, jighrati, ghrāti 3,2 ppp: ghrāta riechen, beriechen, beschnuppern, mit den Sinnen aufnehmen, küssen, nur an … interessiert sein, ppp: gerochen (habend)

√aś, aśnāti, kaus: āśayati 9, ppräs: aśnat, ppp: aśita, ppp kaus āśita essen, verzehren, zu sich nehmen, kosten, genießen, kaus: jemandem etwas zu essen geben, ppp kaus: Speise

√gam, gacchati 1, ppp: gata kommen, (hin)gehen zu, gelangen zu, in eine Lage geraten, aufbrechen, vergehen, einen Gang/ Weg gehen, wahrnehmen, erkennen, (etym-> dt. kommen), ppp: gekommen, unter diesen Umständen, geraten in, sich befinden in, gerichtet auf, aufgebrochen, weggegangen

√svap, svapiti, svapati 2,1, ppp: supta (ein)schlafen, sich niederlegen, empfindungslos, taub, tot daliegen

√śvas, śvasiti, śvasati 2,1, ppp: śvasita, kaus: śvāsayati schnaufen, blasen, atmen, (auf)seufzen, ppp aufgelebt

Ich tue wahrlich nichts, so würde der mit Höherem verbundene Wahrheitskenner denken, beim Sehen, Hören, Fühlen, Riechen, Essen, Gehen, Schlafen, Atmen,

pralapan visṛjan gṛhṇann   unmiṣan nimiṣann api |
indriyāṇīndriyārtheṣu   vartanta iti dhārayan || 5:9 ||

pra-lapannom sg m ppräsplaudernd
vi-sṛjannom sg m ppräsausscheidend
gṛhṇannom sg m ppräsergreift
ut-miṣannom sg m ppräsdie Augen öffnend
ni-miṣannom sg m ppräsdie Augen schließend
apiadvals auch, auch
indriyāṇinom pl ndie Sinne, ~stendenzen
indriya-artheṣulok pl nin den Zielen/Bereichen der Sinnestendenzen
vartante3 pl präsbewegen sich
itizitatmarkeralso
dhārayannom sg m ppräs kaus(aufrecht er)haltend, praktizierend

pra-√lap plaudern

pra präpos vor, voran, fort, weg, mit adj: sehr, höchst (etym-> lat. pro, dt. vor, engl. fore)

√lap, lapati 1, ppp: lapita schwatzen, reden, jammern (vgl. lamentieren)

vi-√sṛj schießen, (fort-)schleudern/werfen, etw loslassen, aus der Hand geben, ablegen, aufgeben, entsagen, überlassen, spenden, schaffen, gründen, ātm: seinen Leib entleeren,

vi präpos (vielleicht von dvi = in 2 Teilen) bezeichnet Trennung und Abstand, getrennt, auseinander, weg von

√sṛj, sṛjati, sarjati 6,1, ppp: sṛṣṭa entlassen, schleudern, entsenden, rennen lassen, loslassen, fahren lassen, aus sich entlassen, erschaffen, hervorbringen, schleudern, werfen, projizieren

√gra(b)h, gṛ(b)hṇāti, gṛ(b)hṇīte 9, ppp: gṛhīta, gṛbhīta, gṛbhita, abs: gṛhya ergreifen, fassen, einfangen, gewinnen, nehmen, sammeln, schöpfen, anziehen, betreten, fangen, für sich einnehmen, erkennen (etym->dt. greifen)

ud-√miṣ die Augen öffnen, erblühen

ud präpos hinauf, auf, nach oben, über, hinaus, weg (von), getrennt

√miṣ, miṣati 6, ppp: miṣita die Augen öffnen

ni-√miṣ aor: ny-amīmiṣat das Augenlied schließen, blinzeln, sich schließen (von den Augen), einnicken, einschlummern

api adv, präp adv: dazu, auch, ferner, desgleichen, sogar, dennoch, doch, aber, zumindest, sicherlich, gewiss, ergibt nach Interrogativum ein Indefinitum; präp: dicht an, hinein in, in, bei, vor (etym-> gr. ἐπί, dt. be-)

indriyārtha m Objekt der Sinne, was die Sinne anregt

indriya n ein außerordentliches Vermögen wie das des Indras, sinnliche Kraft, Sinnesfähigkeit, Sinnesmacht

indra m Hauptgott der Indoarier, der mit Donnerkeil die Dämonen bekämpft, ifc: Fürst, Oberster, Erster seiner Art

artha m (n) wegen, für, Grund, Zweck, Ziel, Geschäft, Vorteil, Nutzen, Gut, Besitz, Reichtum, Sache, Gegenstand, Ding, Objekt, Bedeutung

√vṛt, vartate, vavartti, vartti 1,3,2, ppp: vṛtta, kaus: vartayati sich drehen, rollen, [Zeit] vergehen, vorgehen, sich bewegen, geschehen, werden, bestehen, existieren, gereichen zu, bedeuten, bestehen (etym->lat. vertere [drehen], dt. werden, engl. -ward)

iti 1) adv, zitatmarker, 2) f 1) also [auf Ausgesprochenes oder Gedachtes hinweisend und am Ende oder Anfang stehend, aufgezählte Dinge zusammenfassend] 2) das einer Sache Nachgehen, das Gehen, Sichbewegen

√dhṛ, dharati/e, dhārayati 1,10, ppp: dhṛta, dhārita, kaus: dhārayati halten, tragen, stützen, in Ehren halten, sich vergegenwärtigen, aufrechterhalten, fest-/zurückhalten, nicht gehen lassen, die Zügel fest in der Hand halten, besitzen, haben, nutzen, praktizieren, ertragen, überleben, zurückhalten

Plaudern, Ausscheiden, Ergreifen, Öffnen und Schließen der Augen, während er sich vergegenwärtigt: Die Sinne agieren in ihren Sinnesbereichen.

brahmaṇy ā-dhāya karmāṇi   saṅgaṃ tyaktvā karoti yaḥ |
lipyate na sa pāpena   padma-pattram ivāmbhasā || 5:10 ||

brahmaṇilok sg nin Brahman
ā-dhāyaabsolutivgelegt habend
karmāṇiakk pl ndie Handlungen
saṅgaṃakk sg mVerhaftung
tyaktvāabsolutivaufgegeben habend
karoti3 sg präser handelt
yaḥnom sg mderjenige, welcher
lipyate3 sg präs passwird verunreinigt
naadvnicht
saḥnom sg mder
pāpenainst sg nvon Schlechtem
padma-patramnom sg ndas Lotus-Blatt
ivaadvwie
ambhasālok sg nvom Wasser

brahman n, m (v. √bṛh=stärken) n: die als Drang und Fülle des Gemüts auftretende und den Göttern zustrebende Andacht, frommes Gebet, heiliges Wort, spirituelles Wissen, Veda, der unpersönlich gedachte Gott, das Absolutum, m: Weltschöpfer

ā-√dhā 3,1,2 ppp: āhita, abs: ādhāya hinsetzen. hinstellen, Gedanken richten auf, nachlegen, bewirken, verschaffen, verwenden, nehmen, ppp: hineingelegt, niedergelegt, beruhend auf, verpfändet, einem Gemütszustand hingegeben, ein Gelübde auf sich genommen

ā adv, präpos, interj adv: heran,herbei, dazu, ferner, auch, das vorangehende Wort steigernd und hervorhebend, gerad, recht, zumal, interj: Ausruf eines sich auf etw Besinnenden [kein saṃdhi!], präfix: bis zu, so weit bis, von, zu, hin, richtungsumkehrend (kommen statt gehen)

√dhā, dadhāti 3,1,2, pass: dhīyate, fut: dhāsyati, ppp: (d)hita setzen, stellen, legen, bringen nach, richten auf, machen zu, einbringen, hinschaffen, denken an, ppp: gesetzt, geordnet, zugeteilt (etym-> engl. do, dt, tun)

karman n Handlung, Tätigkeit, Tat, Arbeit, Aktion, Durchführung, Geschäft, heiliges Werk, Opferhandlung, Ritus, ärztliche Behandlung, Kur, Berechnung, Wirkung, Schicksal (Folge der Handlungen in früheren Leben), gramm: Objekt einer Handlung

√+man n Primärsuffix √guṇa bildet den Wurzeln entsprechende abstrakte Substantive (nomina actionis)

√kṛ, karoti, kṛnoti, karti, karati 8,5,2,1, kaus: kārayati, ppp: kṛta machen, vollbringen, ausführen, verursachen, (an-)tun, anfertigen, bereiten, begehen, bearbeiten, tätig sein, ausrufen, erleben, ppp: gemacht, fertig, bereit, zweckmäßig (etym->dt. gar, lat. creo), kaus. machen lassen, zur Tätigkeit antreiben, veranlassen

saṅga m Kleben, Anhaften, Kontakt, Beziehung, Hingabe, Sucht, Verhaftung, die Berührung, das Zusammentreffen, Umgang, Verkehr

√sa(ñ)j, sa(ñ)jati, sajjate 1, ppp: sakta, kaus: sañjayati kleben, haften, beschäftigt sein mit, kaus: verursachen das etw an etw klebt, vereinen, verbinden mit

√tyaj, tyajati 1, ppp: tyakta verlassen, aufgeben, verschmähen, entsagen, ablegen, verzichten auf, loslassen, jmd verlassen, sich lossagen von, weggeben

√lip, limpati/e 6, pass: lipyate, ppp: lipta beschmieren, salben, beflecken, beschmutzen, verunreinigen, verdrecken (etym-> dt. bleiben, leben, Leib), pass: kleben, haften an, beschmiert werden, geölt werden, ppp: klebend, haftend an, bestrichen, besudelt, verunreinigt

na adv konj nicht, damit nicht, auf dass nicht

pāpa adj, m, n adj, m, n adj: schlimm, böse, frevelhaft, elend, übel, unheilvoll, m: Bösewicht, n: Übel, Unheil, Unglück, Leid, Frevel, Böses, Unrechtes, Fehler, Sünde, Schuld

padma m,n, f m,n: die sich abends schließende Blüte des Lotus/ der ind. Wasserrose, f: Beiname von Göttinen

pattra n (oft fehlerhaft patra geschrieben) Fittig, Flügel, Vogelfeder, Blütenblatt, Blatt, Papierblatt, beschriebenens Blatt, Brief, Vehikel, Wagen, Messer, (etym->lat. penna; Feder; eng. feather)

iva adv gleichwie, wie, gleichsam, sozusagen, gewissermaßen, beinahe, fast, ungefähr, etwa, ein wenig, etwas, wohl

ambhas n Wasser

Wer Handlungen durchführt, nachdem er sie Brahman gewidmed und der Verhaftung entsagt hat, der wird vom Übel nicht befleckt, wie ein Lotusblatt nicht vom Wasser.

kāyena manasā buddhyā   kevalair indriyair api |
yoginaḥ karma kurvanti   saṅgaṃ tyaktvātma-śuddhaye || 5:11 ||

kāyenainst sg mmit dem Körper
manasāinst sg nmit dem Geist/Denken
buddhyāinst sg fmit der Intelligenz
kevalaiḥinst pl nnur, ausschließlich
indriyaiḥinst pl nmit den Sinnestendenzen
apiadvauch
yoginaḥnom pl mdie Yogis
karmaakk sg nHandlung, Tat
kurvanti3 pl prässie verrichten
saṅgamakk sg mVerhaftung
tyaktvaabsolutivlosgelassen habend
ātma-śuddhayedat sg ffür die Reinigung von sich selbst

kāya m Körper, Leib, Rumpf, Stamm, Chef, Haupt-, Versammlung, Masse, Umfang, Menge, Kapital

manas n der innere Sinn, das innere Organ, Geist, Verstand, Gemüt, mentale Fähigkeit, Sinn, Gesinnung, Erkenntnissvermögen mit der Fähigkeit Vorstellungen zu verbinden und zu haben

√+as n √guṇa Bildet abstrakte, meist handlungsbezogene sächliche Substantive aus einer Wurzel

√man, manyate, manute 4,8, ppp: mata, kaus: mānayati, des: mīmāṃsate meinen, glauben, sich einbilden, vermuten, dafürhalten, (aus-)denken, halten für, annehmen (etym-> dt. meinen), kaus: ehren, berücksichtigen, des: überlegen, bedenken, erwägen, prüfen, in Frage stellen, bezweifeln

buddhi f (spirituelle) Einsicht, Intelligenz, Überzeugung, (richtige, vernünftige) Ansicht, Beurteilung, Fähigkeit Konzepte zu formen und zu nutzen, ifc: betrachtend als

√+ti, √+ni f suffix √Tiefstufe bildet Subst., die die von der Wurzel bezeichnete Handlung/ den bezeichneten Zustand ausdrücken.

√budh, bodhati, budhyate 1,4, ppp: buddha, kaus: bodhayati erwachen, erkennen, wahrnehmen, bewusst werden von, achten (+gen) (etym->bieten, Gebot), kaus: erwecken, zum Aufblühen bringen, begreiflich machen

kevala adj ausschließlich, einzig, ganz, nur, allein

indriya n ein außerordentliches Vermögen wie das des Indras, sinnliche Kraft, Sinnesfähigkeit, Sinnesmacht

indra m Hauptgott der Indoarier, der mit Donnerkeil die Dämonen bekämpft, ifc: Fürst, Oberster, Erster seiner Art

api adv, präp adv: dazu, auch, ferner, desgleichen, sogar, dennoch, doch, aber, zumindest, sicherlich, gewiss, ergibt nach Interrogativum ein Indefinitum; präp: dicht an, hinein in, in, bei, vor (etym-> gr. ἐπί, dt. be-)

yogin adj, m verbunden mit, in Beziehung stehend zu, im Besitz übermenschlicher Kräfte seiend, m: Anhänger des Yoga-System, kontemplativer Heiliger, Asket, Magier

-in, -vin, -ika adj suffix das habend, was dem Grundwort entspricht, dadurch (besonders) gekennzeichnet seiend

yoga m Anschirren, Gespann, Gefährt, (schlaues, übernatürliches) Mittel, Zauber, Verbindung, Anwendung, Methode, Unternehmung, Gewinn, Profit, Reichtum, Eigentum, Gelegenheit, ein Anhänger des Yoga-Systems

√yuj, yunakti, yuṅkte, yujate, yuñjati 7,2,6 pass: yujyate, fut: yokṣyati, ppp: yukta anschirren, anspannen, in Tätigkeit setzen, in Gebrauch nehmen, anbringen, anwenden, jmd beauftragen, befehlen, den Geist auf einen Punkt richten, sich etw vergegenwärtigen, verbinden, versehen mit, ppp: angeschirrt, beschäftigt mit, vertieft in,gesammelt

karman n Handlung, Tätigkeit, Tat, Arbeit, Aktion, Durchführung, Geschäft, heiliges Werk, Opferhandlung, Ritus, ärztliche Behandlung, Kur, Berechnung, Wirkung, Schicksal (Folge der Handlungen in früheren Leben), gramm: Objekt einer Handlung

√kṛ, karoti, kṛnoti, karti, karati 8,5,2,1, kaus: kārayati, ppp: kṛta machen, vollbringen, ausführen, verursachen, (an-)tun, anfertigen, bereiten, begehen, bearbeiten, tätig sein, ausrufen, erleben, ppp: gemacht, fertig, bereit, zweckmäßig (etym->dt. gar, lat. creo), kaus. machen lassen, zur Tätigkeit antreiben, veranlassen

saṅga m Kleben, Anhaften, Kontakt, Beziehung, Hingabe, Sucht, Verhaftung, die Berührung, das Zusammentreffen, Umgang, Verkehr

√sa(ñ)j, sa(ñ)jati, sajjate 1, ppp: sakta, kaus: sañjayati kleben, haften, beschäftigt sein mit, kaus: verursachen das etw an etw klebt, vereinen, verbinden mit

√tyaj, tyajati 1, ppp: tyakta verlassen, aufgeben, verschmähen, entsagen, ablegen, verzichten auf, loslassen, jmd verlassen, sich lossagen von, weggeben

ātman m, refl-pron Selbst, selbst, im sg als refl.-pron für alle num+pers gebraucht, ifc: Geist, Verstand, die Person/ der Körper als Ganzes

śuddhi f das Reinwerden, Reinigung, Läuterung, Reinheit, Bereinigung, Befreitwerden (von Verunreinigung), Klarheit in einer Sache, Echtheit, Richtigkeit,

√śudh, śundhati, śudhyati 1,4, ppp: śuddha reinigen, Ātm: rein werden, sich klären, sich rechtfertigen, sich klar werden, ppp: rein, lauter, unverfälscht, richtig, vollständig, lauter, fehlerfrei, ungemischt

Nachdem sie die Anhaftung losgelassen haben führen Yogis Taten einzig mit Körper, Gemüt, Einsicht und Sinnen durch zur eigenen Reinigung.

yuktaḥ karma-phalaṃ tyaktvā   śāntim āpnoti naiṣṭhikīm |
ayuktaḥ kāma-kāreṇa   phale sakto nibadhyate || 5:12 ||

yuktaḥnom sg mverbunden mit, diszipliniert
karma-phalamakk sg ndie Frucht der Handlungen
tyaktvāabsolutiventsagt habend
śāntimakk sg fFrieden
āpnoti3 sg präser erlangt
naiṣṭhikīmakk sg fentgültigen
a-yuktaḥnom sg mder nicht verbundene,
kāma-kāreṇainst sg mdurch Wunsch[gesteuertes] Handeln
phalelok sg nin der Frucht, im Ergebnis
saktaḥnom sg mverhaftet, ist ein Verhafteter
ni-badhyate3 sg präs passer wird niedergebunden

yukta ppp, n angeschirrt, in Tätigkeit gesetzt, beschäftigt (mit), bedacht auf, versenkt in, aufmerksam, geübt, verbunden (mit), angemessen, passend, angemessen, richtig, bereit, (In Meditation) konzentriert, n: Gespann, Verbindung, Angemessenheit

√yuj, yunakti, yuṅkte, yujate, yuñjati 7,2,6 pass: yujyate, fut: yokṣyati, ppp: yukta anschirren, anspannen, in Tätigkeit setzen, in Gebrauch nehmen, anbringen, anwenden, jmd beauftragen, befehlen, den Geist auf einen Punkt richten, sich etw vergegenwärtigen, verbinden, versehen mit, ppp: angeschirrt, beschäftigt mit, vertieft in,gesammelt

karman n Handlung, Tätigkeit, Tat, Arbeit, Aktion, Durchführung, Geschäft, heiliges Werk, Opferhandlung, Ritus, ärztliche Behandlung, Kur, Berechnung, Wirkung, Schicksal (Folge der Handlungen in früheren Leben), gramm: Objekt einer Handlung

√+man n Primärsuffix √guṇa bildet den Wurzeln entsprechende abstrakte Substantive (nomina actionis)

√kṛ, karoti, kṛnoti, karti, karati 8,5,2,1, kaus: kārayati, ppp: kṛta machen, vollbringen, ausführen, verursachen, (an-)tun, anfertigen, bereiten, begehen, bearbeiten, tätig sein, ausrufen, erleben, ppp: gemacht, fertig, bereit, zweckmäßig (etym->dt. gar, lat. creo), kaus. machen lassen, zur Tätigkeit antreiben, veranlassen

phala n Frucht, Erfolg, Lohn, Wirkung, Ergebnis

√tyaj, tyajati 1, ppp: tyakta verlassen, aufgeben, verschmähen, entsagen, ablegen, verzichten auf, loslassen, jmd verlassen, sich lossagen von, weggeben

śānti f Ruhe des Gemüts, Seelenruhe, innerer Friede, Friede, Heil, Segen, Wohlergehen, Erlöschen (des Feuers), Nachlassen, Aufhören, Pause, Unterbrechung, Ausblieben einer üblen Wirkung, der Eingang zur ewigen Ruhe, Sterben, Tod

√+ti, √+ni f suffix √Tiefstufe bildet Subst., die die von der Wurzel bezeichnete Handlung/ den bezeichneten Zustand ausdrücken.

√śam, śamyati 4, ppp: śānta ruhig werden, still werden, befriedigt werden, aufhören, nachlassen, sich legen, erlöschen

√āp, āpnoti 5, desid: īpsati/e, ppp: āpta erreichen, erlangen, in Besitz nehmen, bekommen, erleiden, antreffen, desid: versuchen zu erreichen oder zu erlangen

nai-ṣṭhika adj f(ī) endgültig, definitiv, letzter, höchster, vollkommen

ni präpos niederwärts, hinunter, nach unten, herunter, zurück, hinein, drinnen (etym->dt. nie-der, engl. be-neath, ne-ther)

ni-√sthā ppp: niṣṭhita ppp: stehend, befindlich an/auf

ni-ṣṭha adj ppp sich befinden in oder auf, gegründet in, ruhend auf, abhängig von, ergeben

ni-ṣṭhā f Standpunkt, Zustand, Position, Basis, Gewissheit, das Obliegen, Intention, Hingabe, Vertrautheit mit, Hingegebensein, Verhaftung, Entscheidung, Abschluss, Ende, Tod, vollkommenes Wissen, Gewissheit

a, an präpos un-, -los, ohne

kāra adj, m adj: machend, verursachend, ausführend, m: Anstrengung, Entscheidung, Aktion, Handlung, Verfertiger, Bewirker, Bildner, Verfasser, ifc: Buchstabe. Laut

√sa(ñ)j, sa(ñ)jati, sajjate 1, ppp: sakta, kaus: sañjayati kleben, haften, beschäftigt sein mit, kaus: verursachen das etw an etw klebt, vereinen, verbinden mit

ni-√bandh ppp: ni-baddha festbinden, befestigen, anbinden (an), aufreihen auf, fesseln, ketten, fangen, in seine Gewalt bekommen, zusammenfügen, errichten, ppp: abhängig von

√bandh, badhnāti, badhnite 9, pass: badhyate, ppp: baddha binden, fesseln, pass: gebunden werden, gefangen werden, gefesselt werden

Nachdem er die Handlungsfrüchte losgelassen hast, erlangt der mit Höherem Verbundene entgültigen Frieden. Der Unverbundene ist durch wunschgetriebenes Handeln an Früchte verhaftet und wird so gefangen.

sarva-karmāṇi manasā   saṃnyasyāste sukhaṃ vaśī |
nava-dvāre pure dehī   naiva kurvan na kārayan || 5:13 ||

sarva-karmāṇiakk pl nalle Handlungen
manasāinst sg ndurch den Geist, durch das Denken
sam-ni-asyaabsolutiventsagt habend
aste3 sg präs ātmist, existiert, hält sich auf
sukhamadverbglücklich, zufrieden, angenehm, freudig
vaśīnom sg mder Selbstbemeisterte
nava-dvārelok sg nin der neun-torigen
purelok sg nio der Stadt
dehīnom sg mder Körperbesitzer
na evaadv + konjin der Tat nicht
kurvannom sg m ppräshandelnd
naadvnoch
kārayannom sg m ppräs kausHandlungen bewirkend

sarva adj all, jeder, ganz, allerlei, allerhand, m sg: jedermann, pl: alle, n: Alles, das All, der Kosmos

karman n Handlung, Tätigkeit, Tat, Arbeit, Aktion, Durchführung, Geschäft, heiliges Werk, Opferhandlung, Ritus, ärztliche Behandlung, Kur, Berechnung, Wirkung, Schicksal (Folge der Handlungen in früheren Leben), gramm: Objekt einer Handlung

manas n der innere Sinn, das innere Organ, Geist, Verstand, Gemüt, mentale Fähigkeit, Sinn, Gesinnung, Erkenntnissvermögen mit der Fähigkeit Vorstellungen zu verbinden und zu haben

√+as n √guṇa Bildet abstrakte, meist handlungsbezogene sächliche Substantive aus einer Wurzel

√man, manyate, manute 4,8, ppp: mata, kaus: mānayati, des: mīmāṃsate meinen, glauben, sich einbilden, vermuten, dafürhalten, (aus-)denken, halten für, annehmen (etym-> dt. meinen), kaus: ehren, berücksichtigen, des: überlegen, bedenken, erwägen, prüfen, in Frage stellen, bezweifeln

sam-ni-√as, saṃnyas(y)ati (präs auch: -asati) ppp: saṃnyasta zusammen niederlegen, ablegen, niederlegen, jmd etw in Verwahrung geben, anvertrauen, etw aufgeben, sich von etw lossagen, allem irdischen Treiben entsagen

sam präpos bezeichnet Vereinigung, Verbindung, Intensität, Gründlichkeit, Vollständigkeit

ni präpos niederwärts, hinunter, nach unten, herunter, zurück, hinein, drinnen (etym->dt. nie-der, engl. be-neath, ne-ther)

√as, asyati 4, ppp: asta werfen, schleudern, schießen auf, vertreiben, verscheuchen, von sich werfen, ablegen, fahren lassen

√as, asti 2, ppräs: sant sein, existieren, leben, wohnen, sich aufenthalten, gehören zu, imstande sein

sukha adj, n leicht laufend, angenehm, behaglich, angenehm, bequem, mühelos, mit Lust, ohne Mühe und Anstrengung, leicht, n: Wohlbefinden, Behagen, Lust, Genuss, Freude an, Glück

su präpos gut, wohl-, richtig, tugendhaft

kha n Loch, Öffnung, Achsenloch, (Luft-)Raum, leerer Raum, Äther

vaśin adj Macht/Wille/Autorität habend, Herrscher, Gebieter, Meister seiner selbst, seiner Begierden, sich in der Gewalt habend

vaśa m, adj (nach) Wunsch, Wille, Belieben, Befehl, Herrschaft, Gewalt, adj: untertan, abhängig, unter jmds Befehlen stehend

√vaś, vaṣṭi, vivaṣṭi, vavaṣṭi, vasati 2,3,1, 1pl uśmasi, 3pl uśanti, ppräs: uśāt, uśāna, uśamāna wünschen, verlangen, begehren, behaupten, erklären

navan adj pl neun

dvāra n Tor, Tür, Durchgang, Eingang, Öffnung, Sinnespforte, Zugang, Weg, Mittel zur Erreichung von etw, ifc: vermittelt durch

pura n, ifc: f(ā), f(ī) Burg, (befestigte) Stadt, Leib, Körper

deha m, n Körper, Form, Person, Erscheinungsform

na adv konj nicht, damit nicht, auf dass nicht

eva enkl adv [das unmittelbar vorangehende Wort hervorhebend] (gerade) so, allerdings, wirklich, gerade, eben, nur, schon, in der Tat

√kṛ, karoti, kṛnoti, karti, karati 8,5,2,1, kaus: kārayati, ppp: kṛta machen, vollbringen, ausführen, verursachen, (an-)tun, anfertigen, bereiten, begehen, bearbeiten, tätig sein, ausrufen, erleben, ppp: gemacht, fertig, bereit, zweckmäßig (etym->dt. gar, lat. creo), kaus. machen lassen, zur Tätigkeit antreiben, veranlassen

Nachdem er alle Handlungen mit seinem Gemüt losgelassen hat, ist der Meister glücklich in der neuntorigen Stadt als Körperhabender und handelt nicht noch bewirkt er Handlungen.

na kartṛtvaṃ na karmāṇi   lokasya sṛjati prabhuḥ |
na karma-phala-saṃyogaṃ   svabhāvas tu pravartate || 5:14 ||

naadvnicht
kartṛtvamakk sg nTäterschaft
naadvnicht
karmāṇiakk pl nHandlungen
lokasyagen sg mder Welt, der Menschen
sṛjati3 sg präsentsendet, bringt hervor
pra-bhuḥnom sg mder Herr
naadvnicht
karma-phala-saṃyogaṃakk sg mdie Verbiindung von Handlung und Ergebnis
sva-bhāvaḥnom sg mdie eigene Art des Seins, innewohnende Natur der Dinge
tukonjjedoch, hingegen
pra-vartate3 sg präs ātmtritt in Aktion, läuft ab

na adv konj nicht, damit nicht, auf dass nicht

kartṛ m Täter, Ausführer, Schaffer, Vollbringer, Urheber, Verfasser, der in etw (iic) arbeitet, der diensttuende Priester, der Schöpfer der Welt,

√+tṛ, √+itṛ Primärsuffix, √guṇa (nom m: tā, n: tṛ) f:-trī √-tuend

√kṛ, karoti, kṛnoti, karti, karati 8,5,2,1, kaus: kārayati, ppp: kṛta machen, vollbringen, ausführen, verursachen, (an-)tun, anfertigen, bereiten, begehen, bearbeiten, tätig sein, ausrufen, erleben, ppp: gemacht, fertig, bereit, zweckmäßig (etym->dt. gar, lat. creo), kaus. machen lassen, zur Tätigkeit antreiben, veranlassen

-tva, -tā -tva n, -tā f, Sekundärsuffix -heit, -keit, -sein, [Bildung abstrakter Substantive]

karman n Handlung, Tätigkeit, Tat, Arbeit, Aktion, Durchführung, Geschäft, heiliges Werk, Opferhandlung, Ritus, ärztliche Behandlung, Kur, Berechnung, Wirkung, Schicksal (Folge der Handlungen in früheren Leben), gramm: Objekt einer Handlung

loka m Raum, Platz, Weltraum, Welt(getriebe), Weltlichkeit, Menschen, Leute, Versammlung von

√lok, lokate, lokayati 1,10 erblicken, gewahr werden, sehen, betrachten

√sṛj, sṛjati, sarjati 6,1, ppp: sṛṣṭa entlassen, schleudern, entsenden, rennen lassen, loslassen, fahren lassen, aus sich entlassen, erschaffen, hervorbringen, schleudern, werfen, projizieren

pra-bhu adj, m hervorragend, vermögend, mächtig, m: Herr Gebieter, Fürst

pra-√bhū, prabhavati hervorkommen, entspringen, entstammen, entstehen, sichtbar werden, zum Vorschein kommen, passieren, die Macht gewinnen, übertreffen, mehr werden

pra präpos vor, voran, fort, weg, mit adj: sehr, höchst (etym-> lat. pro, dt. vor, engl. fore)

√bhū, bhavati 1, ppp: bhūta (zu etw) werden, entstehen, geschehen, eintreten, zu Stande kommen, sich [irgendwo] befinden, (da)sein, existieren, gedeien, geraten in, leben, bleiben, wohnen, passieren, stattfinden, erlaubt sein, +na: aufhören zu sein, vergehen, sterben (etym->eng. be)

phala n Frucht, Erfolg, Lohn, Wirkung, Ergebnis

sam-yoga m Verbindung, Zusammenhang, Zusammentreffen, unmittelbare Berührung, Kontakt

sam präpos bezeichnet Vereinigung, Verbindung, Intensität, Gründlichkeit, Vollständigkeit

yoga m Anschirren, Gespann, Gefährt, (schlaues, übernatürliches) Mittel, Zauber, Verbindung, Anwendung, Methode, Unternehmung, Gewinn, Profit, Reichtum, Eigentum, Gelegenheit, ein Anhänger des Yoga-Systems

√yuj, yunakti, yuṅkte, yujate, yuñjati 7,2,6 pass: yujyate, fut: yokṣyati, ppp: yukta anschirren, anspannen, in Tätigkeit setzen, in Gebrauch nehmen, anbringen, anwenden, jmd beauftragen, befehlen, den Geist auf einen Punkt richten, sich etw vergegenwärtigen, verbinden, versehen mit, ppp: angeschirrt, beschäftigt mit, vertieft in,gesammelt

sva-bhāva m, adj Geburtsort, die eigene Art des Seins, das inhärente Wesen, die eigene Natur, ifc/inst/abl: von Haus aus, von Natur aus, durch sich selbst, von selbst

sva präpos, adj f(ā), dekl wie sarva eigen, sein, dein, mein, meist mit Zurückbeziehung auf das nächste Subjekt, n,m: die eigene Person, das Selbst, das Ich, sich selbst, n: das Eigene , Eigentum, (etym-> dt. sich)

bhāva m Werden (zu), Entstehen, Dasein, Seinsweise, Gemütszustand, Sinn einer Rede, Wesen, Geschöpf, Gefühl der Zuneigung, bhāvaṃ √kṛ Liebe fassen zu

√bhū, kaus: bhāvayati 1, kaus ppp: bhāvita zu werden bewirken, in Existenz bringen, hervorrufen, erschaffen, beleben, ermutigen, daran denken, hegen, pflegen, beleben, ermutigen, fördern, im Geist vergegenwärtigen, sich etw vorstellen, feststellen, ppp: ganz von etw erfüllt, beschäftigt mit

tu doch, nun, dann, aber, und, ich bitte, nun

pra-√vṛt ppp: pravṛtta in Gang kommen, entstehen, erfolgen, verfahren, ppp: mit dem Wagen vorgefahren, im Umlauf gekommen, sich verbreitet habend, aufgebrochen, sich auf den Weg gemacht habend, hervorgekommen, herausgetreten, hervorgebrochen, begonnen habend, beabsichtigend,

√vṛt, vartate, vavartti, vartti 1,3,2, ppp: vṛtta, kaus: vartayati sich drehen, rollen, [Zeit] vergehen, vorgehen, sich bewegen, geschehen, werden, bestehen, existieren, gereichen zu, bedeuten, bestehen (etym->lat. vertere [drehen], dt. werden, engl. -ward)

Weder Täterschäft noch Handlungen bringt der Herr der Welt hervor, noch die Verbindung von Handlung und Ergebnis. Die innewohnende Natur jedoch tritt in in Aktion.

nādatte kasya cit pāpaṃ   na caiva sukṛtaṃ vibhuḥ |
ajñānenāvṛtaṃ jñānaṃ   tena muhyanti jantavaḥ || 5:15 ||

naadvnicht
ā-datte3 sg präs ātmnimmt
kasya citgen sg indefwessen auch immer, irgendeines
pāpamakk sg nSchlechtes
na ca evaadv + konj +advund nicht in der Tat
su-kṛtamakk sg n pppdas gut-getane
vibhuḥnom sg mder Herr, der Allgegenwärtige
ajñānenainst sg ndurch Ignoranz
ā-vṛtamnom sg n pppversteckt, verhüllt
jñānamnom sg nErkenntnis
tenainst sgdadurch
muhyanti3 pl präswerden verwirrt
jantavaḥnom pl mdie Geschöpfe, Lebewesen

na adv konj nicht, damit nicht, auf dass nicht

ā-√dā 1, ppp: ātta, ādatta [sich selbst geben] in Empfang nehmen, sich zueignen, jmd wegnehmen, herausnehmen, ergreifen, Fassen, sich merken, annehmen, gutheißen

cid adv sogar, selbst, überhaupt, auch, je, macht Fragepron. indefinitiv, nach Negation: nicht einmal

pāpa adj, m, n adj, m, n adj: schlimm, böse, frevelhaft, elend, übel, unheilvoll, m: Bösewicht, n: Übel, Unheil, Unglück, Leid, Frevel, Böses, Unrechtes, Fehler, Sünde, Schuld

ca konj und, sowie, auch, sowohl als auch, sogar, sicherlich, oder (etym-> lat. que)

eva enkl adv [das unmittelbar vorangehende Wort hervorhebend] (gerade) so, allerdings, wirklich, gerade, eben, nur, schon, in der Tat

su präpos gut, wohl-, richtig, tugendhaft

√kṛ, karoti, kṛnoti, karti, karati 8,5,2,1, kaus: kārayati, ppp: kṛta machen, vollbringen, ausführen, verursachen, (an-)tun, anfertigen, bereiten, begehen, bearbeiten, tätig sein, ausrufen, erleben, ppp: gemacht, fertig, bereit, zweckmäßig (etym->dt. gar, lat. creo), kaus. machen lassen, zur Tätigkeit antreiben, veranlassen

vi-bhu adj, f vibhū, vibhvī, m. adj: überall gegenwärtig, mächtig, weitreichend, durchdringend, ausgebreitet, vermögend, m: Herr, Gebieter, Fürst, Herr(scher), König, der (All)mächtiger, Name versch. Götter/Götternachkommen

vi-√bhū entstehen, sich entfalten, erreichen, ausfüllen, vermögen zu, vorhanden sein in

vi präpos (vielleicht von dvi = in 2 Teilen) bezeichnet Trennung und Abstand, getrennt, auseinander, weg von

√bhū, bhavati 1, ppp: bhūta (zu etw) werden, entstehen, geschehen, eintreten, zu Stande kommen, sich [irgendwo] befinden, (da)sein, existieren, gedeien, geraten in, leben, bleiben, wohnen, passieren, stattfinden, erlaubt sein, +na: aufhören zu sein, vergehen, sterben (etym->eng. be)

jñāna n Erkenntnis, Wissen, Wissenschaft, Bewusstsein, Erkenntnisorgan

√+ana n suffix √Vollstufe bildet n. Substantive, die dauernden Zustand oder das Mittel angeben, wodurch die von der √ bezeichnete Handlung zustande kommt.

√jñā, jānāti, jānīte 9, ppp: jñāta kennen, wissen, erfahren, erkennen, halten für, billigen, genehmigen, sich erinnern

√muh, muhyati 4, kaus: mohayati, ppp: mūḍha, mugdha irre, betäubt/bewusstlos/verwirrt werden, fehlschlagen, kaus: irre machen, verwirren, des klaren Bewusstseins berauben, betören

jantu m Kind, Nachkomme, Geschöpf, Lebewesen, Person

√jan, jāyate, janati 4,1 ppp: jāta zeugen, gebären, hervorbringen, bewirken, geborenwerden, entstehen, werden, ppp: geboren von, entstanden aus, geschehen, gegenwärtig, vorhanden

Von niemandem nimmt der Allgegenwärtige schlechte oder gute Taten an. Erkenntnis ist durch Unwissenheit verhüllt, durch sie sind die Geschöpfe verwirrt.

jñānena tu tad ajñānaṃ   yeṣāṃ nāśitam ātmanaḥ |
teṣām ādityavaj jñānaṃ   prakāśayati tat param || 5:16 ||

jñānenainst sg ndurch Erkenntnis
tukonjjedoch
tatnom sg ndiese
a-jñānamnom sg nIgnoranz, Unwissenheit
yeṣāmgen pl mfür jene
nāśitamnom sg n kaus pppvernichtet
ātmanaḥgen sg mdes Selbstes
teṣāmgen pl mfür diese
āditya-vatnom sg nsonnengleich
jñānamnom sg ndie Erkenntnis
pra-kāśayati3 sg kaus präserleuchtet, macht sichtbar
tatakk sg ndieses, das
paramakk sg nHöchste

jñāna n Erkenntnis, Wissen, Wissenschaft, Bewusstsein, Erkenntnisorgan

√+ana n suffix √Vollstufe bildet n. Substantive, die dauernden Zustand oder das Mittel angeben, wodurch die von der √ bezeichnete Handlung zustande kommt.

√jñā, jānāti, jānīte 9, ppp: jñāta kennen, wissen, erfahren, erkennen, halten für, billigen, genehmigen, sich erinnern

tu doch, nun, dann, aber, und, ich bitte, nun

tad pron, präpos, adv pron: das, dies, präpos: dessen, von dem/ihm, für ihn, sich auf x beziehend, adv: hier, dort, da, damals, dann, zu der Zeit, in dem Fall, also, bezugnehmend auf das, aus dem Grund, deshalb, nun, desgleichen, so auch, ebenfalls, dennoch, und zwar, so z.B.

a-jñāna adj, n adj: unklug, unerfahren, n: Nichtwissen, Unwissenheit, Unverstand

√naś, naśyati, naśati 4,1 fut: naṅkṣyati, kaus: nāśayati, ppp: naṣṭa, kaus ppp: nāśita ver(loren) gehen, untergehen, verschwinden, fliehen, verderben, vergehen, zu Grunde gehen, zu Nichte werden, ohne Nutzen/umsonst/vergeblich da sein, es zu Nichst bringen, kaus: verschwinden machen, vertreiben, weit wegführen, vertilgen, zerstören

√naś, kaus: nāśayati kaus ppp nāśita verschwinden machen, vertreiben, weit wegführen, (Feuer) ausgehen lassen, verlieren, einbüßen, vergessen, zu Grunde richten, schänden, ppp: verloren, eingebüßt, vergessen, zerstört

āditya m Nachkomme der Aditi, sich auf Aditi beziehend, Name der 7 Götter der himmlischen Späre, vor allem der Sonne

aditi f Freiheit, Grenzenlosigkeit, Unendlichkeit, eine alte Göttin, Mutter der Ādityas

-vat adv, adj suffix [für St. auf -a], ppa-suffix adv: Adverbia bildendes Suffix mit der Bed. in der Weise von, adj: 1) habend, besitzend, gekennzeichnet durch, nach Art von, wie, ähnlich wie [das vorangehende Wort im Kompositum], 2) bildet ppa aus ppp

pra-√kāś 1, kaus: prakāśayati erscheinen, glänzen, kaus: sichtbar machen, zeigen, enthüllen, bekanntmachen, offenbaren, erleuchten, erhellen

√kāś, kāśate 1, kaus: kāśayati, ppp: prakāśita erscheinen, glänzen, kaus: sichtbar machen, zeigen, verkünden

pra präpos vor, voran, fort, weg, mit adj: sehr, höchst (etym-> lat. pro, dt. vor, engl. fore)

tad pron, präpos, adv pron: das, dies, präpos: dessen, von dem/ihm, für ihn, sich auf x beziehend, adv: hier, dort, da, damals, dann, zu der Zeit, in dem Fall, also, bezugnehmend auf das, aus dem Grund, deshalb, nun, desgleichen, so auch, ebenfalls, dennoch, und zwar, so z.B.

para adj, m, f, n, adv(-m) entgegengesetzt, später, weit, vorher, jenseits, fremd, mehr als, höher, haupt, ganz bedacht auf, m: das Höchste, Widersacher, f: die Fremde, n: weiteste Ferne, Höhepunkt, adv: darauf, später, in hohem Grade, jedoch (->etym dt. fern, eng. far)

Bei denen aber diese Unwissenheit über das Selbst durch Erkenntnis verschwunden ist, denen offenbart die sonnengleiche Erkenntnis das Höchste.

tad-buddhayas tad-ātmānas   tan-niṣṭhās tat-parāyaṇāḥ |
gacchanty apunar-āvṛttiṃ   jñāna-nirdhūta-kalmaṣāḥ || 5:17 ||

tat-buddhayaḥnom pl mmit auf das gerichteter Buddhi
tat-ātmānaḥnom pl mmit auf das gerichtetem Selbst/Geist
tat-niṣṭhāḥnom pl mdem ergeben
tat-parā-ayaṇāḥnom pl mdas als höchsten Gang habend
gacchanti3 pl prässie gehen
a-punar-āvṛttimakk sg fzur Nicht-Wiederkehr
jñāna-nirdhūta-kalmaṣāḥnom pl mdurch Erkenntnis abgeschüttelten Makels

parā-ayaṇa n (von parā+√i) das Weggehen, Hingang, höchstes Ziel, Hauptziel, letzte Zuflucht, Essenz, der Inbegriff von Etwas, Hauptsache, sich ganz widmend

√dhū, dhūnoti, … 5,6,9, ppp: dhūta, dhuta schütteln, beseitigen, ppp: abgeschüttelt, entfernt

nir-dhūta adj abgeschüttelt

kalmaṣa n (irreg. von karma+√so=zerstören) (gute Taten zerstörend), Makel, Schmutz, Dunkelheit, Fehler, Sünde

ayana adj, n adj: gehend, kommend, n: Gang, Weg, Vorankommen (auf einem Weg), Lauf, Vorgang

tad pron, präpos, adv pron: das, dies, präpos: dessen, von dem/ihm, für ihn, sich auf x beziehend, adv: hier, dort, da, damals, dann, zu der Zeit, in dem Fall, also, bezugnehmend auf das, aus dem Grund, deshalb, nun, desgleichen, so auch, ebenfalls, dennoch, und zwar, so z.B.

buddhi f (spirituelle) Einsicht, Intelligenz, Überzeugung, (richtige, vernünftige) Ansicht, Beurteilung, Fähigkeit Konzepte zu formen und zu nutzen, ifc: betrachtend als

√+ti, √+ni f suffix √Tiefstufe bildet Subst., die die von der Wurzel bezeichnete Handlung/ den bezeichneten Zustand ausdrücken.

√budh, bodhati, budhyate 1,4, ppp: buddha, kaus: bodhayati erwachen, erkennen, wahrnehmen, bewusst werden von, achten (+gen) (etym->bieten, Gebot), kaus: erwecken, zum Aufblühen bringen, begreiflich machen

ātman m, refl-pron Selbst, selbst, im sg als refl.-pron für alle num+pers gebraucht, ifc: Geist, Verstand, die Person/ der Körper als Ganzes

ni-ṣṭha adj ppp sich befinden in oder auf, gegründet in, ruhend auf, abhängig von, ergeben

ni-√sthā ppp: niṣṭhita ppp: stehend, befindlich an/auf

stha adj stehend in, befindlich in, beschäftigt mit, ifc: existierend in/unter

parāyaṇa n das Weggehen, Hingang, das letzte/ höchste Ziel, die letzte Zuflucht, der Inbegriff von Etwas, Hauptsachen, Hauptbeschäftigung, sich ganz widmend, ganz aufgehend in, nur… betreffend

ayana adj, n adj: gehend, kommend, n: Gang, Weg, Vorankommen (auf einem Weg), Lauf, Vorgang

√+ana n suffix √Vollstufe bildet n. Substantive, die dauernden Zustand oder das Mittel angeben, wodurch die von der √ bezeichnete Handlung zustande kommt.

√i, eti, ayati, iyati 2,1,4, ppräs: yant, ppp: ita gehen, gelangen zu, geraten in, vergehen, beschäftigt sein mit

aya m das Gehen, Bewegung, günstiges Schicksal

para adj, m, f, n, adv(-m) entgegengesetzt, später, weit, vorher, jenseits, fremd, mehr als, höher, haupt, ganz bedacht auf, m: das Höchste, Widersacher, f: die Fremde, n: weiteste Ferne, Höhepunkt, adv: darauf, später, in hohem Grade, jedoch (->etym dt. fern, eng. far)

√gam, gacchati 1, ppp: gata kommen, (hin)gehen zu, gelangen zu, in eine Lage geraten, aufbrechen, vergehen, einen Gang/ Weg gehen, wahrnehmen, erkennen, (etym-> dt. kommen), ppp: gekommen, unter diesen Umständen, geraten in, sich befinden in, gerichtet auf, aufgebrochen, weggegangen

a-punar adv ein für allemal, nicht wieder, nur einmal

a, an präpos un-, -los, ohne

punar adv zurück, wieder, von neuem, abermals, wiederum, ferner, nun, außerdem, weiterhin, zudem, noch, dagegen, aber

ā-vṛtti f Einkehr, Umkehr, Wiederkehr, Wiederkehr in diese Welt, Wiedergeburt, Vorgang, Hergang

ā adv, präpos, interj adv: heran,herbei, dazu, ferner, auch, das vorangehende Wort steigernd und hervorhebend, gerad, recht, zumal, interj: Ausruf eines sich auf etw Besinnenden [kein saṃdhi!], präfix: bis zu, so weit bis, von, zu, hin, richtungsumkehrend (kommen statt gehen)

vṛtti f Rollen der Tränen, Ereignis, Begebenheit, Eifer, Erwerb, Lebensunterhalt, Tätigkeit, Lebenswandel, gutes Benehmen, Wesen, Natur, Charakter, Stil

√+ti, √+ni f suffix √Tiefstufe bildet Subst., die die von der Wurzel bezeichnete Handlung/ den bezeichneten Zustand ausdrücken.

√vṛt, vartate, vavartti, vartti 1,3,2, ppp: vṛtta, kaus: vartayati sich drehen, rollen, [Zeit] vergehen, vorgehen, sich bewegen, geschehen, werden, bestehen, existieren, gereichen zu, bedeuten, bestehen (etym->lat. vertere [drehen], dt. werden, engl. -ward)

ā-√vṛt herrollen (lassen), sich drehen, wenden, neigen, zurückkehren, wiedergeboren werden, sich wiederholen

jñāna n Erkenntnis, Wissen, Wissenschaft, Bewusstsein, Erkenntnisorgan

√+ana n suffix √Vollstufe bildet n. Substantive, die dauernden Zustand oder das Mittel angeben, wodurch die von der √ bezeichnete Handlung zustande kommt.

√jñā, jānāti, jānīte 9, ppp: jñāta kennen, wissen, erfahren, erkennen, halten für, billigen, genehmigen, sich erinnern

nir-dhūta adj abgeschüttelt

nis-√dhū ppp: nirdhūta, nirdhuta herausschütteln, abschütteln, entfernen, fernhalten, auseinandertreiben, verjagen, verscheuchen, verstoßen, schwingen, bedrängen, quälen, belästigen

nis präpos hinaus, weg von, fort, ohne, frei von

√dhū, dhūnoti, … 5,6,9, ppp: dhūta, dhuta schütteln, beseitigen, ppp: abgeschüttelt, entfernt

kalmaṣa n (irreg. von karma+√so=zerstören) (gute Taten zerstörend), Makel, Schmutz, Dunkelheit, Fehler, Sünde

Diejenigen, deren Einsicht und Geist auf Das gerichtet sind, die sich Dem ergeben haben und Das als Hauptziel haben, die erlangen Befreiung vom Zwang der Wiederkehr, da sie durch Erkenntnis ihre Makel abgeschüttlet haben.

vidyā-vinaya-saṃpanne   brāhmaṇe gavi hastini |
śuni caiva śvapāke ca   paṇḍitāḥ samadarśinaḥ || 5:18 ||

vidyā-vinaya-sam-pannelok sg m pppin einem versehen mit Kenntnis und Disziplin
brāhmaṇelok sg min einem Brahmanen
gavilok sg fin einer Kuh
hastinilok sg min einem Elefanten
śunilok sg m (von śvan)in einem Hund
ca evaenkl konj advund in der Tat
śva-pākelok sg min einem Hunde-Kocher
caenkl konjund
paṇḍitāḥnom pl mdie Gelehrten, Weisen
sama-darśinaḥnom pl m (adjektiv)dasselbe sehend

vidyā f Wissen(schaft), Lehre, Wissen, Zauberkunst, Gelehrsamkeit, Philosopie

√vid, vetti, vidati 2,4, perf: veda (präs Bedeutg), ppp: vidita, vitta etw/jmd kennen (lernen)/erkennen (als), wissen, begreifen, (richtig) verstehen, wahrnehmen, bewusst werden von, eine richtige Vorstellung haben von, merken, achten auf, empfinden, glauben, annehmen, ansehen als

vi-naya adj, m adj: entfernend, m: Entfernen, Erziehung, Zucht, Anstand, Bescheidenheit, Ordensdisziplin

vi präpos (vielleicht von dvi = in 2 Teilen) bezeichnet Trennung und Abstand, getrennt, auseinander, weg von

naya m Führung (eines Heeres), Art und Weise sich zu benehmen, Handlungsweise, Lebensklugheit, Politik, Plan, leitender Gedanke Maxime, Grundsatz, Methode, System

√nī, nayati 1, ppp: nīta führen, regieren, lenken

vi-√nī ppp: vinīta verscheuchen, verrühren, scheitenn, ausbreiten, (Pferde) lenken, zähmen, abrichten, dressieren, zächtigen, erziehen, unterweisen, ppp: unterrichtet, bewandert in, wohlerzogen, gesittet, bescheiden, gezähmt, dressiert

sam-panna ppp gut ausgefallen, exzellent, im Besitz von, könnend

sam-√pad, saṃpadyate ppp: sampanna positiv ausfallen, gut passieren, erfolgreich sein, gedeihen, treffen, vereinigt werden mit, erlangen, absorbiert werden in

sam präpos bezeichnet Vereinigung, Verbindung, Intensität, Gründlichkeit, Vollständigkeit

√pad, padyate 4, ppp: panna fallen, ausfallen, abfallen, umkommen, teilnehmen, sich wenden an, ppp: gefallen

brāhmaṇa m, n m: Gottesgelehrter, Theologe, Priester, Brahmane, adj: sich auf Brahman beziehend, göttliches Wissen habend, den Veda kennend und rezitierend, n: heilige göttliche Kraft, religiöse Erläuterung, Ausspruch eines Theologen, eine Klasse vedischer Werke

go f,m, nom: gauḥ, akk gām f: Kuh, m: Rind, Rindsleder, Rindfleisch, die milchgebende Kuh der Fürsten, d.h. die Erde, pl: Milch (etym-> dt. Kuh, eng. cow)

hastin adj, m adj: mit Händen versehen, mit einem Rüssel versehen, m: Elefant

hasta m Hand, in/an der Hand haltend, Rüssel, Handschrift, Unterschrift, Unterstützung

śuni m Hund

śvan m (nom sg śvā, schwacher Stamm: śun) Hund (etym-> dt. Hund, lat. canis)

pāka m (√pac) kochend, backend

ca konj und, sowie, auch, sowohl als auch, sogar, sicherlich, oder (etym-> lat. que)

paṇḍita adj (viell. v. spandita=hervorgerufen, ppp von √spand=aufzucken) gelehrt, weise, gerissen, clever, geschickt, sich auskennend

samadarśin adj mit gleichen Auigen schauend auf, auf Alles mit gleichen Augen schauen

sama adj, n adj: eben, glatt, parallel, gleich (in Bezug auf [ifc, lok, inst]), ähnlich, sich gleich bleibend, gerade, zugleich, präzise, auf ehrliche Weise, n: Ebene, Ausgleichung, Gleichmäßigkeit, Ähnlichkeit, Gleichheit, Gleichmut, richtiges Maß.

darśin adj sehend, gewahr werdens, mit dem Geist schauend, Einsciht habend in, dichtend/gedichtet habend, ein best. Aussehen habend. sehen lassend, zeigend

darśana adj, n adj: sehend, (hin)schauend, zu sehen bekommend, n: (Ein-)Sehen, Erblicken, Wahrnehmen, Erfahren, Teilhaft werden, Erscheinung, Traumgesicht, Prüfen, Untersuchen, Auffassen einer Sache, Urteilen, Erkennen, Verstehen, Einsicht, Ansicht, Anschauungsweise

√+ana n suffix √Vollstufe bildet n. Substantive, die dauernden Zustand oder das Mittel angeben, wodurch die von der √ bezeichnete Handlung zustande kommt.

√dṛś, pass: dṛśyate 4, präs->paśya, kaus: darśayati, ppp: dṛṣṭa sehen, betrachten, erkennen, untersuchen, pass: gesehen/sichtbar werden, (er)scheinen, gelten, kaus: (vor)zeigen, jmd etw sehen lassen, ppp: erkannt, vorhanden, gültig

In einem mit Kenntnis und Disziplin versehenen Brahmanen, in einer Kuh, in einem Elefanten, in einem Hund und sogar einem Hundeesser erblicken die Wissenden dasselbe.

ihaiva tair jitaḥ sargo   yeṣāṃ sāmye sthitaṃ manaḥ |
nirdoṣaṃ hi samaṃ brahma   tasmād brahmaṇi te sthitāḥ || 5:19 ||

ihaadvhier (auf Erden)
evaadvin der Tat
taiḥinst pl mvon denjenigen
jitaḥnom sg m pppbesiegt, überwunden
sargaḥnom sg mdas Geschaffene
yeṣāmgen pl mderen
sāmyelok sg nin Gleichheit
sthitamnom sg n pppstehend, gefestigt
manaḥnom sg nDenken
niḥ-doṣamnom sg nfehlerllos
hienkl konjnämlich
samamnom sg nsich gleich bleibend
brahmanom sg nBrahman
tasmātabl sg mvon denen
brahmaṇilok sg nin Brahman
tenom pl msie
sthitāḥnom pl m pppstehend, gefestigt

iha adv hier, hierher, an diesem Ort, in dieser Welt, in diesem System/Buch/Fall, nun, im Folgenden

eva enkl adv [das unmittelbar vorangehende Wort hervorhebend] (gerade) so, allerdings, wirklich, gerade, eben, nur, schon, in der Tat

√ji, jayati/e 1, desid: jigīṣati/e, ppp: jita etw gewinnen, ersiegen, erbeuten, erwerben, sich unterwerfen, erobern, besiegen, überwinden, übertreffen, siegreich vertreiben, jmd etw wegnehmen, um etw bringen, desid: gewinnen/ erlangen/ erobern/ besiegen/ siegen wollen, auf Beute ausgehen

sarga m Schuss, Loslassen, Schöpfung, Strahl, abschießen, sich entleeren, Erschaffung der Welt, primäre Schöpfung, das angeborene Wesen, Geschöpf, das Erzeugte, Herauslassen der Schöpfung, Projektion

√sṛj, sṛjati, sarjati 6,1, ppp: sṛṣṭa entlassen, schleudern, entsenden, rennen lassen, loslassen, fahren lassen, aus sich entlassen, erschaffen, hervorbringen, schleudern, werfen, projizieren

sāmya n Gleichheit, Ähnlichkeit, Übereinstimung [mit], das Gleichstehen in Bezug auf Rang usw., Gelcihgewicht, Gleichmut, Gerechtigkeit, adj: sich gleichbleibend, gegen alle gleich

sama adj, n adj: eben, glatt, parallel, gleich (in Bezug auf [ifc, lok, inst]), ähnlich, sich gleich bleibend, gerade, zugleich, präzise, auf ehrliche Weise, n: Ebene, Ausgleichung, Gleichmäßigkeit, Ähnlichkeit, Gleichheit, Gleichmut, richtiges Maß.

sthita ppp (da-)stehend, (an einem Ort) verweilend, sich in einer Lage/einem Zustand befindend, bleibend, dauerhaft, fest, feststehend, fest entschlossen, dauernd, unveränderlich, daseiend, gegenwärtig, bereit stehend

√sthā, tiṣṭhati/e 1, kaus: sthāpayati, ppp: sthita (fest/da/still-) stehen, ausharren, bestehen, am Leben sein, bleiben, da sein, vorhanden sein, sich befinden, sich verhalten, sein, beruhen, zu jmd Verfügung stehen

manas n der innere Sinn, das innere Organ, Geist, Verstand, Gemüt, mentale Fähigkeit, Sinn, Gesinnung, Erkenntnissvermögen mit der Fähigkeit Vorstellungen zu verbinden und zu haben

√+as n √guṇa Bildet abstrakte, meist handlungsbezogene sächliche Substantive aus einer Wurzel

√man, manyate, manute 4,8, ppp: mata, kaus: mānayati, des: mīmāṃsate meinen, glauben, sich einbilden, vermuten, dafürhalten, (aus-)denken, halten für, annehmen (etym-> dt. meinen), kaus: ehren, berücksichtigen, des: überlegen, bedenken, erwägen, prüfen, in Frage stellen, bezweifeln

nir-doṣa adj fehlerfrei, unschuldig

nis präpos hinaus, weg von, fort, ohne, frei von

doṣa m Fehler(haftigkeit), Schaden, Mangel, Gebrechen, Übel, Schlechtigkeit, Vergehen, Sünde, Schuld, Nachteil, Schaden, Mangel, Schleim (Körpergrundstoff, der bei Störung Krankheit verursacht)

√duṣ, duṣyati/e 4, ppp: duṣṭa verderben, schlecht werden, Schaden nehmen, zu Schanden werden, mangelhaft sein, verunreinigt werden, sich verunreinigen, einen Fehltritt begehen, Schuld haben. ppp: verdorben, mitgenommen, fehlerhaft, falsch, böse, schuldig, feindlich gesinnt, schlimm

hi enkl adv 1) (begründend) denn, ja, nämlich, weil, wegen, 2) (aufmundernd) wohl, in der Tat, sicherlich, gerade, 3) allerdings, in der Tat, 4) bloßer Versfüller

brahman n, m (v. √bṛh=stärken) n: die als Drang und Fülle des Gemüts auftretende und den Göttern zustrebende Andacht, frommes Gebet, heiliges Wort, spirituelles Wissen, Veda, der unpersönlich gedachte Gott, das Absolutum, m: Weltschöpfer

tasmāt adv, pron: abl sg m/n von tat adv: daher, darum, deshalb, pron: als er, als das

Schon hier auf Erden wird das Geschaffene von denen besiegt, deren Gemüt in Gleichheit gefestigt ist. Fehlerlos sich gleich bleibend ist Brahman, deshalb sind sie in Brahman gefestigt.

na prahṛṣyet priyaṃ prāpya   nodvijet prāpya cāpriyam |
sthira-buddhir asaṃmūḍho   brahmavid brahmaṇi sthitaḥ || 5:20 ||

naadvnicht
pra-hṛṣyet3 sg opterfreue sich, würde sich erfreuen
priyaṃakk sg nLiebes
pra-āpyaabsolutiverlangt habend
naadvnicht
ut-vijet3 sg opterschrecke, würde sich erschrecken
pra-āpyaabsolutiverlangt habend
caenkl konjund
a-priyamakk sg nUngeliebtes
sthira-buddhiḥnom sg mstandhafter Einsicht
a-sam-mūḍhaḥnom sg munverwirrt
brahma-vidnom sg mder Brahman-Kenner
brahmaṇilok sg nin Brahman
sthitaḥnom sg m pppgefestigt

na adv konj nicht, damit nicht, auf dass nicht

pra-√hṛṣ, pra-hṛṣyati ppp: prahṛṣṭa sich freuen, sich der Freude hingeben, munter sein, ppp: erfreut, froh, die Haare am Körper zu Berge stehende haben

pra präpos vor, voran, fort, weg, mit adj: sehr, höchst (etym-> lat. pro, dt. vor, engl. fore)

√hṛṣ, harṣati/e, hṛṣyati 1,4, ppp: hṛṣṭa, hṛṣita freudig/ungeduldig erregt sein, sich freuen in Erwartung auf, geil werden, starre Haare am Körper bekommen (etym lat: horreo=sich sträuben, schaudern, engl: horripilation)

priya adj, m, n lieb, erwünscht, beliebt, woran man hängt, angenehm, ifc: etw liebend, gern habend, Freund von, m: Freund, der Geliebte, Gatte, Schwiegersohn, f: die Geliebte, Gattin, Weibchen (eines Tieres), n: Gefallen, Liebes

√prī, prīṇāti, prīṇīte, prī/iyate 9,4, pass: prīyate, ppp: prīta vergnügen, ergötzen, erfreuen, jmd etwas Liebes erweisen, Gefallen finden an, lieben, jmd geneigt sein

pra-√āp ppp: prāpta gelangen an/in/zu, stoßen auf, erlangen, bekommen, erleiden, ppp: erreicht, getroffen, erlangt, gewonnen, angelangt bei, erlitten, auf sich geladen, gekommen, eingetroffen, angelangt, da seinend, indiziert, Geltung habend, sich ergebend

√āp, āpnoti 5, desid: īpsati/e, ppp: āpta erreichen, erlangen, in Besitz nehmen, bekommen, erleiden, antreffen, desid: versuchen zu erreichen oder zu erlangen

ud-√vij, udvijate ppp: udvigna zurückschrecken, schaudern, erregt sein, trauern, zittern, in Angst geraten, sich fürchten, sich zurückziehen, ppp: erschrocken, ermüdet, überdrüssig

ud präpos hinauf, auf, nach oben, über, hinaus, weg (von), getrennt

√vij, vijate, vejate 6,1, ppp: vigna wanken, aufgeregt sein, zittern, (etym-> dt. weichen, engl. vigorous, weak), ppp: erschrocken, aufgeregt, bestürzt

a, an präpos un-, -los, ohne

sthira adj, n, f(ā) adj: fest, hart, solide, straff, unbeweglich, dauerhaft, beständig, standhaft, zuverlässig, stark, n: Widerstand, f: die Erde

√sthā, tiṣṭhati/e 1, kaus: sthāpayati, ppp: sthita (fest/da/still-) stehen, ausharren, bestehen, am Leben sein, bleiben, da sein, vorhanden sein, sich befinden, sich verhalten, sein, beruhen, zu jmd Verfügung stehen

buddhi f (spirituelle) Einsicht, Intelligenz, Überzeugung, (richtige, vernünftige) Ansicht, Beurteilung, Fähigkeit Konzepte zu formen und zu nutzen, ifc: betrachtend als

√+ti, √+ni f suffix √Tiefstufe bildet Subst., die die von der Wurzel bezeichnete Handlung/ den bezeichneten Zustand ausdrücken.

√budh, bodhati, budhyate 1,4, ppp: buddha, kaus: bodhayati erwachen, erkennen, wahrnehmen, bewusst werden von, achten (+gen) (etym->bieten, Gebot), kaus: erwecken, zum Aufblühen bringen, begreiflich machen

a-sam-√muh ppp: asaṃmūḍha sich nicht verwirren, unverwirrt sein, klar sehen, ohne Bewusstseinstrübung sein

sam-√muh ppp: saṃmūḍha verwirrt, kein klares Bewusstsein habend, nicht klar sehend (in Bezug auf), gestört, verrückt, töricht, einfältig

sam präpos bezeichnet Vereinigung, Verbindung, Intensität, Gründlichkeit, Vollständigkeit

√muh, muhyati 4, kaus: mohayati, ppp: mūḍha, mugdha irre, betäubt/bewusstlos/verwirrt werden, fehlschlagen, kaus: irre machen, verwirren, des klaren Bewusstseins berauben, betören

brahman n, m (v. √bṛh=stärken) n: die als Drang und Fülle des Gemüts auftretende und den Göttern zustrebende Andacht, frommes Gebet, heiliges Wort, spirituelles Wissen, Veda, der unpersönlich gedachte Gott, das Absolutum, m: Weltschöpfer

vid adj suffix, f suffix: wissend, kennend, sich verstehend auf, vertraut sein mit, Kenner, f: Erkenntnis

√vid, vetti, vidati 2,4, perf: veda (präs Bedeutg), ppp: vidita, vitta etw/jmd kennen (lernen)/erkennen (als), wissen, begreifen, (richtig) verstehen, wahrnehmen, bewusst werden von, eine richtige Vorstellung haben von, merken, achten auf, empfinden, glauben, annehmen, ansehen als

Nicht würde er sich der Freude hingeben, wenn er Liebes erlangt, noch würde er erschrecken, wenn er Unliebes erlangt. Von standhafter Einsicht, unbetört, ist der Brahmankenner in Brahman gefestigt.

bāhya-sparśeṣv asaktātmā   vindaty ātmani yat sukham |
sa brahma-yoga-yuktātmā   sukham akṣayam aśnute || 5:21 ||

bāhya-sparśeṣulok pl min Kontakten nach außen
a-sakta-ātmānom sg mderen Selbst/ Geist unverhaftet ist
vindati3 sg präser findet
ātmanilok sg mim Ātman
yatakk sg njenes
sukhamakk sg nGlück
saḥnom sg mderjenige
brahma-yoga-yukta-ātmānom sg mdessen Selbst durch Yoga mit Brahman verbunden ist
sukhamakk sg nGlück
a-kṣayamakk sg nunvergängliches
aśnute3 sg präs ātmerlangt

bāhya adj f(ā), von bahis außerhalb seiend, Äußeres, mit √kṛ hinauswerfen, ausschließen

bahis adv draußen, außerhalb, von außen, hinaus,

sparśa m Berührung, Kontakt, Sinneseindruck

√spṛś, spṛśati 6, ppp: spṛṣṭa, kaus: sparśayati berühren, streicheln, fühlen, dringen bis zu, erreichen, es zu tun haben mit, treffen zu Teil werden, an sich erfahren, ppp: berührt, betroffen von, behaftet mit, kaus: berühren lassen, jmd etw geben, durch Berührung einen Eindruck empfangen, fühlen

a-sakta ppp nicht hängen bleibend an, auf keinen Widerstand stoßend, an Nichts gebunden, frei, nicht an den Dingen hängend, mit dem Herzen unbeteiligt

√sa(ñ)j, sa(ñ)jati, sajjate 1, ppp: sakta, kaus: sañjayati kleben, haften, beschäftigt sein mit, kaus: verursachen das etw an etw klebt, vereinen, verbinden mit

ātman m, refl-pron Selbst, selbst, im sg als refl.-pron für alle num+pers gebraucht, ifc: Geist, Verstand, die Person/ der Körper als Ganzes

√vid, vindati, vitte 4,2, pass: vidyate, ppp: vitta, vinna finden, habhaft werden, antreffen, erwerben, pass: vorhanden/da sein

yad pron, konj pron: welches, konj: dass [vor einer direkten Rede ohne nachfolgendes iti], so dass, was das betrifft, weshalb, wann, als, wenn, weil, auf dass, damit

sukha adj, n leicht laufend, angenehm, behaglich, angenehm, bequem, mühelos, mit Lust, ohne Mühe und Anstrengung, leicht, n: Wohlbefinden, Behagen, Lust, Genuss, Freude an, Glück

su präpos gut, wohl-, richtig, tugendhaft

kha n Loch, Öffnung, Achsenloch, (Luft-)Raum, leerer Raum, Äther

brahman n, m (v. √bṛh=stärken) n: die als Drang und Fülle des Gemüts auftretende und den Göttern zustrebende Andacht, frommes Gebet, heiliges Wort, spirituelles Wissen, Veda, der unpersönlich gedachte Gott, das Absolutum, m: Weltschöpfer

yoga m Anschirren, Gespann, Gefährt, (schlaues, übernatürliches) Mittel, Zauber, Verbindung, Anwendung, Methode, Unternehmung, Gewinn, Profit, Reichtum, Eigentum, Gelegenheit, ein Anhänger des Yoga-Systems

√yuj, yunakti, yuṅkte, yujate, yuñjati 7,2,6 pass: yujyate, fut: yokṣyati, ppp: yukta anschirren, anspannen, in Tätigkeit setzen, in Gebrauch nehmen, anbringen, anwenden, jmd beauftragen, befehlen, den Geist auf einen Punkt richten, sich etw vergegenwärtigen, verbinden, versehen mit, ppp: angeschirrt, beschäftigt mit, vertieft in,gesammelt

a-kṣaya adj unvergänglich, unzerstörbar, unverminderbar

kṣaya m Zerstörung, Verlust, Verfall, Verschwendung, Fall, Ende

√kṣar, kṣarati 1, ppp: kṣarita fließen, zerrinnen, verschwinden, ppp: vergänglich

√aś, aśnoti, aśnute 5 erreichen, gelangen zu, ankommen bei, erlangen, bekommen

Wessen Geist äußeren Berührungen gegenüber unverhaftet ist, der findet in sich jenes Glück, welches das unvergängliches Glück ist, das der erlangt, dessen Wesen durch Yoga mit Brahman verbunden ist.

ye hi saṃsparśa-jā bhogā   duḥkha-yonaya eva te |
ādy-anta-vantaḥ kaunteya   na teṣu ramate budhaḥ || 5:22 ||

yenom pl mjene
hienkl konjdenn
sam-sparśa-jāḥnom pl mdurch Kontakt entstanden
bhogāḥnom pl mGenüsse
duḥkha-yonayaḥnom pl mSchöße des Leids
evaenkl advin der Tat
tenom pl mdiese
ādi-anta-vantaḥnom pl mversehen mit Anfang und Ende
kaunteyavoko Kuntī-Sohn
naadvnicht
teṣulok pl min ihnen
ramate3 sg präs ātmer ruht zufrieden, hält sich auf
budhaḥnom sg mder Weise

hi enkl adv 1) (begründend) denn, ja, nämlich, weil, wegen, 2) (aufmundernd) wohl, in der Tat, sicherlich, gerade, 3) allerdings, in der Tat, 4) bloßer Versfüller

sam-sparśa m, adj enger, gegenseitiger Kontakt, Berührung, Verbindung, Mischung, Wahrnehmung

sparśa m Berührung, Kontakt, Sinneseindruck

√spṛś, spṛśati 6, ppp: spṛṣṭa, kaus: sparśayati berühren, streicheln, fühlen, dringen bis zu, erreichen, es zu tun haben mit, treffen zu Teil werden, an sich erfahren, ppp: berührt, betroffen von, behaftet mit, kaus: berühren lassen, jmd etw geben, durch Berührung einen Eindruck empfangen, fühlen

-ja adj suffix geboren aus, erzeugt von, entstanden/ hervorgegangen aus, bereitet, gemacht aus, gehörig zu, eigentümlich

√jan, jāyate, janati 4,1 ppp: jāta zeugen, gebären, hervorbringen, bewirken, geborenwerden, entstehen, werden, ppp: geboren von, entstanden aus, geschehen, gegenwärtig, vorhanden

bhoga m Genießen, Essen, Genuss, Gegenstand des Genusses, Benutzung, Empfindung, Freude, Lust, Nutzen, Vorteil

√bhuj, bhunakti, bhuṅkte, bhuñjati 7,1 ppp bhukta (alte Spr: +inst, neue: +akk) verzehren, genießen, sich dem Genuss von etw hingeben, benutzen, etw zu genießen/zu büßen haben, den Lohn für etw davontragen, jmd zu Nutzen sein

duḥkha adj, adv, n adj: unangenehm, leidvoll, adv: traurig, kaum, mit Mühe, n: Ungemach, Plage, Leid, Kummer

dus präpos schlecht, übel, böse, schwierig

kha n Loch, Öffnung, Achsenloch, (Luft-)Raum, leerer Raum, Äther

yoni m, f Schoß, Mutterleib, Heimat, Haus, Nest, Stall, Quelle, Ursprung, Geburtsstätte, Familie, Geschlecht, Herkunft, Kaste, Stamm

eva enkl adv [das unmittelbar vorangehende Wort hervorhebend] (gerade) so, allerdings, wirklich, gerade, eben, nur, schon, in der Tat

ādi m Anfang, Beginn, zuerst, Erstling, Anlaut, mit dem beginnend, und so weiter, und dergleichen

anta m, adj Ende, Grenze, Schlussfolgerung, Tod, Entscheidung, Nähe, Gegenwart, Inneres, innerer Zustand, Natur (etym->dt. Ende, lat. ante), adj: nahe, angenehm

-vat adv, adj suffix [für St. auf -a], ppa-suffix adv: Adverbia bildendes Suffix mit der Bed. in der Weise von, adj: 1) habend, besitzend, gekennzeichnet durch, nach Art von, wie, ähnlich wie [das vorangehende Wort im Kompositum], 2) bildet ppa aus ppp

kaunteya adj, m sich auf Kuntī, Frau des Pāṇdu, beziehend, Bezeichnung für Arjuna, Kuntī-Sohn

√ram, ramate/i, ramṇāti 1,9, ppp: rata aufhalten, zum Stillstand bringen, festmachen, ergötzen, ruhen, zufrieden sein, sich freuen über, flirten, gern bleiben, vergnügt sein

budha adj erwachend, weise, intelligent

√budh, bodhati, budhyate 1,4, ppp: buddha, kaus: bodhayati erwachen, erkennen, wahrnehmen, bewusst werden von, achten (+gen) (etym->bieten, Gebot), kaus: erwecken, zum Aufblühen bringen, begreiflich machen

Denn die aus Berührung geborenen Genüsse sind Schöße des Leids. Sie haben Anfang und Ende, Arjuna, der Weise hält sich nicht darin auf.

śaknotīhaiva yaḥ soḍhuṃ   prāk śarīra-vimokṣaṇāt |
kāma-krodhodbhavaṃ vegaṃ   sa yuktaḥ sa sukhī naraḥ || 5:23 ||

śaknoti3 sg präser kann
ihaadvschon hier auf Erden
evaadvhier in der Tat
yaḥnom sg mwelcher
soḍhuminfinitivaushalten, ertragen, bezwingen
prākadv, nom sg nbevor
śarīra-vi-mokṣaṇātabl sg mvon der Loslösung des Körpers
kāma-krodha-ut-bhavamakk sg mdurch Wunsch und Groll hochgekommen
vegamakk sg mErregung
saḥnom sg mder
yuktaḥnom sg mein [mit Höherem] verbundener, ein Yogi
saḥnom sg mder
sukhīnom sg mglücklicher
naraḥnom sg mMensch

√śak, śaknoti 5, pass: śakyate, ppp: śakta können, pass: möglich sein, ppp: fähig zu

iha adv hier, hierher, an diesem Ort, in dieser Welt, in diesem System/Buch/Fall, nun, im Folgenden

eva enkl adv [das unmittelbar vorangehende Wort hervorhebend] (gerade) so, allerdings, wirklich, gerade, eben, nur, schon, in der Tat

√sah, sahate, sahyāmi, sakti 1,4,2, abs: soḍhvā, ppp: soḍha (etw) bewältigen, Meister werden über etw, gewinnen, bezwingen, etw ertragen, aushalten, einer Widerwärtigkeit widerstehen, nicht unterliegen, ruhig hinnehmen, imstande sein zu

pra-añc adj (nom: prāk) nach vorne, östlich, bevor

śarīra n (etym unklar) Leib, Körper, Person, fester Körper überhaupt, fester Bestandteil des Körpers, Knochengerüst

vi-mokṣana adj, n befreiend von, n: Befreiung von, Aufgeben, Verzichten

vi-√muc, vi-muñcati/e fut: vimokṣyate, ppp: vimukta lösen, losmachen, abspannen, ablegen, befreien, frei kommen, erlöst werden, ppp: ledig, befreit

vi präpos (vielleicht von dvi = in 2 Teilen) bezeichnet Trennung und Abstand, getrennt, auseinander, weg von

√muc, mu(ñ)cati 6, ppp: mukta, des: mumukṣati, mokṣate befreien, losmachen, freilassen, ablegen, fahren lassen, aufgeben, verschonen, vergießen, entwischen, pass: sich befreien, befreit werden

kāma m Wunsch, Begehren, Verlangen, Trieb, Lust, Vergnügen, Liebe, begehrenswertes Objekt, ifc: ein Verlangen habend nach, die Absicht habend zu

√kam kein Präs., ppp: kānta, kaus: kāmayate wünschen, begehren, lieben, wollen, ein Verlangen haben, zur Liebe reizen, ppp: geliebt, reizend, Kaus: verlangen nach, wünschen, verliebt sein

krodha m Zorn, Wut, Groll

√krudh, krudhyati 4, ppp: kruddha zornig sein, jmd zürnen, ppp: zornig, aufgebracht

ud-bhava m Entstehung, Geburt(stätte), Ursprung, Erscheinung, das Zum-Vorschein-kommen

ud-√bhū ppp: udbhūta hervorgehen, entstehen, gleichkommen, sich erhaben, sich empören

ud präpos hinauf, auf, nach oben, über, hinaus, weg (von), getrennt

√bhū, bhavati 1, ppp: bhūta (zu etw) werden, entstehen, geschehen, eintreten, zu Stande kommen, sich [irgendwo] befinden, (da)sein, existieren, gedeien, geraten in, leben, bleiben, wohnen, passieren, stattfinden, erlaubt sein, +na: aufhören zu sein, vergehen, sterben (etym->eng. be)

vega m Schock, Hastigkeit, Erregung, Impuls, Geschwindigkeit, Ruck, Flut, Strom,

√vij, vijate, vejate 6,1, ppp: vigna wanken, aufgeregt sein, zittern, (etym-> dt. weichen, engl. vigorous, weak), ppp: erschrocken, aufgeregt, bestürzt

yukta ppp, n angeschirrt, in Tätigkeit gesetzt, beschäftigt (mit), bedacht auf, versenkt in, aufmerksam, geübt, verbunden (mit), angemessen, passend, angemessen, richtig, bereit, (In Meditation) konzentriert, n: Gespann, Verbindung, Angemessenheit

√yuj, yunakti, yuṅkte, yujate, yuñjati 7,2,6 pass: yujyate, fut: yokṣyati, ppp: yukta anschirren, anspannen, in Tätigkeit setzen, in Gebrauch nehmen, anbringen, anwenden, jmd beauftragen, befehlen, den Geist auf einen Punkt richten, sich etw vergegenwärtigen, verbinden, versehen mit, ppp: angeschirrt, beschäftigt mit, vertieft in,gesammelt

sukhin adj Wohlbehagen empfindend, sich wohl befindend, wohlgedeihend, froh, glücklich, behaglich, Behagen bereitend

sukha adj, n leicht laufend, angenehm, behaglich, angenehm, bequem, mühelos, mit Lust, ohne Mühe und Anstrengung, leicht, n: Wohlbefinden, Behagen, Lust, Genuss, Freude an, Glück

su präpos gut, wohl-, richtig, tugendhaft

kha n Loch, Öffnung, Achsenloch, (Luft-)Raum, leerer Raum, Äther

nara m Ehemann, Gatte, Person, Held, Urmensch, Urgeist (Nara u. Nārāyaṇa sind Ṛṣis u. Söhne Dharmas)

Wer schon hier auf Erden vor der Befreiung vom Körper, der aus Wunsch und Wut entstehenden Erregung widerstehen kann, der ist ein mit höherem Verbundener, der ist ein glücklicher Mensch.

yo ’ntaḥ-sukho 'ntar-ārāmas   tathāntar-jyotir eva yaḥ |
sa yogī brahma-nirvāṇaṃ   brahma-bhūto ’dhigacchati || 5:24 ||

yaḥnom sg mderjenige, welcher
antaḥ-sukhaḥnom sg mdessen Glück innen ist
antaḥ-ā-rāmaḥnom sg mdessen Freude innen ist
tathāadvebenso
antaḥ-jyotiḥnom sg mdessen Licht innen ist
evaenkl advin der Tat
yaḥnom sg mwelcher
saḥnom sg mdieser
yogīnom sg mYogi
brahma-nirvāṇaṃakk sg ndas Eingehen in Brahman
brahma-bhūtaḥnom sg mzu Brahman geworden
adhi-gacchati3 sg präser geht, erlangt

antar adv im Inneren, zwischen, unter, in der Mitte von (etym-> lat. inter)

sukha adj, n leicht laufend, angenehm, behaglich, angenehm, bequem, mühelos, mit Lust, ohne Mühe und Anstrengung, leicht, n: Wohlbefinden, Behagen, Lust, Genuss, Freude an, Glück

su präpos gut, wohl-, richtig, tugendhaft

kha n Loch, Öffnung, Achsenloch, (Luft-)Raum, leerer Raum, Äther

ā-rāma m Freude, Genuss, Lust, Lustgarten, Freundengarten

ā-√ram ppp: ārata aufhören (zu reden), sich ergötzen, Gefallen finden an, ppp: aufgehört

ā adv, präpos, interj adv: heran,herbei, dazu, ferner, auch, das vorangehende Wort steigernd und hervorhebend, gerad, recht, zumal, interj: Ausruf eines sich auf etw Besinnenden [kein saṃdhi!], präfix: bis zu, so weit bis, von, zu, hin, richtungsumkehrend (kommen statt gehen)

√ram, ramate/i, ramṇāti 1,9, ppp: rata aufhalten, zum Stillstand bringen, festmachen, ergötzen, ruhen, zufrieden sein, sich freuen über, flirten, gern bleiben, vergnügt sein

rāma adj, m adj: erfreuend, m. Name vers. Männer, bes. Sohn des Daśaratha als 7. Avatāra des Viṣṇu angesehen, auch Rāmacandra, Rāghava [Raghu-Nachkomme] genannt

tathā adv so, ebenso, auf die Weise, in dem Grad, in dem Maß, so auch, desgleichen, so auch, in demselben Sinne, in Einklang mit, nämlich, ja, gut, gewiss, so ist es

jyotis n (? v. √dyut=leuchten) Licht (der Sonne, der Dämmerung, des Feuers, des Blitzes) Helligkeit, Blitz

yogin adj, m verbunden mit, in Beziehung stehend zu, im Besitz übermenschlicher Kräfte seiend, m: Anhänger des Yoga-System, kontemplativer Heiliger, Asket, Magier

-in, -vin, -ika adj suffix das habend, was dem Grundwort entspricht, dadurch (besonders) gekennzeichnet seiend

yoga m Anschirren, Gespann, Gefährt, (schlaues, übernatürliches) Mittel, Zauber, Verbindung, Anwendung, Methode, Unternehmung, Gewinn, Profit, Reichtum, Eigentum, Gelegenheit, ein Anhänger des Yoga-Systems

√yuj, yunakti, yuṅkte, yujate, yuñjati 7,2,6 pass: yujyate, fut: yokṣyati, ppp: yukta anschirren, anspannen, in Tätigkeit setzen, in Gebrauch nehmen, anbringen, anwenden, jmd beauftragen, befehlen, den Geist auf einen Punkt richten, sich etw vergegenwärtigen, verbinden, versehen mit, ppp: angeschirrt, beschäftigt mit, vertieft in,gesammelt

brahman n, m (v. √bṛh=stärken) n: die als Drang und Fülle des Gemüts auftretende und den Göttern zustrebende Andacht, frommes Gebet, heiliges Wort, spirituelles Wissen, Veda, der unpersönlich gedachte Gott, das Absolutum, m: Weltschöpfer

nir-vāṇa n, ppp das Erlöschen (des Lebenslichts), Ausblasen, Aufhören, Auflösung, die ewige Seligkeit, vollkommene Zufriedenheit, die höchste Wonne

nis-√vā ppp: nirvāṇa (ver-)wehen, erlöschen, sich abkühlen, gestillt/erquickt werden, ppp: beruhigt, erloschen, erlöst, untergegangen, bei dem das Lebenslicht erloschen ist, vollkommen beruhigt

nis präpos hinaus, weg von, fort, ohne, frei von

√vā, vāti, vāyati 2,4, ppp: vāta, vāna wehen, blasen, ausdünsten, ermüden

√bhū, bhavati 1, ppp: bhūta (zu etw) werden, entstehen, geschehen, eintreten, zu Stande kommen, sich [irgendwo] befinden, (da)sein, existieren, gedeien, geraten in, leben, bleiben, wohnen, passieren, stattfinden, erlaubt sein, +na: aufhören zu sein, vergehen, sterben (etym->eng. be)

adhi-√gam, adhigacchati hingehen, sich nähern, treffen, finden, überholen, entdecken

adhi präpos, adv präfix: in Bezug auf, um willen, über, oberhalb von, ober, darüber hinaus, zusätzlich, adv: in der Höhe, in hohem Grade, inwendig, außerdem überdies

√gam, gacchati 1, ppp: gata kommen, (hin)gehen zu, gelangen zu, in eine Lage geraten, aufbrechen, vergehen, einen Gang/ Weg gehen, wahrnehmen, erkennen, (etym-> dt. kommen), ppp: gekommen, unter diesen Umständen, geraten in, sich befinden in, gerichtet auf, aufgebrochen, weggegangen

Wer das Glück im Innern, die Freude im Innern und ebenso das Licht im Innern hat, ein solcher Yogi, der zu Brahman geworden ist, erlangt das Eingehen in Brahman.

labhante brahma-nirvāṇam   ṛṣayaḥ kṣīṇa-kalmaṣāḥ |
chinna-dvaidhā yatātmānaḥ   sarva-bhūta-hite ratāḥ || 5:25 ||

labhante3 pl präs ātmsie erlangen
brahma-nirvāṇamakk sg ndas Eingehen in Brahman
ṛṣayaḥnom pl mdie Seher
kṣīṇa-kalmaṣāḥnom pl mmit geschwundenen Makeln
chinna-dvaidhāḥnom pl mabgetrennter Zweiheit
yata-ātmānaḥnom pl mfestgehaltenen Selbstes
sarva-bhūta-hitelok sg m pppin aller Wesen Wohl
ratāḥnom pl m ppperfreut

√labh, labhate/i 1, ppp: labdha erwischen, nehmen, greifen, fassen, erhalten, erlangen, bekommen, erfahren (etym-> lat. labor)

brahman n, m (v. √bṛh=stärken) n: die als Drang und Fülle des Gemüts auftretende und den Göttern zustrebende Andacht, frommes Gebet, heiliges Wort, spirituelles Wissen, Veda, der unpersönlich gedachte Gott, das Absolutum, m: Weltschöpfer

nir-vāṇa n, ppp das Erlöschen (des Lebenslichts), Ausblasen, Aufhören, Auflösung, die ewige Seligkeit, vollkommene Zufriedenheit, die höchste Wonne

nis-√vā ppp: nirvāṇa (ver-)wehen, erlöschen, sich abkühlen, gestillt/erquickt werden, ppp: beruhigt, erloschen, erlöst, untergegangen, bei dem das Lebenslicht erloschen ist, vollkommen beruhigt

nis präpos hinaus, weg von, fort, ohne, frei von

√vā, vāti, vāyati 2,4, ppp: vāta, vāna wehen, blasen, ausdünsten, ermüden

ṛṣi m Sänger heiliger Lieder, Dichter, Heiliger der Vorzeit, eine durch Frömmigkeit und Weisheit geheiligte Person/ Einsiedler

kṣīṇa ppp: von √kṣi vermindert, verschwendet, verloren, zerstört, geschwächt, ausgegeben, geschwächt, arm, elend

√kṣi, kṣiṇāti, kṣiṇoti, kṣayati 9,5,1, ppp: kṣita, kṣīṇa, kaus: kṣayayati, kṣapayati, kaus ppp: kṣapita vernichten, verderben, Ātm: abnehmen, sich erschöpfen, umkommen, kaus: zerstören, schwächen

kalmaṣa n (irreg. von karma+√so=zerstören) (gute Taten zerstörend), Makel, Schmutz, Dunkelheit, Fehler, Sünde

chinna ppp: von √chid abgeschnitten, abgetrennt

√chid, chinatti, chintte 7, ppp: chinna, infinitiv: chettum ab-, durch-, zer-schneiden, abtrennen, vernichten, tilgen, ppp: zerrissen, zertrennt gestört

dvaidha n, von dvi+√dhā adj: geteilt, zweifach, doppelt, adv(-m): in zwei Teile(n), n: Zweiheit, doppeltes Vorhandensein, das Auseinandergehen, Verschiedenheit, Zweiteilung, Doppelwesen, Spaltung, Zwiespalt, Trennung in zwei Teile, Streit, Teilung der Streitkräfte

dvidha adj (f: ā) gegabelt

yata ppp: von √yam zurückgehalten, unterworfen, kontrolliert, geregelt, gezügelt

√yam, yacchati, yamati 1, ppp: yata halten, erhalten, zurückhalten, hinhalten, darbieten, zeigen, präsentieren, unterdrücken, kontrollieren

ātman m, refl-pron Selbst, selbst, im sg als refl.-pron für alle num+pers gebraucht, ifc: Geist, Verstand, die Person/ der Körper als Ganzes

sarva adj all, jeder, ganz, allerlei, allerhand, m sg: jedermann, pl: alle, n: Alles, das All, der Kosmos

bhūta ppp von √bhū, n ppp: geworden, erlangt, seiend, existierend, gegenwärtig n: Wesen, Wirklichkeit, Dasein, Wohlsein, Gedeihen, Element, Geist (gut oder schlecht), Geist eines Verstorbenen, Dämon, unheimliches Wesen, Wichtel, Kobold

√bhū, bhavati 1, ppp: bhūta (zu etw) werden, entstehen, geschehen, eintreten, zu Stande kommen, sich [irgendwo] befinden, (da)sein, existieren, gedeien, geraten in, leben, bleiben, wohnen, passieren, stattfinden, erlaubt sein, +na: aufhören zu sein, vergehen, sterben (etym->eng. be)

hita ppp: von √dhā, n wohlgesinnt, gesetzt, gestellt, zugeteilt, geplant, vorbereitet, gegeben, passend, freundlich, es gut mit anderen meinend, n: Wohl, Vorteil, Gutes

√dhā, dadhāti 3,1,2, pass: dhīyate, fut: dhāsyati, ppp: (d)hita setzen, stellen, legen, bringen nach, richten auf, machen zu, einbringen, hinschaffen, denken an, ppp: gesetzt, geordnet, zugeteilt (etym-> engl. do, dt, tun)

rata ppp: von √ram, n befriedigt, amüsiert, ergötzt an, sich freuend über, ergeben an, n: Freude, Ergötzen, Liebesfreuden, Wolllust,

√ram, ramate/i, ramṇāti 1,9, ppp: rata aufhalten, zum Stillstand bringen, festmachen, ergötzen, ruhen, zufrieden sein, sich freuen über, flirten, gern bleiben, vergnügt sein

Das Eingehen in Brahman erlangen die Seher, deren Makel geschwunden sind, deren Sicht der Zweiheit gelöst ist, die sich selbst gezügelt haben, deren Freude im Wohl aller Wesen liegt.

kāma-krodha-viyuktānāṃ   yatīnāṃ yata-cetasām |
abhi-to brahma-nirvāṇaṃ   vartate viditātmanām || 5:26 ||

kāma-krodha-vi-yuktānāṃgen pl mfür die mit Wunsch und Groll unverbundenen
yatīnāmgen pl mfür die Strebenden
yata-cetasāmgen pl mfür die mit gezügeltem Geist
abhitaḥadverbnahebei, allseits, ringsherum
brahma-nirvāṇaṃnom sg ndas Eingehen in Brahman
vartate3 sg ātmgeschieht, bewegt sich
vidita-ātmanāmgen pl mfür die erkannten Selbstes

kāma m Wunsch, Begehren, Verlangen, Trieb, Lust, Vergnügen, Liebe, begehrenswertes Objekt, ifc: ein Verlangen habend nach, die Absicht habend zu

√kam kein Präs., ppp: kānta, kaus: kāmayate wünschen, begehren, lieben, wollen, ein Verlangen haben, zur Liebe reizen, ppp: geliebt, reizend, Kaus: verlangen nach, wünschen, verliebt sein

krodha m Zorn, Wut, Groll

√krudh, krudhyati 4, ppp: kruddha zornig sein, jmd zürnen, ppp: zornig, aufgebracht

vi-√yuj ppp: viyukta trennen, abteilen, wegnehmen, entsagen, verlassen, entspannen, aufgeben, ppp: getrennt (von), ermangelnd, frei von, los von

vi präpos (vielleicht von dvi = in 2 Teilen) bezeichnet Trennung und Abstand, getrennt, auseinander, weg von

√yuj, yunakti, yuṅkte, yujate, yuñjati 7,2,6 pass: yujyate, fut: yokṣyati, ppp: yukta anschirren, anspannen, in Tätigkeit setzen, in Gebrauch nehmen, anbringen, anwenden, jmd beauftragen, befehlen, den Geist auf einen Punkt richten, sich etw vergegenwärtigen, verbinden, versehen mit, ppp: angeschirrt, beschäftigt mit, vertieft in,gesammelt

yati m, f m: Ordner, Lenker, Asket, Strebender, der seine Leidenschaften zurückhält, f: Lenkung, Kontrolle, Halt, Pause, Zäsur

√yat, yatate 1, ppp: yatta, yatita, kaus yātayati in Reih und Glied bringen, verbinden, ordnen, wetteifen, sich zusammenschließen, (feindlich) zusammentreffen, zustreben auf, sich bemühen, bedacht sein auf, sorgen für, streben nach

yata ppp: von √yam zurückgehalten, unterworfen, kontrolliert, geregelt, gezügelt

√yam, yacchati, yamati 1, ppp: yata halten, erhalten, zurückhalten, hinhalten, darbieten, zeigen, präsentieren, unterdrücken, kontrollieren

cetas n (eine glänzende) Erscheinung, Aussehen, Einsicht, Bewusstsein, Glanz, Intelligenz, Sinn, (der denkende) Geist, Wille, denkende Seele, Herz

√ci, ciketi, cinoti, cayate 3,5,1, ppp: cita wahrnehmen, das Augenmerk richten auf, (auf-/durch-)suchen, forschen nach, Nachforschungen anstellen (etym-> lat. scio)

abhi-tas adv. herbei, hinzu, nebenbei, neben, nahe(bei), angesichts, gleichzeitig, zu beiden Seiten von , vor und nach, von allen Seiten, allseits, ringsum, um ... herum, hinter, durchaus, vollkommen,

abhi adv, präpos adv: herbei, darüber hinaus. Präfix: zu, x hin, in x hinein, zur Gewinnung von, über x hinaus, auf, bei Verben der Bewegung: sich nähern, zu etwas hin gehen, bei nicht verbal-abgeleiteten Substantiven: Superiorität, Intensität (etym-> gr. ἀμφί, dt. bei)

-tas adv suffix von her [bildet Adverbien mit ablativischer Bedeutung]

brahman n, m (v. √bṛh=stärken) n: die als Drang und Fülle des Gemüts auftretende und den Göttern zustrebende Andacht, frommes Gebet, heiliges Wort, spirituelles Wissen, Veda, der unpersönlich gedachte Gott, das Absolutum, m: Weltschöpfer

nir-vāṇa n, ppp das Erlöschen (des Lebenslichts), Ausblasen, Aufhören, Auflösung, die ewige Seligkeit, vollkommene Zufriedenheit, die höchste Wonne

nis-√vā ppp: nirvāṇa (ver-)wehen, erlöschen, sich abkühlen, gestillt/erquickt werden, ppp: beruhigt, erloschen, erlöst, untergegangen, bei dem das Lebenslicht erloschen ist, vollkommen beruhigt

nis präpos hinaus, weg von, fort, ohne, frei von

√vā, vāti, vāyati 2,4, ppp: vāta, vāna wehen, blasen, ausdünsten, ermüden

√vṛt, vartate, vavartti, vartti 1,3,2, ppp: vṛtta, kaus: vartayati sich drehen, rollen, [Zeit] vergehen, vorgehen, sich bewegen, geschehen, werden, bestehen, existieren, gereichen zu, bedeuten, bestehen (etym->lat. vertere [drehen], dt. werden, engl. -ward)

√vid, vetti, vidati 2,4, perf: veda (präs Bedeutg), ppp: vidita, vitta etw/jmd kennen (lernen)/erkennen (als), wissen, begreifen, (richtig) verstehen, wahrnehmen, bewusst werden von, eine richtige Vorstellung haben von, merken, achten auf, empfinden, glauben, annehmen, ansehen als

ātman m, refl-pron Selbst, selbst, im sg als refl.-pron für alle num+pers gebraucht, ifc: Geist, Verstand, die Person/ der Körper als Ganzes

Für die von Wunsch und Wut getrennten Strebenden, deren Geist gezügelt ist, die sich selbst erkannt haben, geschieht das Eingehen in Brahman ringsherum.

sparśān kṛtvā bahir bāhyāṃś   cakṣuś caivāntare bhruvoḥ |
prāṇāpānau samau kṛtvā   nāsābhyantara-cāriṇau || 5:27 ||

sparśānakk pl mden Berührungen, Kontakten
kṛtvāabsolutivgemacht habend
bahiḥadvnach außen, verstoßen, verbannt
bāhyānakk pl mden außerhalb seienden
cakṣuḥakk sg ndie Sehkraft
ca evaenkl konj advund in der Tat
antarelok sg nim Zwischenraum
bhruvoḥgen du fder beiden Augenbrauen
prāṇa-apānauakk du mEin- und Ausatmung
samauakk du mgleichmäßig
kṛtvāabsolutivgemacht habend
nāsā-abhi-antara-cāriṇauakk du mdie sich im Innern der Nase bewegt

sparśa m Berührung, Kontakt, Sinneseindruck

√spṛś, spṛśati 6, ppp: spṛṣṭa, kaus: sparśayati berühren, streicheln, fühlen, dringen bis zu, erreichen, es zu tun haben mit, treffen zu Teil werden, an sich erfahren, ppp: berührt, betroffen von, behaftet mit, kaus: berühren lassen, jmd etw geben, durch Berührung einen Eindruck empfangen, fühlen

√kṛ, karoti, kṛnoti, karti, karati 8,5,2,1, kaus: kārayati, ppp: kṛta machen, vollbringen, ausführen, verursachen, (an-)tun, anfertigen, bereiten, begehen, bearbeiten, tätig sein, ausrufen, erleben, ppp: gemacht, fertig, bereit, zweckmäßig (etym->dt. gar, lat. creo), kaus. machen lassen, zur Tätigkeit antreiben, veranlassen

bahis adv draußen, außerhalb, von außen, hinaus,

bahis √kṛ ppp: bahiṣkṛta verjagen aus, von sich stoßen, abwerfen, ablegen, entsagen, nach draußen setzen, rauswerfen, verbannen, ausschließen, ppp: verjagt aus, verstoßen von, außerhalb ~, ausgeschlossen, frei von, zur äußeren Erscheinung gekommen/gebracht, leibhaftig erschienen

bāhya adj f(ā), von bahis außerhalb seiend, Äußeres, mit √kṛ hinauswerfen, ausschließen

cakṣus n Licht, das Sehen, Anblick, Sehkraft, Blick, Auge

√cakṣ, caṣṭe, cakṣate 2,1 erscheinen, sehen, schauen nach, erblicken, gewahren, ankündigen, sagen, halten für

ca konj und, sowie, auch, sowohl als auch, sogar, sicherlich, oder (etym-> lat. que)

eva enkl adv [das unmittelbar vorangehende Wort hervorhebend] (gerade) so, allerdings, wirklich, gerade, eben, nur, schon, in der Tat

antara adj, n 1) adj: im innern sein, nah, n: Inneres, Zwischenraum, Öffnung, Loch, Inhalt, Gelegenheit, 2) adj: ein anderer als, verschieden von, n: Unterschied, Besonderheit (etym-> lat. alter)

bhrū f Augenbraue (etym-> dt. Braue, engl. brow)

prāṇa m Hauch, Atem, Lebenshauch/geist, Leben, Seele, Stärke, Vitalität, ifc: dessen Leben von … abhängt, dem … wie das Leben lieb ist (vgl: Prāṇa=Atmung, Apāna=Ausscheidungskraft, Vyāna=Energieverteilung, Samāna=Verdauung, Udāna=aufsteigende Energie für Sprache)

pra-√an ppp: prāṇita einatmen, atmen, leben, wehen, ppp: am Leben erhalten, beseelt, von Verlangen erfüllt etw zu tun

pra präpos vor, voran, fort, weg, mit adj: sehr, höchst (etym-> lat. pro, dt. vor, engl. fore)

√an, aniti, anati 2,1 atmen, nach Luft schnappen, lechzen (etym-> lat. anima, fr. âme, animal)

apāna m (opp v. prāṇa) der eingezogene, von oben nach unten sich bewegende Hauch im Körper

apa-√an ausatmen, aushauchen

apa präpos Gegenteil von upa, anu, sam, pra, ud weg, von x weg, zurück, nach unten, hinunter, ohne

sama adj, n adj: eben, glatt, parallel, gleich (in Bezug auf [ifc, lok, inst]), ähnlich, sich gleich bleibend, gerade, zugleich, präzise, auf ehrliche Weise, n: Ebene, Ausgleichung, Gleichmäßigkeit, Ähnlichkeit, Gleichheit, Gleichmut, richtiges Maß.

√kṛ, karoti, kṛnoti, karti, karati 8,5,2,1, kaus: kārayati, ppp: kṛta machen, vollbringen, ausführen, verursachen, (an-)tun, anfertigen, bereiten, begehen, bearbeiten, tätig sein, ausrufen, erleben, ppp: gemacht, fertig, bereit, zweckmäßig (etym->dt. gar, lat. creo), kaus. machen lassen, zur Tätigkeit antreiben, veranlassen

nāsā f Nase

abhy-antara n innen, Inneres, Interval, Mitte

abhi adv, präpos adv: herbei, darüber hinaus. Präfix: zu, x hin, in x hinein, zur Gewinnung von, über x hinaus, auf, bei Verben der Bewegung: sich nähern, zu etwas hin gehen, bei nicht verbal-abgeleiteten Substantiven: Superiorität, Intensität (etym-> gr. ἀμφί, dt. bei)

antara adj, n 1) adj: im innern sein, nah, n: Inneres, Zwischenraum, Öffnung, Loch, Inhalt, Gelegenheit, 2) adj: ein anderer als, verschieden von, n: Unterschied, Besonderheit (etym-> lat. alter)

cārin adj sich bewegend, praktizierend, ausführend, herumwandernd, lebend, handelnd, vorgehend,

cāra m (von √car) das (Voran)gehen, Gehen, Bewegung, Fortgang, Reisen, Praktizieren, Fortschreiten, Späher, Kundschafter

√car, carati 1, ppp: carita, cirṇa sich regen/ bewegen, umherstreifen, fahren, wandern, sich verbreiten, sich verhalten/ benehmen, sich beschäftigen mit, betreiben, ausüben, verursachen, verzehren, weiden, erkunden

Außenkontakte verbannt habend und die Sehkraft zwischen die Augenbrauen gerichtet, die Ein- und Ausatmung gleichmäßig gemacht habend, die sich im Innern der Nase bewegt,

yatendriya-mano-buddhir   munir mokṣa-parāyaṇaḥ |
vigatecchā-bhaya-krodho   yaḥ sadā mukta eva saḥ || 5:28 ||

yata-indriya-manaḥ-buddhiḥnom sg mmit gezügelten Sinnestendenzen, Denken, Verstand
muniḥnom sg mder Weise
mokṣa-parā-ayaṇaḥnom sg mmit Befreiung als höchstem Ziel
vi-gata-icchā-bhaya-krodhaḥnom sg mweggegangen Wunsch, Furcht, Groll
yaḥnom sg mwelcher
sadāadvimmer, ständig
muktaḥnom sg m pppbefreit
evaenkl advin der Tat
saḥnom sg mdieser

parā-ayaṇa n (von parā+√i) das Weggehen, Hingang, höchstes Ziel, Hauptziel, letzte Zuflucht, Essenz, der Inbegriff von Etwas, Hauptsache, sich ganz widmend

icchā f Wunsch, Verlangen, nach Wunsch

sadā adv immer, jedesmal, kontinuierlich, dauerhaft

muni m inspirierte oder ekstatische Person, Heiliger, Weiser, Seher, Asket, Mönch, Einsiedler (mit Schweigegelübde)

yata ppp: von √yam zurückgehalten, unterworfen, kontrolliert, geregelt, gezügelt

√yam, yacchati, yamati 1, ppp: yata halten, erhalten, zurückhalten, hinhalten, darbieten, zeigen, präsentieren, unterdrücken, kontrollieren

indriya n ein außerordentliches Vermögen wie das des Indras, sinnliche Kraft, Sinnesfähigkeit, Sinnesmacht

indra m Hauptgott der Indoarier, der mit Donnerkeil die Dämonen bekämpft, ifc: Fürst, Oberster, Erster seiner Art

manas n der innere Sinn, das innere Organ, Geist, Verstand, Gemüt, mentale Fähigkeit, Sinn, Gesinnung, Erkenntnissvermögen mit der Fähigkeit Vorstellungen zu verbinden und zu haben

√+as n √guṇa Bildet abstrakte, meist handlungsbezogene sächliche Substantive aus einer Wurzel

√man, manyate, manute 4,8, ppp: mata, kaus: mānayati, des: mīmāṃsate meinen, glauben, sich einbilden, vermuten, dafürhalten, (aus-)denken, halten für, annehmen (etym-> dt. meinen), kaus: ehren, berücksichtigen, des: überlegen, bedenken, erwägen, prüfen, in Frage stellen, bezweifeln

buddhi f (spirituelle) Einsicht, Intelligenz, Überzeugung, (richtige, vernünftige) Ansicht, Beurteilung, Fähigkeit Konzepte zu formen und zu nutzen, ifc: betrachtend als

√+ti, √+ni f suffix √Tiefstufe bildet Subst., die die von der Wurzel bezeichnete Handlung/ den bezeichneten Zustand ausdrücken.

√budh, bodhati, budhyate 1,4, ppp: buddha, kaus: bodhayati erwachen, erkennen, wahrnehmen, bewusst werden von, achten (+gen) (etym->bieten, Gebot), kaus: erwecken, zum Aufblühen bringen, begreiflich machen

muni m inspirierte oder ekstatische Person, Heiliger, Weiser, Seher, Asket, Mönch, Einsiedler (mit Schweigegelübde)

mokṣa m das Freiwerden, Befreiung, Erlösung, Freilassen, Losbindung, Lösung, Werfen, Fahrenlassen

√muc, mu(ñ)cati 6, ppp: mukta, des: mumukṣati, mokṣate befreien, losmachen, freilassen, ablegen, fahren lassen, aufgeben, verschonen, vergießen, entwischen, pass: sich befreien, befreit werden

parāyaṇa n das Weggehen, Hingang, das letzte/ höchste Ziel, die letzte Zuflucht, der Inbegriff von Etwas, Hauptsachen, Hauptbeschäftigung, sich ganz widmend, ganz aufgehend in, nur… betreffend

para adj, m, f, n, adv(-m) entgegengesetzt, später, weit, vorher, jenseits, fremd, mehr als, höher, haupt, ganz bedacht auf, m: das Höchste, Widersacher, f: die Fremde, n: weiteste Ferne, Höhepunkt, adv: darauf, später, in hohem Grade, jedoch (->etym dt. fern, eng. far)

ayana adj, n adj: gehend, kommend, n: Gang, Weg, Vorankommen (auf einem Weg), Lauf, Vorgang

√+ana n suffix √Vollstufe bildet n. Substantive, die dauernden Zustand oder das Mittel angeben, wodurch die von der √ bezeichnete Handlung zustande kommt.

aya m das Gehen, Bewegung, günstiges Schicksal

√i, eti, ayati, iyati 2,1,4, ppräs: yant, ppp: ita gehen, gelangen zu, geraten in, vergehen, beschäftigt sein mit

vi-√gam ppp: vigata auseinandergehen, weggehen, vergehen, verschwinden, ppp: verschwunden, gewichen, hingegangen, gestorben

icchā f Wunsch, Verlangen, nach Wunsch

√iṣ, icchati 6, ppp: iṣṭa (auf)suchen, herbeiwünschen, sich zu verschaffen suchen, wünsche, haben wollen, verlangen, belieben, ppp erwünscht, gern gesehen, beliebt, genehm, gütig, für gut erachtet, n: Wunsch, Verlangen (etym-> dt. heischen)

bhaya n Angst, Furcht, Gefahr, Not

√bhī, bibheti, bhayate 3,1 ppp: bhīta sich fürchten vor, besorgt sein, ppp: sich fürchtend, erschrocken, in Angst seiend

krodha m Zorn, Wut, Groll

√krudh, krudhyati 4, ppp: kruddha zornig sein, jmd zürnen, ppp: zornig, aufgebracht

sadā adv immer, jedesmal, kontinuierlich, dauerhaft

mukta ppp von √muc freigelassen, befreit, verlassen, fahren gelassen, abgelegt, deponiert, weggeworfen, verschwunden, von sich gegeben, hingeworfen

eva enkl adv [das unmittelbar vorangehende Wort hervorhebend] (gerade) so, allerdings, wirklich, gerade, eben, nur, schon, in der Tat

… mit gezügelten Sinneskräften, Gemüt und Einsicht, ein solch Inspirierter, der Befreiung als höchstes Ziel hat, und von dem Wünsche, Furcht und Wut gegangen sind, der ist in der Tat immer befreit.

bhoktāraṃ yajña-tapasāṃ   sarva-loka-maheśvaram |
suhṛdaṃ sarva-bhūtānāṃ   jñātvā māṃ śāntim ṛcchati || 5:29 ||

bhoktāramakk sg mden Genießer, Empfänger
yajña-tapasāmgen pl mvon Opfern und Askese
sarva-loka-mahā-īśvaramakk sg mden großen Gebieter aller Welten
su-hṛdaṃakk sg mden Freund
sarva-bhūtānāmgen pl maller Wesen
jñātvāabsolutiverkannt habend
māmakk sgmich
śāntimakk sg fden Frieden
ṛcchati3 sg präser erlangt

bhoktṛ m, f(trī) Genießer, Esser, Verspeiser, Benutzer, Empfinder (von Freude und Schmerz), Benutzer des Landes/Fürst

yajña m 1) Gottesverehrung im weitesten Sinne, Gottesdienst, Weihehandlung, Opfer, Gebet, Hingabe, 2) Verehrer, Opferer

tapas n Wärme, Hitze, Glut, Weh, Plage, Selbstpeinigung, Askese, Versenkung ins Übersinnliche

√ṛch, ṛcchati, archati 6, abgeleitet von √ṛ, nur präs auf jmd oder etw stoßen, begegnen, geraten in/auf, teilhaftig werden, feindlich entgegentreten, angreifen, beleidigen

bhoktṛ m, f(trī) Genießer, Esser, Verspeiser, Benutzer, Empfinder (von Freude und Schmerz), Benutzer des Landes/Fürst

√+tṛ, √+itṛ Primärsuffix, √guṇa (nom m: tā, n: tṛ) f:-trī √-tuend

√bhuj, bhunakti, bhuṅkte, bhuñjati 7,1 ppp bhukta (alte Spr: +inst, neue: +akk) verzehren, genießen, sich dem Genuss von etw hingeben, benutzen, etw zu genießen/zu büßen haben, den Lohn für etw davontragen, jmd zu Nutzen sein

yajña m 1) Gottesverehrung im weitesten Sinne, Gottesdienst, Weihehandlung, Opfer, Gebet, Hingabe, 2) Verehrer, Opferer

√+na m suffix √Tiefstufe bildet aus einigen Wurzeln Substantive, die die Tätigkeit bezeichnen, die durch das Verb ausgedrückt wird.

√yaj, yajati 1, ppp: iṣṭa einen Gott verehren, huldigen mit Gebet und Darbringung, weihen, opfern, hingeben, darbringen, schenken, ppp: dargebracht. Geopfert

tapas n Wärme, Hitze, Glut, Weh, Plage, Selbstpeinigung, Askese, Versenkung ins Übersinnliche

√+as n √guṇa Bildet abstrakte, meist handlungsbezogene sächliche Substantive aus einer Wurzel

√tap, tapati, tapyati 1, pass tapyate (aktivische Bedeut.) Wärme von sich geben, heiß sein, erhitzen, glühend machen, sich kasteien, Schmerz verursachen, verletzen, schädigen, pass: erhitzt werden, gereinigt werden durch Askese

sarva adj all, jeder, ganz, allerlei, allerhand, m sg: jedermann, pl: alle, n: Alles, das All, der Kosmos

loka m Raum, Platz, Weltraum, Welt(getriebe), Weltlichkeit, Menschen, Leute, Versammlung von

√lok, lokate, lokayati 1,10 erblicken, gewahr werden, sehen, betrachten

mahat adj (f: mahatī), präpos: mahā, vor ṛ->maha-r… groß, weit, lang, grobstofflich, umfangreich, zahlreich, mächtig, bedeutsam, intensiv, vornehm, edel, hochstehend, n: etwas Großes, Macht, Größe (etym-> lat. magnus)

īśvara adj, m adj: vermögend, m: Besitzer, Gebieter, Meister, Fürst, König, vornehmer Herr, Gemahl, oberste Gottheit

√īś, īṣṭe, īśate 2,1 besitzen, zu eigen haben, gehören, verfügen über, herrschen über, können, gebühren, verfügen können über, Recht haben auf, können, vermögen, gebieten, herrschen, Gewalt haben über, Erlaubnis erteilen (etym-> dt. eigen)

su-hṛd m Freund, Wohlwollender, Alliierter

su präpos gut, wohl-, richtig, tugendhaft

hṛd n, (dekl nur in schwachen Fällen!) Herz

bhūta ppp von √bhū, n ppp: geworden, erlangt, seiend, existierend, gegenwärtig n: Wesen, Wirklichkeit, Dasein, Wohlsein, Gedeihen, Element, Geist (gut oder schlecht), Geist eines Verstorbenen, Dämon, unheimliches Wesen, Wichtel, Kobold

√bhū, bhavati 1, ppp: bhūta (zu etw) werden, entstehen, geschehen, eintreten, zu Stande kommen, sich [irgendwo] befinden, (da)sein, existieren, gedeien, geraten in, leben, bleiben, wohnen, passieren, stattfinden, erlaubt sein, +na: aufhören zu sein, vergehen, sterben (etym->eng. be)

√jñā, jānāti, jānīte 9, ppp: jñāta kennen, wissen, erfahren, erkennen, halten für, billigen, genehmigen, sich erinnern

śānti f Ruhe des Gemüts, Seelenruhe, innerer Friede, Friede, Heil, Segen, Wohlergehen, Erlöschen (des Feuers), Nachlassen, Aufhören, Pause, Unterbrechung, Ausblieben einer üblen Wirkung, der Eingang zur ewigen Ruhe, Sterben, Tod

√+ti, √+ni f suffix √Tiefstufe bildet Subst., die die von der Wurzel bezeichnete Handlung/ den bezeichneten Zustand ausdrücken.

√śam, śamyati 4, ppp: śānta ruhig werden, still werden, befriedigt werden, aufhören, nachlassen, sich legen, erlöschen

√ṛch, ṛcchati, archati 6, abgeleitet von √ṛ, nur präs auf jmd oder etw stoßen, begegnen, geraten in/auf, teilhaftig werden, feindlich entgegentreten, angreifen, beleidigen

Nachdem man mich, als Empfänger von Opfern und Askeseübungen, Gebieter aller Welten, Freund aller Wesen, erkannt hat, erlangt man Frieden.

oṃ tat sat iti śrīmad-bhagavadgītāsūpaniṣatsu brahma-vidyāyāṃ yoga-śāstre śrī-kṛṣṇārjuna-saṃvāde karma-saṃnyāsa-yogo nāma pañcamo 'dhyāyaḥ

Om tat sat. Also lautet in den Upanishaden der Bhagavadgita, der Brahmanwissenschaft, dem Yogalehrbuch, dem Gespräch zwischen Srî Krishna und Arjuna, das fünfte Kapitel, genannt Yoga der Entsagung und der Tat.

nur Übersetzung:   1   21-53  254-72  3   4   5   6   7   8   9   10   11   12   13   14   15   16   17   18 
mit Sanskrit-Analyse:  Gîtâdhyânam  1   21-53  254-72  3   4   5   6   7   8   9   10   11   12   13   14   15   16   17   18